Katze will weder Trocken- noch Nassfutter richtig fressen..

T

tinyium

Neuer Benutzer
Mitglied seit
8. Oktober 2014
Beiträge
4
Erledigt.

Edit:
Einen Tag da und schon wird man angemeckert. Dass es nicht gut ist eine Katze alleine zu halten weiß ich selbst. Bin ja nicht auf den Kopf gefallen und es ist auch nicht das erste Mal, dass ich mit Katzen in Berührung komme.
Eigentlich wollte ich nur etwas Rat. Aber anscheinend hätte ich mir den doch wo anders suchen sollen.

________________________________________________

Hallo liebe Leute :)

Ich habe so ein "kleines" Problem mit meiner Kleinen. Sie lebt jetzt schon ein halbes Jahr bei mir un meinem Freund und bisher gab es keine Probleme.

Aber langsam weiß ich keinen Rat mehr. Habe schon viele Seiten nach einer Lösung durchforstet aber nichts passendes gefunden.

Unsere Kleine war es von Anfang an gewöhnt nur Nassfutter zu bekommen und das haben wir auch so weiter geführt. Haben ihr dann als Leckerli mal zwischen durch etwas Trockenfutter gegeben.

Das hatte so zunächst auch gut funktioniert. Mit der Zeit hatte sie immer weniger Nassfutter angerührt und wollte immer nur Trockenfutter haben.
Eine Zeit lang frisst sie jetzt nur noch Trockenfutter und wenn ich ihr mal etwas Nassfutter gegeben hab, hat sie es ignoriert.

Das Trockenfutter hat sie immer sehr gerne gefressen. Jetzt fängt sie allerdings an auch am Trockenfutter rum zu meckern und will es auch nicht mehr so richtig fressen.

Ich habe schon mit verschiedenen Marken rumprobiert, egal ob teuer oder billig, überall das gleiche.

Wenn ich ihr bisschen Schinken oder Käse unter die Nase halte ist das innerhalb von Sekunden weg.

Ich bin Ratlos :confused:
Ist sie einfach nur sehr wählerisch geworden oder kann es sein, dass mit ihr gesundheitlich irgendwas nicht stimmt?

Um eine Antwort würde ich mich sehr freuen :)

MFG
tinyium
 
Zuletzt bearbeitet:
Werbung:
Z

Zugvogel

Forenprofi
Mitglied seit
15. Oktober 2006
Beiträge
44.190
Ort
BaWü
Wie alt ist Deine Miez und wieviel wiegt sie? Wieviel Naß- und wieviel Trockenfutter gibst Du täglich in den Napf? Wieviel trinkt sie zusätzlich?



Zugvogel
 
Venya

Venya

Forenprofi
Mitglied seit
22. Juli 2012
Beiträge
21.012
Sie trinkt jeden Tag einen Napf aus?
Ich würde definitiv zum Tierarzt gehen und das sehr schnell.
 
Z

Zugvogel

Forenprofi
Mitglied seit
15. Oktober 2006
Beiträge
44.190
Ort
BaWü
Bei viel Trockenfutter und vielleicht einem kleinen Napf wärs vielleicht noch nicht übermäßig viel?

Wieviel geht denn in den Napf rein an Wasser? Kannst Du das Trockenfutter, das übern Tag gibt, bitte wiegen?



Zugvogel
 
Venya

Venya

Forenprofi
Mitglied seit
22. Juli 2012
Beiträge
21.012
Achso, Ok.. ich dachte schon, sie trinkt dir am Tag so eine kleine Futterschüssel leer. Die Katze einer Bekannten meiner Mutter machte das, als sie Nierenprobleme hatte, deswegen wäre ich da ganz schnell zum Tierarzt.
Aber generell ist es für mich ein Zeichen, wenn meine zwei weniger fressen. Da würd ich immer zum Tierarzt gehen, im abwarten bin ich nicht so gut *g*
 
T

tinyium

Neuer Benutzer
Mitglied seit
8. Oktober 2014
Beiträge
4
Ja bin ich auch nicht ^^
Musste mir jetzt doch iwo Rat suchen, weil es mit keine Ruhe lässt. Mein Freund spielt das bisschen runter, von wegen sie wäre nur vernascht. Aber iwo glaube ich das nicht so..
 
Venya

Venya

Forenprofi
Mitglied seit
22. Juli 2012
Beiträge
21.012
Sagt meiner auch immer, also das "es ist ja nix" .. beim letzten panischen "wir müssen sofort zum Tierarzt!!!!" von mir wars wirklich was und er hatte dann ein ganz schlechtes Gewissen und die ganze Zeit die Katze betüddelt danach .. die meisten Männer sind da wie bei sich selbst : Wir brauchen keinen Arzt, seid nicht so wehleidig.
 
T

tinyium

Neuer Benutzer
Mitglied seit
8. Oktober 2014
Beiträge
4
Ohh ja... aber naja. Ist immer besser, wenn man vom schlimmsten ausgeht. Dann ist man vorbereitet. Dann gibt es keine bösen Überraschungen.

Ich habe nur nicht das Gefühl, dass ihr etwas fehlt. Sie spielt den ganzen Tag und wehe man hört auch nur eine Sekunde auf mit ihr zu spielen.
Abends geht sie dann zusammen mit mir ganz K.O. ins Bett. Zu goldig die kleine. ^^

Ich kann mich an die ersten 2 Wochen als sie da war erinnern. Da wollte sie weder Nass- noch Trockenfutter wirklich fressen.
Die "Züchterin" die sie uns verkaufte meinte auch noch, dass die Kleine die gefräßigste von allen wäre.
Konnte ich im ersten Moment gar nicht nachvollziehen weil sie nicht viel aß. Aber war wohl der Futterneid unter den Geschwistern..
 
Zaubermäuse

Zaubermäuse

Forenprofi
Mitglied seit
19. Juni 2014
Beiträge
1.312
Wie alt ist denn die Kleine jetzt?

Ist es noch ein Jungspunt?

Hmmm, seit einem halben Jahr ist sie bei dir.

Kann es sein, dass sie jetzt vielleicht langsam aus dem Kittenalter rauskommt?

Und anfängt, nun normale Erwachsenenportionen zu essen. Und dass es dir vielleicht nur so wenig vorkommt im Vergleich zu vorher? Denn Kitten essen normalerweise sehr viel mehr als erwachsene Katzen.
Und mäkliger werden sie in dem Alter auch häufig.

Schreib doch mal genau, wie viel sie isst. Wie viel von welchem Futter.
Die Angaben auf Verpackungen kannst du nämlich meist vergessen.
 
Zaubermäuse

Zaubermäuse

Forenprofi
Mitglied seit
19. Juni 2014
Beiträge
1.312
  • #10
Ach du noch was. Ist sie alleine? Einzelkatze?
Dann kann ich dir sagen, was ihr fehlt.
Gesellschaft !!!
 
Z

Zugvogel

Forenprofi
Mitglied seit
15. Oktober 2006
Beiträge
44.190
Ort
BaWü
  • #11
45 g Trockenfutter ist eine Tagesration, da kann kein Hunger oder Appetit auf Naßfutter mehr da sein. Der Nährwert von ca 40 g Trofu entspricht dem von ungefähr 200 g Nafu.
Mach mal den Napf ganz voll, bei Trockenfutter sollte sie den ziemlich leer trinken, um genügend Flüssigkeit zu haben. Trockenfutter ist nun mal arg trocken, da muß allerhand an Wasser noch in die Mieze rein, um den Flüssigkeitsbedarf von 50 ml Wasser pro kg/Katze zu decken UND das zu bedenken, das allein das Trofu an Flüssigkeit aufnimmt, um überhaupt verdaut werden zu könnnen.

Trofu allmählich reduzieren, in sehr kleinen Schritten und gleichzeitig die Nafumenge entsprechend erhöhen. Am besten suchst Du gleich hochwertige Naßfuttersorten aus, solche mit wenig Getreide, wenig Mehlen, wenig sonstigen Zusätzen. Und wenns Bio wäre, wäre es noch besser.

Bitte nicht zu lange überlegen, ob und welcher Katzenkumpel einziehen soll, die Katzen brauchen von klein auf kätzische Gesellschaft, um ihr Sozialverhalten richtig zu erlernen. Eigentlich von der Kinderstube an, und so gesehen, ist es jetzt schon reichlich spät. Also garnicht mehr lange zögern mit einer Zweitkatze.



Zugvogel
 
Werbung:
Margitsina

Margitsina

Forenprofi
Mitglied seit
14. Mai 2013
Beiträge
6.919
Ort
35305 Grünberg
  • #12
Wie lange wollt ihr denn mit einem Kumpel warten?:mad:
Es ist sehr traurig, dass die Katze schon so lange in Einzelhaft Leben muss und leider keine weitere Sozialisierung erfährt. Was für ein Vermehrer gibt denn Kitten in Einzelhaltung ab?
Holt euch umgehend eine Kätzin im gleichen Alter aus dem nächsten Tierheim dazu.
.... Und ich meine wirklich sofort!
 
bohemian muse

bohemian muse

Forenprofi
Mitglied seit
9. November 2012
Beiträge
10.019
Ort
Oberbayern
  • #13
Also jetzt Mal halblang. Ich lasse mich nicht so anfahren.
Man kann sich auch EIN WENIG freundlicher ausdrücken.
Dass das nicht gut ist weiß ich selbst. Bin ja nicht auf den Kopf gefallen.

Es geht halt darum, dass die Katze schon 8 Monate alt ist und offensichtlich seit Längerem allein bei euch lebt.
Den Großteil ihrer Kindheit musste sie also einsam aufwachsen und je länger eine Katze in Einzelhaltung leben muss, desto mehr verkümmert auch ihr Sozialverhalten.

Deswegen fragt man sich halt, warum man das als Katzenhalter zulässt, wenn man es doch eigentlich besser weiß, so wie du :(

Ich habe selbst drei relativ junge Katzen, die gemeinsam groß geworden sind, und finde es immer wahnsinnig traurig, daran zu denken, was so einem Einzelkitten alles entgeht.
Das ist wie ein Menschenkind, das niemals in den Kindergarten oder die Schule gehen darf und auch keine Freunde hat, mit denen es spielen kann. Nicht schön, oder?
 
T

tinyium

Neuer Benutzer
Mitglied seit
8. Oktober 2014
Beiträge
4
  • #14
@Zugvogel
Danke für deinen Rat werde diesen befolgen. Habe so bisschen rumprobiert und noch bisschen recherchiert und habe gelesen, dass das futter etwas anwärmen hilft. Und siehe da sie frisst es. Ich bin guter Hoffnung :)


@bohemian muse
Natürlich weiß ich es besser. Es hat private Gründe warum es uns noch nicht möglich war eine zweite Katze anzuschaffen. Aber das hat in einem öffentlichem Forum nichts zu suchen.
Es gibt Sachen, von denen Fremde nichts wissen und man deswegen auch nicht so drauf los schießen sollten.
Ich bin mir bewusst, dass die Kleine jemanden braucht. Und ich mir macht das auch zu schaffen, wenn ich daran denke wie ich mich an ihrer Stelle fühlen würde. Wir sind uns auch einig, dass wir und auf jeden Fall eine 2. holen werden und dass dies in absehbarer Zeit auch geschehen wird (sind schon am Anzeigen heraussuchen).

Aber ich für meinen Teil bin fertig hier.
 
N

Nicht registriert

Gast
  • #15
Lass dich doch von einem Anranzer nicht vergraulen ;) Hast ja auch etliche nette Antworten bekommen.
 
Venya

Venya

Forenprofi
Mitglied seit
22. Juli 2012
Beiträge
21.012
  • #16
Tinyium, darf ich fragen aus welcher Gegend ihr kommt?
Bzw.. darf ich dir z.B. diesen Forenteil ans Herz legen:
http://www.katzen-forum.net/notfellchen/

Dort, wenn ihr nur eine Wohnungshaltung vorzieht, unter Wohnungskatzen in Not durchgucken oder gar einen Steckbrief nach dieser Vorlage http://www.katzen-forum.net/gesuche/139958-steckbrief-gesuche.html in "Gesuche" erstellen.
Viele haben hier im Forum die perfekte Katze/den perfekten Kater gefunden.

Anzeigen durchgucken ist natürlich auch OK, so hab ich meine Pina gefunden. Aber evtl habt ihr auch ein Tierheim und wollt da mal gucken, meist ist es dort "dringender" als bei privaten Anzeigen.
 

Ähnliche Themen

C
Antworten
3
Aufrufe
3K
C
T
Antworten
2
Aufrufe
3K
tierhaltung
T
Tripical Moon
Antworten
1
Aufrufe
1K
Freewolf
Freewolf
K
Antworten
9
Aufrufe
2K
Maiglöckchen
Maiglöckchen
N
Antworten
58
Aufrufe
875
Baluna20
Baluna20

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben