Katze will nicht fressen

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
P

Pistazie

Neuer Benutzer
Mitglied seit
28. Mai 2013
Beiträge
6
Hallo!

ich mache mir seit Wochen Sorgen um meine Katze und hoffe dass mir hier vielleicht irgendjemand weiterhelfen kann.

Seit Wochen bereits habe ich das Problem dass meine Katze trotz offensichtlichem Hunger sehr oft ihr Futter nicht frisst. Sie fordert dann zwar ihr Futter ein, miaut, setzt sich teilweise schnaubend vor den Menschen, schnuppert dann aber nur am Schälchen und rührt es nicht an. Manchmal hilft es die selbe Schale nach oben auf ihren Sitzplatz zu stellen. Wenn sie dann nach langer Pause doch wieder was zu sich nimmt erbricht sie teilweise wieder (ich vermute allerdings weil der Magen dann übersäuert ist).
Wir haben alle möglichen Futtersorten durch, von Qualitativ hochwertig und selbstgekocht bis hin zu Discounterfraß. Mal wirds gegessen, dann wieder verschmäht.
Ich habe mittlerweile hunderte an Euro an den Tierarzt investiert der leider auch recht ratlos ist: Zuerst wurde vermutet dass sie so viel Haare intus hat dass diese sich im Magen/ Darm festgesetzt haben und unangenehm drücken. Sie hat dann eine entsprechende Diät verordnet bekommen, das eine zeitlang auch brav gefressen und sicherheitshalber auch Tabletten für die Nieren bekommen.
Etwa drei Wochen später fing allerdings wieder das Mäkeln an, Katze hat erbrochen und wollte nichts mehr futtern.
Zusätzliches Symptom: Ein Ausschlag der vor allem im Schläfenbereich sichtbar war (bislang haben wir das immer in Zusammenhang mit Fisch gebracht und deswegen weggelassen).
Nächster Therapieversuch war also die Gabe von Cortison. Ein Blutbild hat den Tierarzt auch nicht weiter gebracht - es gibt zwar einen Nierenwert der erhöht ist aber laut Arzt keinen wirklichen Hinweis liefert (-> weitere Verordnung von Nierentabletten), ein Entzündungswert ist etwas höher was allerdings auf den Ausschlag zurückzuführen ist.
Meine Katze kollabiert leider beim Transport zum Arzt regelrecht - sie speit, macht unter sich und steht kurz vorm Herzinfarkt. Ausserdem ist das ganze mittlerweile auch finanziell eine extreme Belastung geworden.

Ansonsten: Hauskatze, etwa acht Jahre alt, schönes Fell, kauert auch nicht in der Ecke, klare Augen, vital.

Freue mich über jeden Tip!
 
Werbung:
Maiglöckchen

Maiglöckchen

Forenprofi
Mitglied seit
23. Oktober 2006
Beiträge
54.335
Ort
NRW
Hallo,

sind auch die Schilddrüsenwerte bestimmt worden?

Eine weitere mögliche Ursache wäre die Bauchspeicheldrüse. Die Werte im normalen Blutbild sind wenig aussagekräftig, da sollte sinnvollerweise die spezifische Pankreaslipase getestet werden (das kostet um die 35 Euro).

Wie sieht es mit den Zähnen aus? Wenn Katzen FORL haben, ist da oberflächlich oft nichts zu sehen, weil die Zähne von unten faulen. Dann haben die Katzen Schmerzen und mögen oft nichts fressen.

Es könnte auch der Magen sein, wurde auf Heliobacter getestet?

Welcher Nierenwert ist denn erhöht?

Euer Tierarzt scheint ziemlich im Blindflug herumzudoktorn, Nierentabletten (welche?), Cortison, alles ohne klare Diagnose, ist eigentlich nicht so dolle.

Es gibt noch zahlreiche andere Ursachen für Nahrungsverweigerung, aber dazu werden sich sicherlich noch andere User melden.

Wenn sie länger als 24 Stunden nichts frisst, wäre auch eine Fütterung mit Reconvales oder dem Bioserin überlegenswert. Beides ist flüssig und versorgt Katze mit allen lebenswichtigen Nährstoffen.

LG Silvia
 
Zuletzt bearbeitet:
Katie O'Hara

Katie O'Hara

Forenprofi
Mitglied seit
26. Februar 2008
Beiträge
9.276
Bitte nimm die Ratschläge von Maiglöckchen unbedingt alle an.

Da der TA auch m. E. im Trüben fischt, würde ich mit ihr zu einer wirklich guten TK fahren, wo die Ärzte richtig viel Ahnung von Katzen haben.

Wurde festgestellt, was es für ein Ausschlag ist?
Ist die Katze entwurmt, geimpft?
Ist sie eine Wohnungskatze oder Freigänger?
Lebt sie allein oder hat sie kätzische Gesellschaft?
 
P

Pistazie

Neuer Benutzer
Mitglied seit
28. Mai 2013
Beiträge
6
Vielen Dank, ich nehme auf jeden Fall jeden Hinweis sehr ernst und bin froh wenn ich weitere Anhaltspunkte bekomme. Ich bin auch nicht so wirklich zufrieden mit dem Tierarzt, und hatte bislang nicht gewechselt da ich kein Fahrzeug habe und mit einem kollabierenden Tier eine Zugfahrt nicht so prickelnd ist. Die Mitarbeiter in der hiesigen Tierklinik sind leider extrem unfreundlich und allein das Blutbild hatte mich 120 € gekostet. Diese Klinik scheidet für mich also für die Zukunft leider aus...

Die Katze wird immer zum Jahresanfang geimpft, dabei auch Zahnstein entfernt. Ihr wurde trotzdem auch bei den letzten Untersuchungen genau ins Maul gesehen und es war weiterhin nichts auffällig (Entwurmung wurde auch sicherheitshalber vom Tierarzt gemacht, Kot war allerdings unauffällig).

Ich bin mir auch nicht sicher ob es nicht doch eine extreme Mäkeligkeit ist - gestern hat sie z.B. eine Sorte verweigert die sie am Tag vorher noch eifrig gefressen hat, ein Wechsel und das Tier frisst auf einmal doch.
Schilddrüsenwerte waren im Blutbild mit drin und sind unauffällig.
Zum Ausschlag hieß es erst - "nein, das kann keine Allergie sein", dann hieß es "aufschreiben was sie zu Futtern bekommt damit man nachvollziehen kann worauf sie reagiert".

Sie ist eine reine Hauskatze, wird alleine gehalten. Der letzte Kontakt zu anderen Katzen ist auch mehr als zwei Jahre her.

Oder kann es doch psychisch sein? Ich bin mittlerweile in der 30. Woche schwanger. Tierarzt schließt sowas zwar aus, aber ich habe sowas schon öfters gelesen dass es dann Tiere gibt die den veränderten Körpergeruch vom Bezugsmenschen mit Verhaltensänderungen quittieren....
 
Maiglöckchen

Maiglöckchen

Forenprofi
Mitglied seit
23. Oktober 2006
Beiträge
54.335
Ort
NRW
Möglich ist alles, aber dennoch würde ich gesundheitliche Gründe erst einmal komplett ausschließen wollen.

Was die Zähne angeht, das sieht man von außen nicht unbedingt. Bei meiner Katze war an einer Stelle das Zahnfleisch entzündet, der Zahn sollte gezogen werden. Da ich aber wissen wollte, ob nicht doch FORL dahinter steckt, bin ich mit ihr zum Tierzahnarzt gefahren und es stellte sich heraus, dass acht Zähne betroffen waren, von außen hat man da gar nichts gesehen, die Zähne sahen super aus. Meine Katze war in dieser Zeit auch sehr mäkelig geworden.

Was den Allergieverdacht angeht - was fütterst Du denn? Vielleicht wäre auch das ein Ansatz, wo man schauen könnte. Ich wiederhole die Frage noch einmal, falls die untergegangen ist: Welcher Nierenwert war denn erhöht?

Frag doch mal hier unter "Tierärzte", ob da jemand einen guten Tierarzt oder eine gute TK in Deiner Nähe empfehlen kann. Je nach Wohnort gibt es ja manchmal mehrere Tierkliniken, ich habe hier z.B. zwei, die in 20 Minuten zu erreichen sind. Hast Du niemanden, der Dich fahren könnte, Freunde, Familie etc.? 120 Euro für ein Blutbild sind, wenn da viele Sachen untersucht werden, nicht überteuert. Ich habe gestern 185 Euro bezahlt, da waren allerdings noch zwei spezielle Pankreas-Tests dabei. Tierarztkosten können einen leider arm machen - vielleicht magst Du Dich mal mit dem Thema "Krankenversicherung für Katzen" befassen?

LG Silvia
 
Zuletzt bearbeitet:
P

Pistazie

Neuer Benutzer
Mitglied seit
28. Mai 2013
Beiträge
6
Nein, zum fahren habe ich hier niemanden, ich bin mehr oder weniger Ortsfremd - Alternative ist dann tatsächlich nur eine Zugfahrt, aber da wird mir leider nichts anderes übrig bleiben.
Ich werde mich trotzdem natürlich nach einem anderen Tierarzt umsehen.

Gefüttert wurden von mir Carny (mag sie allerdings gar nicht mehr), real nature und dm-eigenmarke (alles nassfutter).
 
P

Pistazie

Neuer Benutzer
Mitglied seit
28. Mai 2013
Beiträge
6
ach so, Nierenwert gucke ich noch nach, muss erst die Unterlagen rauskramen!
 
Maiglöckchen

Maiglöckchen

Forenprofi
Mitglied seit
23. Oktober 2006
Beiträge
54.335
Ort
NRW
Ein Futtertagebuch zu führen könnte sinnvoll sein. Das Carny führt wohl bei vielen Katzen zu Kotzerei, aber das mag sie ja sowieso nicht mehr. Einen Versuch wären auch mal Sensitive Futter wie z.B. das Ropocat wert, aber wenn sie so mäkelig ist, wird das schwierig.

Mag sie rohes Fleisch?

LG Silvia
 
P

Pistazie

Neuer Benutzer
Mitglied seit
28. Mai 2013
Beiträge
6
  • #10
Sie hatte vor etwa zwei Wochen beim Tierarzt eine Spritze mit Cortison bekommen (in dem Fall ist mein Partner mit ihr dort gewesen, nicht ich) und anschließend Tabletten die langsam reduziert wurden und jetzt seit etwa zwei Tagen bekommt sie keine mehr.
Der besagte Ausschlag war sofort am nächsten Tag weg; Gefuttert hat sie wieder einigermaßen normal.

Frischfleisch findet sie eklig, sie hatte eine Zeitlang nach Diätplan gekochtes Hühnchen zubereitet bekommen was sie allerdings irgendwann auch eklig fand.
Speien ist nicht zwangsläufig bei ihr, kommt eher "gelegentlich" vor.


Hier die Blutbildwerte (falls das jemand lesen kann - hierzu nochmals die Betonung dass sie beim Tierarzt vor Panik kollabiert)

Harnstoff-N 47

LDH 982
Erothrocyten 10.9
Hämoglobin 16.0
Hämatokrit 50
 
Maiglöckchen

Maiglöckchen

Forenprofi
Mitglied seit
23. Oktober 2006
Beiträge
54.335
Ort
NRW
  • #11
Hallo Pistazie,

wenn Du Blutwerte angibst, dann bitte immer mit dem Referenzbereich, der unterscheidet sich nämlich von Labor zu Labor.

Wenn das alles an Blutwerten ist, die der Tierarzt genommen hat, ist das wirklich mager. Normalerweise müsste man bei so lang anhaltenden Beschwerden ein größeres Blutbild machen.

Wenn da nur die Harnsäure erhöht ist, heißt das noch lange nicht, das der Kater was an den Nieren hat. Dafür gibt es zig andere Ursachen. Zum Beispiel haben Katzen, die viel rohes Fleisch bekommen, häufig erhöhte Werte. Wenn Katze bei Blutentnahme nicht nüchtern war, steigt der Harnsäure-Wert ebenfalls an. Auch Aufregung und Stress können dahinter stecken.

Ich würde wirkliche einen Tierarzt konsultieren, der sich nicht damit zufrieden gibt, im Dunkeln herumzustochern. Nach Cortison hat man oft zunächst den Eindruck, als ob es dem Tier besser geht, aber das täuscht gerne mal, denn das wirkt wie ein Aufputschmittel.

Gegen die Panik Deiner Katze vor Tierarztbesuchen könntest Du es mit Zylkene versuchen. Wenn man einen Termin absehen kann und das für acht, neun Tage im voraus geben kann, soll es bei vielen Katzen helfen. Zylkene ist keine harte Chemie, sondern eine Nahrungsergänzung auf Milcheiweiß-Basis.

LG Silvia
 
Zuletzt bearbeitet:
Werbung:
P

Pistazie

Neuer Benutzer
Mitglied seit
28. Mai 2013
Beiträge
6
  • #12
das sind lediglich die erhöhten Werte die ich rausgeschrieben habe, alle anderen sind wie bereits geschrieben unauffällig.

hier also nochmals die vollständige Zeile des Berichts:
Harnstoff-N 47 (16-38 mg/dl)

LDH 982 (<182 U/l)
Erothrocyten 10.9 (5-10 T/l)
Hämoglobin 16.0 (9-15 g/dl)
Hämatokrit 50 (28-45 %)

Danke für den Tip mit Zylkene, vielleicht hilft ihr das ja.
 
MäuschenK.

MäuschenK.

Forenprofi
Mitglied seit
3. Februar 2012
Beiträge
7.162
  • #13
Ich vermute zusätzlich noch eine andere Erkrankung (Maiglöckchen erwähnte bereits einige Möglichkeiten)........ich hoffe ihr findet es heraus......viel Glück.....:).
 
Zuletzt bearbeitet:
Bea

Bea

Forenprofi
Mitglied seit
3. März 2008
Beiträge
29.469
  • #14
Die Katze wird immer zum Jahresanfang geimpft, dabei auch Zahnstein entfernt. Ihr wurde trotzdem auch bei den letzten Untersuchungen genau ins Maul gesehen und es war weiterhin nichts auffällig (Entwurmung wurde auch sicherheitshalber vom Tierarzt gemacht, Kot war allerdings unauffällig).

Deiner Katze muss jedes Jahr Zahnstein entfernt werden? Wie sah/sieht das Zahnfleisch aus.
Durchaus möglich, dass sie Zahnprobleme hat - die kann man leider häufig erst durch Röntgen entdecken, mit einfach nur draufschauen erkennt man Zahnschäden oft nicht.

Zum Ausschlag hieß es erst - "nein, das kann keine Allergie sein", dann hieß es "aufschreiben was sie zu Futtern bekommt damit man nachvollziehen kann worauf sie reagiert".

Hast du das dann mal gemacht?


Oder kann es doch psychisch sein? Ich bin mittlerweile in der 30. Woche schwanger. Tierarzt schließt sowas zwar aus, aber ich habe sowas schon öfters gelesen dass es dann Tiere gibt die den veränderten Körpergeruch vom Bezugsmenschen mit Verhaltensänderungen quittieren....

Bei der Beschreibung insgesamt denke ich eher nicht.

Ein Futtertagebuch zu führen könnte sinnvoll sein. Das Carny führt wohl bei vielen Katzen zu Kotzerei, aber das mag sie ja sowieso nicht mehr. Einen Versuch wären auch mal Sensitive Futter wie z.B. das Ropocat wert, aber wenn sie so mäkelig ist, wird das schwierig.

Wäre eine Maßnahme: Futtertagebuch und Sensitivfutter.

Sie hatte vor etwa zwei Wochen beim Tierarzt eine Spritze mit Cortison bekommen (in dem Fall ist mein Partner mit ihr dort gewesen, nicht ich) und anschließend Tabletten die langsam reduziert wurden und jetzt seit etwa zwei Tagen bekommt sie keine mehr.
Der besagte Ausschlag war sofort am nächsten Tag weg; Gefuttert hat sie wieder einigermaßen normal.

Das spricht schonmal sehr stark für eine Allergie.


das sind lediglich die erhöhten Werte die ich rausgeschrieben habe, alle anderen sind wie bereits geschrieben unauffällig.

hier also nochmals die vollständige Zeile des Berichts:
Harnstoff-N 47 (16-38 mg/dl)

LDH 982 (<182 U/l)
Erothrocyten 10.9 (5-10 T/l)
Hämoglobin 16.0 (9-15 g/dl)
Hämatokrit 50 (28-45 %)

Kannst du bitte mal den kompletten Blutbefund einstellen? Nur erhöhte Werte rauspicken ist nicht sinnvoll - einen Blutbefund muss man immer im ganzen Zusammenhang betrachten.
Ausserdem kann man so sehen welche Werte noch alle bestimmt wurden und ob nicht was fehlt.

LDH kann gerade bei sehr aufgeregten Katzen schnell in schwindelerregende Höhen steigen; hat dann aber keinerlei Bedeutung.

Die anderen drei Werte sind nur leicht erhöht und können durch die Erbrecherei entstanden sein.
 

Ähnliche Themen

H
Antworten
17
Aufrufe
2K
Maiglöckchen
Maiglöckchen
L
  • Gesperrt
  • LauraSaskiaF
  • Kitten
2 3 4
Antworten
66
Aufrufe
2K
Louisella
Louisella
killerhasi
Antworten
48
Aufrufe
13K
killerhasi
killerhasi
M
Antworten
16
Aufrufe
348
Marmeladenschnute
M

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben