Katze will nach draußen!

  • Themenstarter Kittycat
  • Beginndatum
  • Stichworte
    katzen
Kittycat

Kittycat

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
12. Mai 2008
Beiträge
110
Ort
Dortmund
Hallo zusammen!

Ersteinmal möchte ich meine beiden lieblinge vorstellen;
Chanel habe ich seit oktober, sie ist eine europäisch kurzhaar katze und wird im juni ein 1 jahr alt,sie ist total verspielt,verschmust und sehr intelligent.
Mein anderer liebling ist ein kastrierter perserkater namens Ti amo,er ist mir im dezember zugelaufen und mit großer wahrscheinlichkeit ausgesetzt worden! Ti amo hat sich sehr gut bei uns eingelebt und versteht sich super mit Chanel.Er ist schätzungsweise 2-3 jahre alt. Das problem ist jetzt folgendes: Chanel habe ich mit 4 monaten von bekannten bekommen die sie nicht mehr haben wollten weil sie oft jammerte und viel kaputt machte( was natürlich verständlich in diesem alter ist) da ich sie vorher schon einmal für 5 tage in pflege hatte und sie sich sehr wohl bei mir gefühlt hat, habe ich sie sofort bei mir aufgenommen! ich kaufte einen Kratzbaum,ein neues großes katzenklo und ne menge spielzeug,sie fühlte sich pudelwohl bei uns. das einzige was immernoch da war war das ständige jammern,das sie auch schon bei ihren vorbesitzern immer lautstark ausdrückte! naja das ist ja bei kleinen katzen häufig so. jetzt hat sie ja auch seit dezember ihren spielgefährten Ti amo.
Jetzt war sie vor einer woche zum dritten mal innerhalb 5 monate rollig und das jammern und miauen war unerträglich, sie kratzte an der Haustür und wollte immer raus, dummerweise hatten wir ihr auch schon oftmals die anderen katzen in unserem hausflur und am fenster gezeigt( es sind freigänger) die rolligkeit ist jetzt vorbei,wir lassen sie jetzt diese woche noch kastrieren damit sie sich nicht mehr so quälen muss.
Meine Lieblinge sind wohnungskatzen,wir wohnen zwar im erdgeschoss aber ich kann die beiden nicht nach draußen lassen da die beiden anderen katzen aus unserem haus keine anderen katzen dulden und sie angreifen würden. ich möchte eigentlich auch nicht das sie nach draußen kommen, da es einfach zuviele gefahren gibt autos etc.
Aber wo jetzt das schöne wetter begonnen hat bekam ich doch schlechtes gewissen da die beiden auch oft am fenster sitzen und den anderen katzen draußen sehnsüchtig beim jagen zuschauen.Also dachte ich mir ich versuchs einfach mal mit einem geschirr und ner leine, meine eltern wohnen gleich bei uns um die ecke und haben einen großen garten mit viel platz zum erkunden und spielen.Als es dann soweit war und ich die beiden ans geschirr gewöhnt habe( was auch wirklich super klappte) gingen wir langsam zum garten. Chanel machte es wahnsinnig viel spaß draußen alles zu erkunden,aber meinem perserkater passte es gar nicht, immer wieder versuchte er nach hause zu flüchten, war total am zittern und hatte panische angst.Also stand fest das er in der wohnung bleiben musste, ich tat ihm ja keinen gefallen damit raus zu gehen, obwohl ich es doch 2 mal versuchte. ich verstehe auch sehr gut das er angst hat da er ja schlimme erfahrungen draußen gemacht hat weil er ausgesetzt wurde,naja ich wollte ihn ja auch auf keinen fall einschüchtern sondern meinte es einfach nur gut bei so einem schönen wetter raus zu gehen. Jetzt bin ich die tage noch 2 mal mit chanel in den garten gegangen und sie genoss es total draußen, was im nachhinein ein großer fehler war! jetzt ist sie in der wohnung nur noch am jammern,noch schlimmer als damals.Sie hat sogar schon die haustür in unserer wohnung geöffnet.Ich weiß nicht mehr was ich machen soll! ich hoffe ihr könnt mir etwas helfen!

Soll ich jeden
tag mit ihr rausgehen?
aber was ist bei schlechtem wetter? oder im winter?
oder wenn ich mal unterwegs bin und keine zeit zum rausgehen hab?

ich weiß auch nicht ob mein perserkater so gerne alleine drin ist,ich mein wenn ich mit ihr raus bin.

außerdem finde ich es auch nicht besonderes toll das sie an der leine ist,schliesslich will sie sich ja auch mal frei bewegen und alleine rumlaufen.

es war echt ein großer fehler ihr einmal die freiheit zu zeigen,
sie war ja schon öfter mal im hausflur und machte danach höllisches theater und saß die ganze nacht an der tür.

was kann ich desweiteren tun,damit es meinem liebling gut geht und sie sich wieder in der wohnung wohl fühlt?

heute war ich nicht mit ihr draußen,weil ich es nicht noch schlimmer machen wollte.
soll ich einfach nicht mehr mit ihr nach draußen gehen?

das problem ist das die beiden sowieso sehr oft am geöffneten fenster sitzen(mit fliegendraht) und die anderen beobachten.

meine letzte hoffnung ist es das es nach der kastration vielleicht besser wird!

wenn ihr ein paar tipps habt oder vielleicht dasselbe problem, dann schreibt bitte!!!

Viele Liebe Grüße
Carina
 
Zuletzt bearbeitet:
Werbung:
M

mousecat

Gast
Tja, wer A sagt muß auch B sagen können.:rolleyes:

Ich gehe mit meinen Katern seit über zehn Jahren mit
Leine und Geschirr raus, die Bedürfnisse der Kater sind
da sehr unterschiedlich. Pepe geht nur bei schönem,
warmen Wetter raus, aber Meikel und mein Sternchen
Kenny, wollten und wollen täglich an die frische Luft
und das bei jedem Wetter und mindestens eine Stunde.

@Dein Perser hat wahrscheinlich genug von Freiheit und
Abenteuer, wir hatten insgesamt drei ausgesetzte Katzen
und keine davon wollte auch nur eine Pfote nach draußen
setzen. Mein Peterle hat sogar den Balkon gemieden.

@Nach der Kastration wird Deine Kleine sicher etwas ruhiger
werden, aber der Freiheitsdrang wird auch dann nicht verschwinden.
 
NellasMiriel

NellasMiriel

Forenprofi
Mitglied seit
21. Oktober 2006
Beiträge
18.600
Ort
Gundelfingen an der Donau
Willkommen hier und ich seh das so wie Heike -
bei Katzen (und Menschen...): wer A sagt muss auch B sagen :D
Ich befürchte Du musst nun täglich raus und das mit dem Wetter wird sich finden...das bleibt abzuwarten.
lg Heidi
 
Uli

Uli

Forenprofi
Mitglied seit
3. März 2008
Beiträge
5.825
Alter
60
Ort
bei Gummersbach
Hallo Carina,

herzlich Willkommen im Forum.

Wie ist denn die Situation bei Dir vor der Tür? Gibt es Gefahren wie z.B. Straßen oder freilaufende Hunde? Wenn nicht, ist doch nichts gegen einen Freigang einzuwenden. Katzen, die einmal an der Freiheit geschnuppert haben, zieht es immer wieder nach draußen.

Der Kater ist anscheinend sehr viel vorsichtiger als die Katze. Würde mich nicht wundern, wenn auch er wieder die Freiheit zu schätzen lernt, er muss nur genauer und vorsichtiger erkunden was es bei Euch alles für Gefahren gibt. Er hat seine Erfahrung mit der Freiheit gesammelt und geht anders damit um als die unerfahrene, neuguerige Katze.

Das Du die Katze kastrieren lassen möchtest ist ein guter Entschluss. Ich hoffe nur, sie ist noch nicht trächtig.
 
M

Melli77

Forenprofi
Mitglied seit
22. September 2007
Beiträge
10.063
Ort
OWL
Hallo Carina,

erstmal Herzlich Willkommen hier im Forum.
Du sitzt ja wirklich in der Zwickmühle. Du hast eine Katze die raus möchte und einen Kater der lieber drin bleibt.
Chanel hat draußen die große weite Welt kennengelernt und gemerkt wie schön das ist. Entweder gehst du mit ihr in regelmäßigen Abständen an der Leine spazieren oder du überlegt ihr nach der Kastration unbegrenzten Freigang zu gewähren. Hast du evtl die Möglichkeit einen Balkon oder Terasse zu vernetzen?

Dann kann dein Kater auch etwas Frischluft genießen und sitzt nicht alleine in der Wohnung.
 
Kittycat

Kittycat

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
12. Mai 2008
Beiträge
110
Ort
Dortmund
Danke für eure Antworten

Guten mogen!

Ersteinmal danke für eure Antworten und Ratschläge,
bin gerade aufgewacht und habe das fenster zum lüften aufgemacht, und schon geht es wieder los: Chanel schreit,jammert und kratzt an der haustür.
Auch die nacht war wieder katastrophal, ist sie vielleicht doch noch rollig? Wobei ich das nicht glaube da sie wieder mit ihrem partner Ti amo spielt und sich nicht mehr auf dem boden rollt! Mir tut es so leid,dass sie nicht hier drin bleiben möchte, hätte ich mal auf meine mutter gehört und sie drinnen gelassen.
Ich habe leider kein Balkon und auch keine Terasse, nur fenster wo sie oft sitzen.
Und ganz nach draußen soll sie auch nicht,allein schon wegen den anderen freigängern in unserem haus,die sie sofort angreifen würden!
Ihr habt ja recht, jetzt muss ich jeden Tag mit Chanel raus,aber dann wird es noch schlimmer.
Wenn ich mit ihr draußen war, gibt sie nachts gar keine ruhe mehr.
Ich war gestern nicht mit ihr draußen und ich glaube ich lasse es heute auch mal.
Das schlimme ist: Sie war eigentlich schon von klein auf immer am jammern, und wollte raus, kann es sein das es darin liegt dass die vorbesitzer sie mit dem auto gebracht haben( sie war bei denen auf dem Schoß) und sie mir danach draußen auf dem Arm gegeben haben? Also sah sie schon von klein auf
die umgebung draußen, und im hausflur war sie auch schon oft.
Hätte ich gewusst das es so endet das sie jetzt immer raus will,dann hätte ich das alles nicht gemacht.Ich bin ein sehr Naturliebender Mensch der gerne draußen ist, deshalb kann ich es auch schwer mit ansehen,dass die beiden bei super wetter drinnnen bleiben! Aber nachdem fest steht das Ti amo drinnen bleibt, will ich auch lieber das beide drinnen bleiben, weil ich dachte wenn schon beide oder keiner.
Das ist echt ne blöde Situation jetzt
naja vielleicht habt ihr ja noch weitere gute Ratschläge
und vielleicht wisst ihr wie Chanel sich doch wieder drinnen wohl fühlt.

Liebe Grüße
Carina
 
Tom-SH

Tom-SH

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
20. April 2008
Beiträge
864
Ort
Schleswig-Holstein
rauslassen erst NACH der kastration, klar jammert sie und will raus, gerade wenn sie rolligt ist.
sie will der natur ihren lauf lassen und gedeckt werden.
 
M

mousecat

Gast
Das schlimme ist: Sie war eigentlich schon von klein auf immer am jammern, und wollte raus, kann es sein das es darin liegt dass die vorbesitzer sie mit dem auto gebracht haben( sie war bei denen auf dem Schoß) und sie mir danach draußen auf dem Arm gegeben haben? Also sah sie schon von klein auf
die umgebung draußen, und im hausflur war sie auch schon oft.

Das glaube ich nicht, eher liegt ihr der Freiheitsdrang im Blut,
solche Miezen werden in reiner Wohnungshaltung selten glücklich.
 
E

EmiliaGalotti

Forenprofi
Mitglied seit
4. März 2008
Beiträge
1.239
Warte erstmal die Kastration ab...selbst wenn sie gerade nicht akkut rollig ist, sie ist trotzdem hormongesteuert..ob sie dauerhaft einen extremen Freiheitsdrang haben wird, das lässt sich doch jetzt gar nicht beurteilen..

Kastrieren, ein bis zwei Monate warten (bis die Hormone wirklich weg sind..) und dann nochmal neu nachdenken..über Freigang, Leinenfreigang, Freigehege, gesicherte Minibalkone an den Fenstern usw..bis dahin: auspowern bis zum geht nicht mehr..:)

PS: Und wenn du sie nicht nach draußen lassen willst/kannst, dann bring ihr halt die Natur nach drinnen..ein belaubter Obstbaumast, Kastanien, Tannenzapfen, Federn, Miniwiesen auf den Fensterbänken...vernetzte Fenster wo es Frischluft und auch mal Insekten gibt..Gras oder Bambus zum knabbern, Rohfleisch (nur kein Schwein) als Fresserlebnis, viele Klettermöglichkeiten, viele Jagdspiele (Leckerliwerfen..Federangeln..usw..). Die Möglichkeiten sind nahezu unbegrenzt..
 
Zuletzt bearbeitet:
Kittycat

Kittycat

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
12. Mai 2008
Beiträge
110
Ort
Dortmund
  • #10
Danke für die guten Ratschläge!

Am Donnerstag wird sie kastriert, ich warte dann wirklich erstmal ein-zwei monate ab wie sie sich desweiteren verhält und ob der Freiheitsdrang dann evt. weniger wird.
Danke für die gute Idee ihr die Natur nach drinnen zu holen, das werde ich auch tun, wiese, obstbaumäste etc. und ans geöffnete Fenster dürfen sie ja auch fast den ganzen tag.
Klettermöglichkeiten und spielzeug haben sie auch genug.
Also werde ich erstmal abwarten und meinen liebling viel beschäftigen.
Ist es denn in ordnung wenn ich sie jetzt nicht mehr raus lasse und sie einfach drinnen bleibt?
habe sie ja jetzt schon 2 tage nicht mehr rausgelassen damit es nicht noch schlimmer wird.


Viele liebe Grüße
Carina
 
Zuletzt bearbeitet:
E

EmiliaGalotti

Forenprofi
Mitglied seit
4. März 2008
Beiträge
1.239
  • #11
Obs ok ist oder nicht, das wird dein Miezel dir schon mitteilen..:D

Aber gerade jetzt bei so häufigen Rolligkeiten würd ich nicht riskieren, dass sie dann kurz vor der OP mal noch auf Katerschau geht und ihren Termin vergisst..Selbst mit Leine würd ich erstmal nicht raus, da musst du halt mal eine Grundsatzentscheidung fällen..ist das dauerhaft möglich? Dann binde es als festes Ritual in euren Tagesablauf mit ein..wenn nicht, dann lass es ganz..

Nach der OP sollte sowieso erstmal die Wunde verheilen, da macht sich ein Geschirr am Bauch eh nicht gut..

Lange Gräser oder dünne Äste mit ein paar Blättchen vorne dran eignen sich auch hervorragend als Wegwerf-Spielangeln..wenn ich die um mein Sternchen herum auf dem Fußboden entlanggezogen habe, dann hat sie sich gedreht wie ein Brummkreisel :)
 
Werbung:

Ähnliche Themen

Kittycat
Antworten
28
Aufrufe
33K
Schokine
Schokine
F
Antworten
122
Aufrufe
13K
Tigerin74
Tigerin74
Mima
Antworten
16
Aufrufe
26K
Mima
samai
Antworten
8
Aufrufe
1K
Zwillingsmami
Zwillingsmami

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben