Katze will Haustüre öffnen aber nicht raus

Y

Youkai

Neuer Benutzer
Mitglied seit
22. Oktober 2016
Beiträge
5
Hallo, ich hab hier mit meinen Beiden Katzen das Problem das das Mädel gelernt hat Türen zu öffnen (an sich nicht soooo schlimm und ganz niedlich wenn die zu mir und meiner Freundin ins Zimmer rein will ^^ aber dummerweise macht die Kleine auch immer die Haustüre auf hat dann aber angst raus zu gehen (nur ihr Bruder haut dann immer ab in den Hausflur und inzwischen 5 Stockwerke bis nach unten solang er nichts hört was ihm angst macht dann ist der ganz schnell wieder oben)

Jetzt schließen wir schon immer die Haustüre ab damit das nicht passiert (die ersten male waren wir total verwirrt und dachten einer von uns hat die Türe aufgelassen bzw. wir haben es erst dann gemerkt als wir zu lang nix mehr von den beiden gehört haben)

Trotzdem ist die kleine leider jeden Abend wie verrückt an der Haustüre am kratzen, inzwischen hab ich die schon ein zwei mal einfach raus geschmissen und die Türe hinter ihr wieder zu gemacht (die hat eh zu viel angst runter zu gehen)
aber es hilft nie besonders lange, dachte eigentlich wenn die "angst" hat und allein im Flur sitzt und heult lernt die das es da draußen nix gibt was die interessieren sollte aber passiert halt nicht.

Was kann man machen ? ich bin schon voll traurig immer weil ich denke die will vielleicht nicht bei uns sein wenn die immer weg will :(
 
Werbung:
S

Starfairy

Forenprofi
Mitglied seit
22. Dezember 2008
Beiträge
8.179
Nun, die dümmste Idee ever ist es jedenfalls, sie in den Flur rauszuwerfen. Entweder sie findet Gefallen dran, und hat dann natürlich noch viel mehr Interesse an der Türe.
Oder sie hat soviel Angst, das sie vor Angst irgendwo hin flüchtet und im schlimmsten Fall für immer weg ist.

Baut einen Drehknopf an die Tür. Dann wird sie schnell merken, das es da nix mehr zum aufmachen gibt.
Evtl. noch einen dicken Wandbehang o.ä. an die Tür hängen, der polstert das Anspringen etwas ab, dann ist es nicht mehr so laut. Allerdings kann es dafür passieren, das der Behang als willkommene Kletterwand dient.
 
C

Catma

Gast
Jetzt schließen wir schon immer die Haustüre ab damit das nicht passiert
Damit war das Problem doch gelöst. Die Katze konnte die Tür nicht mehr öffnen.
Trotzdem ist die kleine leider jeden Abend wie verrückt an der Haustüre am kratzen, inzwischen hab ich die schon ein zwei mal einfach raus geschmissen und die Türe hinter ihr wieder zu gemacht (die hat eh zu viel angst runter zu gehen)
Damit hast Du quasi ein neues Problem geschaffen - Du bist nun aus Sicht der Katze der Türöffner ;)
Nein im Ernst, die Katze hätte schon nach einiger Zeit gemerkt, dass sie die Tür nicht mehr aufbekommt, egal wie oft sie daran kratzt und hätte es nach einer Weile von selbst gelassen. Nun aber hat sie gelernt, dass ihr kratzen dich dazu bringt, die Tür zu öffnen, also hat sie einen Grund mehr, nur noch hartnäckiger an der Tür zu kratzen...
Was kann man machen ?
Lass einfach die Haustür abgeschlossen und gut ist. Dann löst sich das Problem von selbst. Irgendwann wird die Katze begreifen, dass an-Tür-kratzen keinen Sinn mehr macht. Nun, da sie erreicht hat, dass du die Tür wieder öffnest, wird es allerdings etwas länger andauern - und von daher müsstest du nun "doppelt" konsequent sein.
Das heißt - schimpf nicht mit ihr, straf sie nicht und halt sie nicht vom Kratzen ab - all das wird von ihr als "Aufmerksamkeit geben" verbucht und das lässt in ihr die Hoffnung keimen, dass Du die Tür irgendwann doch wieder aufmachst.
Von daher - ignoriere das an-der-Tür-kratzen komplett. Tu so, als würdest du es gar nicht bemerken. Lenk deine Aufmerksamkeit keinesfalls auf das kratzen. Dann hört es am schnellsten auf. Aber eben, du musst nun damit rechnen, dass es nun noch einige Tage andauern wird.
 
Glühwürmli

Glühwürmli

Neuer Benutzer
Mitglied seit
10. Dezember 2016
Beiträge
10
Ort
Österreich
Um Kratzer an der Tür zu vermeiden kannst du ja so ein/e Kratzmatte/Kratzbrett an der Tür anbringen?!
Dann musst du dir um die Tür keine Sorgen (mehr) machen und kannst die Katze entspannt ignorieren :omg:
Türe ist dann ja abgesperrt und vor Kratzern (im Holz) gesichert.
 
Y

Youkai

Neuer Benutzer
Mitglied seit
22. Oktober 2016
Beiträge
5
Ich dachte ja auch erst aussitzen ist die Lösung aber das macht die jetzt schon seit gut 3 Monaten ^^V

Nur raus will dir halt nicht, die hat irgendwie ne Abneigung gegen zuhe Türen (deren Zimmertüre bekommen die jetzt nicht mehr auf weil wir den Griff umgedreht haben (geht bei der Haustüre nicht weil Vermieter nen 6kant in der feststellschraube abgebrochen haben und ich das net auf ihren kann/will) aber auch da wird jeden Abend erst mal ne Stunde dran rum gekratzt.

Wenn die dann mal auf bleibt wird sich über die nächsten Türen her gemacht egal welches Zimmer die Türen dürfen einfach nicht zu sein dann ist die kleine happy :(
 
S

Sandm@n64

Gast
Und warum sind die Türen zu, bzw. begrenzt ihr den Lenbensraum?
 
Maiglöckchen

Maiglöckchen

Forenprofi
Mitglied seit
23. Oktober 2006
Beiträge
54.335
Ort
NRW
(deren Zimmertüre bekommen die jetzt nicht mehr auf weil wir den Griff umgedreht haben (

Die Katzen haben normalerweise nur ein Zimmer zur Verfügung? Dann dürft Ihr Euch wirklich nicht wundern.

Warum habt Ihr Katzen, wenn Ihr sie dann doch nicht in der Nähe haben wollt?
 
doppelpack

doppelpack

Forenprofi
Mitglied seit
3. November 2009
Beiträge
34.408
Welche Türen sind denn jetzt permanent auf und welche zu, sind sie nur ab-und zu zu und wenn ja, wieso? Wie viel Lebensraum (sind ja scheinbar Wohnungskatzen, also in qm) haben sie immer zur Verfügung?
 
Y

Youkai

Neuer Benutzer
Mitglied seit
22. Oktober 2016
Beiträge
5
Oh man wie man immer von Katzen freunden direkt verurteilt wird, wenigstens fragt einer nach bevor er/sie einen als kätzer verbrennt XD

Meistens sind alle Türen außer der Haustüre auf.
Aber wenn keiner da ist dürfen die Katzen nicht in mein Zimmer die haben dann aber immer noch gut und gern 40m² zur Verfügung ... Und wenn wir da sind ist auch mein Zimmer auf.

Das bad wird zu gemacht wenn wir nach dem Duschen Lüften damit die nicht aus dem fenster springen und dir Abstellkammer wo auch deren essen lagert ist zu weil die sich schon mehrfach selbst bedient haben.
 
S

Starfairy

Forenprofi
Mitglied seit
22. Dezember 2008
Beiträge
8.179
  • #10
40 m² sind für 2 Kitten nicht mehr als ein Schuhkarton. Das ist viel zu wenig. Und wenn du nicht da bist, nun, das wird doch ziemlich oft sein.

Und nach oben gerichtete Türgriffe können für Katzen lebensgefährlich sein, wenn sie draufspringen.

Ich denke, du überläßt die Katzen viel zu viel sich selber. Wenn du Kitten auf so wenig Raum hältst, mußt du dir zum bespaßen schon einiges einfallen lassen.
Hast du Catwalks, mehrere hohe Kratzbäume, Möäglichkeiten, das sie auch oben überall drauf dürfen? Wieviel spielst du mit denen?
Die Kleine ist nicht ausgelastet, sie langweilt sich vermutlich ziemlich massiv.

Vielleicht solltest du dein Zimmer lieber etwas katzengerechter einrichten, als es abzuschließen.
Weil artgerecht ist anders als fette 40 m² zur Verfügung.
 
meise81

meise81

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
21. August 2016
Beiträge
267
Ort
NRW
  • #11
Das Fenster im Bad könntet ihr vielleicht vergittern. Das haben wir in den Kinderzimmern gemacht. So können wir jederzeit lüften und ich muss mir keine Gedanken machen.
Gut, Abstellkammer würd ich jetzt auch nicht offen lassen wollen aber vielleicht könntest du dein Zimmer so katzensicher gestalten, dass sie da auch rein können, wenn ihr nicht da seid.
Geschlossene Türen sind bei Katzen nun mal ein Reizthema, vor allem wenn sie mal auf mal zu sind. Ansonsten hilft nur Konsequenz.
Die einzige Tür, die bei uns z.B. nachts konsequent geschlossen ist, ist die Kinderzimmertür meiner Tochter. Die möchte die Katzen nachts einfach nicht da haben. Das ist auch für alle ok. Die Katzen wissen: Nachts ist diese Tür zu. Das war auch von Anfang an so. Wenn ich morgens aufstehe laufen sie als allererstes vor genau diese Tür und warten darauf, dass ich aufmache. Das ist quasi schon zum Ritual geworden und damit können alle leben.
Letztendlich hilft wirklich nur Konsequenz und Geduld.
 
Werbung:
S

Sandm@n64

Gast
  • #12
Die Tür ist ja nicht das einzige Problem, hier gibt es noch mehr Diverse Frage

Und wenn ich das richtig verstanden habe sind die beiden ca. 15 Monate alt. Flegelalter? Auslastung?
 

Ähnliche Themen

M
Antworten
5
Aufrufe
4K
amylein
A
Molily
Antworten
13
Aufrufe
2K
kymaha
Junis
Antworten
7
Aufrufe
1K
Mikesch1
Mikesch1
Pery
Antworten
31
Aufrufe
11K
Paty

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben