Katze weckt mich nachts mehrmals

M

miss_malsomalso

Neuer Benutzer
Mitglied seit
29. November 2020
Beiträge
11
Hallo,
meine Katze (10 Monate) weckt mich jetzt bereits seit mehreren Monaten 1-3x die Nacht auf. Es gibt immer mal Phasen, in denen sie es nicht macht, aber meistens eben schon. Sie macht dann Milchtritte und tippt mit ihrer Pfote (leider alles mit Krallen:rolleyes:) meine Finger an, was bei ihr immer heißt, dass sie gestreichelt werden will. Wenn ich sie sogar schon mit einer Hand streichle, stupst sie trotzdem noch die andere an. Ich bin ganz ehrlich, ich habs die erste Zeit nicht übers Herz gebracht, sie nicht zu streicheln und lasse mich immer noch ab und zu weichklopfen. Mit Konsequenz war da bisher also nix los. Manchmal mache ich die Arme unter die Decke, da muss ich dann aber auch genau aufpassen, dass die Decke zu ist, sonst kommt sie unter die Decke und kratzt wieder an meinen Fingern. Meistens macht sie dann einfach weiter Milchtritte, was mich nicht stört. Als ich letztens die Decke bis zum Hals oben hatte hat sie mir ernsthaft eine Kralle in die Nase gesteckt :ROFLMAO: Ihre Schwester macht das überhaupt nicht, die hat mich glaube ich nicht ein einziges Mal geweckt. Ein Anliegen ist natürlich, ob es jetzt mit konsequentem Ignorieren überhaupt irgendwann noch Erfolge haben könnte oder ob sich dieses Verhalten zu sehr eingebrannt hat. Was mich aber noch mehr interessieren würde, wieso macht sie das überhaupt? Eine Zeit lang waren diese nächtlichen Annäherungsversuche nämlich die einzigen. Sie hat sich schon immer (bzw. ab dem 3. Tag nach Einzug) streicheln lassen, kam aber halt nie selbst. Momentan sind sowohl sie als auch ihre Schwester tagsüber sehr anhänglich. Fehlt ihr tagsüber was? Sie bekommt ja tagsüber so viel Kuschelzeit wie sie haben möchte. Oder ist ihr einfach langweilig? Wieso gerade nachts diese Anhänglichkeit?
 
Werbung:
Momo8701

Momo8701

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
27. März 2021
Beiträge
106
Hi,
hast du schon versucht sie abends, bevor du ins Bett gehst nochmal richtig spielerisch auszupowern?
Haben die beiden über Nacht Nassfutter stehen, vielleicht hat sie Hunger?
Sind sie kastriert und gesund?
Ansonsten muss man beim ignorieren wirklich konsequent sein, ansonsten nimmt sie dir das nicht ab, könnte ja sein, dass du wieder weich wirst 😄
 
M

miss_malsomalso

Neuer Benutzer
Mitglied seit
29. November 2020
Beiträge
11
Ja, auspowern hab ich versucht, aber die beiden haben sowieso viel zu viel Energie :D allerdings spiele ich meistens nicht direkt vorm Schlafengehen mit ihnen, sondern eher so 1-2 Stunden davor. Vielleicht sollte ich es noch mal eine Zeit lang direkt vorm Schlafengehen versuchen.
Futter steht immer bereit, kastriert und gesund sind sie.
Die Konsequenz ist bei mir halt echt ein Problem, es fällt mir so schwer sie dann einfach zu ignorieren, wenn sie kuscheln will.
 
Momo8701

Momo8701

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
27. März 2021
Beiträge
106
Das kann ich voll nachvollziehen, die kennen schließlich alle Knöpfe, die sie bei uns drücken müssen 😅
Ansonsten hab ich aber leider auch nicht mehr viele Tipps. In dem Alter sind sie halt sehr agil. Ich würde versuchen, ob es was bringt die Spieleinheit etwas nach hinten zu schieben.
 
Wildflower

Wildflower

Forenprofi
Mitglied seit
1. August 2021
Beiträge
1.677
Meine Katze kommt auch ab und zu zu mir ins Bett und tippt mich an. Dann lüpfe ich die Bettdecke und sie "parkt sich ein" und legt dabei ihre Kopf auf meinen Arm. Manchmal streichle ich sie, manchmal nicht. Es scheint ihr aber zu genügen einfach nur auf meinem Arm zu liegen.
Der Kater kommt auch manchmal ins Bett, stupft, oder auch nicht, und "wirft" dann sein stattliches Kampfgewicht gegen mich.
Bei meiner früheren Perser war es so, das sie zu mir kam, ich die Bettdecke lüpfte und sie drunter kroch und es sich in der Nähe des Bauches bequem machte. Nach einiger Zeit ging sie wieder.

Ich denke, deine Katze will einfach in deiner Nähe sein.
Spielaufforderungen, falls es das bei deiner Katze sein sollte, würde ich nicht nachkommen.
 
Pinku

Pinku

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
4. Mai 2020
Beiträge
851
Ort
NRW
Das erinnert mich sehr an unsere Tama, die jetzt in einem ähnlichen Alter ist. Mittlerweile hat es sich gelegt, weil sie nun auch Freigang bekommt und sich tagsüber dabei so sehr auspowert, dass sie nachts nun einfach in ihrem Bettchen schläft - konnte ich anfangs auch kaum glauben.

Aber zwischenzeitlich konnte ich nachts kaum ein Auge zutun und habe dann manchmal, wenn ich wirklich mal Schlaf nachholen musste, die Katzen nachts nicht ins Schlafzimmer gelassen. Ist mir auch nicht leicht gefallen, aber ab und an durchschlafen muss nunmal sein.

Ansonsten hat es geholfen, ihre Spielversuche konsequent zu ignorieren. Anfangs ging sie auch sehr gerne auf meine Füße unter der Decke los, natürlich mit Krallen. Zähne zusammenbeißen und stillhalten hat ihr dann gezeigt, dass da nichts spannendes mehr passiert und die Fußjagd ist ihr einfach langweilig geworden.

Katzen in dem Alter können einfach unendlich viel Energie haben - mehr auspowern ist sicher immer richtig, aber es gibt auch Exemplare die sind wirklich unermüdlich.

Wie ist denn die Schwester drauf? Spielen sie zusammen, oder sind die Charaktere sehr verschieden?
 
Wildflower

Wildflower

Forenprofi
Mitglied seit
1. August 2021
Beiträge
1.677
Stimmt, als beide Katzen klein waren, fanden sie es auch spannen wenn sich unter der Bettdecke etwas bewegte. Da hilft wirklich nur stilliegen, bzw, nicht reagieren wenn die Füße attackiert werden.
 
Lord

Lord

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
18. April 2019
Beiträge
859
Ignorieren halte ich für nicht gut, da man so der Katze vorspielt, dass das einen nicht stört.

Wenn meine Kater als Kitten mich nachts gestört haben(aktives Wecken, Toben oder Raufen im Bett), habe ich direkt sauer reagiert und sie weggestossen, teilweise auch gefaucht.

Selbiges mit den Krallen: Wenn sie einem weh tun, muss man ihnen das direkt zeigen. Nicht, indem man leise weggeht, sondern indem man auf den Schmerz direkt mit Fauchen und Wegstoßen reagiert.
 
M

miss_malsomalso

Neuer Benutzer
Mitglied seit
29. November 2020
Beiträge
11
  • #10
Im Bett haben beide ganz am Anfang getobt, als sie erst einige Tage bei uns waren und das hat sich bereits nach wenigen Tagen gelegt. Sie haben wohl schnell verstanden, dass das Bett kein Ort dafür ist. Mein Freund war/ist da aber auch knallhart und hat die beiden aus dem Zimmer geworfen, wenn sie genervt haben. Vielleicht kommt Malou auch deswegen nachts zuerst zu mir und schaut wie ich reagiere und geht dann erst nach einem Korb meinerseits zu meinem Freund, weil sie weiß, dass ich sie nicht rausschmeiße. Wäre ganz schön gerissen :D
Wie ist denn die Schwester drauf? Spielen sie zusammen, oder sind die Charaktere sehr verschieden?

Die sind ziemlich gleich, nur dass die Schwester etwas aufgedrehter ist. Die beiden stehen sich auf jeden Fall ziemlich nah. Sie kuscheln und schlafen viel zusammen (die liegen sogar oft Löffelchen), fetzen sich während ihrer 5 Minuten durch die Wohnung und raufen sich, putzen sich, sind auch schon gleichzeitig aufs Klo gegangen. Wenn wir mit ihnen spielen, wechseln sie sich aber ab. z.B. bei der Angel: Da jagt nur eine hinterher während die andere zuguckt und nach ein paar Minuten werden die Rollen getauscht. Was bzw. ob das überhaupt was bedeutet, keine Ahnung.

Tatsächlich war die letzten Nächte Ruhe. Dafür kommen beide tagsüber extrem an. Ich kann mich kaum auf die Couch legen, ohne dass sich eine der beiden sofort auf meinen Bauch legt. Vielleicht liegt es ja wirklich nur daran, dass Malou ihr bestimmtes Pensum an Kuschelzeit benötigt und ihr das aus welchen Gründen auch immer vorher nur nachts in den Sinn kam, sich die abzuholen.
 
Nyarlathotep

Nyarlathotep

Benutzer
Mitglied seit
29. Juli 2021
Beiträge
66
  • #11
Vielleicht ist sie einfach nur gerne bei Dir? Mein kuscheln sich nachts auch immer bei mir ein, und wenn ich an der Lieblingsstelle blöd im Weg liege werde ich da genauso drauf aufmerksam gemacht wie auf fehlende Streicheleinheiten beim Kuscheln. Nach ein, zwei Minuten sind die dann aber auch wieder im Land der Träume
Mich stört das nicht mehr, das geht in den Halbschlaf über.

Es gibt eben Katzen, die gerne mit Körperkontakt schlafen und eher nachts die nähe suchen als tagsüber.

Füsse fangen oder Ähnliches ist dann wohl doch der Spieltrieb. Ich hab das konsequent ignoriert und da war auch irgendwann Ruhe.

Inzwischen wissen, dass Kuscheln Nachts OK ist, spielen nicht. Wird sich auch dran gehalten.
 
Werbung:

Ähnliche Themen

CatOfTheCanals
Antworten
24
Aufrufe
3K
Pegasine
Pegasine
M
Antworten
6
Aufrufe
777
*Leona*
L
M
Antworten
19
Aufrufe
2K
Marie12393
M
S
Antworten
22
Aufrufe
2K
K
O
Antworten
11
Aufrufe
2K
JK600
JK600

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben