Katze von Oma

Langhaar

Neuer Benutzer
Mitglied seit
16 Mai 2020
Beiträge
5
Katze von Verstorbener Oma

Hallo meine Oma ist gestorben . Sie hinterließ eine 8 jährige Katze . Nun haben wir sie zu uns aufgenommen . Wir haben allerdings schon 4 Katzen . Sie knurrt die Katzen alle an und irgendwie bin ich nicht so optimistisch das sie sich mit ihnen verträgt .
Sie frisst kaum . Hilfe
 

Langhaar

Neuer Benutzer
Mitglied seit
16 Mai 2020
Beiträge
5
Hmm.

Hallo danke .
Das mit der Gittertür erweist sich schwierig da das Haus ziemlich offen ist und es eigl unmöglich ist alle Wege zu ihr zu versperren
Ich habe sie jetzt in meinem Zimmer . Da wir überall katzenklappen haben wollen die anderen immer ins Zimmer kommen . Ich versperre nachts die Klappe damit sie dann wenigstens nicht rein können . Gegenwehr wird mit kratzen an der Tür gezeigt . Tagsüber mache ich die Tür auf damit die Nala sich ein wenig umschauen kann. Sobald dann eine Katze kommt fängt sie direkt an zu fauchen und Knurren . Die anderen alle knurren und fauchen aber garnicht . Die wollen sie eigl nur kennen lernen . Bei meiner Oma war sie nicht alleine sie hatte noch eine Katze im Haus und von draußen kamen immer mal wieder die Nachbarskatzen . Die sogar bis ins haus durften . Das erlaubte sie
 

tiha

Benutzer
Mitglied seit
30 November 2010
Beiträge
11.065
Dann macht für die erste Zeit und bis sie ihren ersten Schock mit Umzug und so verkraftet hat bitte eine Gittertüre in genau dieses Zimmer, wo sie jetzt sitzt. Das macht Welten aus für ängstliche Katzen. Im Raum Kartons verteilen, in denen sie sich verstecken, aber die Türe trotzdem beobachten kann. Dann schaut man weiter, jetzt muss sie erstmal in in Ruhe ankommen dürfen.

Und dann unbedingt Feliway friends mehrfach im ganzen Haus einstöpseln und noch viel wichtiger: Sedarom kaufen. Das ist ein Nahrungsergänzungsmittel, das die Katzen gelassener macht - das wird ihr ein wenig helfen.
 

Starfairy

Neuer Benutzer
Mitglied seit
22 Dezember 2008
Beiträge
8.100
Überleg doch mal - die Katze war 8 Jahre lang alleine. Die hat keine Ahnung, wie Katzen untereinander kommunizieren.
Für sie sind die anderen bedrohlich, sie kann ihre Gesten nicht einordnen.
Von dem her kann es ihr sehr helfen, wenn sie das erst einmal aus einer Sicherheit raus beobachten kann.
Und dann, irgendwann, vorsichtig Kontakt durch das sichere Gitter aufnehmen kann.
Sie hat alles verloren, was sie kannte. Alles ist fremd und dann eben noch die anderen Katzen. Das ist halt unheimlich viel so auf einmal.

Das wird bestimmt nicht leicht, aber eben auch nicht unmöglich. Aber sie braucht dabei Zeit, vielleicht auch viel Zeit. Und euer Verständnis und viel Unterstützung.

Wenn sie sich im Zimmer sicher fühlt, wird sie auch fressen. Vermutlich nachts. Stell ihr das Futter nah an ihr Versteck ran, du darfst auch ungesundes aber leckeres Futter geben. Alles war das Herz begehrt ist jetzt erlaubt.
 

Langhaar

Neuer Benutzer
Mitglied seit
16 Mai 2020
Beiträge
5
Danke .
Ja die Frisst wieder . Die kennt andere Katzen . Daher stellt die Kommunikation kein Problem dar .
Ich lasse sie im Zimmer . Da fühlt die sich wohl und will sogar mit mir auf erkundungstour gehen . Den oberen Stock hat sie schon ein bisschen durch laufen und war schon auf dem Balkon . Die Katzen können neben ihr liegen auf einer bestimmten Entfernungen . Solange die sie nicht anschauen bleibt sie auch friedlich. Wenn sie halt erkundet und eine andere Katze kommt ist sie verunsichert und geht wieder ins Zimmer . Sie versteckt sich aber nicht . Sie springt aufs Bett und beobachtet .
 

Gigaset85

Benutzer
Mitglied seit
15 Februar 2019
Beiträge
3.538
Ich würde sagen gut Ding hat Weile.....hört sich doch gar nicht so schlecht an ,finde ich.....
 

Langhaar

Neuer Benutzer
Mitglied seit
16 Mai 2020
Beiträge
5
Finde ich auch . Es ist ja ok das sie noch nicht so nah an die kommen dürfen .
Wobei die anderen Katzen sehr nett zu ihr sind und sie garnicht an Knurren oder fauchen . Ich danke euch .
 

Annemone

Neuer Benutzer
Mitglied seit
19 Juli 2011
Beiträge
5.952
Finde ich auch . Es ist ja ok das sie noch nicht so nah an die kommen dürfen .
Wobei die anderen Katzen sehr nett zu ihr sind und sie garnicht an Knurren oder fauchen . Ich danke euch .
Klingt für mich, als würde es ganz gut funktionieren. Vielleicht werden sie keine "Kuschelpartner" mehr in dem Alter, aber wenn sie entspannt zusammen in einem Raum sind und alle zur Ruhe kommen, ist es doch im Grunde ok.
 

tigerlili

Benutzer
Mitglied seit
18 Oktober 2006
Beiträge
11.980
Alter
54
Ich würde für sie in ihrem Raum eine Chipklappe einbauen und nur sie registrieren. So kann sie immer raus, aber Eure nicht rein. Und sie hat einen Rückzugsraum, den sie jederzeit aufsuchen kann.
 

Langhaar

Neuer Benutzer
Mitglied seit
16 Mai 2020
Beiträge
5
Hallo ich schon wieder . Heute war sie das erste mal ganz allein drausen . Allerdings kam irgendwann die eine von den anderen (unsere Diva) an und sie haben Gerangelt . Die anderen nehmen Abstand von ihr und legen sich hin wenn sie faucht und knurrt.
 
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzen Forum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben