Katze von Nachbars Garten fernhalten?

L

like_a_shadow

Neuer Benutzer
Mitglied seit
2. Dezember 2009
Beiträge
12
Alter
30
Ort
Wankheim
Hallo ihr Lieben,
ich habe ein Problem.
Meine Katze kam ja als Streunerkatze zu mir...
Eigentlich darf ich sie gar nicht halten.. habe aber eine sondergenehmigung meines Vermieters: Die Katze darf bleiben, solange keine Beschwerden über sie kommen.
Heute morgen, als mein Freund am Auto unten auf mich wartete, kam die Nachbarin rüber und meinte zu ihm, dass unsere Katze in ihren Garten machen würde und wir schauen sollten, dass das aufhört, da sie sonst zu unserem Vermieter gehen müsste und dafür sorgen müsste, dass die Katze weg kommt.

Ich möchte meine Katze auf keinen Fall weggeben müssen, an einen Umzug kann ich momentan aber auch nicht denken.

Ich habe mir schon überlegt in ein Vernhalte Spray für Hunde und Katzen zu besorgen und der Nachbarin zu geben. Aber ich habe Angst, dass sie dies als "freche Geste" versteht.
Ich muss dazu sagen dass diese Nachbarin nicht sonderlich freundlich ist... Sie hat auch schon mit Schneebällen nach meiner Katze geworfen, weil diese auf MEINEM Balkom saß und miaute, weil sie rein wollte...

Gibt es denn noch andere Methoden um die Katze vom Garten weg zu halten? Also außer sie nicht mehr raus zu lassen?

Ich will sie nicht einsperren und auch nicht weggeben ...

Ich hoffe auf Hilfe und wünsche euch noch ein schönes Wochenende.
Liebe Grüße
shadow
 
Werbung:
G

gary

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
15. Februar 2009
Beiträge
130
ich hab auch so ein fernhaltespray mal geholt weil unser kater immer das hundebett angepischert hat, bringt rein gar nix, reine abzocke.

zu deinm nachbarn kann ich nur mit dem kopf schütteln unsere nachbarn haben auch unsere katzen im garten, und die machen da hin. ist nunmal so und wenn es deine katze nicht macht beim nachbarn wird es eine andere tun die da evt rumläuft...

hat dein nachbar nix besseres zutun als seinen garten zu beobachten und zu gucken wo die katze hinmacht??

ich hab mal was im fernsehen gesehen das menschen mit garten eine anzahl an katzen im garten dulden müssen, weis aber icht ob da was dran ist, google doch ma, hab hier mal gegooglet da wird auch von dieser pro kopf rechnung erzählt.http://www.gutefrage.net/frage/wie-kann-ich-verhindern-dass-meine-katzen-in-nachbars-garten-koten
wie soll man denn bitte einer katze verbieten nicht in den garten zugehen...:confused::confused:
 
Janderfisch

Janderfisch

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
29. Oktober 2009
Beiträge
753
Ort
Gehrden
Ach ja es gibt schon gehässige Menschen.......also ich habe auch eine Extragenehmigung für meinen Attila vom Vermieter bekommen. Mußte unterschreiben, dass ich nur eine Katze halten darf und dass die beiden anderen Wohnparteien hier im Haus nicht belästigt werden durch Geruch, Lärm o.ä.. Die beiden finden Atti genauso süß wie wir . Diese Vereinbarung gilt ausschließlich für unsere Wohneinheit , was die anderen Nachbarn in der Straße von Attila halten ist meinen Vermietern völlig wumpe. Und ich glaube auch, dass dein Vermieter das eher nervig finden würde , wenn die Nachbarin bei ihm 'rumnörgelt;). Außerdem -wie schon erwähnt - muss eine bestimmte Anzahl von Katzen geduldet werden . Aber ich kann dich gut verstehen ...man möcht doch einfach nur in Frieden leben !

LG Anja
 
Dr. Cat

Dr. Cat

Benutzer
Mitglied seit
3. Februar 2010
Beiträge
32
Kaffeesatz kann helfen

Wenn deine Katze nur ein bestimmtes Gebiet aufsucht, kannst du da Kaffesatz verstreuen. Bei Blumenkästen und kleinen Beeten funktioniert es gut.
Katzen finden den Geschmack an ihren Pfoten einfach nur scheußlich
 
Tigerlilly94

Tigerlilly94

Forenprofi
Mitglied seit
27. Juli 2009
Beiträge
2.046
Ort
zu hause (nähe leipzig)
@ gary: das problem ist ja nicht die rechtliche seite, sndern dass es nur eine sondergenehmigung ist, die katze zu halten, solange sich niemand beschwert. wenn die nachbarin sich beim vermieter beschwert erlischt die genehmigung, die katze zu halten.

ich kenn aber auch keine wirkliche möglichkeit, die katzenvon irgendwo fern zu halten. hab mal was von pflanzen gehört, die auch katzn fernhalten sollen, weiß aber nicht, wie wirksam die sind.

ich glaube, es wäre das einfachste, sich mal ganz lieb mit der nachbarin zu unterhalten. es soll menschen geben, bei denen das hilft.
 
L

like_a_shadow

Neuer Benutzer
Mitglied seit
2. Dezember 2009
Beiträge
12
Alter
30
Ort
Wankheim
Guten Morgen,
danke erst mal für die vielen und hilfreichen Antworten.

Ich bin gestern erst mal losgedüßt und habe solche Filzkreise an Eisstielen geholt. Da soll wohl so Zeug drauf sein, das die Katzen nicht riechen mögen ...

Als ich heim gekommen bin, war der Mann der Nachbarin gerade im Garten, also bin ich auf meinen Balkon (mein Balkon geht direkt in Richtung ihrer Einfahrt/Hof und ist nur ca 2,50 hoch) und habe gefragt, ob ich denn kurz stören durfte... habe mich dann erst einmal entschuldigt für dir Häufchen unserer Katze, habe ihm diese Dinger gegeben und ihm erklärt was das ist, habe gemeint, dass wenn die was helfen ich dann in ca 6 Monaten nochmal welche holen kann (denn da muss man die Wechseln und mir ists schon ganz recht wenn ich das holen kann, dann weiß ich dass es nichts ist, was meiner Katze schaden kann) und dass er, wenn die Dinger nicht helfen, sich nochmal melden soll und dann vesuchen wir ein Katzennetz an unseren Balkon zu machen und nur dort ne Öffnung zu lassen, dass sie nur noch über das Dach der Garage raus kommt. Wir hoffen einfach, dass Chou-Chou nur aus Faulheit in den Garten macht... und wenn sie übers Dach raus geht kommt sie an einem kleinen Stück verwahrloster Wiese raus ... Unsere Hoffnung ist, dass sie dann dort hin macht und zu faul ist einmal ums ganze Haus zu laufen....
Nun ja auf jedenfall hat er gemeint dass es halt ärgerlich ist, weil sie wohl ins Beet direkt neben der Tür macht und das ja auch stinkt... aber sie wollen es mal mit diesen Sticks probieren ... bis jetzt sind sie aber noch nicht in der Erde... dann kanns ja auch nicht sooooo schlimm sein, oder? :aetschbaetsch2:

Ich kann meine Nachbarin ja auch verstehen .... ich würde mich auch ärgern wenn mir meine Katze auf den Balkon machen würde... und erst recht wenn es eine fremde ist ...

Mensch... warum ausgerechnet bei der Nachbarin? Die Nachbarin zur anderen Seite hat selber mehrere Katzen... die würde sich nicht so daran stören ... und außerdem hat sie hier ja ein Katzenklo...

Liebe Güße und einen schönen Sonntag
shadow
 
L.u.Mi

L.u.Mi

Forenprofi
Mitglied seit
9. Juni 2009
Beiträge
6.297
Alter
39
Ort
Köln
Gibt im Gartenhandel immer so Flanzen "verpiss dich" heißen die im Hagebau sollen wohl recht wirksamm sein, weis aber nicht ob die schon zu haben sind...
kannst ja deiner nachbarin anbieten ihr ein paar von den Pflanzen zu hohlen, kosten glaub ich 2 euro
 
G

gisisami

Forenprofi
Mitglied seit
25. Januar 2008
Beiträge
14.554
Ort
NRW
Hallo,
bei allem Verständnis für die Nachbarn; ist es DEINE Katze?? die da hinschissert?
Sicher?

Hier bei uns laufen mindestens 5,6 oder noch mehr Freigänger herum.
Sie verrichten ihre Geschäfte auch in unserem Garten.
Man findet die "Häufchen" bei der Gartenarbeit. Ist auch nicht angenehm, mit Gumminhandschuhen läßt es sich noch ertragen....

Das Du um des lieben Friedens willens alles versuchst, sehr verständlich.
Drücke Dir mal die Daumen, daß es den gewünschten Erfolg zeigt.

LG
 
SchaPu

SchaPu

Forenprofi
Mitglied seit
16. Februar 2010
Beiträge
1.698
Ort
Unterfranken
  • #10
Auch unser Nachbar hat sich beschwert

:sad:Hallo,

unser Nachbar hat mich letzten Herbst auch angesprochen: "Ich möchte Dir mal zeigen, wo Deine Katze immer in unserem Garten hinmacht. Das ist eklig, wenn die Kinder in der Erde spielen!" Ich habe erst mal groß geschaut und ihn gefragt, ob er denn sicher ist, dass es meine Katze ist und nicht eine andere: Mein Bruder hat einen Kater, der Nachbar unterhalb hat zwei Katzen usw." Dann war er dran mit groß schauen: "Ach das wusste ich gar nicht!" In dem Moment kam meine Katze Luzie um die Ecke (pechschwarz). Ich fragte ihn: "Ist es diese?" Er: "Nein, die habe ich noch nie gesehen, eher eine braune!" Dann habe ich ihm gesagt, dass er die Bereiche, wo die Katzen nicht hin sollen abdecken soll mit Zwiebelsäcken oder anderen Säcken oder Tüchern. Problem ist, die Nachbarn sind sehr auf Ordnung und tolle Optik ihres Gartens bedacht. Ich empfahl ihm auch den Sandkasten der Kinder, wenn die nicht spielen mit einer Plane abzudecken.

Mein Bruder kam dazu und meinte: "Ich kann unserem Kater ja mal sagen, dass er nicht zu euch rüber soll, aber ob es was hilft, kann ich nicht versprechen." Weiterer Rat: Mit einer Wasser spritze verjagen. Er: "bis ich die Wasserspritze hole, ist die Katze weg!"

Was soll ich sagen: Die Menschen wollen immer Natur pur haben, aber wehe ein Tier muss mal, dann ist die Natur nicht o.k. Die Leute können doch gar nicht wissen, wenn sie z. B. unterwegs sind und die Kinder fassen in die Erde ob da vielleicht ein Vogel, Igel, oder sonstiges Wesen hingeka.... hat oder? Also den Kindern beibringen: "Immer schön Hände waschen...!"

Liebe Grüße
SchaPu
 
G

gary

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
15. Februar 2009
Beiträge
130
  • #11
ja so kann man es natürlich auch machen auf gutem wege ;) vielleicht sogar noch besser.

aber zu deiner angst das keine bescjwerden über deine katze kommen...hätte ich da trotzdem noch was zum rechtlichen...bzw zu deiner "sondergenehmigung" ich bin ja gerade auf wohnungssuche, und mir haben mehrere vermieter gesagt das katzen mittlerweile auch ins kleintiergesetz fallen bzw nur noch hunde als verbot ausgesprochen werden können. was genau da dran ist müsstest du mal googlen. aber interessiert ja vielleicht auch mehrere hier im forum.
 
Werbung:
Catbert

Catbert

Forenprofi
Mitglied seit
8. Juli 2008
Beiträge
1.657
Ort
Hessische Bergstraße
  • #12
Also, ich würde nicht drauf bauen, dass eine Katze eine verwahrloste Wiese als Katzenklo nutzt, wenn direkt daneben schöne offene Beete mit weicher Erde oder Sandkästen sind :D
Versuch vielleicht, irgendwo einen Sandhaufen aufzuschütten oder grab eine Ecke Erde um und halt sie offen, vielleicht hilft das.
 
nadir

nadir

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
2. Januar 2009
Beiträge
406
Ort
Köln
  • #13
... spar dir das Geld für die sogenannten "Verpissdich-Pflanzen". Das ist reine Geldabzocke. Die Pflanzen duften zwar recht stark, halten aber keine Tiere ab.

Grüße von Nadir
 
L

like_a_shadow

Neuer Benutzer
Mitglied seit
2. Dezember 2009
Beiträge
12
Alter
30
Ort
Wankheim
  • #14
Guten Abend ihr lieben,
danke für den rechtlichen Tipp. Ich habe da auch schon was in die Richtung gehört... aber es wäre mir dennoch lieber, wenn keine Beschwerden kommen würden. Denn so lässt es sich einfach friedlicher leben und Ärger mit Vermieter und Nachbarn finde ich extrem lästig und anstrengend.

Ich habe mir auch schon gedacht ihr eine Stelle zu geben an der sie lieber hin machen möchte... aber das Problem hierbei ist, dass ich selber keinen Garten habe, nur einen Balkon...

Vielleicht werde ich ein kleines Stück von der verwahrlosten Wiese herrichten und ihr gemütlich machen...

Ich habe ihr nun auch noch ein Katzenklo (zusätzlich zu dem im Bad) auf den Balkon gestellt... das ist immerhin auch drausen ... :p Aber ich glaube so leicht lässt sich meine Katze nicht austricksen... sie hat kurz an dem Klo geschnuppert, hat mich angeschaut und zack, war sie wieder bei Nachbars verschwunden =(

Aber mal schaun... als ich vorhin heim gekommen bin, waren die Sticks die ich gekauft habe aufgestellt .... bis jetzt war meine Katze noch nicht drausen ... mal schauen obs was bringt ...

Liebe Grüße und einen schönen Wochenstart morgen =)

shadow
 
Journey_w

Journey_w

Forenprofi
Mitglied seit
21. Februar 2010
Beiträge
3.045
Ort
Nähe Nürnberg
  • #15
Wenn ich das hier lese, bin ich um so dankbarer, verständnisvolle Nachbarn zu haben. Wobei ich, als ich eine Wohnung mit katzengerechtem Umfeld suchte auch die Nachbarn vor Einzug fragte, ob Sie etwas gegen Katzen haben.
Außerdem brauchen die mich, weil die Familie oft in den Urlaub fährt und ich mich dann um deren Meerschweinchen und Fische kümmere :D

Was aber wirklich mal grenzwertig war :
Ich hatte mich im Garten mit Frau Nachbarin unterhalten und keinen Meter von uns weg hat mein Willi ganz entspannt gekackt. Natürlich in ihren Garten.
Nachdem ich ganz perplex geguckt habe, hat sie aber zum lachen angefangen.

Ich wünsche dir von Herzen, dass eine Lösung gefunden wird.
 
hellyo

hellyo

Forenprofi
Mitglied seit
22. Oktober 2008
Beiträge
10.680
Ort
Nordhessen
  • #16
Ich finde es zwar blöde, wie die Nachbarin reagiert hat, so unfreundlich, aber irgendwie kann ich sie ja auch verstehen.

Meine frühere Nachbarin ein Stockwerk tiefer hatte 3 Freigänger und 4 Hunde zusammen mit ihrem Freund, der über uns gewohnt hat.

Die Katzen hatten anfangs in der Wohnung ein Katzenklo, meine Nachbarin war aber nicht der ordentlichste Typ und hat dieses kaum gereinigt und irgendwann entfernt, so dass die Katzen alle Geschäfte draußen erledigt haben.

Leider haben sich die 2 älteren Katzen eine Stelle direkt neben der Haustür als Klo ausgesucht. Das hat extrem gestunken und der Anblick frischer Häufchen war auch nicht wirklich lecker.

Dass sich darüber das ganze Haus aufgeregt hat und sogar wir mit damals 3 reinen Wohnungskatzen zum Ziel der Beschwerden wurden, ist verständlich bzw. zumindest nachvollziehbar. Es gab damals einigen Ärger, die Miezen bekamen ein Klo auf Balkonien, meine Nachbarin besorgte irgenein grünes Chemiezeugs (wie knallgrüne miefige Murmeln) und legte es aus. Daraufhin verlagerte sich das "Draußenklo" um ein paar Meter nach links, also keine wirkliche Abhilfe. Die kam erst durch einen Umzug.
 
S

steffelchen

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
6. August 2009
Beiträge
548
  • #17
Irgendwie verstehe ich viele Einwürfe nicht so ganz... Wie kann das denn so extrem stinken? Die häufeln doch nicht einfach wo hin und lassen das dann offen liegen? Meine jedenfalls verscharren das ziemlich gut, es sei denn, sie suchen sich die Wiese aus, da klappt das natürlich nicht so ganz. Meistens häufeln sie jedoch irgendwo hin, wo lockere Erde liegt, dann verscharren sie es, und da stinkt gar nichts :confused: Auch frische Haufen musste ich mir im ganzen Leben noch nicht angucken, es sei denn, ich fange an zu buddeln.

Aber ich kann die Nachbarin grundsätzlich auch verstehen... Ich wollte auch nicht, dass ich ständig Katzenbesuch habe, der mir dann auch noch in den Garten k****, wenn ich selbst keine Katzen mögen würde (was ja hier scheinbar der Fall ist). Schneebälle nach der Katze werfen geht aber natürlich gar nicht!
 
L

like_a_shadow

Neuer Benutzer
Mitglied seit
2. Dezember 2009
Beiträge
12
Alter
30
Ort
Wankheim
  • #18
Guten Abend zusammen,

als ich gerade nach Hause kam, fand ich das Katzenklo auf meinem Balkon in benutztem Zustand vor.
Vorrausgesetzt das Häufchen kommt nicht von einer fremden Katze, scheint es zu funktionieren.

Mir fällt da wirklich ein Stein vom Herzen.
Denn ich kann die Nachbarin zum einen ja verstehen (auch wenn ich ihr übel nehme wie sie mit meiner Katze umspringt) und zum anderen ist so der Nachbarsfrieden gerettet.

Liebe Grüße und danke für die vielen Antworten :smile:
shadow
 
Tigerlilly94

Tigerlilly94

Forenprofi
Mitglied seit
27. Juli 2009
Beiträge
2.046
Ort
zu hause (nähe leipzig)
  • #19
versuch vielleicht mal das Kaklo auf dem balkon mit rindenmulch zu füllen. hab hier gelesen, dass einige katzen dem nicht wiederstehen können.

bei der rechtlichen sache ist es schwierig, da die katze raus kann, denn wenn andere durch das tier beeinträchtigt werden kann man es sehr wohl verbieten.
 
Zuletzt bearbeitet:

Ähnliche Themen

Delora
Antworten
8
Aufrufe
1K
Buchenblatt
Buchenblatt
C
Antworten
15
Aufrufe
530
Louisella
Louisella
T
2
Antworten
32
Aufrufe
4K
Margitsina
Margitsina
C
2
Antworten
21
Aufrufe
5K
Annemone
Annemone
M
Antworten
6
Aufrufe
4K
Pappnas
P

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben