Katze von Artgenossen verabschieden lassen

C

cooniemama

Neuer Benutzer
Mitglied seit
19. November 2018
Beiträge
11
Meine geliebten Tigerchen werden dieses Jahr 10 Jahre alt. In letzter Zeit beschäftige ich mich immer öfter mit dem Gedanken, was ich denn mache, wenn eine meiner Lieblinge stirbt. :( Hoffentlich bleiben sie noch lange bei mir, aber sie sind eben auch Freigänger und da ist das Risiko einfach erhöht.

Von meinen vier Miezen sind zwei sozusagen ein Pärchen, sie machen ALLES zusammen: sie fressen gemeinsam, schlafen zusammen, spielen miteinander, gehen zusammen ins Freie und kommen auch gemeinsam wieder nach Hause. Das ist so herzig anzusehen, eine grau-getigerte Cooniedame und ein rot-getigerter Hauskater, eine witzige Kombi! ;)

Je älter sie werden umso mehr beschäftigt mich das Thema, wie ich mich verhalten soll bzw. ob ich sie Abschied nehmen lassen soll, wenn eine der Beiden irgendwann sterben sollte. Da die anderen Beiden eher Einzelgänger sind, würde es sie wahrscheinlich nicht so hart treffen.

Ich habe schon oft gelesen, dass man den verbliebenen Katzen den verstorbenen Artgenossen zeigen soll, damit auch sie sich verabschieden und verstehen können, was passiert ist. Dazu hab ich ein paar Fragen an euch:
Habt ihr das schon gemacht bzw. würdet ihr das machen? Wie haben eure Miezen auf den Toten reagiert? Denkt ihr, dass sie es verstanden haben, dass die andere dann nicht mehr kommt? Haben sie trotzdem nach ihrem Artgenossen gesucht? Wart ihr bei der Verabschiedung anwesend? Habt ihr die trauernde Katze für sich alleine Abschied nehmen lassen oder habt ihr euch dazugesetzt oder die Hinterbliebene dabei sogar gestreichelt? Ich habe gelesen, dass manche Katzen sogar das Grab besuchen und sich oft dort hinlegen etc, habt ihr das schon erlebt?

Ich danke euch schonmal für all eure Erfahrungsberichte. :)
 
Werbung:
Faulaffenschaf

Faulaffenschaf

Forenprofi
Mitglied seit
24. November 2009
Beiträge
11.651
wenn es bei uns mal wieder soweit ist, kommt men TA ins Haus udn die tiere dürfen im Kreise der (Katzen) familie Einschlafen.

Wenn das Herzchen sicher für immer schläft rolle ich meine Süßen in einem Bettchen zusamen, so, dass sie aussehen, als würden sie schlafen und lege dieses bettchen auf den Boden.

Dort bleibt es dann bis zum nächsten Tag liegen, damit alle die Gelegeneheit haben, Abschied zu nehmen. Und sie nutzen diese Gelegenheit... jeder zu einem anderen Zeitpunkt, aber die ganze Nacht hält einer die Totenwache.

Bozo hat damals die halbe Nacht an Smoky gekuschelt gelegen und er ruft auch huete noch oft nach ihm. Und als Herzchen gegangen ist, konnte ich beobachten, dass die meisten meiner Katzen sie zum Abschied noch geputzt haben


Erst, wenn das verstorbene tier steif ist, bringe ich es nach unten in die Kühlung. Dort bleiben sie dann, bis ich dann entschieden habe , ob Garten oder Urne

Ich habe die Erfahrung gemacht, dass meine Tiere den Verlust auf diese Weise ganz gut verarbeiten
 
Zuletzt bearbeitet:
G

Großkatze

Benutzer
Mitglied seit
19. November 2018
Beiträge
33
Ort
Mainfranken
Meine Lucky war beim Sterben meiner Love zwar nicht direkt dabei. Tierarzt daheim? Ab unters Schlafzimmerbett! Aber ich habe auch meine Love einige Stunden in einem ausgepolsterten Bettchen im Wohnzimmer auf dem Boden stehen gehabt und Lucky hat an ihr geschnuppert. War aber nicht lange genug anscheinend, denn Lucky hat Love immer mal wieder gesucht zwei Tage lang. Und das hat mir unsere Tierärztin vorhergesagt: dass die noch lebende die gestorbene sucht, wenn sie nicht lange genug Abschied nehmen konnte. Ich hatte halt damals die Chance, dass meine lieben Nachbarn sie auf einer privaten Streuobstwiese begraben und das habe ich dann wahrgenommen.

Es ist so traurig, dass man nicht ein Haustier wählen und an sich binden kann und es dann als Begleitung ein Leben lang behält. Das wärs gewesen.
 
Paty

Paty

Forenprofi
Mitglied seit
11. Juni 2010
Beiträge
12.535
Alter
61
Ort
LKR NEA
Bei uns war es im Oktober so weit dass wir Samson gehen lassen mußten :reallysad:

Meine Jungs waren ein Dreamteam, waren im Haus immer zusammen gelegen und auch draußen gemeinsam unterwegs.

Ich habe Samson dann auf ein Kissen gelegt - auch als wenn er schlafen würde - und habe Merlin und Domi Abschied nehmen lassen.

Merlin hat ihn angestupst und geputzt, Domi hat seinen Kopf auf Samsi gelegt und dann einen sehr komischen Maunzer gemacht.

Trotzdem haben beide 2 Wochen so gut wie fast gar nichts gefressen und haben getrauert - gesucht haben sie ihn allerdings nicht.

Ich habe dann im Laufe der Zeit gemerkt wie sie sich damit abgefunden haben und die Trauer weniger wurde und sie wieder aktiver wurden.

Und ja - ich halte es für sehr wichtig das die anderen Tiere im Haushalt sich verabschieden können
 
N

Nicht registriert

Gast
Hallo cooniemama,

schön, dass Du Dich mit dem Thema auseinandersetzt.

Von meinen vier Miezen sind zwei sozusagen ein Pärchen, sie machen ALLES zusammen: sie fressen gemeinsam, schlafen zusammen, spielen miteinander, gehen zusammen ins Freie und kommen auch gemeinsam wieder nach Hause.
.
.
Da die anderen Beiden eher Einzelgänger sind, würde es sie wahrscheinlich nicht so hart treffen.

Nur weil Katzen keine offensichtlich enge Beziehung zueinander haben, bedeutet es nicht, dass sie sie nicht trotzdem haben. Eine freundliche Akzeptanz und ein friedliches Miteinander ist für manche Katzen eine gute Beziehung.

Wir lassen möglichst den TA zu uns kommen, damit das Tier Zuhause erlöst wird. Das ist aber leider nicht immer möglich.
In beiden Fällen wird der tote Körper im Nebenzimmer in eine Kiste gelegt und die Katzen können selbst entscheiden, ob, wie und wie oft sie Abschied nehmen möchten. Manche Katzen stupsen den toten Gefährten an, andere meiden den Kontakt. Das soll auch jede Katze so machen,wie es für sie richtig ist.

Wenn wir den Körper zu Aussenstelle des Krematoriums gebracht haben, beginnt der neue Alltag. Manche Katzen trauern offensichtlich, manche für den Menschen nicht offensichtlich.
Das ist von Tier zu Tier unterschiedlich.
 
redandyellow

redandyellow

Forenprofi
Mitglied seit
26. Januar 2011
Beiträge
1.088
Habe auch die Erfahrung gemacht, erst haben sich alle drei von Micky verabschiedet, da waren red und yellow noch Kleinkinder, aber sie haben sie eingehend berochen, neben ihr gelegen, sie geputzt. Und später, als Jerry gestorben ist, war es auch so. Er lag in einer Decke eine ganze Weile da und die beiden haben ihn immer wieder aufgesucht.
 

Ähnliche Themen

F
Antworten
6
Aufrufe
2K
FrlScuderi
F
E
Antworten
2
Aufrufe
7K
Eileena
E
shiny
Antworten
16
Aufrufe
2K
T
L
Antworten
2
Aufrufe
737
LaLuna**
L
Lamitaria
Antworten
6
Aufrufe
1K
Lamitaria
Lamitaria

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben