Katze verjagt (plötzlich) andere Katze

  • Themenstarter auxetic
  • Beginndatum
A

auxetic

Neuer Benutzer
Mitglied seit
12. August 2021
Beiträge
6
Hallo zusammen,

ich hab seit Sonntag größere Probleme zwischen zwei von meinen drei Katzen und suche nun Tipps, wie ich die Situtation entschärfen (und optimalerweise wieder Harmonie bekomme).

Ich habe 3 Katzen, 2 davon seit 2016. Diese zwei - Lia (ca. 6 Jahre) und Tasha (ca. 8 Jahre) - sind ein Herz und eine Seele. Lia orientiert sich stark an der Tasha. Die dritte Katze, Cookie (ca. 3 1/2 Jahre) kam ca. 2 Jahre nachdem ich Lia und Tasha bereits hatte dazu.

Cookie ist eher eine unsichere Katze, die aber sehr energiegeladen ist. Sie kann sehr gut mit sich selbst spielen, spielt aber auch mit den anderen Katzen (übertreibt dabei aber auch manchmal).

Die letzten Monate gabs bei mir im Haushalt (nur ich und die Katzen) einige Änderungen: Ich bin im April in das eigene Haus gezogen (davor habe ich 2 jahre mit den Katzen bei meinen Eltern gewohnt. Meine Eltern haben auch noch einen Kater, der aber nicht wirklich dicke mit meinen drei war).
Früher waren alle 3 Wohnungskatzen, vor 2 Jahren hatte ich Tasha rausgelassen, weil sie regelrecht depressiv wurde. Bei Lia hatte ich schon geplant, dass sie im neuen Haus raus darf, da sie auch unterfordert war (und ich teilweise wirklich Probleme habe sie zum spielen zu motivieren - sie guckt eher zu). Lia habe ich dann Mitte Juni rausgelassen.
Nachdem dann Lia und Tasha raus durften, wollte ich Cookie nicht als einzige drin lassen. Daher hab ich sie auch rausgelassen (mit schlechtem Gefühl dabei). Anders als bei Lia (sie ist raus und hat direkt mit erhobenem Schwanz die ganze Nachbarschaft erkundet und ist irgendwann nach Stunden wieder gekommen) war Cookie sehr verängstigt, und es hat sich über ne Woche gezogen wo ich sie immer mal wieder ne Stunde rausgelassen habe.

Nun hatte ich vor 2 Wochen von Freitag bis Sonntag besuch von Freunden, die eigentlich im Wohnmobil übernachten wollten. Leider ist es am Abend davor kaputt gegangen, weshalb wir umdisponieren mussten und dann haben diese beiden in meinem Schlafzimmer übernachtet (normalerweise Cookie's sicherer Ort). Für Cookie habe ich stattdessen die Garage (mit dem Haus verbunden, am weitesten entfernt von der Treppe im Keller) hergerichtet. Besuch durfte auch nicht in den Keller und wir haben versucht Cookie so wenig wie möglich zu stressen (sie war sogar am Samstag Abend von selbst hochgekommen und der Besuch durfte sie sehen für kurze Zeit. Solange sich der Besuch nicht bewegt hat).

Die Woche drauf war eine Freundin von Samstag bis Dienstag (also den Dienstag vor ein paar Tagen) zu besuch. Diese Freundin hat im Gästezimmer übernachtet und ist nicht hoch ins Schlafzimmer gekommen. Auch hier haben wir versucht möglichst viel rücksicht auf Cookie zu nehmen - die Garage war ihr wieder verfügbar und wenn die Cookie wo ist hat die Freundin auch mal im Treppenhaus gewartet bis Cookie sich entschiede hat, was sie möchte. Generell war es deutlich entspanner als beim ersten Besuch.

Ich vermute aber nichts desto trotz dass es zu viel Stress für sie war. Am Sonntag Abend war ich mit dem Besuch auf dem Sofa und Cookie ist auf dem Teppich davor gelegen (die Katzen müssen über Nacht immer rein, ca. 21-22 Uhr und morgens wenn ich aufsteh dürfen sie wieder raus). Ihr Schwanz ging hin und her und sie war ziemlich aufgedreht. Ihre Körperhaltung war, wenn sie überdreht ist und nicht weiß wohin mit der Energie. Dann ist sie hoch ins Schlafzimmer wo Lia und Tasha schon geschlafen haben. Vermutlich hat sie dort Lia dann spielerisch angegriffen. Genau kann ich es nicht sagen, aber es war ein lautes Katzenraufen zu hören - was normal bei Revierkämpfen von Katzen zu hören ist. So etwas gab es noch nie bei uns im Haushalt, auch wenn Cookie ab und zu etwas übertreibt und nicht aufhört wenn die andere Katze genug hat, es kam noch nie zu einem ernsthaften Streit.

Ich bin hoch, da ist mir bereits Lia entgegen gekommen. Sie ist dann ins Wohnzimmer, Cookie ist auch gekommen (war auch etwas aufgewühlt). Cookie ist dann auf den Teppich gelegen und hat Lia angeknurrt (gab es auch noch nicht davor), Lia ist aufgeregt im Wohnzimmer von Tisch zu Sims gelaufen (also erhöhte Positionen) und war sehr gestresst von Cookie, hat sie auch angefaucht. Ich hab in der Situation nichts gemacht, weil ich es überhaupt nicht einordnen konnte und ich auch weiß, dass Cookie auf jedenfall eifersüchtig reagiert wenn ich sie maßregel - und sie das dann wiederum an Lia auslassen würde. Lia ist dann auf ihren Deckenhohen Kratzbaum und Cookie hat auch soweit nichts mehr gemacht.

Nun hab ich die Situation, dass Abends sobald Lia die Cookie sieht, sie die Cookie anfaucht/anknurrt und Cookie Lia direkt mit Blickkontakt droht.

Das größte Problem war bisher Abends, wenn ich die Katzen reingeholt habe. Während der Nacht sind Lia und Tasha bei mir im Bett, Cookie im Kratzbaum neben dem Bett - da gibts keine Probleme. Auch morgens wenn ich rauslasse gibt es keine Probleme.

Es gab aber jetzt auch die Situtation wo Lia am Mittag gekommen ist um zu essen, Cookie war auch da und hat mit ihr gegessen (alles ok) und kaum dass ich aus dem Raum war hat Cookie die Lia gejagt.

Vorhin war jetzt wo es mir wirklich Stress macht: Lia war auf der Terasse und Cookie hat sie von der Terasse verjagt, bis zu Nachbars Garten. Ich hab nun wirklich Angst, dass sich Lia nachher nicht mehr heim traut.

Ich habe gestern Abend massiv eingegriffen,die beiden nicht mehr alleine in einem Raum gelassen und später dann Lia ins Schlafzimmer gesperrt, damit sie hinliegen kann (sie war bei mir im Wohzimmer, aber da war Cookie auch und sie wollte ständig raus und war sehr gestresst). Ich hab aber das Gefühl, je mehr ich Cookie maßregel, desto mehr ist sie eifersüchtig auf Lia.

Habt ihr mir Tipps, wie ich am besten vorgehe?

Feliway hab ich bestellt, die sollten die nächsten Tage eintreffen. Ich habe nächste Woche einen Termin beim Tierarzt wo bei allen eine Blutuntersuchung gemacht wird. Bei Lia wurde letztes Jahr bereits eine Blutuntersuchung gemacht, da sie Asthma hat (Allergie auf Hausstaubmilben). Während sie letztes Jahr viel gehustet hat, hat sie dieses Jahr so gut wie keine Symptome. Aber sie hat stark abgenommen, seit sie raus durfte. Ich vermute es liegt aber daran, dass sie einfach keine Zeit zum essen hat (ist ja auch schwierig wenn man 12 h am Stück am Jagen ist, um kurz 5 min Pause zu machen um weiter zu jagen).

Ich bin am hin und her überlegen, ob ich die beiden hart Trennen soll (würde darauf hinauslaufen dass Cookie erst mal nicht mehr raus dürfte) oder ob es das schlimmer macht. Ich hatte mir sogar schon überlegt ob ich Cookie für ne Woche zu meinen Eltern bringen soll, damit sich jegliche Ritualisierung die bereits vorhanden ist unterbrochen wird.

Sorry für die lange Geschichte und ich bin sehr gespannt über Tipps und wie ich am besten in der Situation vor gehe.

Viele Grüße,
Sassy
 
Werbung:
Wildflower

Wildflower

Forenprofi
Mitglied seit
1. August 2021
Beiträge
2.127
Ich finde trennen und dann wieder zusammenbringen genauso falsch wie zu den Eltern bringen und dann wieder holen. In beiden Fällen werden die Reviere wieder neu verteilt/ausgefochten.
Auch Cookie drinne zu lassen erzeugt bei ihr nur Frust.
Ich weiß nicht, ob die anderen noch eine bessere Idee haben, aber für mich sieht es fast so aus als wäre es für alle besser wenn Cookie die anderen beiden verläßt.
Würde sie sich denn mit dem Kater deiner Eltern vertragen, den sie ja schon kennt?.
 
A

auxetic

Neuer Benutzer
Mitglied seit
12. August 2021
Beiträge
6
Vielen Dank für die Einschätzung!

Mein Gefühl ist auch vom Trennen, dass dies bei der Cookie nur zu Frust führt.
Abgeben wäre für mich aber wirklich nur der letzte Ausweg, da mir das wahnsinnig schwer fallen würde. Daher werde ich auf jedenfall davor noch ein paar Ansätze probieren.

Mit dem Kater von meinen Eltern wäre es vermutlich keine gute Idee. Obwohl es damals vom Tierheim hieß, dass der Kater mit anderen Katzen auskommt ist er leider wahnsinnig sensibel und ziemlich überfordert mit anderen Katzen. Es hat fast 2 Jahre gedauert, bis er einigermaßen mit meinen klar gekommen ist - die letzten 2 Monate hatte er sich fast mit Tasha angefreundet. Cookie hatte bei ihm aber auch schon gemerkt wenn sie aus dem Hinterhalt auf ihn zugesprungen kommt, dann rennt er weg. Daher wäre das keine lanfristige Lösung.


Ein anderer Gedanke war, dass ich die Katzen erst einmal drin lasse, damit sie sich mit der Situation auseinander setzen müssen. Lia ist leider auch eine Katze, wenn sie etwas schlimm findet, dann merkt sie sich sehr exakt die Situation, wann das passiert ist (also z.b. wenn man zum Tierarzt geht und ich davor die Jeans anziehe - das nächste mal wenn ich die Jeans anziehe lässt sie sich nicht anfassen). Meine Gedanke ist aktuell, dass sie Cookies angriff mit dem Abend in Verbindung bringt und daher schon Cookie anvisiert. Wobei Cookie auch bereits vor der Terassentür in Lauerstellung liegt und drauf wartet, dass Lia kommt.
 
Verosch

Verosch

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
26. Oktober 2020
Beiträge
692
Ort
Nordschwarzwald
Also ich würde auch noch nicht ans Abgeben denken. Feliway hilft bei uns gut um die Gemüter zu besänftigen. was du noch probieren kannst: Kennst du Zylkene? Das ist ein Nahrungsergänzungsmittel für Katzen auch für mehr Ausgeglichenheit etc. Das würde ich auch noch ausprobieren, da bekommt die Katze 1 Kapsel (75mg) am Tag, das dauert dann ein bisschen bis es wirkt. Man kann aber auch schon einmalig 3 Kapseln 225mg geben, das würde ich bei Cookie machen. Wir hatten das bei unserer einmal, da wollte sie gar nicht mehr reinkommen und war ganz verstört, hat ihr gut geholfen…
Ansonsten würde ich sie nicht einsperren, das macht nur zusätzlich Stress, wenn sie bei dem schönen Wetter den Freigang verboten bekommen. Nach Möglichkeit halt die Sachen unterbinden, wenn Cookie da rumstresst. Ich würde es aber mit ablenken, weglocken und so probieren… und viel Leckerli und Lieblingsessen, für die gute Stimmung :)
 
Wildflower

Wildflower

Forenprofi
Mitglied seit
1. August 2021
Beiträge
2.127
Okay, dann ist das natürlich kein guter Gedanke, wenn du sagst, das es den Kater nur stressen würde. Ich dachte halt, das sie dann icht ganz "aus der Welt" wäre und du immer noch Kontakt zu ihr pflegen könntest, sollte es wirklich nicht besser werden.
 
Pitufa

Pitufa

Forenprofi
Mitglied seit
9. Februar 2021
Beiträge
2.614
Ort
Quito, Ecuador
  • Like
Reaktionen: Verosch
A

auxetic

Neuer Benutzer
Mitglied seit
12. August 2021
Beiträge
6
Vielen lieben Dank für die Kommentare. Das hat mir sehr viel geholfen.
Ich habe jetzt für mich die nächsten Schritte geplant:
Die beiden dürfen erst mal nicht mehr unbeaufsichtigt zusammen in einem Raum sein. Außerdem versuche ich mit viel Leckerlies ein positives Gefühl für beide zu bekommen, wenn sie im selben raum sind. Vor allem Cookie werde ich mit Leckerlies ablenken, wenn Lia in der nähe ist oder wenn ich mich um Lia kümmer. Da habe ich seit gestern auch ein paar "Erfolge" - obwohl ich z.b. Cookie gesagt habe sie darf nicht zu nah zur Lia (normal wäre sie bei so etwas eifersüchtig), hat sie danach direkt Thunfisch bekommen und es war vergessen.
Komplett trennen wird schwierig, daher werde ich es erst einmal in diesem Schritt versuchen.
Heute kamen auch Feliway und morgen sollte Zyklene ankommen.

Sollte sich bis mitte nächster Woche keine Besserung einstellen oder es sogar schlimmer werden, dann werde ich vermutlich eine Katzentherapeutin mit dazu ziehen.

Danke euch, es hat mir auf jedenfall geholfen, damit ich das Gefühl von einem "Plan" habe und nicht wahllos etwas mache.
 
  • Like
Reaktionen: Verosch und Pitufa
A

auxetic

Neuer Benutzer
Mitglied seit
12. August 2021
Beiträge
6
Heute ist Zyklene gekommen.
@Verosch du hattest geschrieben, ich soll direkt 3 Kapseln geben. Ich bin etwas vorsichtig, da ich bei der Zyklene Seite immer nur die Dosierung mit 1 Kapsel in der Gewichtsklasse sehe? Cookie wiegt ca. 3,5 kg (Lia wiegt 2,8kg).
 
Verosch

Verosch

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
26. Oktober 2020
Beiträge
692
Ort
Nordschwarzwald
du hast die 75 mg Kapsel, oder? Ja von denen, habe ich unserer Katze (die wiegt um die 4 kg) am Anfang 3 Kapseln gegeben, 225 mg, auf einmal. Die war mal nach dem Freigang völlig durcheinander und ist sowieso sehr nervös, deshalb hatte ich es schon da. Es dauert halt sonst bis 10 Tage bis die Wirkung eintritt. Ich hatte das im Forum gelesen und mir gleich notiert gehabt. Diese hohe Dosis kann man wohl auch gut als Einmaldosis, bei Silvester oder anderem Stress einsetzen. Zylkene ist ja auch keine Medizin, sondern ein Nahrungsergänzungsmittel
 
A

auxetic

Neuer Benutzer
Mitglied seit
12. August 2021
Beiträge
6
  • #10
Genau, die 75mg Kapseln. Super, vielen Dank. Dann gebe ich heute erst mal eine höhere Dosis und danach 1 Kapsel pro Tag.
 
Verosch

Verosch

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
26. Oktober 2020
Beiträge
692
Ort
Nordschwarzwald
  • #11
Ich drücke die Daumen, das ganz bald alles wieder gut ist!
 
Werbung:
A

auxetic

Neuer Benutzer
Mitglied seit
12. August 2021
Beiträge
6
  • #12
Hallo zusammen,

ich arbeite leider immer noch an dem oben geschilderten Problem. Wir haben viele Schritte vorwärts gemacht (und viele Schritte rückwärts). Aktuell bin ich an einem Punkt angekommen, wo ich von euch nochmal Input brauche.

Vorab: Ich bin mir relativ sicher, dass es keine umgeleitete Aggression ist. Ich glaube, dass sich hier zwei Charakterzüge von meinen beiden Katzen treffen und in einer Spirale verstärken.

Zum aktuellen Stand gibt es, sofern ich dabei bin, "wenig" Probleme. Die Situation ist angepasst, aber ich hocke mich einfach dazwischen sobald (kritischer) Sichtkontakt passiert. Wenn ich aber nicht dabei bin (was ja leider immer mal wieder der Fall ist), dann schaukelt es sich hoch und ich höre, wie es zu einem Kampf kommt. Nach einem Kampf sind immer beide durch den Wind.

Mein Problem:
Lia hat Angst vor Cookie. Lia ist generell eine Katze, die viel beobachtet / starrt. Durch ihre Angst / Unsicherheit fixiert sie nun Cookie, sobald Cookie in Sichtweite ist. Meistens lässt sie sich in solch einer Situation auch nicht ablenken - leckerlie, sie ansprechen, selbst an der Backe kraulen. Sie ist steif und am Drohen.
Cookie ist ansich eine sehr unsichere Katze die eigentlich jedem Kampf aus dem Weg gehen würde. Sie hat aber gelernt (nicht nur bei Lia), wenn sie eine Blitzattacke macht, dann kann sie der Situation entfliehen. Daher ist für sie der einzige Ausweg aus dem Starren von Lia, dass sie die Lia angreift.
Für Lia wiederum ist das die Bestätigung, jedesmal wenn mich die Cookie anschaut, attackiert sie mich. Deswegen intensiviert Lia auch ihr starren ... und schwups sind wir in einem Teufelskreis.

Manchmal dreht sich Cookie weg und geht im Schleichgang davon - wenn ich solche Situationen mitbekomme, lobe ich sie immer mit der Stimme. Es gibt aber Situationen, wo Cookie auch die Konfrontation sucht (wo ist die Lia?), v.a. wenn ihr langweilig ist.

Aktuell ist mein Fokus, Lia vom Starren abzulenken (streicheln, sprechen, leckerlie). Wobei ich mir nicht sicher bin ob ich dabei die Eifersucht von Cookie schüre.

Hättet ihr mir noch Ratschläge, wie ich weiter vorgehen kann?
 

Ähnliche Themen

BavariaCat
Antworten
9
Aufrufe
2K
C
lekali
Antworten
1
Aufrufe
791
Petra-01
Petra-01
S
Antworten
7
Aufrufe
467
S
S
Antworten
10
Aufrufe
1K
tigerlili
tigerlili
Smoky Blue
Antworten
9
Aufrufe
5K
Mikesch1
Mikesch1

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben