Katze verängstigt! SOS

  • Themenstarter Tina321
  • Beginndatum
T

Tina321

Neuer Benutzer
Mitglied seit
27. September 2020
Beiträge
18
Hallo ihr lieben,

leider hat meine Katze sehr Angst vor unserem neuen Kater. Gibt es etwas, was ich ihr geben kann das sie mal ein bisschen zur Ruhe kommt?Sie sitzt verängstigt in Kleiderschrank. Wir haben vor zwei Wochen den Kater aufgenommen. Er wurde vorher eingesperrt. Da haben wir ihn raus geholt. Sind mit ihm direkt zum Tierarzt, haben ihn durchchecken lassen und direkt kastrieren lassen. Nachdem er sich erholt hat habe ich beide zusammen gelassen. Das hat die ersten drei Tage recht gut geklappt. Bis meine Katze rollig wurde. Er hat sie dann gegen ihren Willen bestiegen. Das endete dann so, das meine kleine hinter der Couch saß, blutete und eingeschissen war. Der Tierarzt meine ich soll sie jetzt trennen bis meine Katze morgen kastriert wird. Danach nochmal versuchen mit der Zusammenführung. Ich gebe mir echt Mühe und bin geduldig. Möchte aber nicht das sie einen knax bekommt 🤦🏻‍♀️ Wenn ich im Bett liege kommt sie auch zum kuscheln. Zum fressen kommt sie auch raus. Aber freiwillig das Zimmer verlassen möchte sie nicht. Auch nicht wenn ich ihn in ein Zimmer getan habe.
Habe jetzt ein Gitter aufgestellt. Das wir nach dem kastrieren es nochmal versuchen können.

Doch habt ihr einen Rat wie ich ihr helfen kann? Außer viel Liebe und Spielen?
 
Werbung:
ottilie

ottilie

Forenprofi
Mitglied seit
19. Dezember 2014
Beiträge
9.175
Ort
Mittelfranken
Grüß Dich

Schau mal, hast du diesen Beitrag hier schon gesehen?

Die langsame Zusammenführung

Ansonsten brauchst du in erster Linie Geduld.
Die weibliche Katze darf nach der Kastration ruhig eine Woche Schonzeit haben, bis die OP Wunde gut verheilt ist , also ganz ohne Kater Kontakt und auch mit Zimmertüre zu
 
Razielle

Razielle

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
25. Februar 2020
Beiträge
2.594
Ort
Tharandter Wald
Das ist doch total dasselbe Thema wie dein erster Thread, wieso machst Du denn einen neuen auf ?
Zusammenführung klappt nicht
Die Antworten werden daher dieselben sein - viel Geduld, langsame Zusammenführung. Es war unklug einen frisch kastrierten Kater zu einer unkastrierten Katze zu lassen, es war unklug eine unkastrierte Katze zu haben, es war unklug keine langsame Zusammenführung zu machen.....hat den Effekt dass es nun umso länger dauert, mit Zeit und Geduld wird es schon werden. Zerr sie nicht aus dem Zimmer, lass sie selbst entscheiden wann sie sich traut, und lass den Kater b.a.w. da nicht rein. Viel Streicheln, Spielen, Leckerli.
 
T

Tina321

Neuer Benutzer
Mitglied seit
27. September 2020
Beiträge
18
Das ist doch total dasselbe Thema wie dein erster Thread, wieso machst Du denn einen neuen auf ?
Zusammenführung klappt nicht
Die Antworten werden daher dieselben sein - viel Geduld, langsame Zusammenführung. Es war unklug einen frisch kastrierten Kater zu einer unkastrierten Katze zu lassen, es war unklug eine unkastrierte Katze zu haben, es war unklug keine langsame Zusammenführung zu machen.....hat den Effekt dass es nun umso länger dauert.

Danke für die nette Antwort!!! Ich dachte hier soll einem geholfen werden. Deswegen wende ich mich hier an Leute. Aber wenn das so ist brauche ich hier auch keine Hilfe! Das das unklug war, weiß ich selbst. Ich versuche nur alles um die Situation zu retten. Entschuldige wenn ich mich sorge und Hilfe suche
 
Razielle

Razielle

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
25. Februar 2020
Beiträge
2.594
Ort
Tharandter Wald
"Soll geholfen werden " ? Das ist ein Forum, keine Servicehotline. Du hast in diesem und in vorigem Thread etliche hilfreiche Antworten erhalten. Für Bauchpinseln bin ich gerade nicht in Stimmung, denn Du hättest deiner armen Katze diese Erfahrung ersparen können.
 
Mallie91

Mallie91

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
18. Oktober 2019
Beiträge
871
Ort
Nähe Düsseldorf
Hier wird gerne geholfen, aber zwei unterschiedliche Threads zum selben Thema ist schwierig für Leute nachzuvollziehen, was schon an Ratschlägen gegeben wurde, und was man noch hinzufügen kann :)

Und leider gibt es da nicht viel was man machen kann: Katze wird morgen kastriert, das ist gut (und falls der Arzt eventuell eine Schwangerschaft irgendwie feststellen sollte, zieht die Kastration durch!). Beide noch mindestens 4 Wochen durch ein Gitter trennen bis der Kater seine Hormone abgebaut hat, und langsam, sehr langsam zusammenführen. Mehr kannst du im Moment nicht machen. Du musst einfach abwarten wie es sich entwickelt. Updates kannst du dann gerne hier posten, aber keinen neuen Thread dafür aufmachen, weil es sonst zu unübersichtlich wird.
 
  • Like
Reaktionen: Tina321 und Polayuki
T

Tina321

Neuer Benutzer
Mitglied seit
27. September 2020
Beiträge
18
Hier wird gerne geholfen, aber zwei unterschiedliche Threads zum selben Thema ist schwierig für Leute nachzuvollziehen, was schon an Ratschlägen gegeben wurde, und was man noch hinzufügen kann :)

Und leider gibt es da nicht viel was man machen kann: Katze wird morgen kastriert, das ist gut (und falls der Arzt eventuell eine Schwangerschaft irgendwie feststellen sollte, zieht die Kastration durch!). Beide noch mindestens 4 Wochen durch ein Gitter trennen bis der Kater seine Hormone abgebaut hat, und langsam, sehr langsam zusammenführen. Mehr kannst du im Moment nicht machen. Du musst einfach abwarten wie es sich entwickelt. Updates kannst du dann gerne hier posten, aber keinen neuen Thread dafür aufmachen, weil es sonst zu unübersichtlich wird.
Vielen Dank für die nette Antwort! Ich wusste nicht das ich nichts neues erstellen darf. Werde mich jetzt auch wieder abmelden. Denn solche unhöfliche Kommentare von anderen brauche ich auch nicht. Werde mir professionelle Hilfe suchen. Hauptsache den beiden Tieren geht es am Ende gut
 
GroCha

GroCha

Forenprofi
Mitglied seit
20. Oktober 2017
Beiträge
8.624
Ort
Unterfranken
Das wirst Du jetzt nicht gerne lesen, aber ich seh eine Zusammenführung dieser beiden Tiere nicht so rosig wie meine Vorschreiber.

Die Katze hat sich bereits aus Panik eingekotet. Das ist Todesangst!
Für mich ist eine Vergesellschaftung an dieser Stelle gescheitert. Es kostet sehr viel Arbeit und Geduld, da wieder was zu kitten.
Und, bitte nicht falsch verstehen, wir lernen alle immer dazu, aber ich denke, dass Du für so eine Aufgabe nicht das nötige Know-how über Katzen hast.
So eine Konstellation hinzukriegen ist auch für sehr erfahrene Katzenhalter nicht leicht und auch nicht immer zu schaffen.
 
  • Like
Reaktionen: Poldi, Irmi_ und tiha
Mallie91

Mallie91

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
18. Oktober 2019
Beiträge
871
Ort
Nähe Düsseldorf
Vielen Dank für die nette Antwort! Ich wusste nicht das ich nichts neues erstellen darf. Werde mich jetzt auch wieder abmelden. Denn solche unhöfliche Kommentare von anderen brauche ich auch nicht. Werde mir professionelle Hilfe suchen. Hauptsache den beiden Tieren geht es am Ende gut

Was heißt darfst du nicht? Natürlich darfst du, aber es macht einfach keinen Sinn!

Und mit so einer pampigen Antwort von dir brauchst du auch nicht viel Hilfe zu erwarten. Was sollen wir machen? Dir Magie schicken die alle Probleme löst? Deinen Katzen gut zureden? Du hast eine viel zu hohe Erwartungshaltung habe ich das Gefühl. Du hast Tipps bekommen (kostenlos möchte ich mal sagen), aber wenn du dir lieber teure, professionelle Hilfe holst, die dir GENAU das selbe sagen wird wie wir? Dann gerne. Hoffentlich leiden deine Katzen dann nicht drunter 👋
 
T

Tina321

Neuer Benutzer
Mitglied seit
27. September 2020
Beiträge
18
  • #10
Das kann gut sein. Das ist mir auch bewusst. Deswegen habe ich auch beim Tierarzt angerufen und gefragt ob es Sinn macht eine neue zusammen Führung zu probieren. Er meinte das ich es nach der Kastration versuchen soll. Da kann es gut sein das es dann Funktioniert. Dann ist ja einige Zeit vergangen. Ich werde mir professionelle Hilfe suchen. Wir möchten das es irgendwann funktioniert. Danke trotzdem.
 
tiha

tiha

Forenprofi
Mitglied seit
30. November 2010
Beiträge
13.663
  • #11
Danke für die nette Antwort!!! Ich dachte hier soll einem geholfen werden. Deswegen wende ich mich hier an Leute. Aber wenn das so ist brauche ich hier auch keine Hilfe! Das das unklug war, weiß ich selbst. Ich versuche nur alles um die Situation zu retten. Entschuldige wenn ich mich sorge und Hilfe suche

Vielleicht solltest du dir auch noch jemanden suchen, der dir selber hilft, nämlich den richtigen Ton zu finden ;)
 
  • Like
Reaktionen: Irmi_ und Rickie
Werbung:
Mallie91

Mallie91

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
18. Oktober 2019
Beiträge
871
Ort
Nähe Düsseldorf
  • #12
Das kann gut sein. Das ist mir auch bewusst. Deswegen habe ich auch beim Tierarzt angerufen und gefragt ob es Sinn macht eine neue zusammen Führung zu probieren. Er meinte das ich es nach der Kastration versuchen soll. Da kann es gut sein das es dann Funktioniert. Dann ist ja einige Zeit vergangen. Ich werde mir professionelle Hilfe suchen. Wir möchten das es irgendwann funktioniert. Danke trotzdem.

Sorry, aber Tierärzte haben die Körper der Tiere studiert, sie wissen was ihnen körperlich fehlt, sie sind keine Psychologen oder Profis in dem Gebiet. Was du jetzt machst musst du wissen. Trotzdem etwas unhöflich und patzig einfach die Erfahrungen und Ratschläge von Leuten die schon seit Jahren selber Katzen haben so abzutun, nur weil sie keine sofortige Hilfe bieten. Ist schade drum.
 
GroCha

GroCha

Forenprofi
Mitglied seit
20. Oktober 2017
Beiträge
8.624
Ort
Unterfranken
  • #13
Das kann gut sein. Das ist mir auch bewusst. Deswegen habe ich auch beim Tierarzt angerufen und gefragt ob es Sinn macht eine neue zusammen Führung zu probieren. Er meinte das ich es nach der Kastration versuchen soll. Da kann es gut sein das es dann Funktioniert. Dann ist ja einige Zeit vergangen. Ich werde mir professionelle Hilfe suchen. Wir möchten das es irgendwann funktioniert. Danke trotzdem.

Also wenn Du Dir sicher bist, dass Du das probieren willst, musst Du die beiden jetzt erst mal komplett trennen.
Und zwar einige Wochen. So lange, bis sich der Hormonhaushalt des Katers beruhigt hat.

Und dann ne Langsame Zusammenführung probieren. Der Link wurde ja schon gepostet.


Deine Katze war bisher Wohnungskatze? Allein?
Freigang hatte sie nicht?

Was ist mit dem Kater? War der Freigänger?
Hatte er Kumpels? Wie alt ist er geschätzt worden?
Und was heißt, dass er eingesperrt war? Habt Ihr die Erlaubnis gehabt, ihn Euch anzueignen? Weiß der alte Besitzer das?
 
T

Tina321

Neuer Benutzer
Mitglied seit
27. September 2020
Beiträge
18
  • #14
Also wenn Du Dir sicher bist, dass Du das probieren willst, musst Du die beiden jetzt erst mal komplett trennen.
Und zwar einige Wochen. So lange, bis sich der Hormonhaushalt des Katers beruhigt hat.

Und dann ne Langsame Zusammenführung probieren. Der Link wurde ja schon gepostet.


Deine Katze war bisher Wohnungskatze? Allein?
Freigang hatte sie nicht?

Was ist mit dem Kater? War der Freigänger?
Hatte er Kumpels? Wie alt ist er geschätzt worden?
Und was heißt, dass er eingesperrt war? Habt Ihr die Erlaubnis gehabt, ihn Euch anzueignen? Weiß der alte Besitzer das?

Hallo, unsere Katze hat bisher alleine bei uns gelebt. Sie ist drei Jahre alt.Getrennt sind sie jetzt seit ein paar Tagen.

Den Kater haben wir bei einer Frau geholt. Er sollte als Mäusejäger in einem Stall dienen. War aber vorher auch ein Hauskater. Das hat die Frau nicht bedacht. Also schloss sie ihn im Stall in ein Zimmer ein. Da war er dann mehrere Wochen. Sie suchte dann verzweifelt jemanden der ihn aufnimmt. Er hat ganz viel Fell verloren und war an zwei Stellen verfilzt.

Als wir ihn in dem Stall gesehen haben, kam er gleich zu uns hat geschnurrt und war sehr zu traulich. Dann wurde ich schwach und wir haben ihn genommen und gleich zum Tierarzt gebracht.Da wurde er durchgecheckt und kastriert. Jetzt ist sein Fell wieder super und er blüht völlig auf.
Wir möchten es ernsthaft probieren. Ich möchte hier auch keinen beleidigen oder blöd anmachen. Ich bin lediglich verzweifelt und weis das es unklug war.

Da es in den ersten Tagen geklappt hat, möchte ich die Hoffnung nicht aufgeben. (Siehe Bilder)
 

Anhänge

  • 5E2E0E3D-904B-4771-B0B8-FD014D7A51B2.jpeg
    5E2E0E3D-904B-4771-B0B8-FD014D7A51B2.jpeg
    343,1 KB · Aufrufe: 41
T

Tina321

Neuer Benutzer
Mitglied seit
27. September 2020
Beiträge
18
  • #15
Hallo, unsere Katze hat bisher alleine bei uns gelebt. Sie ist drei Jahre alt.Getrennt sind sie jetzt seit ein paar Tagen.

Den Kater haben wir bei einer Frau geholt. Er sollte als Mäusejäger in einem Stall dienen. War aber vorher auch ein Hauskater. Das hat die Frau nicht bedacht. Also schloss sie ihn im Stall in ein Zimmer ein. Da war er dann mehrere Wochen. Sie suchte dann verzweifelt jemanden der ihn aufnimmt. Er hat ganz viel Fell verloren und war an zwei Stellen verfilzt.

Als wir ihn in dem Stall gesehen haben, kam er gleich zu uns hat geschnurrt und war sehr zu traulich. Dann wurde ich schwach und wir haben ihn genommen und gleich zum Tierarzt gebracht.Da wurde er durchgecheckt und kastriert. Jetzt ist sein Fell wieder super und er blüht völlig auf.
Wir möchten es ernsthaft probieren. Ich möchte hier auch keinen beleidigen oder blöd anmachen. Ich bin lediglich verzweifelt und weis das es unklug war.

Da es in den ersten Tagen geklappt hat, möchte ich die Hoffnung nicht aufgeben. (Siehe Bilder)
 

Anhänge

  • D7F0F522-9FF9-4A37-BF81-E1EF0B2720FD.jpeg
    D7F0F522-9FF9-4A37-BF81-E1EF0B2720FD.jpeg
    586,9 KB · Aufrufe: 36
Polayuki

Polayuki

Forenprofi
Mitglied seit
10. August 2017
Beiträge
7.048
Ort
An der Ostsee
  • #16
Das heißt BEIDE Katzen waren bisher alleine und haben die kätzische Sprache verloren. Damit macht es die Vergesellschaftung viel schwieriger. Ihr bräuchtet eigentlich eine Katze im ähnlihcen Alter wie eure Erstkatze. Gleiches Geschlecht und vor allem gut sozialisiert, d.h. ihr ganzes Leben mit anderen Katzen verbracht.
 
Rickie

Rickie

Forenprofi
Mitglied seit
28. Mai 2012
Beiträge
33.105
  • #17
Ich mach mir mal jetzt nicht die Mühe, deinen anderen Faden nachzulesen, den ich nicht kenne und deshalb jetzt auch nicht weiß, wie alt die beiden Tiere sind, wie lange die Katze schon bei dir ist, woher sie kommen und warum die Katze noch nicht kastriert ist.

Der Kater kann noch bis zu 6 Wochen nach der Kastra erfolgreich decken, er ist also vollgepumpt mit Hormonen, und du setzt ihm eine rollige Katze vor die Nase. Ganz prima. Der Kater hat nichts weiter im Kopp, als sich nach Strich und Faden auf die Katze zu stürzen. Die Katze hat Todesangst und ist außer den körperlichen Verletzungen (du schreibst ja, sie blutete), auch psychisch komplett lädiert.

Wenn die Katze gedeckt wurde, laß sie trotzdem kastrieren. So einer stark geschädigten Katze kann man keine Trächtigkeit zumuten.
Trenn die beiden komplett, ohne Sicht-, Geruchs- und Geräuschkontakt, bis der Kater sine Hormone abgebaut hat, also 6 Wochen lang.
Versuch, das Vertrauen der Katze wiederzugewinnen.
Und dann sieh zu, die beiden langsam zusammenzuführen. Mit Gittertür, mit Geduld, mit Einfühlungsvermögen. Das kann u.U. nach der Vorgeschichte Monate dauern. Oder gib den Kater in andere Hände, wenn du dich dieser Aufgabe nicht gewachsen fühlst.

Ich denke, so aus der Ferne würde selbst ich das als ernste Herausforderung betrachten.

Arme Katze, sie muß jetzt all deine Fehler ausbaden.
Du kannst jetzt deinen Worten Taten folgen lassen und das Forum verlassen, du kannst aber auch bleiben und sehr viel lernen. Im Sinne der Katzen wäre definitiv letzteres besser.
 
  • Like
Reaktionen: Poldi und Christian89
T

Tina321

Neuer Benutzer
Mitglied seit
27. September 2020
Beiträge
18
  • #18
Ich mach mir mal jetzt nicht die Mühe, deinen anderen Faden nachzulesen, den ich nicht kenne und deshalb jetzt auch nicht weiß, wie alt die beiden Tiere sind, wie lange die Katze schon bei dir ist, woher sie kommen und warum die Katze noch nicht kastriert ist.

Der Kater kann noch bis zu 6 Wochen nach der Kastra erfolgreich decken, er ist also vollgepumpt mit Hormonen, und du setzt ihm eine rollige Katze vor die Nase. Ganz prima. Der Kater hat nichts weiter im Kopp, als sich nach Strich und Faden auf die Katze zu stürzen. Die Katze hat Todesangst und ist außer den körperlichen Verletzungen (du schreibst ja, sie blutete), auch psychisch komplett lädiert.

Wenn die Katze gedeckt wurde, laß sie trotzdem kastrieren. So einer stark geschädigten Katze kann man keine Trächtigkeit zumuten.
Trenn die beiden komplett, ohne Sicht-, Geruchs- und Geräuschkontakt, bis der Kater sine Hormone abgebaut hat, also 6 Wochen lang.
Versuch, das Vertrauen der Katze wiederzugewinnen.
Und dann sieh zu, die beiden langsam zusammenzuführen. Mit Gittertür, mit Geduld, mit Einfühlungsvermögen. Das kann u.U. nach der Vorgeschichte Monate dauern. Oder gib den Kater in andere Hände, wenn du dich dieser Aufgabe nicht gewachsen fühlst.

Ich denke, so aus der Ferne würde selbst ich das als ernste Herausforderung betrachten.

Arme Katze, sie muß jetzt all deine Fehler ausbaden.
Du kannst jetzt deinen Worten Taten folgen lassen und das Forum verlassen, du kannst aber auch bleiben und sehr viel lernen. Im Sinne der Katzen wäre definitiv letzteres besser.

Danke, das werden wir auf jedenfall tun. Die Kastration ist morgen. Sie bleiben die nächsten Wochen getrennt. Wenn ich merke das ich der Sache nicht gewachsen bin, dann werde ich schweren Herzens den Kater wieder abgeben.
 
  • Like
Reaktionen: Maraike, Minki2004 und tiha
Kayalina

Kayalina

Forenprofi
Mitglied seit
4. Juni 2020
Beiträge
1.753
Ort
am Bodensee
  • #19
Da es in den ersten Tagen geklappt hat, möchte ich die Hoffnung nicht aufgeben. (Siehe Bilder)
Die Katze hat aber seitdem eine sehr, sehr schlechte Erfahrung mit dem Kater gemacht. Wie bereits geschrieben wurde hatte sie Todesangst. Es kann daher sehr gut sein, dass sie sich das gemerkt hat und es nie mehr klappt mit den beiden. Bitte behalte das daher sehr gut im Auge. Wenn es die Katze sehr stresst, probiere es ihr zu liebe nicht auf "Teufel komm raus". Dann wäre hier der einzige richtige Weg den Kater abzugeben und für die Katze eine gleichaltrige Kumpeline zu holen.
 
T

Tina321

Neuer Benutzer
Mitglied seit
27. September 2020
Beiträge
18
  • #20
Die Katze hat aber seitdem eine sehr, sehr schlechte Erfahrung mit dem Kater gemacht. Wie bereits geschrieben wurde hatte sie Todesangst. Es kann daher sehr gut sein, dass sie sich das gemerkt hat und es nie mehr klappt mit den beiden. Bitte behalte das daher sehr gut im Auge. Wenn es die Katze sehr stresst, probiere es ihr zu liebe nicht auf "Teufel komm raus". Dann wäre hier der einzige richtige Weg den Kater abzugeben und für die Katze eine gleichaltrige Kumpeline zu holen.

danke, habe gerade schon geschrieben. Das wenn ich merke das es nicht klappt. Das ich ihn dann schweren Herzens wieder abgeben werden.
 
  • Like
Reaktionen: Kayalina
Werbung:

Ähnliche Themen

L
Antworten
7
Aufrufe
625
Neol
A
Antworten
0
Aufrufe
2K
A
T
Antworten
13
Aufrufe
699
T
A
Antworten
1
Aufrufe
2K
Starfairy
S
J
Antworten
1
Aufrufe
473
BlackSquirrel
BlackSquirrel

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben