Katze unter Küchenzeile

  • Themenstarter Nicht registriert
  • Beginndatum
N

Nicht registriert

Gast
.............
 
Zuletzt bearbeitet:
Werbung:
Mikesch1

Mikesch1

Forenprofi
Mitglied seit
28. April 2010
Beiträge
18.638
Ort
Im Moin-Moin-Gebiet ;-)
Hallo!

Lass die Küchenverkleidung weg. Stell ihm Klo, Futter und Wasser hin. Nicht bedrängen! Nicht versuchen, ihn zu greifen! Sprich mit ihm, lies ihm etwas vor. Du kannst schauen, ob er auf eine Spielangel reagiert.

Wo kommt er her? Wo war er bisher in seinem Leben?

Ist er alleine bei Dir? Dafür ist er viel zu jung :( Bitte lies einmal den Artikel über Einzelhaltung von Katzen in meiner Signatur.
 
Yash

Yash

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
21. Februar 2013
Beiträge
323
Eingeklemmt hat sich der Kleene da sicher nicht und du solltest ihn da auch nicht rausholen. Er fühlt sich da unter im Moment einfach am sichersten. Zum Futtern und vermutlich auch für das Katzenklo - soweit er das kennt - wird er herauskommen, wenn es sonst ruhig in der Bude ist. Lass die Verblendung der Küchenzeile einfach offen, das erleichtert das Rein und Raus

Mein kleiner Tosha hat auch eine ganze Weile unter der Küche gewohnt. Als er nach drei Tagen endlich anfing zu futtern, fiel mir ein Stein vom Herzen. Ab dann konnte ich ihm guten Gewissens die Zeit geben, die er selber brauchte. Anfangs kam er nur heimlich zum Futtern und fürs Klo vor. Nach kurzer Zeit aber unterhielt er sich jeden Abend mit meinem Großen durch die Gittertür - solange ich nur ja nicht in der Nähe war. Jaro war es auch, der dem Kleinen später dann alles zeigte und ihm beibrachte, dass die große böse Frau gar nicht so schrecklich ist.

Was also bei "Start-Scheuchen" hilft, ist Zeit, Geduld und eine Sonnenscheinkatze, die ihnen Sicherheit vermittelt.
 
P

Pfeffertopf

Forenprofi
Mitglied seit
18. Juli 2014
Beiträge
3.028
Ort
Berlin
Hat er denn schon etwas gefressen und das Klo benutzt?
 
Mikesch1

Mikesch1

Forenprofi
Mitglied seit
28. April 2010
Beiträge
18.638
Ort
Im Moin-Moin-Gebiet ;-)
Nur im Moment wäre das wohl etwas zu früh, da er ja nichtmal freiwillig zu mir kommt.

Es könnte aber auch gerade das Gegenteil der Fall sein. Nämlich, dass er sich an der anderen Katze orientiert, wie auch Yash geschrieben hat.

Bitte warte nicht zu lange. Noch ist eine Zusammenführung relativ unproblematisch. Man sollte halt nur darauf achten, dass der Kumpel in Deinem Falle ein weiterer Kater ist, gut sozialisiert wurde (also mit anderen Katzen aufgewachsen ist), etwa im gleichen Alter zwischen 5 und 7 Monaten und charakterlich passt.

Je älter die Katzingers werden, desto eher können die Zusammenführungen etwas länger dauern und Zeit und Nerven kosten.
 
Mikesch1

Mikesch1

Forenprofi
Mitglied seit
28. April 2010
Beiträge
18.638
Ort
Im Moin-Moin-Gebiet ;-)
Das Klo hat er noch nicht benutzt.
Nassfutter fraß er auch noch nicht, beim Trockenfutter bin ich mir nicht sicher, dazu müsste ich es abwiegen.

Er ist jetzt 4 Tage bei Dir? Dann muss er langsam aber etwas fressen. Das ist nicht gut, wenn er nichts zu sich nimmt. Er kann relativ schnell organische Schäden davon tragen.

Was fütterst Du? Das gleiche wie der Vorbesitzer?

Bitte wiege das Trockenfutter ab, damit Du weißt, ob er es futtert. Und später lässt Du es ganz weg, weil sehr ungesund, und fütterst nur noch Nassfutter.

Stell ihm ggf. verschiedene Nassfuttersorten hin. Gern auch Schrottfutter wie Felix, Whiskas und so. Hauptsache er futtert überhaupt etwas. Wenn er bis morgen nichts gegessen hat, würde ich mit ihm zu Tierarzt. Dann musst Du ihn da rausholen. Dann wird es langsam lebensgefährlich für den Kleinen.
 
P

Pfeffertopf

Forenprofi
Mitglied seit
18. Juli 2014
Beiträge
3.028
Ort
Berlin
Bitte wiege das Futter ab, oder zähle das Trockefutter aus. Es ist wichtig das er etwas, egal was, frisst und auch das Klo benutzt.

Ohne Dir Angst machen zu wollen, aber wenn das vier Tage ganz ohne Futter für ein 6 Monate altes Kitten wären, würde ich mir Gedanken machen.

Als mein Odin zu mir kam, hat er die ersten Tage auch nichts gefressen, bzw. war auch nicht auf dem Klo und es hat sich eine flotte Verstopfung aufgrund des Stresses bei ihm gebildet. Ihn musste ich dann auch aus der Küchenzeile herausoperieren und zum Tierarzt bringen.

Wenn sich das mit dem Fressen/ Klo einspielt, setz Dich in die Küche und lies ihm etwas vor, damit er sich an Dich und Deine Stimme gewöhnt, aber lass ihn sonst in Ruhe und zwinge ihn zu nichts, es sei denn, es wird wirklich ein TA-Besuch notwendig.

Und schau Dich auf jeden Fall nach einem Kumpel um. Zwei können sich gegenseitig Sicherheit geben. Er ist auf jeden Fall zu jung um alleine zu bleiben.
 
Tilawin

Tilawin

Forenprofi
Mitglied seit
24. September 2012
Beiträge
4.184
Ort
Oberbayern
Das wichtigste ist jetzt natürlich, dass er erstmal frisst. Wenn es schon vier Tage ohne einen Bissen sind, ist das echt viel :(

Ich würde an deiner Stelle auf jeden Fall einen Spielkumpel besorgen, am besten einen Nicht-Scheuen. Die beiden raufen sich gleich zusammen und er kann dann von seinem Kumpel abgucken wie toll Menschen sein können.

Du musst das mal so sehen:
Kitten in dem Alter sind total verspielt. Er braucht unbedingt einen Kumpel zum toben, kuscheln, putzen. Er wird ihm Sicherheit geben! Kitten die alleine aufwachsen müssen sind echt arm dran :( Jeder Tag ohne einen Freund ist ein Verlust für den kleinen Kerl.

Ganz davon abgesehen ist eine Zusammenführung umso einfacher, umso jünger sie sind.

Bitte warte nicht zulange mit dem Freund!!
 
doppelpack

doppelpack

Forenprofi
Mitglied seit
3. November 2009
Beiträge
34.408
Was mir unklar ist: ist er nun seit 4 Tagen da drunter? Kommt er wirklich nicht raus oder doch wenn du nicht da bist ?

Sollte er da seit Einzug sitzen, würde ich ihn wohl auch gegen seinen Willen dort rausholen und am besten erst,al ein Zimmer, wo du ihn kontrollieren kannst zB Bad oä.
 
Mikesch1

Mikesch1

Forenprofi
Mitglied seit
28. April 2010
Beiträge
18.638
Ort
Im Moin-Moin-Gebiet ;-)
  • #10
Ja, ich würde wohl zum TA gehen, wenn Du nicht sicher bist, ob er etwas gefuttert hat. Es steht ein Wochenende bevor und Du kommst so nicht an ihn ran. Der TA kann zumindest prüfen, ob er schon dehydriert ist. Mir wäre das zu gefährlich, wenn er nun tatsächlich 5 Tage nichts gefuttert hätte.

Das er nun 1 x auf dem Klo war bedeutet nicht zwingend, dass er gegessen oder getrunken hat.

Hattest Du das Trofu gezählt oder abgewogen? Das hätte ich beim Nassfutter auch gemacht.

Und danach setze ihn wieder zu Dir ins Zimmer, damit Du mitbekommst, was er macht.
 
Mikesch1

Mikesch1

Forenprofi
Mitglied seit
28. April 2010
Beiträge
18.638
Ort
Im Moin-Moin-Gebiet ;-)
  • #11
Dann war es ja gut, dass Du beim TA warst. Ich hoffe, Dein Kater erholt sich. Achte darauf, ob und wie viel er frisst. Das ist wichtig.

Gute Besserung dem Lütten :)

Und wenn er gesund ist, schau Dich bitte nach einem Kumpel für ihn um. Dazu können wir Dir auch noch weitere gute Tipps geben.
 
Werbung:
W

Windnacht

Benutzer
Mitglied seit
15. Februar 2015
Beiträge
30
Ort
Südbaden
  • #12
Das hört sich doch gut an :)
Ich hoffe das wird alles noch gut bei euch :)
 
M

Miezetatze1

Gast
  • #13
Guten Morgen,

Ich habe deinen Thread gerade erst gefunden... Gott sei dank isst der Kleine jetzt :(

Persönlich würde ich auch zu einem zweiten kleinen Kater raten... Einem der nicht so Angst vor Menschen hat... Gerade scheue Tiere orientieren sich oft an den aufgeschlossenen, da sie merken, dass beim Dosi ja nichts passiert :)

Ich wünsche euch noch viel Erfolg. :)

PS der Tipp mit dem vorlesen, bzw einfach was erzählen ist wirklich Gold wert. Am Anfang mag das ein wenig seltsam sein, aber es hilft dem Katertier ungemein :)
 

Ähnliche Themen

B
Antworten
23
Aufrufe
2K
Saevitia
Larissa
Antworten
20
Aufrufe
2K
Katzenwaisen
K
V
Antworten
4
Aufrufe
3K
M
wirbellotte
Antworten
29
Aufrufe
5K
Triene01
T

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben