Katze und Urlaub

Zahlenhexe

Zahlenhexe

Benutzer
Mitglied seit
10. August 2008
Beiträge
31
Hallo Zusammen

Wir fahren Ende September für 10 Tage in Urlaub. Unseren Sonnenschein Emil möchten wir gern zu Hause lassen. Die Nachbarn freuen sich natürlich schon riesig ihn füttern zu dürfen. Emil ist fremden gegenüber sehr scheu. Würdet ihr Emil allein zu Hause lassen und die Nachbarn würden Morgens und Abends nach ihm schauen oder lieber in eine Pension oder dergleichen bringen? Wir sind da ganz unentschlossen. Klar am liebsten würden wir ihn mitnehmen. Nur das geht nun wirklich nicht.
 
Werbung:
D

DaisyPuppe

Gast
Warum ist der Bub denn allein bei euch?
 
doublecat

doublecat

Forenprofi
Mitglied seit
20. Oktober 2011
Beiträge
5.431
Ort
NRW
Ein Revierwechsel ist für Katzen mit großem Stress verbunden, daher würde ich von einer Tierpension abraten.
Die Lösung mit den Nachbarn hört sich doch gut an. Wenn sie zwei mal am Tag nach ihm sehen, ihn füttern, Katzenklo sauber machen, etc. ist das doch in Ordnung.

Noch besser wäre es natürlich, wenn euer Kater einen Katzenkumpel hätte. Dann wäre er nicht so einsam, wenn ihr mal nicht da seid.
 
M

Mina89

Gast
Hallo :)
also einen Katzenkumpel würde ich dir auch raten, Katzen genießen kätzische Gesellschaft sehr und ihr braucht kein schlechtes Gewissen haben wenn ihr weg seid! :)
VIelleicht kannst du ja deine Nachbarn fragen ob sie sich dann auch etwas länger bei dir in der Wohnung aufhalten können? Also vielleicht einfach ein bisschen abends Fernsehen bei dir oder so, damit sich der Kater gut an sie gewöhnen kann und damit er auch ein bisschen Gesellschaft hat und sie vielleicht dann mit ihm spielen! Das braucht er ja auch genauso neben Futter und sauberem Klöchen...
 
Zahlenhexe

Zahlenhexe

Benutzer
Mitglied seit
10. August 2008
Beiträge
31
Wir hatten immer 2 Katzen. Eine Katze wurde leider überfahren. Aber die Beiden mochten sich nicht gegenseitig. Seitdem Emil allein ist, ist er so was von aufgeblüht und anhänglich. Unser Tierarzt hat uns davon abgeraten eine zweite Katze zu holen und z.Zt. ist das daher auch kein Thema mehr für uns. Nicht immer ist es so, dass man unbedingt 2 Katzen haben sollte. Ganz und gar nicht. Emil fühlt sich wohl, ihm geht es hervorragend so wie es ist
 
D

DaisyPuppe

Gast
Wir hatten immer 2 Katzen. Eine Katze wurde leider überfahren. Aber die Beiden mochten sich nicht gegenseitig. Seitdem Emil allein ist, ist er so was von aufgeblüht und anhänglich. Unser Tierarzt hat uns davon abgeraten eine zweite Katze zu holen und z.Zt. ist das daher auch kein Thema mehr für uns. Nicht immer ist es so, dass man unbedingt 2 Katzen haben sollte. Ganz und gar nicht. Emil fühlt sich wohl, ihm geht es hervorragend so wie es ist

Anhänglichkeit ist jetzt nicht unbedingt ein Zeichen dafür, dass er sich alleine wohlfühlt. Wie alt ist Emil denn?
 
Zahlenhexe

Zahlenhexe

Benutzer
Mitglied seit
10. August 2008
Beiträge
31
Emil ist 2 Jahre. Wir wohnen in einem Einfamilienhaus mit großem Garten. Er geht auch nach draussen aber nie weit weg von uns. Ich sage einfach der Kater hat ein Paradies auf Erden:yeah:
 
D

DaisyPuppe

Gast
Emil ist 2 Jahre. Wir wohnen in einem Einfamilienhaus mit großem Garten. Er geht auch nach draussen aber nie weit weg von uns. Ich sage einfach der Kater hat ein Paradies auf Erden:yeah:

Aber mit 2 Jahren will er nicht allein sein. Ganz bestimmt nicht.
Wenn du ihm einen Kater im gleichen Alter mit ähnlicher Persönlichkeit als Kumpel holst, wird sein Paradies noch paradiesischer und ihr fahrt beim nächsten Mal auch ohne schlechtes Gewissen weg ;)
 
abraka

abraka

Forenprofi
Mitglied seit
21. August 2012
Beiträge
6.375
Ort
bei München
Emil ist 2 Jahre. Wir wohnen in einem Einfamilienhaus mit großem Garten. Er geht auch nach draussen aber nie weit weg von uns. Ich sage einfach der Kater hat ein Paradies auf Erden:yeah:

Ich bin mir sicher, der Kater würde das Paradies anders beschreiben. Im Paradies waren sei auch zu zweit ;)

ist Emil Freigänger?
Unsere beiden (!) bleiben im Urlaub alleine - 2x am Tag kommt jemand zum Füttern und wenn die beiden zur Fütterungszeit auch da sind bekommen sie natürlich auch menschliche Nähe - sie sind zu scheu, als dass sie sich von Fremden wirklich bekuscheln lassen würden.
Den letzten Urlaub haben sie gut überstanden, diesen werden sie sicher auch überstehen.
Aber sie sind zu zweit und haben sich gegenseitig zum kuscheln, wenn sie mal Nähe benötigen. Das fehlt natürlich deinem!
 
Zahlenhexe

Zahlenhexe

Benutzer
Mitglied seit
10. August 2008
Beiträge
31
  • #10
ich wollte eigentlich einen Rat ob ich ihn allein im Haus lassen kann oder lieber in Pflege geben. Jetzt entwickelt sich die Diskussion wieder unbedingt 2. Katze. Was ist aus dem Paradies geworden als sie zu zweit waren?? Nichts gutes. Was nützt mir die schönste zweite Katze wenn die sich nicht vertragen. Und das haben wir desöfteren erlebt. Warum soll ich dann mal nicht auf meinem Tierarzt hören. Der hat Emil vorher und nachher gesehen.
 
D

DaisyPuppe

Gast
  • #11
ich wollte eigentlich einen Rat ob ich ihn allein im Haus lassen kann oder lieber in Pflege geben. Jetzt entwickelt sich die Diskussion wieder unbedingt 2. Katze. Was ist aus dem Paradies geworden als sie zu zweit waren?? Nichts gutes. Was nützt mir die schönste zweite Katze wenn die sich nicht vertragen. Und das haben wir desöfteren erlebt. Warum soll ich dann mal nicht auf meinem Tierarzt hören. Der hat Emil vorher und nachher gesehen.

Na ja - weil man 2 Katzen besser alleine lassen kann als eine einzelne. Das ist schon eine Antwort auf deine Frage. Katzenpaare müssen auch zusammenpassen. Das war bei den beiden offenbar nicht der Fall - das bedeutet aber nicht, dass es nie klappen würde. Auch bei einer Zusammenführung kann man schon viel verderben.
Ein TA ist in medizinischen Belangen vielleicht kompetent - aber was Ernährung oder Sozialisation angeht, haben die meisten nicht gerade viel Ahnung.
Lies mal hier ein paar Threads von der erfolgreichen Zusammenführung angeblicher "Einzelkatzen".
Dein Bub kann zwar raus - aber wohl auch nicht wenn ihr im Urlaub seid? Außerdem verstehe ich nicht warum du über eine Tierpension nachdenkst, wenn ihr einen "Einzelkater" habt - wie sollte er sich da wohlfühlen?
Geh mal in dich und frag dich wie es für ihn sein muss, die ganze Zeit alleine während ihr weg seid. Das ist nicht schön für so ein junges Tier.
 
Werbung:
C

catmolly

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
14. März 2013
Beiträge
412
  • #12
Ich mach jetzt hier mal unbeliebt :rolleyes:
Wir haben auch eine Freigängerkatze, 7 Jahre alt, weiblich. Genauso würde ich sagen, dass sie das Paradies auf Erden hat. Sie hasst andere Katzen, alle Tiere eigentlich :eek: - allerdings trifft und kennt sie alle, also gebe ich zu, dass sie anscheinend etwas Stress braucht und mag.

Warum sie so ist, wie sie ist, weiß ich nicht - sie ist zugelaufen. Eine andere Katze in ihrem Zentralrevier wäre Folter. Für wen auch immer.

Aber man kann nicht sagen, dass sie allein wäre - sie kann sich Gesellschaft suchen, wo und wie sie will. Allein gehaltene Katzen in der Wohnung - wo dann auch die Menschen oft genug außer Haus sind bzw. nachts eben schlafen, tun mir auch sehr leid. Wohnungskatzen, die keine andern Katzen mögen, dürften - wenns nach mir ginge - keine Wohnungskatzen sein (Ausnahmen gibt es immer: kranke oder behinderte Tiere).
Soweit meine anstößige Meinung.

Wir lassen unsere Katze im Urlaub von netten Nachbarn füttern. Schlafen will sie im Sommer fast immer nur draußen. Wenn es regnet oder sonstwie ungemütlich ist, darf sie bei den Nachbarn schlafen, was sie auch gern macht (bisweilen sogar, wenn wir da sind ;))
TA-Adresse legen wir auf die bereitgestellten Katzenbox, hinterlassen bei den Nachbarn unsere Handynr., Futter, Napf und Bürsten werden dort abgegeben. Sie füttern bei sich - das lernt unsere sofort.
 
M

Mina89

Gast
  • #13
vielleicht haben sich die beiden einfach nicht verstanden, aber das muss ja nicht grundsätzlich so sein! ich würde es auf jeden Fall nochmal probieren.
Übrigens: Bei meinen Eltern leben auch zwei Katzen von denen man denken könnte sie verstehen sich gaar nicht, aber ohne einander geht es auch nicht ;)
 
D

DaisyPuppe

Gast
  • #14
@catmolly

Wieso unbeliebt? Bei einem zugelaufenen Tier kennt man die Vergangenheit nicht. Aber, dass ein 2jähriger Kater allein sein will, glaub ich nicht.
 
Ari123

Ari123

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
22. Juni 2013
Beiträge
279
  • #15
Der Tierarzt sieht doch nur den Gesundheitszustand der Katze. Warum sollte der sich verändern, wenn die zweite Katze weg ist? :confused:

Ich geh mal davon aus, dass euer Tierarzt nicht bei euch ein und aus geht, daher die Katze auch in seinem Lebensraum kennt und beurteilen kann?

Meine Kleine wird beim TA zur wilden Bestie. Ich wüsste nicht, wie der TA von diesem Verhalten darauf schließen sollte, wie sie sich zu Hause verhält und was sie braucht. Der Arztbesuch ist für die Katze immer eine Ausnahmesituation. Daher sind solche Aussagen einfach nur unbegründet.
 
C

catmolly

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
14. März 2013
Beiträge
412
  • #16
Tja - unsere zugelaufene Katze liebt (leider) alle Menschen, sogar den TA ;)
 
P

PyraLan

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
5. Mai 2013
Beiträge
572
  • #17
Ein Tierarzt ist ein Tierarzt, er kann der Katze helfen wenn sie krank ist. Nicht mehr und nicht weniger. Mit Verhaltensbiologie sind die meisten überfordert, was auch in Ordnung ist. Ein falsches Katzengespann kann unglücklich machen. Dann ist es klar, dass deine Katze "aufblüht" Das heißt aber nicht, dass es nicht noch besser geht!!!!


Ich war gerade im Urlaub und muss sagen, dass ich froh war, dass ich 2 Katzen habe. So fühlen sie sich sicher und es kommt keine Langeweile auf.

Wieso glaubst du eine Pension sei besser als die Nachbarin. Die Menschen da sind schließlich auch fremd und zusätzlich noch ein unbekannter Ort. Nicht ideal - gerade alleine!!!
 
C

catmolly

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
14. März 2013
Beiträge
412
  • #19
OT wollte damit nur einwerfen, dass ihre Erfahrungen in früherer Zeit nicht ganz so schlecht gewesen sein können.

Ich denke eben, dass wie bei Menschen die Charaktere von Katzen ebenfalls verschieden sind. Was nicht heißt, dass man tierquälerische Haltungsbedingungen akzeptieren kann. Aber ich denke, da habe ich meine Ansicht oben schon beschrieben.
 
Sammy2009

Sammy2009

Forenprofi
Mitglied seit
28. März 2013
Beiträge
5.737
  • #20
Lass dein Katerchen daheim!

Für Freigänger ist eine Tierpension überhaupt keine Option, war es für Sammy jedenfalls vor drei Jahren nicht! Er hatte dort zwar auch gesicherten Freigang, aber er fand alle Katzen doof, hat nicht mehr gefressen, kam dann in ein Einzelzimmer, hat auch nicht gefressen.

Dann hat ihn unser TA in die Praxis geholt und in einen von diese ollen Käfigen gesteckt, fand Sammy auch nicht toll! Das haben wir dann am 7. Tag unseres Urlaubs telefonisch erfahren! Tja, wir waren gerade im Watt unterwegs und was haben wir gemacht? Urlaub sofort abgebrochen und Sammy "gerettet". In der Box hat mich ein Häufchen Elend erwartet. Aus dem Schurren und an mich klammern kam er gar nicht mehr raus.

Katzen brauchen "ihr" Revier und ich verzeihe es mir bis heute nicht, das ich Sammy in die Tierpension gebracht habe. Ich hätte gleich auf mein Bauchgefühl hören sollen...

Und überlege dir vielleicht die Option eines Zweitkaters. Sammy ist uns zugelaufen, aber wir wissen von den Vorbesitzern, das sie ihn als Baby gefunden haben, er war immer alleine. Eine Zusammenführung ist bei uns auch schon gescheitert, aber wenn wir umgezogen sind und mehr Platz haben, werde ich es auch noch einmal versuchen und mich dann hier im Forum umhören und umsehen! Ob es dann klappt: wir werden es sehen. Wahrscheinlich ist es auch schwieriger einen 11jährigen Kater zuvergesellschaften, als einen Jungspund!

Viel OT, aber ich hoffe es stört nicht! :oops:
 
Zuletzt bearbeitet:
Werbung:

Ähnliche Themen

M
Antworten
12
Aufrufe
3K
Miles
M
H
Antworten
25
Aufrufe
30K
relottisanda
relottisanda
Kati1337
2
Antworten
21
Aufrufe
12K
SchaPu
Naias
Antworten
11
Aufrufe
2K
Naias
F
Antworten
33
Aufrufe
12K
Rickie
Rickie

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben