Katze und Transportkorb

Hollie

Hollie

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
28 März 2008
Beiträge
357
Ort
Gaggenau
Hallo, meine Eltern wollen mit ihrer Katze zum TA, Krallen schneiden (ist reine Hauskatze), aber die Kleine läßt sich nicht in den Korb setzen. Sie haben schon versucht den Korb so hinzlegen das die Öffnung nach oben zeigt, Katze unter den Vorderbeinen gehoben und mit den Hinterbeinen zuerst in den Korb zu stecken. Aber denkst, sie kratzt wie wild. Da meine Eltern beide blutverdünnende Mittel nehmen ist das natürlich nicht gerade so toll, ganz abgesehen für die Katze selbst. Heute abend soll ich nun den Versuch starten. Har jemand einen Tipp wie wir das am besten und schonendsten für die Kleine hinkriegen???
Vielen Dank
 
Werbung:
Uli

Uli

Forenprofi
Mitglied seit
3 März 2008
Beiträge
5.825
Alter
59
Ort
bei Gummersbach
Den kleinen Raufbold in ein Handtuch wickeln und zusammen mit dem Handtuch in den Transportkorb legen. Bis der sich befreit hat, ist die Klappe zu. Die Beine müssen nur gut unter dem Körper fixiert sein. Alternativ geht auch ein Kopfkissenbezug.
 
Zuletzt bearbeitet:
sitzwurst

sitzwurst

Forenprofi
Mitglied seit
19 August 2008
Beiträge
6.514
Alter
44
Ort
Brem
hm...also nur wegen krallen schneiden würd ich der katz den stress gar nicht antun.
ich mein, die katz muss ja so oder so mal in den transportkorb, da wärs schon wichtig zu wissen, wie man die mieze richtig händelt um sie so schnell wie möglich in den kennel zu bekommen.
im grunde sollte man nicht zimperlich sein. oft spüren die katzen die eigene unsicherheit und sind natürlich gleich mitgestresst und wehren sich verstärkt.

sind die krallen den sooo lang ?
 
Hexe1987

Hexe1987

Neuer Benutzer
Mitglied seit
6 September 2008
Beiträge
22
Ort
Nürnberger Land
Also beim ersten Versuch hab ich die Katze in meiner Not auch in einen Pullover eingewickelt, den Korb hochkant genommen und die Katze "reingestopft". (Nach 35 minütigen Kampf und einige Blutspuren an meinen Händen)
Die Frau beim Tierarzt hat mir dann gesagt, ich soll die Katze in einen alten Kopfkissenbezug reintun und dann reinstopfen. Bis sie sich da raus befreit hat, ist die Tür zu.
Als ich zum zweiten Mal mit Ihr beim Tierarzt war, kam vorher meine Mum vorbei. Hat die Katze gepackt, rückwärts ins Körbchen gestopft. Bis sie wusste was etz mit ihr passiert, war die Tür schon zu :p
Meinen Kleinen bekomm ich entweder mit seinem Lieblingsspielzeug oder mit einem Käserolli rein (dafür würde er morden)

Aber wenn deine Eltern blutverdünnende Mittel nehmen müssen, könnten Sie sich doch eine Jacke und dicke Ski-Handschuhe anziehen, da dürften die Krallen auch nicht unbedingt durchkommen.
 
Habbie

Habbie

Forenprofi
Mitglied seit
7 Januar 2009
Beiträge
2.282
Ort
BaWü
Aber wenn deine Eltern blutverdünnende Mittel nehmen müssen, könnten Sie sich doch eine Jacke und dicke Ski-Handschuhe anziehen, da dürften die Krallen auch nicht unbedingt durchkommen.

Das ist ne gute Idee. Diese guten alten "Bauhandschuhe" (Kp ob jemand weiß was ich mein, die haben die Leute immer auf den Baustellen an) sind übrigens auch perfekt. Mein Vater musste sich draußen mal auf Katzenjagd begeben, weil das kleine Monster sich 3 Tage lang versteckt hat (sie wusste genau, dass sie zum TA muss) und hat es dank der Handschuhe geschafft nicht total zerkratzt zu werden XD
 
hellyo

hellyo

Forenprofi
Mitglied seit
22 Oktober 2008
Beiträge
10.680
Ort
Nordhessen
Also meine Miezen gehen freiwillig in die Körbe, schlafen auch drin und haben keine Angst davor.

Was die Krallen angeht, vielleicht lasst ihr euch von einem Könner zeigen, wei das geht und macht es zu Hause? Ist stressfreier!

Ich hab auch reine Wohnungkatzen mit 2 Kratzbäumen und einer Kratztonne. Ich musste noch nie Krallen schneiden lassen.

Wie kommt das bei Euch, kratzt die Mieze nicht richtig am KB oder hat sie mitunter gar keinen?

Hmm, ich hoffe, jemand hat hier einen fast stressfreien Tipp und bei deinen Eltern bleiben die Kratzer aus.
 
Lin

Lin

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
12 Oktober 2008
Beiträge
234
Ort
Schwabenland
Meine gehen freiwillig in die Box.

Ich habe die Box von Anfang an in die Wohnung mit einbezogen. Sprich sie steht irgendwo offen rum und ab und zu liegt ein Leckerchen drin. So ist die Box nix böses.
Wenn ich jetzt zum TA muss mach ich die Tür auf und leg was rein und muss eigentlich nur noch schließen. Da bin ich sehr froh drüber. :)
 
Uli

Uli

Forenprofi
Mitglied seit
3 März 2008
Beiträge
5.825
Alter
59
Ort
bei Gummersbach
Bei uns steht die Transportbox immer offen bereit und wird gerne als Schlafplatz genutzt. Kein Problem die Katzen da hinein zu bekommen. Erst im Auto merken sie was Sache ist, die Box oder der Transportkorb ist kein Problem für unsere Vier.
 
Hollie

Hollie

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
28 März 2008
Beiträge
357
Ort
Gaggenau
Hallo und vielen Dank für die guten Tipps.
Ich hatte den kleinen Racker relativ schnell in der Box. Hab ihr die Hinterbeine zusammengehoben und einfach in die Kiste gesteckt. Sie war total verdutzt - und ich auch - so schnell ging das. Beim TA war sie dann natürlich total aufgeregt, hat vor lauter in ihren Korb gepinkelt und später noch ein Häufchen dazugesetzt.

Sie hat einen Kratzbaum und den benutzt sie auch, aber es reicht wohl nicht. Wir haben zuhause fast nur Teppichboden, da bringt der auch nicht wirklich viel.

Aber sie hat es gut überstanden, kam gleich aus dem Korb zuhause und hat was gefressen....
 
Zisselina

Zisselina

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
17 Mai 2011
Beiträge
107
Ort
Leipzig/Mittweida
  • #10
Huhu

ich hab das gleiche Problem.

Allerdings wiegt unser Kater 9kg und ich krieg ich einfach nicht in den Korb, weder mit Leckerli noch mit Leberwurst.

Er schläft normalerweise auch drin, aber wenn er rein muss, weiß er halt, dass wir durch die Gegend fahren und das passt ihm nicht.

Und den Korb hochkant, geht auch schlecht, der ist ja gerundet und rollt weg und nach hinten ist ja auch nicht so viel Platz um den Kater da rein zu stopfen.

Was tun??
 
SchaPu

SchaPu

Forenprofi
Mitglied seit
16 Februar 2010
Beiträge
1.698
Ort
Unterfranken
  • #11
Hallo Zisselina, ich kriege meine eine Katze (Wildkatze und 3 Jahre Tierheimknast) auch nicht in den Korb. Sie schlief darin, bis ich sie damit überlistet habe und zum Tierarzt. Seitdem macht sie einen großen Bogen um alle Körbe.

Ich habe sie sogar schon mit Sedalin Gel beruhigt. Aber auch das war nix. Im letzten Moment - obwohl sie sehr müde war - sprang sie in die Luft und krallte nach mir. Tja, ich weiß auch nicht weiter. Sie muss jetzt halt so lange gesund bleiben bis sie alt und grau ist, oder so krank sein, dass sie sich freiwillig nehmen lässt.

Aus diesem Grund - weil ich wilde Katzen habe, die sich nicht nehmen lassen - arbeite ich viel mit Homöopathie, was meist auch sehr gut hilft.
 
Werbung:
AnnaAn

AnnaAn

Forenprofi
Mitglied seit
2 September 2010
Beiträge
6.245
  • #12
Catnip (Katzenminze?) hilft

Also ich habe jetzt nicht alles gelesen, aber ich habe sogar meine unanfassbare Katze in die Box bekommen.

Einfach davor setzen und mit dem Tier spielen, drinnen etwas Catnip (was ist das auf Deutsch? Katzenminze???) auf das Polster in der Box und so kriegt man auch Tiere hinein, die man noch nichteinmal anfassen kann.

Ansonsten die Box versuchen in das normale Katzenleben zu integrieren und in den Tagen vor dem TAbesuch mit Leckerlies sympathisch zu machen.....
 

Ähnliche Themen

F
Antworten
5
Aufrufe
353
BlackSquirrel
BlackSquirrel
M
Antworten
50
Aufrufe
5K
Ursel1303
Ursel1303
L
Antworten
6
Aufrufe
903
Lillys Mama
L
D
Antworten
7
Aufrufe
1K
Gwion
G
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben