Katze und Freundin vertragen sich nicht.

P

Pineapplepen

Neuer Benutzer
Mitglied seit
15 Mai 2021
Beiträge
1
Hallo liebe Katzenfreunde,

vor einiger Zeit haben meine Freundin und ich uns eine Katze zugelegt. Ihr Name ist Niña und sie ist jetzt 10 Monate alt.
Unser Problem ist nun das sie sich komisch verhält wenn sie mit meiner Freundin allein ist.
Wenn ich mit Niña allein Zuhause bin ist sie sehr brav. Es wird kein Unsinn gemacht, sie ist nicht laut und rennt auch nicht durch die Wohnung. Sie liegt dann oft neben mir oder schläft vor dem Aquarium.
Ganz anders ist es wenn sie mit meiner Freundin allein Zuhause ist. Sie hört nicht auf Sie, greift sie an und ist im allgemeinen sehr „respektlos“. Das geht auch schon los wenn ich mich Abends an den PC setzte und Sie allein mit ihr auf der Couch ist. Ich stehe dann kurz auf um ein „Machtwort“ zu sprechen und dann ist Ruhe...für 5min.
Was könnten wir tun um diese Situation zu verbessern?
 
Werbung:
Q

Quartett

Forenprofi
Mitglied seit
6 März 2008
Beiträge
1.539
Wenn sie eure einzige Katze ist, dann braucht sie unbedingt eine Katzenfreundin im gleichen Alter. Ihr ist schlicht langweilig, sie fordert zum Spielen und Toben auf, da könnt ihr aber nicht mithalten.
 
Azar

Azar

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
24 September 2020
Beiträge
950
Das ist meines Wissens nach eine der Verhaltensstörungen, die auftreten, wenn eine Katze allein gehalten wird.

Wird sie denn allein gehalten?
 
Cat_Berlin

Cat_Berlin

Forenprofi
Mitglied seit
15 November 2017
Beiträge
4.694
Ort
Berlin
Das ist meines Wissens nach eine der Verhaltensstörungen, die auftreten, wenn eine Katze allein gehalten wird.

Wird sie denn allein gehalten?

Ja, und das kann noch zu so einigen weiteren sehr unschönen Dingen führen...
 
M

Mrs. Marple

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
17 April 2021
Beiträge
471
Dem ist nicht weiter hinzu zu fügen,aber warum informiert man sich nicht vorher gründlich? Ich bin hier raus.:cautious:
 
Aguila

Aguila

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
29 Dezember 2020
Beiträge
436
Ort
Nordwestschweiz
Das ist nicht respektlos, sondern normales Verhalten einer jungen Katze. Da sie keine Katzenfreundin hat (welche sie aber dringend bräuchte), muss halt deine Freundin herhalten. Darf ich fragen woher ihr sie habt? In der Regel werden Kitten aus seriösen Quellen nicht in Einzelhaltung abgegeben, da das nicht artgerecht ist.
 
teufeline

teufeline

Forenprofi
Mitglied seit
7 Mai 2008
Beiträge
20.351
Ort
Zentrum des Wahnsinns- OWL
Hallo liebe Katzenfreunde,

vor einiger Zeit haben meine Freundin und ich uns eine Katze zugelegt. Ihr Name ist Niña und sie ist jetzt 10 Monate alt.
Unser Problem ist nun das sie sich komisch verhält wenn sie mit meiner Freundin allein ist.
Wenn ich mit Niña allein Zuhause bin ist sie sehr brav. Es wird kein Unsinn gemacht, sie ist nicht laut und rennt auch nicht durch die Wohnung. Sie liegt dann oft neben mir oder schläft vor dem Aquarium.
Ganz anders ist es wenn sie mit meiner Freundin allein Zuhause ist. Sie hört nicht auf Sie, greift sie an und ist im allgemeinen sehr „respektlos“. Das geht auch schon los wenn ich mich Abends an den PC setzte und Sie allein mit ihr auf der Couch ist. Ich stehe dann kurz auf um ein „Machtwort“ zu sprechen und dann ist Ruhe...für 5min.
Was könnten wir tun um diese Situation zu verbessern?
Moin,

willkommen hier. Was mir erst mal nicht so passt, ist dein Wortschatz, denn du hast eine Katze, keinen Hund.
Eine Katze braucht gerade in Wohnungshaltung auch geistige und körperliche Auslastung, sie kann nicht immer nur brav und ruhig sein.
Und ersetze respektlos durch beharrlich, da Katzen ihren eigenen Kopf haben. Den müssen sie auch haben, sonst würden sie nie eine Maus fangen.
Und wie muss man sich ein "Machtwort" vorstellen? Du kannst eine Katze nicht einfach anschnautzen, weil eine Katze das gar nicht versteht. Sie kuscht nur, weil es laut ist, etwas was Katzen gar nicht mögen.
Lese dich bitte genau über das Verhalten eures Familienmitglieds ein, da wirst du auch darauf stoßen, dass man Katzen nicht allein halten darf.
 
Lirumlarum

Lirumlarum

Forenprofi
Mitglied seit
22 Mai 2017
Beiträge
4.870
Ort
Alpenrand
Das Gute an der Situation: die Katze sieht deine Freundin als Sparringpartner. Also sie meint die raufenden Angriffe nicht böse gegen deine Freundin, sondern fordert sie auf mit ihr nach Katzenart zu spielen, zu raufen und zu toben. Sie weiß nicht, dass deine Freundin keine Katze ist, sondern sieht sie (zwar als etwas merkwürdige) Mitkatze an. Das Krallen und Zähnchen deiner Freundin weht tun können, ist ihr nicht geläufig..einer anderen Katze würde sowas nicht viel ausmachen.

Katzen in dem Alter haben irre viel Energie und Schalk im Nacken und wollen sich und ihre Kräfte ausgiebig erproben. Das ist auch wichtig um später im Leben, alle verschiedene Situationen richtig einschätzen zu können, die eigene Kraft zu kennen und seine vier Pfoten mitsamt der installierten Dolche richtig einsetzen zu können.
Am Liebsten und am Besten geht das natürlich mit den eigenen Geschwistern. Sind Keine da oder ein anderes Kitten mit dem Selben Quatsch im Kopf, sucht man sich eben irgendwas Anderes..irgendwo muss man ja schliesslich hin mit seiner jugendlichen Energie.
Schimpfen mit der Katze ist da ein falscher Ansatz. Aus ihrer Sicht macht sie ja nichts Falsches. Sie für normales Katzenverhalten zu schimpfen, versteht sie nicht. Was Katzen dann in ihrem Köpferln für Rückschlüsse ziehen, wenn sie für ihr normales Verhalten "ein Machtwort" erhalten, kann mitunter ganz schön nach hinten losgehen.

Wenn sie nicht toben darf, sich mit niemanden balgen und raufen kann, wird sie sich früher oder später eine andere Art des Energie Abbaus suchen. Sei es, dass eure Möbel dran glauben müssen, sei es dass Türen und Fensterrahmen bearbeitet werden, sei es dass sie so viel Druck auf dem Kessel hat, dass sie euch wirklich massiv angeht..auch die Umkehrsituation gibt es: sich zurückziehen, nur noch schlafen, lethargisch werden, sich selber aufgeben.

Lange Rede, kurzer Sinn: sofern ihr keine zweite Katze habt, sollet ihr dringend darüber nachdenken, eine Zweite dazu zuholen. Perfekt wäre eine Katze im ähnlichen Alter, mit ähnlichen Charakter und dem selben Geschlecht. Also zu eurer Niña würde eine Katze so irgendwas um die 8 Monate bis zu 1 Jahr an Alter ganz gut passen.

Katzen können zwar prima stundenlang irgendwo rumpennen, schnurrend bei einem auf der Couch liegen..aber sie sind und bleiben bis ins hohe Alter sehr neugierige Wesen, welche immer Was erkunden und erleben wollen. Sie lernen irre schnell und das Köpfchen will bis ins Alter stets mit neuem Input gefüllt werden.

Wenn das deine Deklaration ist, wie eine Katze sich verhalten soll, dann -sorry to say- habt ihr euch das falsche Haustier angeschaft.
Wenn ich mit Niña allein Zuhause bin ist sie sehr brav. Es wird kein Unsinn gemacht, sie ist nicht laut und rennt auch nicht durch die Wohnung.
 
Zuletzt bearbeitet:
fairydust

fairydust

Forenprofi
Mitglied seit
9 April 2016
Beiträge
1.787
Ort
Irland
  • #10
Also ich würd ja wahlweise entweder die Katze oder die Freundin austauschen -je nachdem was einfacher und schneller zu bewerkstelligen ist.
:dead:
 
Molana

Molana

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
7 Mai 2021
Beiträge
240
  • #11
Ich bin natürlich unbedingt auch für zwei Katzen. Wir hatten früher eine Katze mit EPI, bei der alle Versuche sie mit anderen zu Sozialisieren fehl schlugen aufgrund ihres Handicaps. Dies bedeutete für uns aber min. 1 Stunde pro Tag ( besser noch mehr) sehr intensives Spielen und dazu noch im ganzen Haus Spielmöglichkeiten bei denen er Geschicklichkeit, Ausdauer und Jagdtrieb ausleben konnte!

Und was vielleicht noch wichtig ist: die Annahme dass eure Katze auf euch hören muss ist grundsätzlich schon falsch. Sie sind eigenständige und vorallem sehr selbständige Wesen die dass tun was für sie Wichtig ist.
 
Werbung:
P

PusCat

Gast
  • #12
Hallo und Willkommen hier im Forum!

Ich bin auch der Meinung, dass eure Katze einfach überschüssige Energien hat und diese dann leider an deiner Freundin abreagiert.

Dies würde sie normalerweise im Spiel und der Interaktion mit einem körperlich und charakterlich gleichwertigen Spielpartner (=andere Katze ) tun.

Leider herrscht immer noch die weit verbreitete Meinung, dass man Wohnungskatzen problemlos alleine halten kann. Das stimmt allerdings in den meisten Fällen nicht, denn der Mensch kann einer Katze zwar viel bieten, jedoch eben einen arteigenen Sozialpartner nicht ersetzen.

Deine Katze benötigt eine Freundin im gleichen Alter (9-12 Monate), welche vom Charakter her ähnlich gestrickt ist. Im Tierheim wirst du sicherlich diesbezüglich gut beraten, wenn du den Sachverhalt den dortigen Tierpflegern schilderst und findest dort bestimmt eine geeignete Freundin für deine Katze.

Darf ich fragen, wie alt die Katze war, als sie bei euch einzog? Es ist nämlich häufig so, dass Katzen, die vor der 12. Lebenswoche von Mutter und Geschwistern getrennt wurden, als Erwachsene Tiere Fehlverhalten ( u.a. Aggression gegenüber Menschen) zeigen, da sie nicht die Chance hatten, durch ihre Mutter und Geschwister genügend soziale Kompetenz zu lernen.

Sollte eure Katze noch nicht kastriert sein, solltest du einen zeitnahen Termin diesbezüglich vereinbaren, denn auch ein Hormonüberschuss kann zu aggressivem Verhalten führen.

LG PusCat
 
Gigaset85

Gigaset85

Forenprofi
Mitglied seit
15 Februar 2019
Beiträge
8.088
Ort
an der schönen Bergstrasse
  • #14
Sammy13

Sammy13

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
15 Februar 2013
Beiträge
672
Ort
Rhein-Neckar-Kreis
  • #15
@alle die sich immer wieder die Mühe machen, diesen Menschen, die sich ohne zu denken
Tiere anschaffen, so freundlich und kompetent ihre Fehler zu erklären versuchen. Mein Respekt !

Ich hoffe dieser TE liest das und handelt entsprechend ( zweite Katze usw. wie ihr es erklärt habt )
Mir fehlt hier die Geduld. :(
 
Zuletzt bearbeitet:
Margitsina

Margitsina

Forenprofi
Mitglied seit
14 Mai 2013
Beiträge
6.716
Ort
35305 Grünberg
  • #16
Ihr habt ein junges Lebewesen in Einzelhaft gesetzt und erwartet, dass sie sich wie ein Plüschtier verhält?
Wahrscheinlich kriegt sie auch Trockenfutter und nur früh und abends ne Miniportion.

Gebt die Katze in verantwortungsvolle Hände mit Sachverstand und Katzenfreundin.

So wie ihr eure Katze haltet und wie sie sich verhalten soll, das ist schlichtweg Tierquälerei.
 
fairydust

fairydust

Forenprofi
Mitglied seit
9 April 2016
Beiträge
1.787
Ort
Irland
  • #17
Mir fehlt hier die Geduld. :(
Yep, mir auch. Deswegen mein schnippischer Kommentar.
Ich hab erst Donnerstag einen verwahrlosten Kater an einer Tankstelle aufgelesen. Ohren zerfressen von Milben und blutig, Kater dünn und struppig. Nicht kastriert natürlich. Er verbrachte 2 Nächte beim TA und ist seit heute hier auf dem Gelände.
Ich bin schwer versucht ihn Dyson zu nennen. Er saugt alles in Sekunden auf, was wir ihm an Futter kredenzen 😢
Und dann les ich so einen Post wo sich jemand offensichtlich nicht die mühe gemacht hat, sich mal schlau zu machen was es braucht um einer Katze ein artgerechtes Leben zu bieten.
Und dann wieder die Finger wundtippen für nichts???
Falls der TE nochmal auftaucht und antwortet, werden die typischen unbelehrbaren "aber ich will nur 1 Katze", "die Katze hat sich so zu benehmen wie ich das möchte" "Katze funktioniert nicht richtig/ist defekt, ...Kommentare kommen.
Ganz ehrlich? Glaubt ihr auch nur für eine Sekunde dass eure langen, ausführlichen Texte irgendwas bewirken werden? Der TE hat offensichtlich keine Ahnung von Katzen und sucht nun nach ner schnellen Lösung für sein Problem.
Nein, er sucht nicht nach der besten Lösung, er sucht nach einer schnellen Lösung. Wenn er nach der besten Lösung suchen würde, wüsste er bereits wo das Problem liegt (Einzelhaltung) und müsste hier nicht um Rat fragen.
Und dafür verschwende ich meine Zeit nicht.
Er will ne Katze die zu 100% so funktioniert wie er das haben will.
Ich empfehle nun also statt Katze oder Freundin auszutauschen schlicht ein Plüschtier zum ins Regal stellen. Gibt derweil genug "Roboter-Katzen". Ich glaub die wären genau das richtige. Kann man streicheln, sie miauen und drehen den Kopf und sind ansonsten absolut pflegeleicht, solange man regelmässig die Batterien austauscht. 🤬
wie wärs damit:
https://www.amazon.com/dp/B017JQQ01...uPWNsaWNrUmVkaXJlY3QmZG9Ob3RMb2dDbGljaz10cnVl

Ich geh derweil mal nach meinem Neuzugang gucken und bissel trösten und so.
 
P

PusCat

Gast
  • #18
Yep, mir auch. Deswegen mein schnippischer Kommentar.
Ich hab erst Donnerstag einen verwahrlosten Kater an einer Tankstelle aufgelesen. Ohren zerfressen von Milben und blutig, Kater dünn und struppig. Nicht kastriert natürlich. Er verbrachte 2 Nächte beim TA und ist seit heute hier auf dem Gelände.
Ich bin schwer versucht ihn Dyson zu nennen. Er saugt alles in Sekunden auf, was wir ihm an Futter kredenzen 😢
Und dann les ich so einen Post wo sich jemand offensichtlich nicht die mühe gemacht hat, sich mal schlau zu machen was es braucht um einer Katze ein artgerechtes Leben zu bieten.
Und dann wieder die Finger wundtippen für nichts???
Falls der TE nochmal auftaucht und antwortet, werden die typischen unbelehrbaren "aber ich will nur 1 Katze", "die Katze hat sich so zu benehmen wie ich das möchte" "Katze funktioniert nicht richtig/ist defekt, ...Kommentare kommen.
Ganz ehrlich? Glaubt ihr auch nur für eine Sekunde dass eure langen, ausführlichen Texte irgendwas bewirken werden? Der TE hat offensichtlich keine Ahnung von Katzen und sucht nun nach ner schnellen Lösung für sein Problem.
Nein, er sucht nicht nach der besten Lösung, er sucht nach einer schnellen Lösung. Wenn er nach der besten Lösung suchen würde, wüsste er bereits wo das Problem liegt (Einzelhaltung) und müsste hier nicht um Rat fragen.
Und dafür verschwende ich meine Zeit nicht.
Er will ne Katze die zu 100% so funktioniert wie er das haben will.
Ich empfehle nun also statt Katze oder Freundin auszutauschen schlicht ein Plüschtier zum ins Regal stellen. Gibt derweil genug "Roboter-Katzen". Ich glaub die wären genau das richtige. Kann man streicheln, sie miauen und drehen den Kopf und sind ansonsten absolut pflegeleicht, solange man regelmässig die Batterien austauscht. 🤬
wie wärs damit:
https://www.amazon.com/dp/B017JQQ01...uPWNsaWNrUmVkaXJlY3QmZG9Ob3RMb2dDbGljaz10cnVl

Ich geh derweil mal nach meinem Neuzugang gucken und bissel trösten und so.
...ich kann dich voll verstehen!
...es macht in letzter Zeit null Spaß und auch immer weniger Sinn, hier im Forum zu schreiben.
Es wird eher immer schlimmer, als dass das hier noch irgendwas bewirkt ....


Ich hatte gestern um 05.00 Uhr früh auch einen "Streuner" in der Falle sitzen, der einen kastrierten Jungkater böse aufgemischt hatte, bei den Leuten ins Haus wollte, ...einfach Stress gemacht hat.

Als ich hinkam sass da ein schöner, grosser, blauäugiger Kater in der Falle....unkastriert, zerfetzte Ohren, Kampfnarben und Zecken ohne Ende. Das Fell eine Mischung aus verschiedenen Braun-und Grautönen. Ein zerfetzter, zerschlagener, dürrer Schönling!

Im Tierheim haben wir dann "Birma-BKH-Mix" in die Fundanzeige geschrieben.

Er ist zurückhaltend, aber menschenfreundlich und frisst und frisst und frisst!
Die Zecken und Flöhe fallen mittlerweile in rauhen Mengen von ihm ab (dank Spot-on)

Er hatte mal ein Zuhause...
Er hatte Besitzer......
Er war mal ein kleines, süßes Vermehrerkitten.....

....dann wurde er offenbar zu groß, zu laut, zu wild, oder er hat die Bude zu sehr vollgepisst....weg damit.....gibt ja schliesslich genug Nachschub!

Ebay sei Dank!
 
Christian89

Christian89

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
11 April 2020
Beiträge
870
Ort
NRW
  • #19
....dann wurde er offenbar zu groß, zu laut, zu wild, oder er hat die Bude zu sehr vollgepisst....weg damit.....gibt ja schliesslich genug Nachschub!

Ebay sei Dank!

Passiert wenn die Besitzer feststellen, dass die Katze nicht einfach so nebenher läuft, sondern tatsächlich auch Bedürfnisse hat.
Viele denken immer noch es ist ein pflegeleichtes Haustier
 
Wasabikitten

Wasabikitten

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
2 Februar 2021
Beiträge
932
  • #20
Sind sie doch auch. Einfach ständig die Katzen im Kopf haben,alles machen, dass Sie Spass haben,es Ihnen gut geht und sie sich geliebt fühlen und man hat super pflegeleichte Haustiere...😀
 
Werbung:

Ähnliche Themen

Antworten
24
Aufrufe
823
ottilie
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben