Katze und Co Halter im Konflikt

N

Neudosi

Benutzer
Mitglied seit
13 Mai 2013
Beiträge
32
Hallo Leute! Jetzt ist Fienchen seit über 2 Monaten bei uns und hat sich super eingelebt. Nur ein Problem bleibt. Mein Freund und die Katze befinden sich in einer Art Dauerkonflikt. Die Gute redet einfach viel, in jeder Lebenslage, sogar beim Kraulen. Während ich das lustig finde und mich mit ihr unterhalte, ist er genervt. Er fragt die Katze jedesmal, was sie will, und ist dann angepisst, wenn sie vor ihm steht und weiter maunzt (nachdem jede Eventualität ausgeräumt wurde). Die Frage ist also nicht, was mit der Katze los ist, sondern wie ich meinen Freund entspannter bekomme.
 
Werbung:
D

DaisyPuppe

Gast
Ist sie allein? Nachdem was du beschreibst scheint es mir so.
Dass sie viel "redet" finde ich weniger lustig - sondern eher als Indiz, dass sie Gesellschaft braucht.
 
goertzie

goertzie

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
27 April 2010
Beiträge
197
Ist sie allein? Nachdem was du beschreibst scheint es mir so.
Dass sie viel "redet" finde ich weniger lustig - sondern eher als Indiz, dass sie Gesellschaft braucht.

Meine reden auch sehr viel - sind aber zu sechst....
 
N

Neudosi

Benutzer
Mitglied seit
13 Mai 2013
Beiträge
32
Ja sie ist allein. Einige haben bestimmt schon gelesen, dass wir sie auf dem Tierheim geholt haben. Sie war vorher in Einzelhaltung und versteht sich nicht besonders mit anderen Katzen.
 
A

AnBiMi

Forenprofi
Mitglied seit
8 Dezember 2010
Beiträge
2.964
Ist sie allein? Nachdem was du beschreibst scheint es mir so.
Dass sie viel "redet" finde ich weniger lustig - sondern eher als Indiz, dass sie Gesellschaft braucht.

Das muss nichts miteinander zu run haben.

Ich halte es für viel wahrscheinlicher, dass das Tier einfach festgestellt / gelernt hat, dass es Ansprache und Aufmerksamkeit bekommt, wenn es vokalisiert - immerhin spricht der Freund das Tier ja immer und zuverlässig an.

Katzen kommunizieren untereinander eigentlich sehr wenig verbal. Sie haben aber alle in der Regel und in kürzester Zeit raus, dass die Kommunikation mit Menschen verbal prima funktioniert - zumindest, dass man sich so Aufmerksamkeit verschaffen kann.

Solange das Tier artgerecht gehalten wird und ausreichend katzengerechte Beschäftigung und sonst auch alle Wünsche erfüllt bekommt, spricht nichts dagegen, dass der Freund das Tier konsequent ignoriert, wenn es ihn "anspricht". Über kurz oder lang wird das Tier verstehen, dass es mit seiner "Quakerei" bei diesem Menschen nichts erreicht und es allmählig einstellen.

Allerdings leidet die Beziehung der beiden zueinander dadurch unter Umständen. Hat der Freund gar nichts für das Tier übrig? Dann wäre das Zusammenleben potentiell gefährdet schwierig oder unaushaltbar zu werden, sollten sich je "Unannehmlichkeiten" (wie Pfelgebedarf bei Krankheit, Verzicht auf Urlaub, weil keine angemessen Unterkunft zu finden ist, oder oder oder) auftauchen.


Dennoch würde mich aber auch interessieren wie alt das Tier ist und, ob es in Einzelhaltung lebt.
EDITH: gerade die eine Hälfte der Frage beantwortet bekommen.

Warum verstand sie sich nicht mit Artgenossen?

Nicht jede Katze ist mit jeder anderen kompatibel.
 
hadschihalef

hadschihalef

Forenprofi
Mitglied seit
10 Juli 2013
Beiträge
1.180
Ort
Lippe
Wir haben drei und nur eine davon ist ständig am sabbeln..... ;)

Erstaunlich oft werden Katzen aus Tierheimen in Einzelhaltung vermittelt, die sich angeblich mit anderen nicht vertragen....oft ist eine Vergesellschaftung trotzdem gelungen....vielleicht lohnt es sich, im Tierheim nochmal nachzufragen, welche Arten der Vergesellschaftung denn bislang fehlgeschlagen sind.

Mitunter lohnt sich dann doch ein möglichst entspannter weiterer Versuch...wie alt ist sie denn?
 
N

Nomos

Gast
Ja sie ist allein. Einige haben bestimmt schon gelesen, dass wir sie auf dem Tierheim geholt haben. Sie war vorher in Einzelhaltung und versteht sich nicht besonders mit anderen Katzen.

Wisst Ihr ganz sicher, dass sie sich nicht mit anderen verträgt? Im TH sind häufig sehr viele Tiere auf engem Raum, so dass dort leicht der Eindruck entsteht, dass ein Tier keine Artgenossen mag. Auch was die vorherige Einzelhaltung angeht heißt das nicht, dass er keine artgenössische Gesellschaft mehr benötigt. Ich denke, einen Versuch ist es schon wert.

Dein Freund erwartet doch nicht wirklich, dass er mit dem Kater eine Diskussion führen kann und der Kater, nachdem "das letzte Wort gesprochen" wurde, still ist, oder doch? Wie alt sind Dein Kater (wegen Vergesellschaftung) und Dein Freund (wegen der geistigen Reife)?
 
Zuletzt bearbeitet:
C

coinean

Forenprofi
Mitglied seit
12 April 2007
Beiträge
5.341
Ort
BaWü
Wie lange ist sie tagsüber alleine?
 
Schatzkiste

Schatzkiste

Forenprofi
Mitglied seit
25 Februar 2011
Beiträge
8.559
Andreas, bist Du Neudosi oder Freund?

Ich bin gerade leicht irritiert, vielleicht teilt Ihr Euch ja den Nick.

Wie schaut es denn mit dem Fressen mittlerweile aus?

Wurde mal ihr Gehör getestet, (Klatschtest reicht nicht)?
 
S

Sasapi

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
11 Juli 2013
Beiträge
101
  • #10
Naja, unsere Große spricht auch. Aber nur manchmal. Und ja, es scheint, als ob sie diskutieren will:)

Kommt sie angelaufen, wird sie natürlich von uns Menschen freundlich begrüsst- "Hallo Miez! Na? Alles gut?"
Sie antwortet dann mit einem Ton, der dem von uns gesprochenen "Na?" sehr ähnlich klingt:)
Vermutlich möchte sie uns damit eine Freude machen oder so. Katzen MÜSSEN ja nicht sprechen. Dieses "Na?" ist ihre Begrüssung, zusammen mit schnurren und Köpfchen geben...

Katzen dürfen bei uns nicht ins Schlafzimmer. Das weiß die Große auch genau. Was aber nicht heißt, daß sie es nicht versucht, wenns die Möglichkeit gibt....

Im Schlafzimmer steht das Bügelbrett. Die Katze war durch die nicht ganz geschlossene Schlafzimmertür reingekommen, ich hatte sie weder gesehen noch gehört, ich lag schon lesend im Bett ( ohne Brille- ich bin sehr kurzsichtig, lesen geht, aber schwarze Katze auf dunklem Boden sehe ich nicht wirklich...) und Katze hatte sich leise, still und heimlich aufs Bügelbrett gelegt. Unbemerkt.
Mein Mann kommt rein, sieht die Katze, und sagt gebieterisch, mit ausgestrecktem Arm: "Raus!" Katze miaut protestierend. "Raus mit Dir, Du weißt genau, Du darfst hier nicht rein. " Katze erhebt sich etwas, "meckert" aber weiter..."Sag mal...." schimpft mein Mann...Katze trollt sich, meckernd.

"Jetzt diskutiert sogar schon die Katze mit mir! " sagte Gatterich kopfschüttelnd.
 
N

Neudosi

Benutzer
Mitglied seit
13 Mai 2013
Beiträge
32
  • #11
Hallo! Danke für die vielen Antworten. Ich heisse Andreas, werde aber meistens Benny genannt. Zunächst mal, das mit der geistigen Reife war ja wohl etwas daneben. Meine Frage ging eher in die Richtung, wie mache ich meinem Freund klar, dass die Katze nicht immer etwas will, sobald sie maunzt. Er ist den Umgang mit Katzen nicht so gewohnt.
Zu den anderen Fragen, sie ist 9 Jahre alt und war bislang immer in Einzelhaltung. Ich weiss, dass hier Einzelhaltung von Katzen nicht gerne gesehen wird, aber ich möchte darüber ehrlich gesagt nicht diskutieren:)
Fienchen ist selten alleine, sie frisst inzwischen sehr gut, auch mal Nassfutter! Das war ja immer so ein Thema für sich.
 
Werbung:
A

AnBiMi

Forenprofi
Mitglied seit
8 Dezember 2010
Beiträge
2.964
  • #12
Hallo! Danke für die vielen Antworten. Ich heisse Andreas, werde aber meistens Benny genannt. Zunächst mal, das mit der geistigen Reife war ja wohl etwas daneben. Meine Frage ging eher in die Richtung, wie mache ich meinem Freund klar, dass die Katze nicht immer etwas will, sobald sie maunzt. Er ist den Umgang mit Katzen nicht so gewohnt.
Zu den anderen Fragen, sie ist 9 Jahre alt und war bislang immer in Einzelhaltung. Ich weiss, dass hier Einzelhaltung von Katzen nicht gerne gesehen wird, aber ich möchte darüber ehrlich gesagt nicht diskutieren:)
Fienchen ist selten alleine, sie frisst inzwischen sehr gut, auch mal Nassfutter! Das war ja immer so ein Thema für sich.

Guck in meinen ersten Post (Nr. 5)
 
N

Nomos

Gast
  • #13
Hallo! Danke für die vielen Antworten. Ich heisse Andreas, werde aber meistens Benny genannt. Zunächst mal, das mit der geistigen Reife war ja wohl etwas daneben. Meine Frage ging eher in die Richtung, wie mache ich meinem Freund klar, dass die Katze nicht immer etwas will, sobald sie maunzt. Er ist den Umgang mit Katzen nicht so gewohnt.
Zu den anderen Fragen, sie ist 9 Jahre alt und war bislang immer in Einzelhaltung. Ich weiss, dass hier Einzelhaltung von Katzen nicht gerne gesehen wird, aber ich möchte darüber ehrlich gesagt nicht diskutieren:)
Fienchen ist selten alleine, sie frisst inzwischen sehr gut, auch mal Nassfutter! Das war ja immer so ein Thema für sich.

Hallo Andreas, das finde ich nicht. Wenn ein erwachsener Mensch partout nicht versteht (verstehen will), dass er mit einem Tier keine Diskussion führen, die Unterhaltung beenden kann, oder aber, dass nicht jeder Maunzer ein Anliegen ist, hat das für mich schon etwas damit zu tun. Das ist auch nicht böse gemeint, aber mir ist nicht begreiflich, dass ein erwachsener Mensch so etwas nicht versteht; bei einem Kind im Grundschulalter mag ich das ja noch einsehen.

Nunja, zu dem Thema "Einzelkatze" ist ja bereits alles gesagt.:rolleyes:
 
Werbung:

Ähnliche Themen

2 3
Antworten
49
Aufrufe
2K
Alberta
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben