Katze übers Wochenende alleine lassen?!

T

Tinkerbell7489

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
6. August 2013
Beiträge
133
Ort
Braunschweig
Hallo Zusammen,

bevor sich aufgrund meines Betreffs gleich jemand verpflichtet fühlt mich zurecht zu stützen, bitte erstmal weiterlesen :p:)

Ich habe zwei 2,5 und 2 Jahre alten Maine Coon Kater, zwei Brüder. Verstehe sich super, sind gesund alles paletti.

Letztes Wochenende war ich zum ersten Mal über Nacht weg, ohne dass morgens jemand füttern kommen konnte. Ich bin ein wenig überfürsorglich und musste lange mit mir kämpfen mal wieder außer Haus zu schlafen. Ich liebe die beiden sehr, aber ganz einschränke geht halt auch nicht zumal ich jetzt in einer neuen Partnerschaft lebe und dieser Partner leider 150 km weit weg wohnt.

Er kommt schon sehr, sehr oft her aber ich möchte natürlich auch seine Freunde kennenlernen und deshalb das außer-Haus sein auf Probe. Ich war von 17:00 Uhr bis 15 Uhr den nächsten Tag weg und habe 3 Näpfe mit Wasser aufgestellt , 17:00 Uhr Nafu gegeben und jeweils 1 Zusatznapf mit Trockenfutter voll gemacht. Als ich zurück kam war alles paletti, habe Nafu hingestellt und wurde weggeputzt.

Nun frage ich mich, da ich dieses WE ein wenig früher los wollte und 1,5 Std unterwegs bin, ob ich vll auch schon um 15 Uhr los kann und mit oben beschriebenem Prozedere durch aus auch volle 24 Std weg sein kann.

Ich meine die beiden haben sich ja und ich kenne Leute, die fahren sogar ein ganzes Wochenede von Fr.-So. weg und keiner kommt vorbei.....auf so eine Idee würde ich net kommen. :massaker:

Was habt ihr so für Erfahrungen gemacht ?! Wie lange seit ihr maximal weg mit entsprechender Vorbereitung?

Grüße
Julia
 
Werbung:
OskarDerGroße

OskarDerGroße

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
29. Januar 2015
Beiträge
479
Alter
37
Ort
Berlin
Ich persönlich finde 24h Abwesenheit kein Problem, solange wie es nicht um eine Einzelkatze geht. Wenn ich mal länger weg bin, kommt min aller 24h eine Freundin vorbei und sieht nach meinen Beiden, füttert, spielt und macht KaKlo sauber.
Falls das mal nicht klappen sollte und ich müsste mal für zwei Tage weg, würde ich notfalls auch ohne "Katzensitter" machen, dann würde ich mir aber einen Futterautomaten zulegen (damit sie in der Zeit auch Nassfutter kriegen) und noch ein paar extra Klos aufstellen.
 
T

Tinkerbell7489

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
6. August 2013
Beiträge
133
Ort
Braunschweig
Ich persönlich finde 24h Abwesenheit kein Problem, solange wie es nicht um eine Einzelkatze geht. Wenn ich mal länger weg bin, kommt min aller 24h eine Freundin vorbei und sieht nach meinen Beiden, füttert, spielt und macht KaKlo sauber.
Falls das mal nicht klappen sollte und ich müsste mal für zwei Tage weg, würde ich notfalls auch ohne "Katzensitter" machen, dann würde ich mir aber einen Futterautomaten zulegen (damit sie in der Zeit auch Nassfutter kriegen) und noch ein paar extra Klos aufstellen.

Ach da bin ich beruhigt, das klingt gut. Ich habe nicht vor, dass regelmäßig so zu machen aber es entspannt meinen Alltag und mein Wochenend ein wenig ;)
 
Jorun

Jorun

Forenprofi
Mitglied seit
5. Oktober 2010
Beiträge
8.056
Ort
Irgendwo im Nirgendwo
Wichtig ist Trinken .... ich habe hier für meine Räuber normal schon 2x 3l Tongefäß Wasser stehen. Bin ich mal 24h weg, sinds 4 Gefäße.

Ausserdem würde ich bei diesem Wetter kein NaFu länger als 15 Min stehen lassen ... die Katzen vertragen auch mal 2 Tage TroFu und Trockenfleisch. Diesr billigen 'Futterautomaten' kannste rundweg vergessen, def Kühlakku hebt Dir die Butter ned vom Brot. Bei den Temperaturen hat der innert 2h 'ausgesorgt' und dann wirds in diesen kleinen Kammern nur noch eklig.
Die einzigen Futterautomaten, die was taugen musst Du an den Strom anschliessen und sind mordsteuer in der Anschaffung.

Klos würde ich bei 2 Tagen Abwesenheit bei 2 Katzen mindestens 4 bis 5 aufstellen.
 
doppelpack

doppelpack

Forenprofi
Mitglied seit
3. November 2009
Beiträge
34.408
Mal 24 h sind kein Problem.
Ich bin bisher ohne Catsitter maximal 30-32h weggewesen, mit Futterautomat und zusätzlichem Klo.
 
OskarDerGroße

OskarDerGroße

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
29. Januar 2015
Beiträge
479
Alter
37
Ort
Berlin
Leider frisst mein einer Kater kein Trockenfutter, daher hab ich die Option nicht. Meine Beiden trinken auch nie, zumindest sehe ich sie nie dabei. Daher wäre es mir wichtig, dass es irgendwie möglich ist, dass sie zwischendurch Nassfutter bekommen. Wenn es bei dem Wetter eben nicht so lange hält oder das mit dem Futterautomaten lang genug frisch bleibt (hab bisher keine Erfahrungen mit Futterautomaten), dann müsste eben doch jemand vorbei kommen.

Wichtig ist Trinken .... ich habe hier für meine Räuber normal schon 2x 3l Tongefäß Wasser stehen. Bin ich mal 24h weg, sinds 4 Gefäße.

Ausserdem würde ich bei diesem Wetter kein NaFu länger als 15 Min stehen lassen ... die Katzen vertragen auch mal 2 Tage TroFu und Trockenfleisch. Diesr billigen 'Futterautomaten' kannste rundweg vergessen, def Kühlakku hebt Dir die Butter ned vom Brot. Bei den Temperaturen hat der innert 2h 'ausgesorgt' und dann wirds in diesen kleinen Kammern nur noch eklig.
Die einzigen Futterautomaten, die was taugen musst Du an den Strom anschliessen und sind mordsteuer in der Anschaffung.

Klos würde ich bei 2 Tagen Abwesenheit bei 2 Katzen mindestens 4 bis 5 aufstellen.
 
ottilie

ottilie

Forenprofi
Mitglied seit
19. Dezember 2014
Beiträge
8.928
Ort
Mittelfranken
Ich würde ganz grundsätzlich dafür sorgen, dass jemand Zugang zu der Wohnung und zu deinen Katzen hat.
Wenn Dir etwas passieren sollte, Sind die Katzen nicht versorgt
Du kannst ja eventuell ein Gesuch für Katzen Sitten auf Gegenseitigkeit aufgeben
 
H

Heulboje

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
13. März 2015
Beiträge
100
Ausserdem würde ich bei diesem Wetter kein NaFu länger als 15 Min stehen lassen ....

:wow: 15 Min!?

Sorry, bißchen OT, aber da bin ich jetzt drüber gestolpert. Worauf beruht diese Zahl?

Wenn hier mal etwas Nafu überbleibt, wird das auch nach Stunden noch weiter gegessen.

Wir reden doch von gekochtem, also erhitztem Fleisch? Werft ihr bei einer Grillparty das Buffet auch nach einer Viertelstunde in den Müll?

Zumal Katzen doch wegen starkerer Magensaäure und kürzeren Verdauungstrakts angeblich unempfindlicher als Menschen sein sollen, oder?
 
Lux

Lux

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
20. November 2013
Beiträge
375
Wie lange seit ihr maximal weg mit entsprechender Vorbereitung?

Ohne Betreuung? Drei Tage. Freigänger mit Klappe und hingestelltem Trockenfutter. Ja, ich weiss dass manche so was nicht kapieren können, aber es lief jedes Mal wunderbar und wir sind eben reisefreudige Menschen. Wenn etwas passieren würde, haben wir aufmerksame Vermieter und Nachbar, die die Katze(n) kennen.

Das ist eigentlich der grosse Vorteil Katze vs. Hund, eine Katze kann wunderbar alleine zurecht kommen (im Sinne von, ohne ihre Besitzer).
 
Mafi

Mafi

Forenprofi
Mitglied seit
5. Februar 2008
Beiträge
22.815
Alter
51
Ort
BaWü
  • #10
Ich habe ne 24 Stundenregel. Da bleiben sie ohne Aufsicht alleine. Je nach Wetter drinnen, oder draußen. Ich habe einen Balkon mit Bettchen, für den Notfall.
Ich gebe Nassfutter und Trockenfutter/ Wasser. Fertig. Dies mache ich regelmäßig ein, bis zweimal im Monat.
 
Calle

Calle

Benutzer
Mitglied seit
15. Juni 2010
Beiträge
99
  • #11
Ich denke, das ist ein schwieriges Thema, weil Katzen und auch ihre Menschen sehr unterschiedlich sind.
Ich halte mich zwar für verantwortungsbewusst, aber nicht übersensibel.

Daher liegt meine persönliche Grenze (wenn die Katze damit klar kommt!) bei ca. 32-35 Stunden alleine lassen (ohne Catsitter), egal ob Freigänger oder Wohnungskatze. Also morgens los fahren und am nächsten Abend wieder kommen.

Selbst bei einer Katze, die ausschließlich Nafu frisst, geht das. Morgens ordentliche Portionen hingestellt, wird sie sich den ganzen Tag davon bedienen. Was am zweiten Tag vertrocknet ist, wird zwar nicht mehr gefressen, aber dafür gibt es dann abends wieder genug. Ich bin überzeugt, dass sie keine Schäden davon trägt. Wasser und Kaklos sollten natürlich im Überfluss da sein.

Ich meine damit nicht, dass man seine Katze regelmäßig so lange alleine lassen sollte. Aber wenn es mal nicht anders geht, würde ich es machen.

Besser wäre natürlich, einen netten Nachbarn zu bitten, morgens mal kurz zu füttern.
 
Werbung:
T

Tinkerbell7489

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
6. August 2013
Beiträge
133
Ort
Braunschweig
  • #12
Ich würde ganz grundsätzlich dafür sorgen, dass jemand Zugang zu der Wohnung und zu deinen Katzen hat.
Wenn Dir etwas passieren sollte, Sind die Katzen nicht versorgt
Du kannst ja eventuell ein Gesuch für Katzen Sitten auf Gegenseitigkeit aufgeben

Grundsätzlich haben meine Eltern einen Schlüssel :) Sollte ich mal nicht wie geplant zurück kommen können würden sie sofort losdüsen. Momentan ist das aber schlecht, mein Vater traut es sich nicht zu und meine Mutter wurde operiwert.

Mehr als 24 Std kommen bei mir nicht in Frage, von da aus bin ich beruhigt. wasser steht frisch in der ganzen wohnung rum und ich sehe sie auch regelmäßsig trinken trotz 3 Mahlzeiten Nafu :) das stelle ich übrigens auch nicht nach 15 min weg, beide schnuppern meistens erst und kommen nach 30-60 min zurück zum futtern. Bei dem Wetter letzt liegen sie sowieso fast nur aufm Katzenbaum rum :wow::rolleyes:

Danke Euch
 
F

friloo

Neuer Benutzer
Mitglied seit
31. März 2015
Beiträge
3
  • #13
Hi,

haben 2 Katzen (Wohnungskatzen, 10 u. 4 Jahre alt), sie fressen TroFu und NaFu. Bis 36 Stunden bleiben sie alleine, darüber kümmern sich die Schwiegereltern, die die Katzen auch kennen und die Katzen sie. Das größte Problem ist das Klo , deswegen stellen wir auch ein 2. Katzenklo auf wenn wir länger als 24 Std. weg sind.

Nafu gibts es nur wenn wir da sind, das würde auf Vorrat verderben. Trofu ist immer vorhanden. Viel Wasser auch, da muß man schon mal 3-4 Wassernäpfe bereitstellen. Ansonsten gilt was immer gilt, die Wohnung muß katzensicher sein.

Ich mache das jetzt seit über 20 Jahren so (klar hatten meine Katzen Vorgänger, deswegen auch der Altersunterschied) und es gab noch nie Probleme.

mfg Hans
 
Jorun

Jorun

Forenprofi
Mitglied seit
5. Oktober 2010
Beiträge
8.056
Ort
Irgendwo im Nirgendwo
  • #14
:wow: 15 Min!?

Sorry, bißchen OT, aber da bin ich jetzt drüber gestolpert. Worauf beruht diese Zahl?
Auf Erfahrungswerte.

Wenn hier mal etwas Nafu überbleibt, wird das auch nach Stunden noch weiter gegessen.
Nunja die Sch.... müsst Ihr ja putzen wenns durchpfeift.

Wir reden doch von gekochtem, also erhitztem Fleisch? Werft ihr bei einer Grillparty das Buffet auch nach einer Viertelstunde in den Müll?
Na dann häng mal nach 15 oder 20 Minuten Deinen Rüssel ins NaFu wenns bei 25 bis 26 Grad in der Wohnung die Zeit vor sich hingegammelt hat .... :stumm: Du solltest vorsichtshalber davor nix gegessen haben.

Ich barfe zudem und nach 15 Min wandert das rohe Fleisch in den Kühler.
 
Zuletzt bearbeitet:
Calle

Calle

Benutzer
Mitglied seit
15. Juni 2010
Beiträge
99
  • #15
Nunja die Sch.... müsst Ihr ja putzen wenns durchpfeift.
Na dann häng mal nach 15 oder 20 Minuten Deinen Rüssel ins NaFu wenns bei 25 bis 26 Grad in der Wohnung die Zeit vor sich hingegammelt hat .... :stumm: Du solltest vorsichtshalber davor nix gegessen haben.
Ich barfe zudem und nach 15 Min wandert das rohe Fleisch in den Kühler.

Da dürften die Meinungen wohl etwas aus einander gehen. Ich kenne keinen, der seine Wurst auch im Sommer nach 15 Minuten vom Tisch räumt, wenn die Leute noch gemütlich beim Frühstücken sind. Auch keinen, der die Wurst dann direkt weg wirft.

Meine Katzen fressen keine verdorbenen Lebensmittel. Wenn ich mir mal unsicher bin, weil mein Fleisch oder die Wurst nicht so frisch riecht wie erwartet, biete ich unserer Allesfreserin Fiona ein Stück an. Wenn sie es verschmäht, weiß ich, dass ich es besser wegwerfen sollte.

Sie kann durchaus selbst entscheiden, wann das Futter noch gut ist und wann nicht. Da wir keine ausgemergelten Katzen haben, warten sie dann lieber auf die nächste frische Mahlzeit.
 
Zuletzt bearbeitet:
T

Tinkerbell7489

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
6. August 2013
Beiträge
133
Ort
Braunschweig
  • #16
Da dürften die Meinungen wohl etwas aus einander gehen. Ich kenne keinen, der seine Wurst auch im Sommer nach 15 Minuten vom Tisch räumt, wenn die Leute noch gemütlich beim Frühstücken sind. Auch keinen, der die Wurst dann direkt weg wirft.

Meine Katzen fressen keine verdorbenen Lebensmittel. Wenn ich mir mal unsicher bin, weil mein Fleisch oder die Wurst nicht so frisch riecht wie erwartet, biete ich unserer Allesfreserin Fiona ein Stück an. Wenn sie es verschmäht, weiß ich, dass ich es besser wegwerfen sollte.

Sie kann durchaus selbst entscheiden, wann das Futter noch gut ist und wann nicht. Da wir keine ausgemergelten Katzen haben, warten sie dann lieber auf die nächste frische Mahlzeit.


Die Erfahrung habe ich allerdings auch schon gemacht. Ich habe morgens nicht genügend Zeit zu warten bis die gnädigen Herren aufgegessen haben. Wenn sie zu lange gewartet haben und das Futter eklig warm geworden ist, finde ich nach der Arbeit noch eine Rest vor, den ich dann entsorge. Grundsätzlich wasche ich die Näpfe morgens und abends mit aufgekochtem heißen Wasser aus, falls doch mal was bewuchtwert war :stumm:
 
die_ananas

die_ananas

Forenprofi
Mitglied seit
23. März 2010
Beiträge
1.751
Ort
Sachsen-Anhalt
  • #17
Also ich war auch schonmal 48 Stunden weg. Mit Futterspielzeug, einem Futterautomat, genügend Wasser und einem zusätzliches Klo ist das hier überhaupt kein Problem. Deine Kater sind ja zu zweit, sie werdens überleben :zufrieden:
 
OskarDerGroße

OskarDerGroße

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
29. Januar 2015
Beiträge
479
Alter
37
Ort
Berlin
  • #18
Da dürften die Meinungen wohl etwas aus einander gehen. Ich kenne keinen, der seine Wurst auch im Sommer nach 15 Minuten vom Tisch räumt, wenn die Leute noch gemütlich beim Frühstücken sind. Auch keinen, der die Wurst dann direkt weg wirft.

Meine Katzen fressen keine verdorbenen Lebensmittel. Wenn ich mir mal unsicher bin, weil mein Fleisch oder die Wurst nicht so frisch riecht wie erwartet, biete ich unserer Allesfreserin Fiona ein Stück an. Wenn sie es verschmäht, weiß ich, dass ich es besser wegwerfen sollte.

Sie kann durchaus selbst entscheiden, wann das Futter noch gut ist und wann nicht. Da wir keine ausgemergelten Katzen haben, warten sie dann lieber auf die nächste frische Mahlzeit.

Ist bei meinen Miezen genauso...die sind so mäkelig, die würden nie Verdorbenes essen. Da sie Häppchenfresser sind, hab ich fast immer Futter da stehen, wenn sies nicht mehr fressen, kommt es weg und wird durch frisches Futter ersetzt.
 
doppelpack

doppelpack

Forenprofi
Mitglied seit
3. November 2009
Beiträge
34.408
  • #19
Ich frage mich eher, wieso das Futter so schnell verderben sollte.... Letzte Tage habe ich morgens etwas in die Näpfe gefüllt und kam Spätnachmittags heim, es waren Reste da, die waren aber keineswegs vergammelt. Natürlich steht das Futter hier eben zB vor direkter Sonne usw. geschützt. Insekten haben hier dank Fliegenschutzgitter auch kaum noch eine Chance.
 
jasmine

jasmine

Forenprofi
Mitglied seit
27. März 2008
Beiträge
1.838
Ort
Altbach
  • #20
Dann gehöre ich wahrscheinlich zu den extremen. Ich würde meine
Tiere keine 24 Stunden allein lassen ohne, dass jemand nach Ihnen
geschaut hat.

Außerdem wird hier im Forum doch immer gesagt, das Trofu kein
geeignetes Nahrungsmittel ist und nur als Leckerli dienen sollte
und jetzt ist es in Ordnung, wenn ich meinen Tieren Trofu als
Grundnahrungsmittel zur Verfügung stelle. Mein Kater wäre das
wahrscheinlich gar nicht gewöhnt, da er sehr sehr wenig Trofu
bekommt.

Dann denke ich muss man auch das Alter betrachten, je älter das
Tier ist um so mehr würde ich darauf schauen , dass jemand
nach Ihm schaut.
 
Werbung:

Ähnliche Themen

M
Antworten
2
Aufrufe
4K
Poison_Ivy
Poison_Ivy
L
2
Antworten
26
Aufrufe
844
A

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben