Katze traut sich nicht raus

  • Themenstarter Claudine*
  • Beginndatum
Claudine*

Claudine*

Neuer Benutzer
Mitglied seit
11. September 2021
Beiträge
6
Hallo zusammen:) Ich habe Probleme meine Katze an den Freigang zu gewöhnen und hoffe auf ein paar Tipps! So sieht die Situation aus: Ich habe meine Katze seit etwas mehr als einem Jahr, sie ist 6 Jahre alt und eine ehemalige Streunerin aus Spanien. Da ich im 3. Stockwerk in einer stark befahrenen Gegend gewohnt habe, war sie bisher eine Wohnungskatze mit gesichertem Balkon. Nun bin ich umgezogen in eine Wohnung im Erdgeschoss in grüner Umgebung, um ihr den Freigang zu ermöglichen. Nach 6 Wochen Eingewöhnzeit an die neue Wohnung darf sie nun entlich die Gegend erkunden. Doch nun traut sie sich nicht raus! Sie hat eine Katzenleiter (2 meter lang und überhaupt nicht steil) um vom Balkon runter zu gelangen, doch auf die Leiter getraut sie sich nicht (habe es mit Leckerlis versucht, doch sie hat zu grosse Angst). Nun wollte ich sie einmal über das Treppenhaus rauslassen, damit sie sich an den Freigang gewöhnt. Nach einer Minute im Treppenhaus ist sie zurück in die Wohnung gerannt. Sie mit der Transportbox oder auf meinem Arm raus zu bringen wäre wahrscheinlich keine so gute Idee da sie sich gar nicht gerne auf den Arm nehmen lässt und die Box für sie grossen Stress bedeutet.
Habt ihr vielleicht einen Ratschlag, wie ich sie an den Freigang gewöhnen kann? Ich glaube sie versteht nicht, dass sie wirklich raus „darf“…:(
 
Werbung:
Wildflower

Wildflower

Forenprofi
Mitglied seit
1. August 2021
Beiträge
2.825
Vielleicht möchte sie aber auch (noch) nicht raus. Ich denke, wenn sie wirklich raus will, dann wird sie das Angebot auch annehmen. ;)
 
Claudine*

Claudine*

Neuer Benutzer
Mitglied seit
11. September 2021
Beiträge
6
Vielleicht möchte sie aber auch (noch) nicht raus. Ich denke, wenn sie wirklich raus will, dann wird sie das Angebot auch annehmen. ;)
Sie schaut ganz neugierig vom Balkon aus auf die Wiese vor dem Haus und wollte auch mehrmals vom Balkon aus auf jenen der Nachbarin rüberklettern, ich musste ein Brett befestigen damit sie nicht rüber kann. Das sagt mir dass sie eigentlich schon gerne auf Entdeckungsreise möchte, nicht…?
 
Wildflower

Wildflower

Forenprofi
Mitglied seit
1. August 2021
Beiträge
2.825
Ja, da hat sie wohl schon Interesse. Dann biete ihr doch immer wieder die Möglichkeit der Leiter an (hat sie da immer freien Zutritt zu?), oder öffne ihr die Tür. Die Tür ist natürlich wieder eine ganz neue "Öffnung" für sie als der Balkon. Den Balkon hat sie vorher schon inspiziert und sie konnte sich vortasten. Sie wußte, wie es draußen aussieht. Die Tür ist verschlossen und wenn sie auf ist, ist alles neu für sie, das braucht wohl dann erstmal Zeit.
 
fairydust

fairydust

Forenprofi
Mitglied seit
9. April 2016
Beiträge
1.941
Ort
Irland
Naja, von Balkon zu Balkon ist ne andere Geschichte als ne Katzenleiter runter in den Garten. :aetschbaetsch2:
2m Katzenleiter ist ne Menge. Ich hab auch Katzenleitern hier, aber meine sind unterbrochen, nicht 2m am Stück. Sie traut der Leiter wahrscheinlich nicht.
Noch nicht.
Das braucht Zeit.
Geh mit ihr zusammen raus. Also lass die Türe auf, geh ins Treppenhaus, setz Dich ins Treppenhaus und warte auf sie. Stück für Stück, geh mit ihr zusammen raus, aber lass ihr IMMER! immer, immer die Möglichkeit jederzeit in die Wohnung zu sausen und bedränge sie nicht.
Manche Katzen fühlen sich wohler wenn ihr Mensch bei den ersten Erkundigungen dabei ist. Ich vermute Deine Katze gehört zu dieser Sorte, also geh mit ihr zusammen. Bleib draussen wenn sie es dann tatsächlich wagt und geh zur Katzenleiter, zeig ihr die Leiter, kratz bissel dran rum mit den Fingernägeln um sie anzuspornen da mal draufzuspringen, oder pflück nen Grashalm und locke sie spielerisch drauf. Sie wird die Leiter erkunden wenn sie soweit ist.
Falls alles nichts nützt, dann will sie schlicht nicht raus und das solltest Du akzeptieren. Nicht alle Katzen wollen Freigang.
 
Wildflower

Wildflower

Forenprofi
Mitglied seit
1. August 2021
Beiträge
2.825
Hmm ja, vielleicht hast du Recht und die Katzenleiter ist für die Katze doch irgendwie unheimlich - oder zu schmal, als das sie sich sicher fühlt. (Kann ja nicht jeder so einen Kletterer haben wie ich :rolleyes: )
 
Loewis

Loewis

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
31. August 2021
Beiträge
954
Schon mal über Clickern nachgedacht? Auch Übungen wie „Leiter benutzen“ kann man wunderbar erst im „sicheren Zuhause“ üben, aber auch das „in den Freigang folgen“ (ich denke da insbesondere an schmeicheln zum späteren Targetstab-Einsatz). Zudem kann durch Clickern das Selbstbewusstsein von Samtpfoten gestärkt werden, das könnte dann auch auf dem Weg zum Freigang behilflich sein.
 
Claudine*

Claudine*

Neuer Benutzer
Mitglied seit
11. September 2021
Beiträge
6
Ja, da hat sie wohl schon Interesse. Dann biete ihr doch immer wieder die Möglichkeit der Leiter an (hat sie da immer freien Zutritt zu?), oder öffne ihr die Tür. Die Tür ist natürlich wieder eine ganz neue "Öffnung" für sie als der Balkon. Den Balkon hat sie vorher schon inspiziert und sie konnte sich vortasten. Sie wußte, wie es draußen aussieht. Die Tür ist verschlossen und wenn sie auf ist, ist alles neu für sie, das braucht wohl dann erstmal Zeit.
Ich habe die Balkontür nicht offen gelassen wenn ich einmal weg war, da ich am anfang dabei sein wollte wenn sie raus geht. Aber ich werde sie einen Spalt offen lassen von nun an wenn ich weg bin damit sie immer die Möglichkeit hat die Treppe auszuprobieren:)
 
Claudine*

Claudine*

Neuer Benutzer
Mitglied seit
11. September 2021
Beiträge
6
Naja, von Balkon zu Balkon ist ne andere Geschichte als ne Katzenleiter runter in den Garten. :aetschbaetsch2:
2m Katzenleiter ist ne Menge. Ich hab auch Katzenleitern hier, aber meine sind unterbrochen, nicht 2m am Stück. Sie traut der Leiter wahrscheinlich nicht.
Noch nicht.
Das braucht Zeit.
Geh mit ihr zusammen raus. Also lass die Türe auf, geh ins Treppenhaus, setz Dich ins Treppenhaus und warte auf sie. Stück für Stück, geh mit ihr zusammen raus, aber lass ihr IMMER! immer, immer die Möglichkeit jederzeit in die Wohnung zu sausen und bedränge sie nicht.
Manche Katzen fühlen sich wohler wenn ihr Mensch bei den ersten Erkundigungen dabei ist. Ich vermute Deine Katze gehört zu dieser Sorte, also geh mit ihr zusammen. Bleib draussen wenn sie es dann tatsächlich wagt und geh zur Katzenleiter, zeig ihr die Leiter, kratz bissel dran rum mit den Fingernägeln um sie anzuspornen da mal draufzuspringen, oder pflück nen Grashalm und locke sie spielerisch drauf. Sie wird die Leiter erkunden wenn sie soweit ist.
Falls alles nichts nützt, dann will sie schlicht nicht raus und das solltest Du akzeptieren. Nicht alle Katzen wollen Freigang.
Ja wahrscheinlich braucht sie noch mehr Zeit mit der Katzenleiter. Denkst du sie könnte sich besser mit der Katzenleiter anfreunden, wenn es einen horizontalen Teil gibt? Also jetzt ist es ja einfach ein durchgehend angewinkeltes Brett mit den Sprossen, aber nicht sehr steil. Ich könnte sie eventuell schon so umbauen, dass es einen angewinkelten Teil, dann einen horizontalen, und dann wieder einen angewinkelten Teil gibt.
 
Claudine*

Claudine*

Neuer Benutzer
Mitglied seit
11. September 2021
Beiträge
6
  • #10
Schon mal über Clickern nachgedacht? Auch Übungen wie „Leiter benutzen“ kann man wunderbar erst im „sicheren Zuhause“ üben, aber auch das „in den Freigang folgen“ (ich denke da insbesondere an schmeicheln zum späteren Targetstab-Einsatz). Zudem kann durch Clickern das Selbstbewusstsein von Samtpfoten gestärkt werden, das könnte dann auch auf dem Weg zum Freigang behilflich sein.
Meinst du denn, dass man das Clickern einer erwachsenen Katze, die ihr Leben mehrheitlich ohne menschliche Bezugspersonen verbracht hat, noch beibringen kann? Ich kenne das Clickern bei Hünden, aber die sind natürlich viel menschenbezogener (und auch versessener auf die Leckerlis, die es dann gibt:))
 
Wildflower

Wildflower

Forenprofi
Mitglied seit
1. August 2021
Beiträge
2.825
  • #11
Ausprobieren. Es kommt immer auf die Katze drauf an.
 
Werbung:
Sancojalou

Sancojalou

Forenprofi
Mitglied seit
2. Januar 2021
Beiträge
1.907
  • #12
Bitte nicht die Katze raus tragen damit, wenn sie sich erschreckt, sie eigenständig den Weg zu ihrem Rückzugsort/ Wohnung findet, das wäre wichtig. Es geht dabei nicht darum, dass sie nicht gerne getragen wird, sondern um die selbständige Rückkehr.
Alles andere zur Vorgehensweise hat fairydust bereits geschrieben.

Ich würde ihr auf dem Balkon einfach Zeit geben, die Treppe selbst nach ihrem Tempo zu erkunden, falls sie sie nicht nutzt, wäre es dann evtl. später besser den Balkon einzusetzen, damit sie nicht einfach runter springen kann, dann hätte sie nämlich auch keine Möglichkeit wieder von alleine reinzukommen.
Ich habe die Balkontür nicht offen gelassen wenn ich einmal weg war, da ich am anfang dabei sein wollte wenn sie raus geht. Aber ich werde sie einen Spalt offen lassen von nun an wenn ich weg bin damit sie immer die Möglichkeit hat die Treppe auszuprobieren:)
Schock, bist du des Wahnsinns?😂
Also Einbrecher gibt es ja nicht nur in Städten und ein Versicherungsschutz wäre definitiv dahin.

Eigentlich düfte die von dir beschriebene Leiter funktionieren, die ist ja nicht so lang, weil es so steil bei dir runter geht, sondern weil du sie flach auslaufen lässt.🤔

Einfach Geduld haben und ihrem Tempo folgen.
 
Loewis

Loewis

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
31. August 2021
Beiträge
954
  • #13
Meinst du denn, dass man das Clickern einer erwachsenen Katze, die ihr Leben mehrheitlich ohne menschliche Bezugspersonen verbracht hat, noch beibringen kann? Ich kenne das Clickern bei Hünden, aber die sind natürlich viel menschenbezogener (und auch versessener auf die Leckerlis, die es dann gibt:))
Ich würde sagen, ja. Zumindest würde ich es versuchen. Clickern ist quasi eine gemeinsame Sprache, die man zusammen mit der Katze erlernt (ich hatte mal den Begriff „artenübergreifendes Esperanto“ in diesem Zusammenhang gelesen, meiner Ansicht nach sehr treffend). Belohnung muss auch nicht zwingend in Form von Leckerlis sein. Meine Löwis lieben das Spiel mit einem langen Lineal ganz besonders, auch das kann Belohnung sein, wenn ich genau damit nur während des Clickerns spiele als Belohnung.
 
Claudine*

Claudine*

Neuer Benutzer
Mitglied seit
11. September 2021
Beiträge
6
  • #14
Bitte nicht die Katze raus tragen damit, wenn sie sich erschreckt, sie eigenständig den Weg zu ihrem Rückzugsort/ Wohnung findet, das wäre wichtig. Es geht dabei nicht darum, dass sie nicht gerne getragen wird, sondern um die selbständige Rückkehr.
Alles andere zur Vorgehensweise hat fairydust bereits geschrieben.

Ich würde ihr auf dem Balkon einfach Zeit geben, die Treppe selbst nach ihrem Tempo zu erkunden, falls sie sie nicht nutzt, wäre es dann evtl. später besser den Balkon einzusetzen, damit sie nicht einfach runter springen kann, dann hätte sie nämlich auch keine Möglichkeit wieder von alleine reinzukommen.

Schock, bist du des Wahnsinns?😂
Also Einbrecher gibt es ja nicht nur in Städten und ein Versicherungsschutz wäre definitiv dahin.

Eigentlich düfte die von dir beschriebene Leiter funktionieren, die ist ja nicht so lang, weil es so steil bei dir runter geht, sondern weil du sie flach auslaufen lässt.🤔

Einfach Geduld haben und ihrem Tempo folgen.
Also ich würde dann die Fensterstorren runterlassen und nur einen Spalt für die Katze offen lassen. Natürlich würde ich die Balkontür nicht einfach so offen lassen:)
 
Wildflower

Wildflower

Forenprofi
Mitglied seit
1. August 2021
Beiträge
2.825
  • #15
Das hindert Einbrecher nicht wirklich......:confused:
 
Agila

Agila

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
20. September 2021
Beiträge
390
  • #16
Meinst du denn, dass man das Clickern einer erwachsenen Katze, die ihr Leben mehrheitlich ohne menschliche Bezugspersonen verbracht hat, noch beibringen kann? Ich kenne das Clickern bei Hünden, aber die sind natürlich viel menschenbezogener (und auch versessener auf die Leckerlis, die es dann gibt:))
Ja, kann man, und es tut, zumindest meinen, Tieren richtig gut, meine Katzen sind der lebende Beweis

Agila
 
  • Like
Reaktionen: Loewis
Agila

Agila

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
20. September 2021
Beiträge
390
  • #17
Ich glaube, dass sich da der Instinkt, ganz von alleine Bahn brechen wird. Braucht einfach seine Zeit. Und wenn nicht, wäre das ein Problem für dich?

Aglia
 
Cat_Berlin

Cat_Berlin

Forenprofi
Mitglied seit
15. November 2017
Beiträge
6.058
Ort
Berlin
  • #18
Vielleicht möchte sie als ehemalige Streunerin einfach auch nicht mehr raus?
Viele sind einfach nur dankbar, ein warmes, sicheres Heim gefunden zu haben und verbinden draußen einfach nur mit Hunger und Gefahren.
Biete es ihr ruhig weiter an, aber wenn sie nicht will, dann wird das seine Gründe haben.
 
  • Like
Reaktionen: Agila und Wildflower

Ähnliche Themen

Schnibbel
Antworten
6
Aufrufe
2K
Tigerlilly94
Tigerlilly94
F
Antworten
11
Aufrufe
1K
annika1485
A
Kampi-Dou
Antworten
13
Aufrufe
7K
mucki 1
mucki 1
U
Antworten
5
Aufrufe
2K
U

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben