Katze trauert um Schwester? Können wir was tun?

F

FrlScuderi

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
25 September 2014
Beiträge
156
Ort
Heidelberg
Hallo Leute.
Ich melde mich mit einem unschönen Thema... Rosi, unsere CNI-Maus, ist vor etwa vier Wochen mit 17 Jahren über die Regenbogenbrücke gegangen. Es waren schwere letzte Tage und wir denken, dass sich Mona, ihre Wurfschwester schon da "verabschieden" konnte.

Nach dem letzten Gang zum TA haben wir Rosi zu uns auf die Couch gelegt und sie Mona gezeigt. Sie hatte aber 0 Interesse an ihrem Körper. Rosis Körper lag schließlich die ganze Nacht offen in einem Schuhkarton im Wohnzimmer, Mona hatte also genug Zeit, um sich noch einmal zu verabschieden bzw. zu realisieren, was geschehen ist. Die ersten drei Nächte haben mein Mann und ich dann bei Mona im Wohnzimmer geschlafen, da wir nicht ins Bett gehen wollten -- Trauerphase ist schon was Seltsames...

Nun ja, als wir dann die erste Nacht rüber ins Bett sind, haben wir Mona mitgenommen und sie hat zuckersüß die ganze Nacht bei uns verbracht. Mit der nächsten Nacht gingen jedoch die Probleme los... :(

Seit dem ist Mona abends extem unruig und bleibt nicht im Bett, sondern geht direkt rüber auf die Couch und mauzt am laufenden Band. Als Heilige Birma hat sie dabei eine Lautstärke drauf.....

Ich habe dann gelesen, dass man rufende Katzen nicht holen soll, weil man sie dann konditioniert, dass immer jemand kommt. Gesagt getan, wir lassen sie einfach rufen (ich hoffe, die Nachbarn hören das nicht...)

Wir haben dann auch versucht, sie am Tag öfters zu wecken (was Rosi ja ständig gemacht hat) und zu spielen, um sie etwas auszupowern. Ging die ersten 2 Wochen, mittlerweile will sie aber überhaupt nicht mehr spielen.

Mittlerweile kommt Mona manchmal nachts rein, natürlich unter ohrenbetäubendem Geschrei und bleibt dann etwas bei uns, ehe sie wieder rüber geht und mauzt. So geht das die ganze Nacht... Seit 4 Wochen ist Durchschlafen nicht möglich, min. alle halbe Stunde wachen wir von dem gemauzte auf. Sie muss sich schrecklich einsam führen, Rosi war 17 Jahre rund um die Uhr da und die zwei haben ständig gekuschelt...

Nun sind wir mit unserem Latein am Ende.. Wir wollen Ruhe und noch viel wichtiger: Wir wollen, dass es Mona wieder gut geht :(

Habt ihr irgendwelche Anregungen, Erfahrungen und/oder Ideen? Das wäre echt super... Danke schon einmal!
 
Werbung:
tigerlili

tigerlili

Forenprofi
Mitglied seit
18 Oktober 2006
Beiträge
12.272
Alter
55
Ort
31... Lehrte
Es tut mir sehr leid für Euch, dass Ihr Rosi gehen lassen musstet. :(

Mir fällt nur neue Katzengesellschaft für Mona ein. Vielleicht auch 2 Jungkatzen dazu? Schwierig in dem Alter was Passendes zu finden.
 
F

FrlScuderi

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
25 September 2014
Beiträge
156
Ort
Heidelberg
Es tut mir sehr leid für Euch, dass Ihr Rosi gehen lassen musstet. :(

Mir fällt nur neue Katzengesellschaft für Mona ein. Vielleicht auch 2 Jungkatzen dazu? Schwierig in dem Alter was Passendes zu finden.
Danke für deine Anteilnahme. Es war sehr schwer aber wir wussten, dass es das Richtige war... So blöd es auch klingt :(

Wir haben auch schon über eine zweite Katze nachgedacht. Ich glaube auf lange Sicht wäre es echt die einzige Lösung, wenn der akutelle Zustand so anhält... Wir dachten eigentlich, dass Mona alleine recht gut klar kommen würde, da sie die Unabhängigere war.
Wir hatten überlegt eine ältere Dame aus dem Tierheim zu holen. Abgesehen von der Charakterfrage ist da natürlich wieder die Frage, ob man dann nicht ewig in so einem Strudel hängt. Was, wenn die neue Katze wieder vor Mona geht und sie dann noch einen Verlust erlebt? Spekulieren bringt natürlich nichts aber das schwingt die ganze Zeit so mit...

Zum Juni ziehen wir nun auch noch um - hier ist natürlich die Frage: Ist das vielleicht genau der "Cut", den Mona braucht, um wieder sie selbst zu sein und alles neu zu erkunden oder geht es ihr dann noch schlechter? Ist das eine gute Gelegenheit für neue Gesellschaft? :confused::confused:
 
Petra-01

Petra-01

Forenprofi
Mitglied seit
2 August 2007
Beiträge
16.571
Ort
Rhein-Ruhr-Gebiet
Ich würde nicht lange warten und jetzt nach einer passenden neuen Partnerin für sie suchen.

Und zwar sollte man nicht zur Katze laufen wenn sie nachts maunzt aber ich habe gute Erfahrnungen damit mitzuteilen daß noch jemand da ist.
Meine alte Lotte ruft nachts auch.
Dann rufe ich "Lotte, alles gut, ich bin ja hier", bleibe aber in aller Regel im Bett liegen. Dann ist sie beruhigt und schläft wieder weiter.

Für mache Katzen ist auch ein Nachtlicht hilfreich.
Oder in dem Raum in dem sie schläft ganz leise das Radio laufen lassen.

http://www.katzennotfaelle.de/bella...-mit-artgenossen-gut-vertraeglich-frankreich/

Schaut gerne auch bei Katzennotfälle oder gebt hier ein Gesuch im Forum auf.
Junge Katzen würde ich wohl nicht dazu holen aber vielleicht zwei mittelalte Katzen ab 8 Jahren?
 
F

FrlScuderi

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
25 September 2014
Beiträge
156
Ort
Heidelberg
Ich würde nicht lange warten und jetzt nach einer passenden neuen Partnerin für sie suchen.
Ist es dafür nicht noch zu früh? Ich weiß nicht, ob man ihr 1. nicht noch etwas Zeit geben sollte und 2. ob wir schon bereit für eine neue Katze sind...

Und zwar sollte man nicht zur Katze laufen wenn sie nachts maunzt aber ich habe gute Erfahrnungen damit mitzuteilen daß noch jemand da ist.
Meine alte Lotte ruft nachts auch.
Dann rufe ich "Lotte, alles gut, ich bin ja hier", bleibe aber in aller Regel im Bett liegen. Dann ist sie beruhigt und schläft wieder weiter.
Für mache Katzen ist auch ein Nachtlicht hilfreich.
Oder in dem Raum in dem sie schläft ganz leise das Radio laufen lassen.
Ein Nachtlicht hat sie und wir haben ihr auch erst immer was angemacht, auch als sie die ersten Male alleine war, aber mittlerweile haben wir festgestellt, dass sie (zumindest fast) nichts mehr hört. Sie reagiert nicht mehr und auch die Öhrchen bewegen sich bei Geräuschen nicht...

Junge Katzen würde ich wohl nicht dazu holen aber vielleicht zwei mittelalte Katzen ab 8 Jahren?
Das Alter wäre natürlich dann schon ok, also 8+... Wir wollen aber eigentlich danach keine Katzen mehr, sondern eher einen Hund. Mit Katzen ist man doch sehr eingeschränkt (haben familiär immer wieder weite Wege, die Rosi und Mona gut gemeistert haben aber nicht jede Katze kann mal eben 7 Stunden Autofahren...):confused::confused:
 
tiha

tiha

Forenprofi
Mitglied seit
30 November 2010
Beiträge
11.862
Ort
Düsseldorf
Versuch es mal mit Zylkene. Das hat inhaltlich einen Wirkstoff aus der Muttermilch, der einen gelassener fühlen lässt. Vielleicht hilft es euch.

Ansonsten solltet ihr entscheiden, ob ihr weiterhin Katzen haben wollt. Wenn nicht, würde ich jetzt auch niemanden mehr nachholen. Wenn doch, wäre ein Pärchen ggf. eine gute Wahl, dann kann sie sich ihnen anschließen oder eben doch ihr eigenes Ding durchziehen.

Hat sie nach dem Umzug Freigang? Wenn ja, würde ich jetzt gar nichts unternehmen mit einer neuen Katzen, sondern das abwarten und schauen, wie es sich entwickelt.
 
F

FrlScuderi

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
25 September 2014
Beiträge
156
Ort
Heidelberg
Versuch es mal mit Zylkene. Das hat inhaltlich einen Wirkstoff aus der Muttermilch, der einen gelassener fühlen lässt. Vielleicht hilft es euch.
Ah, danke, da informiere ich mich mal! Ich hab jetzt einen neuen Flakon für unseren Feliway Diffuser gekauft, mal sehen, ob das was bringt. Bin nicht 100% überzeugt aber wer weiß :)

Hat sie nach dem Umzug Freigang? Wenn ja, würde ich jetzt gar nichts unternehmen mit einer neuen Katzen, sondern das abwarten und schauen, wie es sich entwickelt.
Freigang wird sie nicht haben aber einen Balkon, auf den sie dann öfters mal raus darf. Ich denke wir werden gerade in den Sommermonaten sehr viel draußen sein und sobald der erst einmal gesichert ist, wird sie bestimmt mit raus wollen:D. Die Wohnung ist auf jeden Fall (auch ohne Balkon) 20-25m2 größer.
 
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben