Katze terzt nach 3 Monaten immer noch wg neuem Kater

D

dionne-janine

Neuer Benutzer
Mitglied seit
22. Januar 2014
Beiträge
4
Hallo,

ich bin neu hier, wurde mit meinem problem von einer bekannten hierher geschickt, vielleicht habt ihr ja noch einen rettenden tipp.

wir haben 2 katzendamen, eine ist 10 jahre alt (tink) die andere 2,5 (luise/lulu).
blöd und naiv wie meine mutter und ich waren, wollten wir der kleinen einen spielkameraden holen, weil tink keine lust mehr zum spielen und rennen hat, die liegt nur noch rum, geht raus, frisst und liegt wieder rum. alte damen eben.
ok, der schuss ging jedenfalls nach hinten los.
wir waren anfang november letzten jahres im tierheim, dort zeigte man uns einen orangeweißen persermixkater, da wir dachten, kater werden besser angenommen als katzen, weil unsere damen eh schon sehr zickig sind.
er war so lieb und ließ sich gleich dort auf den arm nehmen, hat goldene, freundliche augen, riesen pfötchen und ist ein ganz ganz liebevoller und herziger schatz.

wir ihn also mitgenommen, aus der box gelassen (so wurde uns das empfohlen vom tierheim, vllt war da auch falsch?!) und dann ging der krach los (nur mit der kleinen!).
tink findet ihn nervig und beachtet ihn nicht, obwohl sie bei unserem vorherigen kater sehr liebevoll und mütterlich war.

lulu rastete vollkommen aus. sie schrie wie am spieß, rannte weg und lebte 3 tage lang auf kleidrschränken, also habe ich gehandelt und sie in den hinterren teil der wohnung gebracht, mit futterplatz und klo (wir haben 90m²).

da lebt sie bis heute (die damen sind aber beide freigänger) zum schlafen und essen, da alle versuche (und leute, ich habe ALLES ausprobiert), sie dem kleinling näher zu bringen, grandios gescheitert sind.
gittertüren: geschrei. feliway: nutzlos, rausgeschmissenes geld, keine besserung. einfach zusammenlassen: geschrei, das bis ins mark geht, sie haut ihn, er hat schon ne macke an der schnütt, rennt ihr natürlich hinterher und will spielen/sich vorstellen, kennt da auch leider wenig distanz, also noch sehr jung und ungestüm).
teilweise muss ich dazwischengehen, damit er nicht verletzt wird.

alle 3 katzen sind kastriert und gesund.
lulu kam mit 5 wochen (VIEL zu jung, ich weiß) von privat über meine jüngere schwester zu uns, tink mochte sie nie, es ist mehr so ein... ok, dr andere ist da, toll find ich das nicht, aber besser als nichts. seit august letzten jahres geht sie auch raus.
momentan sind sie wie gesagt weitestgehend getrennt, damit es kein theater gibt. es hat sich nichts gebsssert, wirklich gar nichts.

ist denn wirklich der letzte schritt, dass wir den kleinen mann wieder weggeben müssen? das ist doch scheiße. er liebt uns, rennt einem immer hinterher, sagt guten morgen, schmust, spielt, ein ganz vertrauensvolles, liebes wesen.
aber auch einsam, niemand mag ihn hier :( rauslassen wollte ich als nächstes ngehen, aber letzte woche im garten hat er bitterlich geweint und hatte angst, von daher mache ich es erst demnächst wieder.

was soll ich tun? meine mama liebt den kater, ich will, dass es ihm gutgeht, und vllt wäre zurück ins tierheim, wo andere katzen sind, die ihn akzeptieren, fast besser als diese garstigen biester hier bei uns daheim.

erst dachte ich an eifersucht, tink zeigt die sehr deutlich, also beschmusen wir sie mehr als sonst, aber lulu ließ sich noch nie gern anfassen und kuscheln tut sie nur mit mama im bett und wenn sie irgendwas ganz dringend will (futter).

alle 3 katzen sind auf ihre art liebenswert, ich möchte keine einfach so abschieben, es sind ja doch unsere herzchen.

danke fürs lesen :)
 
Werbung:
Petra-01

Petra-01

Forenprofi
Mitglied seit
2. August 2007
Beiträge
17.360
Ort
Rhein-Ruhr-Gebiet
Ach je, ihr habt aber auch alles falsch gemacht was man falsch machen kann.

Wie alt ist der kleine Kater?
Wie lange ist er schon bei euch?
Ach, ich lese noch mal, seit November. Aber wenn ihr weitestgehend trennt geht es ja auch nicht vorwärts.

Ne, ganz ehrlich? Die Katzendamen sind Freigänger, sie leben zusammen. Sind keine Freundinnen aber man verträgt sich soweit und es gibt keinen Ärger.
Der kleine Kater macht es anscheinend nicht besser, nur schlechter.
Er mag eigentlich garnicht raus, er mag drinnen sein und nette Gesellschaft haben, Menschen UND Katzen, Kater, die ihn akzeptieren.
Sucht für den Kleinen ein neues Heim mit freundlichen sozialen Argenossen so daß er glücklich wird.
Eure Damen werden wieder ruhiger wenn er nicht mehr da ist, die ältere macht weiter wie bisher und die jünger muß von euch viel beschäftigt werden damit sie keine Langeweile hat.

Natürlich könnte man noch am einen versuch starten danach. Mit einer freundlichen souveränen Katze die ca. so alt ist wie lulu. Kann man, muß man aber meiner Meinung nach nicht.
Man kann es nämlich nicht zwingen, manchmal ist weniger mehr.
Viel Glück.
 
D

dionne-janine

Neuer Benutzer
Mitglied seit
22. Januar 2014
Beiträge
4
guten abend :)

der kater ist 2, und vorher hat es gut funktioniert, lulu war immer sehr eigenwillig, aber dass sie so schlecht sozialisiert ist, hätte ich nicht gedacht.
langeweile dürfte sie nicht haben, draußen zu spielen liebt sie und das darf sie natürlich dann gern. tink ist da sowas wie ihre böse stiefmutti ;) passt auf, mehr aber auch nicht.

jetzt gerade auch wieder: kater kommt in mein schlafzimmer, tink liegt aufm bett, kater springt drauf und schnuppert sie an, sie faucht, steht aber nicht auf.

also sagt ihr auch, dass wir ihn weggeben sollen?
 
Kajci

Kajci

Forenprofi
Mitglied seit
21. Oktober 2010
Beiträge
2.625
Ich würde auch sagen: ja,weggeben...so schlimm das auch ist.:(

Das hört sich wirklich nicht gut an für den Kater und euer Lulu...der Kater will Kontakt zu anderen Katzen und Tink und Lulu möchten dies nicht und Lulu wird auch noch aggressiv...anfängliche Schwierigkeiten sind bei einer Zusammenführung keine Seltenheit(hatten wir hier auch bei zwei von drei Zusammenführungen,aber die waren einmal nach einpaar Tagen und einmal nach einpaar Wochen,soweit ich mich erinnere,fast schon vergessen)...bei euch scheinen die sich aber wirklich nicht zu lösen... :/
 
P

Piepmatz

Forenprofi
Mitglied seit
29. August 2010
Beiträge
29.679
Habt ihr für alle 3 (!) schon über längere Zeit mal Bachblueten und oder Zylkene versucht?

Also länger als nur 2, 3, oder 4 Tage...?
 
K

knuddel06

Forenprofi
Mitglied seit
25. November 2009
Beiträge
13.440
Habt ihr für alle 3 (!) schon über längere Zeit mal Bachblueten und oder Zylkene versucht?

Also länger als nur 2, 3, oder 4 Tage...?

Ganz ehrlich?
Was soll das bringen?
Die Gruppe paßt nicht zusammen.
 
P

Piepmatz

Forenprofi
Mitglied seit
29. August 2010
Beiträge
29.679
Fragen verboten? Hab schon schlimmere Kombinationen hier gelesen die geklappt haben.

Manchmal helfen sogar Zylkene, hab ich gehört und selber schon festgestellt....
 
K

knuddel06

Forenprofi
Mitglied seit
25. November 2009
Beiträge
13.440
Fragen verboten? Hab schon schlimmere Kombinationen hier gelesen die geklappt haben.

Manchmal helfen sogar Zylkene, hab ich gehört und selber schon festgestellt....

Du kannst ruhig wieder austicken. :rolleyes:
Ist ja bekannt, aber wenig beeindruckend.
Warum muß man auf Teufel komm raus alles vergesellschaften?
Warum kann man nicht akzeptieren das es manchmal einfach nicht paßt?
 
P

Piepmatz

Forenprofi
Mitglied seit
29. August 2010
Beiträge
29.679
Hab ich die TE gezwungen den Kater zu behalten?

Nein.

Hab lediglich nach Etwas gefragt.

Und danke das du mich austickend einschaetzt....lieb von dir, ist mal was anderes:D
 
P

Piepmatz

Forenprofi
Mitglied seit
29. August 2010
Beiträge
29.679
  • #11
Brauchst es auch nicht ausführen. Interessiert mich nicht. Hab mich nur bedankt, da ich ja nicht unhöflich sein wollte.

Und nun genug OT oder? ;)
 
Werbung:
C

Catma

Gast
  • #12
Ich meine, es wird höchste Zeit, dass Lulu sich wieder frei in der Wohnung und draußen wie gewohnt bewegen kann.
Wenn sie so Angst vor ihm hat und er doch der Neuzugang ist, warum habt ihr nicht sie frei laufen lassen und ihn erstmal separiert, so dass sie sich langsam hätten annähern können ohne dass sie so eingeschränkt ist?
Nun ist es so gelaufen und wenn du schreibst
da alle versuche (und leute, ich habe ALLES ausprobiert), sie dem kleinling näher zu bringen, grandios gescheitert sind.
dass du alles ausprobiert hast, hast du eben alles versaucht, man kann Harmonie nicht erzwingen, vor allem dann nicht, wenn die Grundkonstellation so ungünstig ist wie bei eurer Truppe, ist das wenig hilfreich für die Tiere, wenn man es auf biegen und brechen versucht...
Keine der 3 Katzen fühlt sich auch nur annähernd wohl damit und jeder zeigt es doch auf seine Weise...
was soll ich tun? meine mama liebt den kater, ich will, dass es ihm gutgeht, und vllt wäre zurück ins tierheim, wo andere katzen sind, die ihn akzeptieren, fast besser als diese garstigen biester hier bei uns daheim.
:confused: Warum denn zurück ins TH? Er ist doch keine Ware, die man umtauscht...
Ihr könnt ihn stattdessen doch in ein gutes Zuhause vermitteln.
Es gibt sicher viele, die einen jungen Kater zu Hause haben, der nur auf so nen netten Raufkumpel wartet.
Ihr müsstet dann dem TH Bescheid sagen bzw die Vermittlung mit ihm besprechen, weil ihr ihn ja nicht "einfach so" weitervermitteln dürft - aber das ist nur eine Schutzklausel, damit er nicht dauernd weitergereicht wird. Wenn ihr aber dem TH erzählt, dass es einfach nicht passt und ihr ein besseres Zuhause für ihn gefunden habt, also ihn mit Absprache weitervermittelt anstatt ihn ins TH zurückzugeben erspart ihr ihm ja einen erneuten Aufenthalt im TH und eine evtl lange Zeit, bis er vermittelt ist.
alle 3 katzen sind auf ihre art liebenswert, ich möchte keine einfach so abschieben, es sind ja doch unsere herzchen.
Warum abschieben? Wie gesagt, ihr könnt ihn doch in ein gutes Zuhause vermitteln (in Absprache mit dem TH). Das ist auch eine Art Liebe zu zeigen, denn das wäre das beste für ihn, er braucht nen passenden Raufkumpel und deine Katzen eine Katze, die gut zu beiden passt.
Es ist doch offensichtlich, dass diese Konstellation nicht zusammenpasst, auf welche Weise sollen die Katzen es denn noch zeigen?
Natürlich könnte man noch am einen versuch starten danach. Mit einer freundlichen souveränen Katze die ca. so alt ist wie lulu. Kann man, muß man aber meiner Meinung nach nicht.
Das meine ich auch. Wenn sich alle etwas beruhigt haben, könntest du es nochmal versuchen, mit einer Katze, die wirklich zu deinen beiden gut passt.
Aber dann von Anfang an mit "langsamer Zusammenführung" incl Gittertür.
 
Zuletzt bearbeitet:
D

dionne-janine

Neuer Benutzer
Mitglied seit
22. Januar 2014
Beiträge
4
  • #13
Danke an alle Antwortschreiber.

ich habe nun im tierheim angerufen und ich darf ihn nur an jmd vermitteln, den ich kenne, familie oder freunde, ebay kleinanzeigen ist verboten.
niemand kann ihn nehmen, habe schon länger herumgefragt.

werde ihn nun heute nachmittag zurückbringen und bin nur noch am weinen und stinksauer (leider) auf unsere katzen, und so enttäuscht von ihnen.

hoffentlich nimmt der kleinling es nicht zu schwer und ist uns nicht böse.
 
P

Pandoriane

Neuer Benutzer
Mitglied seit
18. Februar 2013
Beiträge
14
  • #14
Ohweh...das Katzen manchmal ziemlich aufdrehen, bei einer Zusammenführung ist nicht ungewöhnlich, man kann einfach nicht erwarten, dass es gleich sofort gut funktioniert, da muß man einfach durch, was nicht einfach ist auszuhalten, das weiß ich. Kleinere Kratzer finde ich auch nicht ungewöhnlich, das gibt es auch so manchmal, dass sich Katzen im Spiel Kratzer zufügen.
Schwierig ist halt, dass die eine Katze verbannt wurde, sowas ist doch einer Zusammenführung nicht zuträglich, sondern verlängert sie nur.
Ich bin der Meinung eine wirkliche Zusammenführung hat hier noch garnicht stattgefunden, da Tiere sobald es lauter wurde direkt separiert wurden, sowas ist aber nix ungewöhnliches. Ich habe 5 Katzen und bei jeder die neu hinzukam, gab es lautes geknurre, gefauche und aufspielerein, auch Kloppereien, da muß man durch und nach einer Zeit legt sich das.
 
D

dionne-janine

Neuer Benutzer
Mitglied seit
22. Januar 2014
Beiträge
4
  • #15
Hallo,

Ja, ich weiß dass das separieren ungünstig ist, aber das wurde mir auch in anderen foren geraten und dann haben wir immer wieder versucht, ihn zu luise zu lassen, jeden tag, aber sie schreit markerschütternd und wird richtig "aggro".
 
Frau Sue

Frau Sue

Forenprofi
Mitglied seit
17. Juni 2010
Beiträge
12.066
Ort
NDS
  • #16
Sei nicht sauer auf deine Katzen. Oder enttäuscht von ihnen. Sie können doch am wenigsten dafür, dass ihnen der Mensch ihnen in ihrem Revier einfach einen völlig unpassenden Partner vor die Nase setzt. Sie hatten keine Waho und keine Chance auf Mitentscheidung.

Stell dir vor dich würde man einfach in eine WG stecken, deren Mitbewohner dir charakterlich so gar nicht zu sagen. Dein Vermieter sagt euch aber, ihr müsst jetzt so wohnen und keiner darf da jemals rausziehen.
Wärst du dann auch sauer auf die Mitbewohner, die in der gleichen schlechten Lage sind wie du, die nichts dafür können, oder auf den, der dich in diese Lage hinein zwingt?
 
P

Pandoriane

Neuer Benutzer
Mitglied seit
18. Februar 2013
Beiträge
14
  • #17
Hallo,

Ja, ich weiß dass das separieren ungünstig ist, aber das wurde mir auch in anderen foren geraten und dann haben wir immer wieder versucht, ihn zu luise zu lassen, jeden tag, aber sie schreit markerschütternd und wird richtig "aggro".
Das ist aber nichts unnormales, aber mit jedem Separieren fängst du wieder bei Null an.
 

Ähnliche Themen

F
Antworten
2
Aufrufe
713
F
F
Antworten
15
Aufrufe
2K
F
Mi-chan
Antworten
7
Aufrufe
988
Mi-chan
Mi-chan
xyMichelleyx
Antworten
5
Aufrufe
428
Kubikossi
Kubikossi
R
Antworten
13
Aufrufe
658
Rebekka1590
R

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben