Katze "spielt verrückt" - was hat sie?

miopeppio

miopeppio

Benutzer
Mitglied seit
11 August 2013
Beiträge
70
Hallo euch allen,

ich möchte euch gern um Rat für einen lieben Kollegen bitten - er kam heute ziemlich aufgelöst zu mir und weiß nicht weiter, überlegt sogar, ob er sein Kätzchen abgeben muss. Mir sind selber die Ideen ausgegangen, darum hab ich mir gedacht, ich frage mal was ihr dazu sagt.

Die Situation ist Folgende:
seine Katze (mittlerweile fast 1 Jahr, im Alter von ca. sechs Monaten kastriert, mit mind. 12 oder 13 Wochen von der Mutter getrennt und zur Familie meines Kollegen (=Päarchen) gekommen) verhielt sich eigentlich von Anfang an unglaublich wild. Mittlerweile randaliert die Kleine aber regelrecht. Sie zerbeißt Kabel, wühlt Blumentöpfe aus, springt ihm und seiner Freundin manchmal nachts ins Gesicht und kratzt. Selbst nach kurzen Ruhephasen springt sie unvermittelt auf, mauzt, und rennt dann wie wild durch die Wohnung, klettert die Kratzbäume hoch und runter, läuft teilweise sogar in ihrem Eifer gegen Türen und Wände und das solange, bis sie erschöpft ist und ihr Herz wie wild schlägt. Ruhephasen sind nur kurz, und auch wenn sie sich eben noch streicheln ließ, springt sie dann manchmal unvermittelt auf, kratzt und beißt.

Die Katze ist keine Einzelkatze - die beiden hatten schon vorher einen Kater, der nun zweieinhalb Jahre alt ist. Eigentlich verstehen sich die beiden sehr gut, aber auch dem Kater wird es manchmal zu bunt. Er ist Freigänger, und beim letzten Mal, als ihn die Katze angriff, wollte er sofort raus und kam vier Tage nicht wieder nach Hause.

Mein Kollege und seine Freundin haben schon alles versucht: Clickern, noch mehr Spielen um sie auszupowern... Aber selbst das beruhigt sie nicht lange. Freigang dürfte die Kleine ja auch haben - aber sie will nicht!! Mehrfach haben sie versucht, die Katze an Ausgang zu gewöhnen. Aber sie wollte nie von alleine sich den Weg erschnuppern und bei einem Versuch, sie wenigstens vor die Haustür zu tragen, rannte sie schnurstracks und laut mauzend wieder ins Haus (die beiden wohnen im Erdgeschoss).

Gesundheitlich scheint alles okay zu sein. Jedenfalls hat der TA nichts gefunden, auch Blutbild sei ok. Mein Kollege meinte aber, er findet dass sie sehr viel trinkt und isst - scheinbar auch da kein Maß kennt.

Habt ihr eine Idee, was man den beiden raten kann? Sie wollen die Miez wirklich ungern hergeben und versuchen es ja nun schon ein Dreivierteljahr mit allem, was ihnen einfällt. Aber sie haben auch Angst, dass der Große irgendwann von seinem Freigang vielleicht nicht mehr wieder kommt, weil er die Nase voll hat von dem kleinen Wirbelwind.

Sollte man die beiden trennen? Eine weitere aktive Katze dazu holen? Oder nochmal auf etwas bestimmtes untersuchen lassen?

Ich danke euch für alle Antworten!
 
Werbung:
H

Hexe89

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
26 April 2013
Beiträge
303
Ort
Buxtehude
Hi,

ich bin kein Profi... meine beiden Herren sind jetzt etwa 16 Monate alt und haben auch mal ihre 5 Minuten und wenn man mit ihnen spielt kennen sie kein Maß, da wird gespielt bis man hechelt und das Herzlein ganz viel zu tun hat...

Aber von allein würden sie nicht auf die Idee kommen, da sind sie doch eher gemütlicher...

Aber von mir und einer Freundin kenne ich so ein Verhalten ;) Bzw. ein ähnliches! Ich habe eigentlich eine Schilddrüsenunterfunktion und nehme jeden morgen die Hormone, die jeder gesunde Mensch über den Tag verteilt selbst bildet als Tablette zu mir. Habe ich da morgens mal, müde wie ich ja immer bin um 5^^, blöderweise 2 genommen, dann bin ich auch so drauf!
Meine Freundin mit Schilddrüsenüberfunktion zeigt das auch... Hibbelig, unruhig, nervös, nicht schlafen können etc.
Ich glaube, dass die Schilddrüsenblutwerte (beim Menschen TSH, fT3 und fT4) bei den Tieren auch nicht im "normalen" Blutbild mit drin sind und extra getestet werden müssen.
Dazu passt auch das übermäßige Essen und nicht zunehmen sondern eher abnehmen.

Übermäßiges Trinken spricht für etwas mit der Schilddrüse, den Nieren oder der Leber... aber die Werte sind meines Erachtens mit in einem "normalen" Blutbild.

Habe auch schon von Katzen gelesen, die bei Flöhen so ausgerastet sind oder bei Milben, Pilzen oder anderen Hautproblemen, da es ja schon juckt wie Hölle! Vielleicht hilft auch eine Futteranalyse... kann sein, dass es da Unverträglichkeiten gibt die zu juckendem "Ausschlag" führen...


Ich würde evtl nochmal einen anderen Tierarzt aufsuchen, ihm alles ganz genau beschreiben, vllt auch Aktivitätszeiten aufschreiben oder Schlaf-und Ruhephasen protokollieren. Dann mal ein paar Wochen die Maus so viel (hochwertiges) Nassfuter fressen lassen bis sie platzt ;) Ist am Anfang echt mega viel, wenn sies nicht so kennt, aber dann reguliert es sich.
Beim 2. Tierarzt ein großes geriatrisches Blutbild anfordern, die Haut genau untersuchen lassen, allgemeine Untersuchung, zur Sicherheit noch eine 2 Tage Kot-Sammelprobe abgeben.

Sollte das nicht helfen das Futter umstellen auf "Selbstgekocht" und abwarten obs evtl besser wird oder Ausschlussdiäten (da können andere mehr zu sagen).

Nebenbei schauen, dass die Kleine ihr Köpfchen benutzen muss, wenn der Große draußen ist, damit sie sich nicht langweilt...

Joa, das wär erstmal alles was mir dazu einfällt...
 
miopeppio

miopeppio

Benutzer
Mitglied seit
11 August 2013
Beiträge
70
Vielen Dank für Deine Antwort!

Auf die Schilddrüse bin ich noch gar nicht gekommen... das klingt sehr logisch, vielleicht ist es das? So wie mein Kollege es beschreibt, kommt sie eben wirklich nicht zur Ruhe und auch das übermäßige Fressen und Trinken spricht dafür.
Ich werde ihn bitten, darauf genau testen zu lassen... und auch auf die Haut.

Wobei er mir vorhin auch nochmal sagte, als sie die Kätzchen angeschaut haben, war seine Fritzi schon so wild. Sie war wohl die einzige aus dem Wurf, die sehr aktiv hin und her rannte und die anderen Kitten schon "nervte". Aber natürlich ahnt man im Kittenalter nicht, wie die Katze wird, wenn sie groß ist. Ist ja auch viel eine Erziehungs- und Beschäftigungsfrage.

Auch die Fütterung werde ich nochmal beratschlagen mit ihm.

Ich würde mir für die Kleine ja wünschen, dass sie sich draußen austoben kann. Aber wenn sie das so vehement ablehnt - wie könnte man ihr das Freigängertum schmackhaft machen?
 
Maiglöckchen

Maiglöckchen

Forenprofi
Mitglied seit
23 Oktober 2006
Beiträge
54.335
Ort
NRW
Ich glaube, dass die Schilddrüsenblutwerte (beim Menschen TSH, fT3 und fT4) bei den Tieren auch nicht im "normalen" Blutbild mit drin sind und extra getestet werden müssen.
Dazu passt auch das übermäßige Essen und nicht zunehmen sondern eher abnehmen.

Das ist richtig, die Schilddrüsenwerte sind im normalen Blutbild nicht mit drin. Da Tierärzte oft selbst bei älteren Katzen Schilddrüsenüberfunktionen nicht auf dem Schirm haben, muss man das als Halter oft explizit verlangen.

Bei jungen Katzen sind Schilddrüsenüberfunktionen extrem selten. Aber sie kommen vor, wir hatten in letzter Zeit hier im Forum einige Fälle, daher würde ich das auf jeden Fall testen lassen.

In der Regel testet man nur t4 frei und t4 gesamt, bei einem so jungen Tier würde ich aber TSH mittesten lassen, um ganz sicher zu gehen.

@Miopeppio: Den Freigang darf Dein Kollege ihr auf keinen Fall mit Gewalt schmackhaft machen wollen. Das geht immer nach hinten los. Er könnte aber Türen oder Fenster öfter mal geöffnet lassen, damit sie sich in kleinen Schritten vorwärts trauen kann. Oder er legt mal eine Leckerlie-Spur in Richtung Tür und ein kleines Stück über die Türschwelle hinaus. Oder er lockt den wilden Feger mit einer Spieleangel immer weiter in Richtung Freiheit.
 
Zuletzt bearbeitet:
bohemian muse

bohemian muse

Forenprofi
Mitglied seit
9 November 2012
Beiträge
9.410
Ort
Oberbayern
Wie viel bekommt sie denn zu fressen? Hat dein Kollege da irgendwelche Mengen/Marken genannt?
"Sehr viel" ist ja eine recht vage Angabe und oftmals wird der Appetit von jungen Katzen doch extrem unterschätzt.
 
gigi87

gigi87

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
12 August 2013
Beiträge
284
Ort
saarland
Ich würde die kleene auch noch mal dem ta vorstellen

also meine beiden waren auch so.ich habe dann sie versucht mehr zu beschäftigen und morgens müde machen bevor ich arbeiten gehe

jetzt sind sie schon entspannter
 
miopeppio

miopeppio

Benutzer
Mitglied seit
11 August 2013
Beiträge
70
Danke für eure Antworten!

Also meint ihr, es könnte eher ein gesundheitliches Problem sein, ja? Ich werde, das alles so weitergeben und morgen aber nochmal genau nachfragen, welches Futter und wieviel er der Kleinen gib (das interessiert mich auch sehr, da ich auch erst durch dieses Forum auf die richtige Katzenernährung achte und bei meinen Kitten nun von Anfang an alles richtig mache...).

Wie mein Kollege meinte, hat die Katze auch einen unglaublichen Drang, weit und hoch zu springen. Letztens hat sie wohl vom Küchentisch aus einen Riesensprung durch das Oberlicht des Fensters hindurch auf das Fensterbrett nach draußen gemacht... :eek: und trotzdem - von dort aus weiter in die Freiheit wollte sie nicht.

Ich denke, ich werd mir die Miez auch mal demnächst anschauen. So völlig ahnungslos über Dritte zu reden ist ja auch doof...
 
Werbung:

Ähnliche Themen

Antworten
59
Aufrufe
4K
Buchenblatt
Buchenblatt
Antworten
223
Aufrufe
28K
Evo
Antworten
11
Aufrufe
2K
Cendra
Cendra
Antworten
11
Aufrufe
1K
NettiFlo
NettiFlo
Antworten
10
Aufrufe
2K
mrs.filch
M
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben