Katze seit TA Besuch unruhig, schreit / CNI, Zahn entzündet, Wunde am Ausheilen

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
ApolloHarlequeen

ApolloHarlequeen

Benutzer
Mitglied seit
22. September 2016
Beiträge
59
Ort
Eifel
  • #21
Zahnschmerzen können einen aber auch zum ausflippen bringen. ich hab dann auch immer rumgeschrieen =) Schön das es der Maus besser geht
 
Werbung:
K

*kräh*

Forenprofi
Mitglied seit
1. August 2010
Beiträge
1.690
Ort
Ba.Wü.....ganz im Süden
  • #22
:) Das ist so schön. Arme Maus muss schlimme Schmerzen gehabt haben. Ich freue mich mit Euch.
Aber warum bekommt sie morgen schon wieder AB?:confused:
 
K

kamikatzee

Benutzer
Mitglied seit
28. Januar 2017
Beiträge
55
  • #23
Sie bekommt 3 Tage lang zwei Mal täglich 1 Tablette Clavudale.

Leider muss ich morgen in die Uni und sehe sie erst am Freitag wieder, solange wird meine Mutter sie verpflegen. :)
 
Maiglöckchen

Maiglöckchen

Forenprofi
Mitglied seit
23. Oktober 2006
Beiträge
54.335
Ort
NRW
  • #24
Aber warum bekommt sie morgen schon wieder AB?:confused:

Nach Zahnoperationen ist es absolut üblich, noch für ein paar Tage AB zu geben, damit sich die Wunden im Maul nicht entzünden. Und wenn alle Zähne gezogen wurden, ist da ziemlich viel wund.

@Kamikatzee: Gute Besserung für den kleinen Schatz. Wenn alle Zähne gezogen wurden, lag da mit Sicherheit FORL vor und da ist es sehr gut von der TÄ gewesen, alles rauszuholen, sonst hättet ihr schon bald wieder Probleme mit den Zähnen gehabt.
 
K

*kräh*

Forenprofi
Mitglied seit
1. August 2010
Beiträge
1.690
Ort
Ba.Wü.....ganz im Süden
  • #25
:sad: stimmt Du hast natürlich recht hatten wir ja damals auch. Bin noch nicht ganz klar im Kopf:sad:
 
K

kamikatzee

Benutzer
Mitglied seit
28. Januar 2017
Beiträge
55
  • #26
Vielen Dank, als kleines Update von Minka, sie trinkt und frisst weiterhin fleissig das ReConvales und dazu noch für sie zubereitetes Hühnchen etc - sie scheint sich also ganz gut zu fühlen. Nur Nassfutter wird nach einem Happen verschmäht, da suchen wir noch DAS Futter, das der Prinzessin mundet :D aber das war halt auch vorher so.

@*kräh* (edit: ich hab deinen thread im forum gerade entdeckt) :reallysad: och mensch, ich habe das mit deiner luzy gelesen, tut mir sehr leid. ich wünsche dir viel kraft für diese schwere zeit! :(
 
Zuletzt bearbeitet:
K

*kräh*

Forenprofi
Mitglied seit
1. August 2010
Beiträge
1.690
Ort
Ba.Wü.....ganz im Süden
  • #27
:reallysad: Danke. Der angesagte Termin vor dem ich solche Bauchschmerzen hatte konnten wir nicht mehr wahrnehmen
 
K

kamikatzee

Benutzer
Mitglied seit
28. Januar 2017
Beiträge
55
  • #28
Aaach Mensch, jetzt war ich die Woche nicht bei meinen Eltern und am Wochenende komme ich nach Hause und finde ein schwächliches Kätzchen vor und meine Mutter eröffnet mir nach und nach, dass sie wohl gestern und heute erbrochen hat und außer Milch wieder nichts gefressen hat! :eek:

Die ganze Woche ging es so gut....

Sie nimmt jetzt gar nix mehr an, kein Reconvales und kein Hähnchen, nix... Dreht sich weg und seit ich heute Nachmittag ankam, ist sie nicht einmal an ihren Napf gegangen. Ich glaube, ihr ist schlecht. Sie kauert auch immer so. Ihr Tagesablauf besteht aus schlafen, aufwachen, auf Klo gehen und wieder schlafen.

Sie redet auch öfter wieder und beschwert sich nach dem Klogang. Wobei sie heute laut Katzenklo Groß gemacht hat.

:sad::sad::sad::sad: Das nervt einfach so sehr, der Horror soll endlich aufhören und jemand soll feststellen, was sie hat!

Ich weiß gar nicht, was ich jetzt wieder tun soll!

Tierarzt wieder?
Zwangsfüttern wieder?
Schauen, ob es ihr von selbst besser geht?

Sie war am Montag erst beim Arzt zur Nachunetrsuchung der OP, die Ärztin meinte extra, dass es der Katze gut geht, dass die Wunden schön verheilt sind und man sie jetzt nur noch wieder zum Fressen bringen müsse. :(

edit: jetz hat sie eben schon wieder gekotzt :((((((((((((((((
 
Zuletzt bearbeitet:
ApolloHarlequeen

ApolloHarlequeen

Benutzer
Mitglied seit
22. September 2016
Beiträge
59
Ort
Eifel
  • #29
oh nein, das tut mir aber leid. Die arme Maus. Da bleibt wohl nichts anderes als TA wenn es ihr wieder so schlecht geht. Wie war das noch, habe nicht alles nochmal nachgelesen, hattet ihr eine Tierklinik in der Nähe? Bei dem Zustand würde ich nicht bis Montag warten
 
K

kamikatzee

Benutzer
Mitglied seit
28. Januar 2017
Beiträge
55
  • #30
Das, wo sie in Behandlung ist, ist eine Tierklinik.

Ich habe eben meine Mutter gefragt, ob sie bereit wäre, mit der Minka nochmal zum Tierarzt zu gehen, aber sie will nicht mehr, sie meint, dass wir ja schon so oft waren und es wohl einfach daran liegt, dass die Organe nicht mehr funktionieren, und wir das Tier nicht länger als nötig künstlich am leben halten sollten ....

Die Klinik ist halt auch ne halbe Stunde entfernt über Landstraße und alles....

Keine Ahnung, also meiner Meinung nach ist aber einfach warten bis sie verhungert oder an Organversagen stirbt keine gute Option..... :/ Wir haben zwar einen Tierarzt hier auf dem Dorf, aber der kennt Minka gar nicht und ihre Krankheitsgeschichte, und der hat den Ruf, dass er gern mal Besitzern ans Herz legt, Tiere umzubringen, damit er zum nächsten Termin kann..
 
tiha

tiha

Forenprofi
Mitglied seit
30. November 2010
Beiträge
13.896
Ort
Düsseldorf
  • #31
aha! und was möchte sie jetzt machen? dem Tier beim verrecken zuschauen?

Hallo, Leute, geht's noch??? Packt das arme Wesen ein und fahrt zum Tierarzt bzw. in diese Tierklinik!!!

Sie braucht mit größter Sicherheit Infusionen, die kann man auch Zuhause alleine weiterführen, wenn das Tier einigermaßen kooperativ ist - und das wird es sein, weil es sehr entkräftet ist. Dann müssen die Blutwerte dringend überprüft und gemäß Ergebnis behandelt werden. Und dann wird das mit ein bisschen Glück bald wieder.
 
Zuletzt bearbeitet:
Werbung:
Maiglöckchen

Maiglöckchen

Forenprofi
Mitglied seit
23. Oktober 2006
Beiträge
54.335
Ort
NRW
  • #32
Was hat sie denn für eine Narkose bekommen, als die Zähne entfernt wurden. Gab es während bzw. nach der OP Infusionen?

Ansonsten schließe ich mich tiha an, Deine Mutter kann jetzt nicht einfach die Hände in den Schoß legen, sie hat eine Verantwortung übernommen und dazu soll sie nun gefälligst auch stehen. Die Katze niemanden außer Euch, sie kann sich nicht selbst helfen.
 
Gremlin01

Gremlin01

Forenprofi
Mitglied seit
11. März 2015
Beiträge
7.410
Ort
Hannover
  • #33
Wenn Du doch jetzt zu Haus bist, dann schnapp Dir die Katze und fahr zur Tierklinik. Ich verstehe das nicht. :confused:
 
K

kamikatzee

Benutzer
Mitglied seit
28. Januar 2017
Beiträge
55
  • #34
Wird morgen früh direkt gemacht!

Sie hatte eine Inhalationsnarkose und eine Infusion während der OP.

Ich habe keine Möglichkeit, die Katze alleine zum TA zu bringen, meine Mutter müsste uns halt fahren, aber ich werd darauf bestehen.
Mal wieder Pfötchen drücken angesagt :/
 
Gremlin01

Gremlin01

Forenprofi
Mitglied seit
11. März 2015
Beiträge
7.410
Ort
Hannover
  • #35
Wird morgen früh direkt gemacht!

Sie hatte eine Inhalationsnarkose und eine Infusion während der OP.

Ich habe keine Möglichkeit, die Katze alleine zum TA zu bringen, meine Mutter müsste uns halt fahren, aber ich werd darauf bestehen.
Mal wieder Pfötchen drücken angesagt :/

Ja, bitte unbedingt darauf bestehen. Daumen und Pfötchen werden gedrückt.
 

Ähnliche Themen

Mohya
Antworten
8
Aufrufe
9K
ninabella
ninabella
Pauli84
Antworten
3
Aufrufe
2K
tiha
F
Antworten
3
Aufrufe
5K
F
M
Antworten
2
Aufrufe
27K
mrs.filch
M

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben