Katze Schwanzwurzel gebrochen

C

CorinneSilver

Neuer Benutzer
Mitglied seit
19. Juni 2014
Beiträge
4
Ort
Graz
Hallo liebe Forenmitglider!

Ich bin neu hier und würde mich gern vorstellen!
Ich bin Siva, eine 1 Jahr alte Main Coon Mischlings Dame, ich bin sehr gesprächig, extrem verschmust und spiele gerne draußen im Freien!

Ich wohne in Graz in einem schönem Stadtteil, die Wohnung ist nicht direkt an einer stark befahrenen Straße, ein schöner Radweg und die Mur, sowie ein großer Hof ist gleich in der Nähe (Wohnanlage).

Am Dienstag ist mir in meinem Katzenleben was schreckliches passiert....

Ich habe Siva gegen 5 Uhr früh raus gelassen (Erdgeschosswohnung) und kam erst gegen 15.00 wieder zurück. Sie schleppte sich nach Hause und brach am Teppich zusammen.
Als erstes untersuchte ich sie vorsichtig, sie hinkte an einem Bein und der Schwanz war völlig ohne Reflexe.
Ich fuhr sofort zum Tierarzt, weil ich weiß wie schlimm Verletzungen an der Wirbelsäule sein können.

Die Diagnose: Schwanzabriss am ersten Wirbel. Wahrscheinlich wurde sie eingeklemmt( Tür oder Garage).
Ich bekam Vitamin B für die Nervenheilung in Tablettenform und Schmerzmittel mit nach Hause. Dieses wurde auch gespritzt..

Dienstag lag sie nur da, hat nicht gefressen und war nur müde.
Mittwoch hat sie dann gefressen und getrunken und war auch agiler! Sie sprach ein bisschen mit mir, und sie hatte uriniert.

Ich beobachte seit Dienstag dass sie während dem Schlaf uriniert, wenn sie wach ist, legt sie sich ins Katzenklo.
Ich frage mich ob das von der Verletzung her rührt, dass sie plötzlich nicht mehr merkt ob sie muss oder nicht, oder ob sie das durch schmerzmittel und verletzung (nervenschödigung), im schlaf nicht mitbekommt.
Sie legt sich ja ins katzenklo rein, und hat auch beide male uriniert.

Kriegt sie das nur nicht mit wenn sie schläft?

Donnerstag: heute gehts ihr deutlich besser, (psychisch) sie redet mehr und frisst auch das doppelte. Kacka hat sie noch keines gemacht, die tabletten nimmt sie auch brav ohne zu motzen. Sie hinkt nicht mehr so extrem und bekommt auch alles von ihrer umgebung mit. Sie nässt aber auch immer ein wenn sie schläft.

Morgen hab ich einen Termin bei der Ärztin meines Vertrauens, ich habe gehört dass es sowas wie eine Überlaufblase gibt, durch solche berletzungen, und dass man die blase ausmassieren kann.

Hat irgendjemand erfahrungen mit solch einer verletzung (Schwanzabriss) und kann mir sagen ab wann eine besserung eintritt bzw wie lange katzen probleme mit dem harn und kot absetzen haben?!

Ich liebe meine Katze, ich würde sie wegen sowas niemals einschläfern lassen, und auch wennich studentin bin, ich arbeite zusätzlich um anfallende kosten zu decken.
Ich bin auch gewillt sie täglich bei der blasenentleerung zu unterstützen durch massagen etc.

Vielleicht kann mir jemand ähnliche erfahrungen mitteilen, was tierärtze sagen... Als vergleich.

Ich habe gehört Vit B sollte man besser spritzen als oral zu verabreichen.

Ich freu mich über eure Erfahrungen mit hoffentlich gutem Ausgang!

😊✌️🐱
 
Werbung:
azira

azira

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
20. August 2010
Beiträge
362
Ort
Hotzenwald
Ich habe auch Erfahrungen mit einem Schwanzabriss 1. Wirbel.
Wie geht den der Kotabsatz? Kann er selbststaendig Kot absetzen? Bekommt er Schmerzmittel, das ist naemlich hoellisch schmerzhaft?
Eventuell muss der Schwanz amputiert werden, da er sonst abstirbt.
Ich habe meinem Karim Keltican forte verabreicht 3 Monate lang jeden Tag. Bei uns war es so, dass er mit der Zeit den Schwanz wieder bewegen konnte nie mehr ganz hoch aber doch halbmast. Er konnte selbststaendig Kot und Urin wieder absetzen. So ist ihm die Amputation erspart geblieben.
 
C

CorinneSilver

Neuer Benutzer
Mitglied seit
19. Juni 2014
Beiträge
4
Ort
Graz
Ich fahr heute zur Tierärztin.
In der Wohnung hat sie heute ein kleines mittelfestes Wursti hinterlassen, etwa 2cm lang.
Also nicht die Welt.

Ich werde dann berichten was die Ärztin sagt.
Ich will den Schwanz nicht amputieren wenns nicht notwendig ist. Weil sie putzt diesen brav, und ich achte auch auf Hygiene.

Wenn der Schwanz ab ist, können ja Phantomschmerzen auftreten. Ausserdem können sich nerven ja regenerieren. Ich wart da noch mit der entscheidung...

Edit; wie lange hat dein Kater keinen Urin und Kot selbstständig absetzen können? Meine bekommt Schmerzmittel Peridinon 5mg heisst das glaub ich.
 
Zuletzt bearbeitet:
azira

azira

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
20. August 2010
Beiträge
362
Ort
Hotzenwald
Wenn Dein Kater Kot absetzen kann und auch selbst urinieren kann, bin ich fast sicher, dass die Nerven sich regenerieren und der Schwanz durchblutet ist. Sollte dies aber nicht der Fall sein, wirst Du nicht darum herum kommen den Schwanz zu amputieren, der stirbt naemlich ab dh. wird nicht mehr durchblutet. Meiner konnte nur die ersten paar Tage keinen Urin und Kot absetzen, ich glaube auch vor Schmerzen. Er hat Metacam bekommen aber sehr schlecht vertragen. Ich wuensche Dir und dem Kater auf jeden Fall alles erdenklich Gute und Daumen sind gedrueckt, dass alles gut kommt
 
C

CorinneSilver

Neuer Benutzer
Mitglied seit
19. Juni 2014
Beiträge
4
Ort
Graz
Ich hab eine KATZE! Hab ja immer "sie" geschrieben 😊✌️

Sie hat nur ein bissi Kot abgesetzt. Die Tierärztin meint dass es gut aussieht.
Sie uriniert wie bereits beschrieben im Schlaf. Da weiß ich nicht wie gut sie das selbst steuern kann.

Heute ist sie aufs Katzenklo und hat versucht zu koten, es ist aber nichts gekommen.

Hmmm ich weiß auch nicht.

Den Schwanz nimmt man nur ab wenn er stört, aus hygienischen Gründen, und wenn sie beginnt ihn abzubeißen.

Sonst sollte man ihn lassen...

Ich bin gespannt wies weitergeht.

Sollte man ihr, wenn sie so wenig Kacka macht einen Einlauf zumuten?
 
Mata

Mata

Forenprofi
Mitglied seit
1. Oktober 2010
Beiträge
1.768
Ort
Berlin
Hallo,

ich drücke die Daumen, daß Deine Siva sich vollständig wieder erholt. Es scheint ja ganz gut auszusehen! Katzen sind Kämpfernaturen.

Ich kann, falls es doch zu einer Amputation kommt, aber nur beruhigen: Mein einer Kindheitskater Felix wurde im Alter von zwei Jahren von einem Schäferhund angefallen. Der Tierarzt, so ein richtiger Landtierarzt für Nutzvieh (es war 1997, d.h. die ganze Katzenhaltung und medizin usw. war auch noch auf einem anderen Stand), der zum Glück ein Katzenliebhaber war, hat den Schwanz komplett amputiert. Ein anderer hätte ihn vielleicht eingeschläfert, weil er sich wirklich in einem äußerst üblen Zustand nach Hause geschleppt hatte.

Schmerzmittel gab es keines, der Kater hatte sich drei Tage unter dem Sofa verkrochen, fraß aber ab dem zweiten Tag sein Päppelfutter und antwortete auf Ansprache. Er hatte sicher nicht nur Schmerzen, sondern dazu kam auch noch ein heftiger Schock. Der wäre bei einer geplanten OP in dieser Form sicher nicht vorhanden.
Spannend wurde es beim ersten Kotabsatz (der Hund hatte auch den After mit erwischt und die Naht war mehr als grob), denn wenn der nicht gelungen wäre, dann hätte meine Mutter ihn wohl einschläfern lassen. Vier Leute saßen rund ums Katzenklo und fielen sich in die Arme, als der Kater sich erfolgreich abgemühte.:eek:

Jedenfalls hat Felix sich schnell und wirklich prächtig erholt, aber am Anfang sah es natürlich schaurig aus. Er kletterte aber bald ohne Probleme wieder auf Bäume und machte allen Unsinn, der einem Draußenkater so einfällt. Dort, wo der Übergang vom Rücken zum Schwanz ist, wackelte er immer, wenn er aufgeregt war, ich nehme an, daß das der letzte Wirbel war. Leider habe ich kein Foto auf dem Rechner, auf dem man den Schwanz bzw. Nicht-Schwanz gut sehen kann.

Insofern ist meine Erfahrung, daß Katzen sich damit gut arrangieren können, zumal die ganze Tiermedizin und Schmerzversorgung heute eine ganz andere ist.

Ich möchte dir Mut machen, falls die Entscheidung für die Amputation doch noch ansteht, nicht zu verzweifeln. Die Katzen packen das!
 
A (nett)

A (nett)

Forenprofi
Mitglied seit
25. Juli 2009
Beiträge
16.021
Ort
(S)paradies Katzachstan
Ich möchte dir Mut machen, falls die Entscheidung für die Amputation doch noch ansteht, nicht zu verzweifeln. Die Katzen packen das!

Dem möchte ich mich anschließen.
Unsere Mona kam damals auch mit nem Knickschwanz nach Hause.

Die erste TÄ wollte sie direkt einschläfern:grummel::grr::mad:...aber das zweite TA hat ihr den Puschel amputiert. Die Maus hatte dann so ne Art "Joystick"...ca. 4-5 cm kurz.
Sie ist mit dem Stummel prima zurecht gekommen.
 
azira

azira

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
20. August 2010
Beiträge
362
Ort
Hotzenwald
Ich glaube nicht, dass ich jetzt bereits einen Einlazf machen wuerde. Der Kotabsatz bereitet ihm sicher Schmerzen und er wird nur im Notfall koten.
Halt, ist ja eine sie. Frisst sie denn viel so dass sie alle Tage koten muesste? Unser Kater hat den Kot 3 Tage zurueckgehalten. Erst dann so alle 2 Tage.
Gib ihr etwas Zeit.
Ich weiss nicht, Du hast eine etwwas komische Tieraerztin. Den Schwanz amputieren hat nichts mit hygienischen Gruenden oder mit in den Schwanz beissen zu tun. Wenn der durch einen kompletten Bruch nicht mehr durchblutet wird fault der ab. Das wurde mir durch den TA und die TK bestaetigt.
Hoffen wir aber, dass der Bruch nicht verschoben ist und sich die Nerven wieder erholen. Geduld wirst Du so oder so brauchen, schnell ist die Sache leider nicht erledigt. 2 nis 3 Monate wirst Du schon rechnen muessen.
 
Königscobra

Königscobra

Forenprofi
Mitglied seit
31. Oktober 2011
Beiträge
25.094
Den Schwanz nimmt man nur ab wenn er stört, aus hygienischen Gründen, und wenn sie beginnt ihn abzubeißen.

Sonst sollte man ihn lassen...

Falsch.

Der Schwanz wird amputiert, wenn / weil keine Zirkulation mehr stattfindet. Ansonsten fault er ab. Es kann zu einer schweren Sepsis kommen, an der das Tier u. U. verstirbt.
 
Zuletzt bearbeitet:
C

CorinneSilver

Neuer Benutzer
Mitglied seit
19. Juni 2014
Beiträge
4
Ort
Graz
  • #10
Danke für eure tollen Ratschläge, das macht mir Mut weiter dran festzuhalten dass alles gut wird!!

Sie ist seeeehr lebendig, erholt sich prima, würde auch am liebsten wieder raus und spielen jagen etc.

Ab wann denkt ihr kann ich sie wieder rauslassen?
Ich hab angst dass sie sich verletzt. Rennen und springen kann sie noch nicht..

Sie frisst pro tag 2-3 päckchen katzenfutter, (a 100g)
Das ist schon in ordnung.
Sie kotet aber pro tag im schnitt 2 kackawurstis ( 2x3cm etwa)
Ist das in ordnung??
 
Werbung:
Königscobra

Königscobra

Forenprofi
Mitglied seit
31. Oktober 2011
Beiträge
25.094
  • #12

Ähnliche Themen

K
Antworten
12
Aufrufe
942
minna e
minna e
EmmieCharlie
Antworten
19
Aufrufe
830
EmmieCharlie
EmmieCharlie

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben