KATZE - SCHNURRT LAUT - HUSTET - würgt trocken

  • Themenstarter hansi22
  • Beginndatum

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
H

hansi22

Neuer Benutzer
Mitglied seit
16. August 2011
Beiträge
9
Hallo, ich schildere kurz die Symptome meines Katers.

...wenn man ihn grault - schnurrt er - dann hustet er immer - manchmal würgt er trocken.
Der Husten (kurz) tritt aufgrund des Schnurren auf.
Ich war schon bei Arzt, aber der hat keinen Plan, weil der Kater aufgrund der Aufregung (Fahrt) total aufgeregt war und nicht schnurren wollte. Spritze gabs - nix geholfen...

Kann mir wer weiterhelfen.
Der Husten wird durch das schnurren ausgelöst ...

Danke schonmal
 
Werbung:
gandhi

gandhi

Forenprofi
Mitglied seit
19. Mai 2011
Beiträge
1.597
Ort
Berlin
meine Gandhi hat das auch manchmal gemacht...

Habt ihr Katzengras oder Malzpaste?

Ihr machten die Haare Probleme und irgendwie hat sie das beim Schnurren gereizt. Die Folge war das Husten, wie so ein Keuchen und Würgen ohne dass etwas kam.

Wie oft passiert das denn?
 
Z

Zugvogel

Forenprofi
Mitglied seit
15. Oktober 2006
Beiträge
44.190
Ort
BaWü
Ich kenne solche Folgen von Schnurren, das in Husten übergeht, als leichte Bronchitis, Dampfbäder können da gut helfen.

Es hört sich so an, als würde das Schnurren einfach weiter in die Gurgel rutschen und dort zu Husten werden, ist es so?


Zugvogel
 
Bea

Bea

Forenprofi
Mitglied seit
3. März 2008
Beiträge
29.469
So wie Elke das schildert könnte ich mir schon in die Richtung vorstellen.

Deine Beschreibungen sind allerdings recht schwierig - wenn man es nicht selber erlebt; das gleiche Problem wird dann der TA haben.

Was für eine Spritze, wenn der TA anhand der Beschreibungen erstmal nichts feststellen kann?:confused:
 
A

anja87

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
16. Februar 2011
Beiträge
847
Ort
Raum Mannheim
Hallo!

Ein paar Angaben mehr wären von Vorteil ;)

Seit wann macht der Kater das?

Was war der Inhalt der Spritze der nichts gebracht hat?

Tritt das Würgen auch nur direkt nach dem Schnurren auf?

Ist die Stimme sonst normal? Und das Fressverhalten?

Spontan würde mir u.A. Halsentzündung, Fremdkörper im Hals, Kehlkopfentzündung, etc einfallen...
 
H

hansi22

Neuer Benutzer
Mitglied seit
16. August 2011
Beiträge
9
Danke für Eure Antworten

Er hat es früher schon öfters gemacht, aber sehr sehr selten.


-Seit gut 2 Wochen tritt das jetzt gehäuft auf - ich trau mich garnicht so richtig ihn zu streicheln.

-Das Schnurren klingt auch nicht richtig wie Schnurren - es ist laut und hört sich irgendwie komisch an...

-Das Würgen tritt im Zuge des Schnurren auf, aber eher selten. Der Husten ist häufigerer Fall..

-Der Husten ähnelt auch einem (ich weiss nicht wie ich es beschreiben sollte) wie ein GEHECHELTER HUSTEN

-Fressen tut er wie immer. Temperatur hatte er auch keine. Die Spritze war glaub ich Antibiotika (bin mir aber nicht zu 100% sicher).

- Leider bringt es mir auch nix mit dem Kater erneut zum TA zu fahren, weil er da nicht schnurrt. Aber falls es, wie Anja gesagt hat eine Halsentzündung, oder Kehlkopfentzündung ist, was könnte ich dagegen machen (Dampfbad ausgeschlossen, dafür ist er zu ungeduldig (er ist ja keine Hauskatze)?

Meiner Interpretation nach müsste es aufjedenfall irgendeine Entzündung im Hals/Luftwege sein - Fressen tut er wie immer....

Gruss
 
Zuletzt bearbeitet:
A

anja87

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
16. Februar 2011
Beiträge
847
Ort
Raum Mannheim
Aber falls es eine Halsentzündung, oder Kehlkopfentzündung ist, was könnte ich dagegen machen?

Ein anderes Antibiotikum geben. Wenn der TA ihn schon untersucht hat und er dort eh nicht schnurrt würde ich an deiner Stelle alleine hinfahren. Wenn der TA wirklich ein AB gespritzt hatte wird er wohl auch von einer bakteriellen Infektion ausgehen und dir dann vermutlich ein anderes AB für den Kater mitgeben. Ich finde Tabletten eh besser als Spritzen. Falls der TA kein Depot-AB gespritzt hat wäre die einmalige Injektion übrigens eh zu wenig, sowas züchtet nur Resistenzen und bringt Rückschläge... Und zukünftig immer merken was der Doc dem Katerchen verabreicht hat ;)

Mich macht es allerdings schon etwas stutzig dass er das früher auch schon gemacht hat....
 
Bea

Bea

Forenprofi
Mitglied seit
3. März 2008
Beiträge
29.469
-Fressen tut er wie immer. Temperatur hatte er auch keine. Die Spritze war glaub ich Antibiotika (bin mir aber nicht zu 100% sicher).

Wann bekam er die Spritze? Ich würde mal nachfragen welches Mittel das genau war.

Was mir zu deinen Beschreibungen eher einfällt:

Kommt er leicht ausser Puste, oder hechelt er beim Spielen/Toben?

Ein anderes Antibiotikum geben. Wenn der TA ihn schon untersucht hat und er dort eh nicht schnurrt würde ich an deiner Stelle alleine hinfahren. Wenn der TA wirklich ein AB gespritzt hatte wird er wohl auch von einer bakteriellen Infektion ausgehen und dir dann vermutlich ein anderes AB für den Kater mitgeben. Ich finde Tabletten eh besser als Spritzen. Falls der TA kein Depot-AB gespritzt hat wäre die einmalige Injektion übrigens eh zu wenig, sowas züchtet nur Resistenzen und bringt Rückschläge... Und zukünftig immer merken was der Doc dem Katerchen verabreicht hat ;)

Letzteres auf jeden Fall; am besten nachfragen bevor etwas in die Katze reinkommt.

Wenn es einmalig war und die TE nicht nochmal bestellt wurde, vermute ich war es das praktische Langzeit-AB.:stumm:

Mich macht es allerdings schon etwas stutzig dass er das früher auch schon gemacht hat....

Mich auch, deshalb meine Nachfragen. Vor einer neuerlichen Medikamentengabe sollte erstmal Diagnostik stehen.
 
birgitdoll

birgitdoll

Forenprofi
Mitglied seit
15. Oktober 2006
Beiträge
2.667
Kraul ihn doch mal und mach ein Video dabei.
Das kann der TA ansehen und hier reinstellen kannst Du es auch
 
A

anja87

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
16. Februar 2011
Beiträge
847
Ort
Raum Mannheim
  • #10
Wenn es einmalig war und die TE nicht nochmal bestellt wurde, vermute ich war es das praktische Langzeit-AB.:stumm:

Nicht unbedingt - du kennt doch die lieben Tierärzte :D

Gerade gestern war ich wieder bei einer die ein normales Amox spritzte und sagte es müsse nur nochmals gespritzt werden wenn es nicht besser wird :rolleyes:


Vor einer neuerlichen Medikamentengabe sollte erstmal Diagnostik stehen.

Prinzipiell ja schon, wobei gerade solche Halsgeschichten manchmal nicht so leicht diagnostiziert werden, gerade wenn im Hals nichts zu sehen ist...

Es ist nunmal 'Standard' bei solchen Problemen AB zu geben da das häufig bakterieller Ursache ist und oft den gewünschten Erfolg bringt. Das ist in der Humanmedizin nicht anders. Gerade 'Halsdiagnostik' kann bei Katzen häufig nur in Narkose durchgeführt werden (z.B. Kehlkopfpiegelung, Endoskopie etc.) und da würde ich das AB doch lieber zuerst versuchen.

Ok, ich mag da vielleicht auch gerade eine extreme Meinung haben - aber wenn ich daran denke was ich meiner Julie kürzlich alles zugemutet habe wegen einer Halsentzündung... Lange Autofahrten, Narkose, Endoskopie - und die Narkose hatte sie echt umgehauen :eek: Da bin ich jetzt halt vorsichtiger geworden und würde künftig in solchen Situationen lieber erst AB geben...
 
H

hansi22

Neuer Benutzer
Mitglied seit
16. August 2011
Beiträge
9
  • #11
Ich habs jetzt mal ein bissl beobachtet. Manchmal klingt das "Husten" auch wie ein ..Lautes Ausatmen... (wenn dies auftritt, schnurrt er allerding nicht laut, evtl nur leise.... Manchmal röchelt er auch nur.

Also 3 Sympt zusammengefasst:

- lautes Schnurren inkl. Husten
- lautes Ausatmen (mit etwas schnurren)
- leichtes röcheln (ohne lautes Schnurren)

Was könnte es sein: Bronchitis, kehlkopfentzündung, Husten...oder alles 3..???
oder evtl auch Würmer, die die Atembewege schon befallen haben...

Was ich eben noch mitbekommen habe. Ihm hing am Po ein kurzer - weißer Wurm, der sich noch bewegte. Was sind denn das für Würmer?
 
Zuletzt bearbeitet:
Werbung:
gandhi

gandhi

Forenprofi
Mitglied seit
19. Mai 2011
Beiträge
1.597
Ort
Berlin
  • #12
egal was es für Würmer sind. Er muss schnellstens entwurmt werden.
 
H

hansi22

Neuer Benutzer
Mitglied seit
16. August 2011
Beiträge
9
  • #13
Bea

Bea

Forenprofi
Mitglied seit
3. März 2008
Beiträge
29.469
  • #14
birgitdoll

birgitdoll

Forenprofi
Mitglied seit
15. Oktober 2006
Beiträge
2.667
  • #15
Milbemax, sind gegen alle Würmer
 
gandhi

gandhi

Forenprofi
Mitglied seit
19. Mai 2011
Beiträge
1.597
Ort
Berlin
  • #16
A

anja87

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
16. Februar 2011
Beiträge
847
Ort
Raum Mannheim
  • #17
gandhi

gandhi

Forenprofi
Mitglied seit
19. Mai 2011
Beiträge
1.597
Ort
Berlin
  • #18
oh ok, das wusst ich nicht
 
H

hansi22

Neuer Benutzer
Mitglied seit
16. August 2011
Beiträge
9
  • #19
Quatsch, z.B. Profender gibt man auch in den Nacken und ist gegen Würmer...

Hab den Profender einer Katze heut früh verabreicht (diese hatte ich schon 3 jahre nicht mehr entwurmt).
Ich hab mein bestes versucht, es ihr so zu geben, dass sie mit der Zunge nicht rankommt. Leider ist es ein bissl verlaufen und sie kommt ein stückl ran...Hat wahrscheinlich schon etwas davon abgeleckt...

Komischerweise schwankt diese Katze jetzt ein wenig rum.
Kann das an dem Mittel liegen?
sie frisst zwar, verhält sich aber ein wenig komisch--nebenwirkungen?
 
Zuletzt bearbeitet:
engelsstaub

engelsstaub

Forenprofi
Mitglied seit
26. August 2007
Beiträge
26.989
  • #20
Wurde das Herz mal untersucht, die Lunge geröngt, ein Abstrich gemacht?

Das klingt mir alles nicht nach einem Schnüpfchen und mit dem Verhalten jetzt, wäre ich flugs beim Tierarzt und würde eine vernünftige Diagnostik anstreben. Und zwar jetzt!
 
Werbung:

Ähnliche Themen

H
Antworten
16
Aufrufe
4K
HoNeYLe
H
C
Antworten
5
Aufrufe
2K
Claudine1970
C
S
Antworten
26
Aufrufe
48K
marianne2
M
S
Antworten
11
Aufrufe
11K
Tina_Ma
T
stephi4
Antworten
10
Aufrufe
18K
Bea

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben