Katze schläft 3 Tage nach Kastration?

  • Themenstarter piya
  • Beginndatum
  • Stichworte
    erholunng kastration narkose schlaf unlust

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
P

piya

Neuer Benutzer
Mitglied seit
28 März 2018
Beiträge
3
Hallo :)

Wir haben vor 3 Tagen, also am Montag unsere Kleine Piya zum Kastrieren gebracht. Der Termin war um 17:00 Uhr und wir durften sie relativ schnell (18 Uhr) wieder abholen. Sie bekam einen Body an und wir durften nach Hause. Sie wachte auf dem Weg nach Hause schon auf und war ganz wackelig und ihr Kopf hing runter.
Zuhause machte sie dann Pipi und legte sich wieder auf den Boden und schlief wieder. Kurz daraufhin erbrach sie zweimal und ihr Erbrochenes sah weiß aus.

Am nächsten Tag war alles etwas besser, sie fraß wie immer, jedoch schlief sie seeeehr viel. Sie zitterte ab un zu beim Liegen und daraufhin habe ich ganz besorgt den Tierarzt angerufen und er meinte ich solle versuchen ihr Fieber zu messen. Fieber hatte sie zum Glück keinen.

Mittlerweile schläft sie immer noch seeehr viel, schnurrt ab und zu aber will nicht spielen. Das Spielzeug, welchem sie nie widerstehen kann lehnt sie einfach ab und sitzt nur so da. Und wenn sie mal liegt, dann zittert sie ab und zu.

Ich weiß leider nicht ob es an den Schmerzen oder am Body liegt, jedoh vermisse ich es, wie sie vorher war. Normalerweise ist sie sehr verschmust und verspielt. Was kann bei der OP falsch gelaufen sein und wieso braucht sie solange um sich zu erholen?

Ich hoffe ihr könnt mir weiterhelfen. Vielen vielen Dank im Voraus.
 
Lenny+Danny

Lenny+Danny

Forenprofi
Mitglied seit
18 Mai 2012
Beiträge
9.447
Alter
53
Ort
Nähe Frankfurt
Das ist absolut nicht normal, unverantwortlich das euch der TA die Katze schon 1 Stunde nach der OP halb benommen wieder ausgehändigt hat. :mad:

Ich würde jetzt gleich mit der Katze zum TA, aber zu einem anderen.
 
Mikesch1

Mikesch1

Forenprofi
Mitglied seit
28 April 2010
Beiträge
18.638
Ort
Im Moin-Moin-Gebiet ;-)
Ein unverantwortlicher Tierarzt ist das. An ihrem Erbrochenen hätte sie ersticken können. Genau das ist der Grund, warum kompetente TAs die Tiere erst wieder an den Halter übergeben, wenn sie wach sind und Risiken so ziemlich ausgeschlossen werden können. Es steht das lange Osterwochenende bevor. Bitte geht mit ihr noch heute zu einem möglichst anderen TA und lasst sie untersuchen. Vielleicht ist es nichts und sie braucht länger, das Narkosemittel zu verarbeiten. Aber zittern und das Erbrechen und das sie sooo viel schläft, würde mich sehr unruhig machen.
 
Werbung:
Y

yellowkitty

Forenprofi
Mitglied seit
12 Juni 2017
Beiträge
1.158
Ort
Österreich
Ich kann mich den anderen nur anschließen, das klingt für mich nicht normal.
Auch dass die Katze noch geschlafen hat, als ihr sie abgeholt habt, finde ich sehr bedenklich, der TA würde mich nicht wieder sehen.
Ich konnte meine auch relativ rasch wieder holen, aber auch nur, weil die schon wieder so fit waren, dass sie fast die Aufwachbox bei der TÄ auseinandergenommen haben :rolleyes:
Ich hoffe du warst mit der Kleinen dann noch beim TA, vielleicht magst du ja berichten, was herausgekommen ist.
Meine Daumen sind gedrückt! :)
 
Rickie

Rickie

Forenprofi
Mitglied seit
28 Mai 2012
Beiträge
28.332
Katzen sollten beim TA ihre Narkose ausschlafen und erst voellig wach abgegeben werden, ausserdem sollen sie unter einer Waermelampe oder aehnlicher Heizquelle schlafen.
Das Zittern ist normal, weil die Katze friert, wenn alle Lebensfunktionen heruntergefahren sind.

Ausser Ersticken durch Kotzen kann die Katze auch an Atem- und Herzstillstand sterben, da kann man zu Hause naemlich auch nicht schnell mal eingreifen.

Such Dir am besten einen anderen TA.
Der Katze schnelle Besserung.
 
Gremlin01

Gremlin01

Forenprofi
Mitglied seit
11 März 2015
Beiträge
7.190
Ort
Hannover
Ich kenne das von meinem TA auch nicht. Er lässt die Tiere erst dann nach Hause, wenn sie wieder wach sind.
Und nach 3 Tagen ist das, was Du da beschreibst , nicht normal. Ich würde schnellstens mit der Katze zu eine (anderen) TA gehen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Rickie

Rickie

Forenprofi
Mitglied seit
28 Mai 2012
Beiträge
28.332
Und nach 3 Tage ist das, was Du da beschreibst , nicht normal.
Ach so, ja, das habe ich vergessen.
Manche Katzen brauchen ja wirklich mal laenger, um eine Narkose zu verdauen, aber 3 Tage ist wirklich zu lange.
 
M

Madgordon

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
19 November 2017
Beiträge
203
Ort
Wolfurt / Vbg / Österreich
3 Tage sind zu lange...

unsere beiden (Luna und Blacky) waren nur an dem Tag der Kastration schlaffreudiger. Am nächstne Tag waren sie wieder fast top fit.

Luna hatte zwar am Tag der Kastration Abends, nachdem sie etwas gefressen hatte, mal gekotzt, aber nur dieses eine mal (denke dass es daruf zurück zu führen war, dass die vorletzte Mahlzeit mehr als 18h her war.
 
T

Trio2017

Benutzer
Mitglied seit
30 September 2017
Beiträge
50
Wurde ja vieles schon gesagt . Das war unverantwortlich vom Tierarzt. Meine zwei wurden im Januar kastriert und waren auch schon wach als ich sie abholen durfte.Zu Hause sind sie dann auch schon rum gelaufen und nächsten Tag als wäre nix gewesen
 
Fibie

Fibie

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
11 März 2017
Beiträge
433
  • #10
Und jetzt würde ich mal gerne wissen wie es Piya mittlerweile geht:hmm:
 
Werbung:
Rickie

Rickie

Forenprofi
Mitglied seit
28 Mai 2012
Beiträge
28.332
  • #12
Das wuerde ich auch gern wissen.
Und auch, was die Ursache war. Ueberdosierung? Oder hat die katze einfach diese Narkoseart schlecht vertragen?
Falls nochmals irgend wann eine Narkose noetig ist, wuerde ich da sunbedingt ansprechen und evtl. eine andere Narkose waehlen.
 
P

piya

Neuer Benutzer
Mitglied seit
28 März 2018
Beiträge
3
  • #13
Also :)
Erstmal bedanke ich mich für alle, die so schnell geantwortet haben. :)
Ich habe am selben Tag beim Tierarzt angerufen und der meinte dass die Unlust am Body liegen kann.

Ein Glück frisst sie normal, geht normal aufs Klo und hat keinen Fieber. 👍🏻😳
Seit heute (4Tage nach der Kastration) würde ich sogar meinen, sie ist wieder ganz die Alte.
Sie mag nur nicht mehr spielen, aber das kann bestimmt am Body liegen, ich glaube sie kann sich darin nicht richtig entfalten. Auch das Putzen fällt ihr sehr schwer.

Jetzt gerade schläft sie auf meinem Schoß, wobei ich hoffe, dass das normal ist, dass sie trotzdem so viel schläft.
Heute ist sie das erste Mal richtig gerannt und hat ihre Spielzeugmaus angegriffen! :)
Dienstag ist ihr Termin zum Fädenziehen und ich berichte dann, ob meine Maus dann weiterhin so drauf ist oder es ich gebessert hat.
Vielen Dank!
 
P

piya

Neuer Benutzer
Mitglied seit
28 März 2018
Beiträge
3
  • #14
und außerdem zittert sie noch sehr selten, und sobald ich sie zudecke, vergeht es.

Ich bin einfach nur gespannt auf den Termin am Dienstag.
 
Rickie

Rickie

Forenprofi
Mitglied seit
28 Mai 2012
Beiträge
28.332
  • #15
Danke fuer die Rueckmeldung.:)

Bodys werden von den meisten Katzen nicht gemacht, manche Katzen bekommt man gar nicht in solch Teil hinein, insofern ist Piya noch sehr tolerant.
Ihre Spielunlust kann durchaus am Body liegen.
Viele Katzen gehen auch nicht an die Narbe, so dass man alles unbedeckt lassen kann. Muesstest Du einfach sehen, wenn Du jetzt den Body mal weglaesst, ob sie die Narbe in Ruhe laesst.

Das Zittern ist dennoch nicht normal, aber gut, dass es nachlaesst. Trotzdem sieht es schon fast nach neurologischen Nachwirkungen aus.
Sprich das bitte an und lass Dir unbedingt Narkoseart und Dosierung schriftlich fuer spaetere Eventualitaeten mitgeben. Die hier verabreichte Narkose war entweder fuer Deine Katze recht unvertraeglich, oder die Dosierung war zu hoch.

Fuer Dienstag alles Gute.
 
FindusLuna

FindusLuna

Forenprofi
Mitglied seit
19 Dezember 2017
Beiträge
2.096
Alter
28
Ort
Schweiz
  • #16
Also das mit dem Spielen kann ich bestätigen, das ist einfach nicht so toll. Und ich warne dich einfach sicherheitshalber: Hast du sie einmal aus dem Body raus und merkst, dass sie an die Narbe geht, ist es nicht sicher, dass du ihn wieder angezogen kriegst ;)

Ich denke auch, dass das Zittern merkwürdig ist und du das unbedingt mitteilen solltest. Mir wurde nur gesagt, dass sie am ersten Tag noch ein wenig zittern könnte, weil ihr kalt ist, dann soll ich schauen, dass ich sie schön kuschelig irgendwo hinpacken kann, aber vier Tage danach, das ist schon etwas spät.
 
S

snow1

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
18 Dezember 2017
Beiträge
215
Ort
Tirol / Österreich
  • #17
Meine beiden wurden heute auch kastriert.
Habe sie auch nach 1,5Std wieder abgeholt (abholen sollen). Wenn was ist, meinen TA anrufen. Ist 24/7 erreichbar wenn nicht grad im Urlaub.
Die beiden haben noch tief und fest geschlafen und taumeln grad durchs wohnzimmer.
Kenne das so eigentlich auch nicht aber andererseits ist es vielleicht schön wenn sie in gewohnter Umgebung aufwachen. Aber die grossen Nachteile im Fall der Fälle bleiben natürlich. Aber der TA wäre in 15Min da.
Weiss auch nicht so recht wie ich das finden soll. Aber bin mit meinem TA sehr zufrieden ansonsten.
 
abraka

abraka

Forenprofi
Mitglied seit
21 August 2012
Beiträge
6.376
Ort
bei München
  • #18
Der Thread ist schon älter, aber ich finde es völlig unverantwortlich, dass Katzen nach einer Narkose so schnell wieder nach Hause mitgegeben werden. Fällt wohl unter Kosten sparen.

Eine Katze gehört überwacht, bis sie wach ist und zumindest wackelig auf den Beinen steht und gehen kann.

Alles andere ist unverantwortlich und ich würde dem TA was erzählen, wenn er mir eine noch nicht richtig wache Katze in die Hand drückt. Die meisten Komplikationen bei Narkosen passieren in der Aufwachphase.
 
Werbung:
Werbung: Wandkalender Miau 2021
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben