Katze scheint sich nicht mehr wohlzufühlen

A

Akhara

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
8 Februar 2010
Beiträge
653
Ich habe hier schon ein paar Mal über unsere Katze geschrieben.
Sie wird immer wieder unsauber. Immer auf decken auf dem Sofa ide wir benutzen, oder getragene Wäsche von uns.
Das war für ein paar Monate wieder gut und es fängt jetzt wieder an. Wir sind jedesmal sofort beim TA um Krankheiten abgleichen zu lassen. Sie ist gesund, jedes Mal!!! Wir haben uns hier schon Rat geholt.
Wir haben jetzt sogar ein Haubenklo gegen ein offenes mit Streu ohne Duft getauscht, hilft auch nix, bzw. nimmt sie nicht,sie geht lieber auf das Haubenklo mit Duftstreu, egal wo das offene bzw. das Geschlossene steht.
Neulich hat sie sogar mitten auf unser Sofa gekotet (aber alles okay laut TA). Wir machen die Klos jeden Tag sauber, sonst pinkelt sie nur. Es wird phasenweise schlimmer, und zwar immer dann wenn sie kein Bock mehr auf NF hat (totaler TF Junkie). Ich hatte sie zwei Monate lang so weit, dass sie mit Freuden bis zu 2 mal am Tag NF gefressen hat. Von einem auf den anderen Tag war das vorbei und die Pinkelei ist schlimmer geworden. Nur ist die wegen Epilepsie auf Diät (je dicker desto mehr Anfälle) Pickeln tut sie v.a. wenn wir zuschauen, kaum unbemerkt.
Auch zwischen unseren beiden Katzen fliegen immer mehr die Fetzen. Leider immer mehr ausgehend von der Katze.
Sie wirkt auch zunehmend unzufriedener. Sie ist immer angespannt und schreckhaft. Man sieht sie kaum noch entspannt beim Schlafen/dösen/putzen. Das kann ich mir nicht erklären, da wir sie nie bestrafen, oder auch irgendwie schlecht oder böse behandeln auch wenn ich die ganze Zeit wegen ihr am Putzen bin. Sie bekommt genau so Streicheleinheiten und Schmusestunden und mit ihr wird auch viel gespielt.
Zudem leckt sie zwanghaft so ziemlich jede Kante/Ecke in der Wohnung ab in letzter Zeit. Feliway haben wir im jedem Zimmer, beim TA sind wir Dauergast (der glaubt langsam ich leide am Münchhausen Syndrom) die ganze Freizeit geht für die Katzen drauf (von der ich wenig habe!!) aber die Katze dreht immer mehr am Rad. Jetzt wird das NF in der ganzen Wohnung verteilt, und sie springt vor unseren Augen auf Tische bzw. auf die Arbeitsplatte in der Küche, also sie macht bewusst Sachen die sie nicht darf vor unseren Augen, genau wie das Pinkeln.
Ich bin fix und alle. Ich bin chronisch krank was viel zeit kostet und bei mir in der Familie sind zwei schwere Erkrankungen um die ich mich kümmern muss, das bisschen Freie Zeit was ich noch habe geht nur für die Katzen drauf, dass die kein Defizit haben und fürs Putzen. Ich bin so einmal die Woche Myrteöl und Enzymreiniger kaufen. Mein Sofa wird von einem Inkontinenzlaken geziert. Wenn ich Wäsche im Bad sortiere zum Waschen muss ich mich einschließen. Es darf kein Socken etc. auf dem Boden liegen. Ins Schlafzimmer darf sie auch nicht mehr weil sie auch auf Bett pinkelt.
Unser Kater ist dagegen ganz normal.

Meine Katze ist 8 Jahre alt, kastriert, Wohnungskatze, gesund, geimpft, Wohnungskatze bis auf Epilepsie gesund.

habt Ihr noch Ideen was wir tun können, wir sind am Ende und überlegen ob wir sie weggeben sollen. Diese Idee kam uns auch, weil sie einen sehr unruhigen und unausgeglichenen Eindruck in der Wohnung macht und ich denke sie fühlt sich bei uns/in der Wohnung nicht wohl, wir tun echt alles um es ihr recht zu machen, es gibt zur Zeit auch nur TF ( für sie, es gibt viele Schmuseeinheiten (Die sie sichtlich geniest), ich spiele nur mit ihr. Mit unserem Kater ist natürlich in letzter Zeit etwas Eiszeit da sie ihn auch ab und an angreift.
 
4erbande

4erbande

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
27 Oktober 2011
Beiträge
299
Ort
Frechen
Freigang?

Ist nur so ne Idee... Hätte sie vielleicht gern Freigang und vermisst diesen?

(Du hattest nicht geschrieben, ob sie bei Euch groß geworden ist oder erst später zu Euch kam, d. h. evtl. vorher Freigang hatte).


Gruß, Steffi mit
 
I

Ina1964

Forenprofi
Mitglied seit
17 Mai 2010
Beiträge
5.720
Ort
Köln-Bonn
Habt Ihr es mal mit Bachblüten (speziell auf die Katze abgestimmt) probiert? Mir gibt zu denken, dass sie offenbar gar nicht mehr entspannen kann.
 
C

Catma

Gast
Habe deinen letzten Thread "Katze und Kater bekriegen sich plötzlich" nur ganz kurz überflogen - es geht ja nun schon eine ganze Weile so, hat sich wohl wieder gebessert und jetzt wieder Chaos...
...wir sind am Ende und überlegen ob wir sie weggeben sollen.
Dann würde ich auf jeden Fall eine Katzenpsychologin zu Rate ziehen, das entlastet doch enorm.
Du hast im anderen Thread geschrieben, dass die 2 sich jahrelang gut verstanden haben, deswegen meine ich, dass sie auch wieder dahin kommen können.
 
Syvell

Syvell

Forenprofi
Mitglied seit
19 September 2011
Beiträge
1.070
Ort
Schleswig Holstein
Habt Ihr es mal mit Bachblüten (speziell auf die Katze abgestimmt) probiert? Mir gibt zu denken, dass sie offenbar gar nicht mehr entspannen kann.
Welche Bachblüten kämen denn in so einem Fall in Frage?
 
A

Akhara

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
8 Februar 2010
Beiträge
653
also die Katze ist bei uns seitdem sie ein Baby ist. Freigang gab es noch nie. Sie können aber auf eine eingezäunte Terrasse von ca 30 m² raus.

TA hat Urin gecheckt, Blutwerte kontrolliert, Kotprobe untersucht, Katze wurde generell von Kopf bis Fuss untersucht. Alles o.b. Er geht mittlerweile auch von Prostestaktionen aus.

Sie hat schon als kleines Baby TF lieber gehabt als NF. Ich versuche seitdem umzustellen. Aber sie mag es einfach nicht. Ich bleibe eigentlich konsequent, es gibt immer morgend NF (da hat sie großen Hunger und frisst es eher) Betteln oder "ich mag das nicht" gibt es bei mir nicht.

Ich dachte ich hätte die Umstellung nach 8 Jahren endlich geschafft, aber es war nur eine Phase.

Klos: 2 Stück, Haubenklos, mit Premiereeinstreu, versuchsweise Umstellung auf Schalenklo mit unbedufteter Streu (dm) an verschiedenen Ecken der Wohnung. Sie hat es nicht genommen, und mein Kater fand es nach einigen Tagen toll, immer die Streu aus dem Klo zu schaufeln. Die Katze ging derweil auf (die noch immer aufgestellten) Haubenklos. Auch diverse Ortswechsel der offenen Klos haben keine Akzeptanz gebracht.
Die Klos werden täglich gereinigt und die Streu zwei bis drei mal im Monat komplett gewechselt.

Sie pinkelt auch wenn die Klos komplett frisch sind. D.h. neues Streu, neuer Filter und die Klos ausgewaschen (mache ich jedes Mal wenn die Streu komplett getauscht wird) Den einzigen Zusammenhang sehe ich mittlerweile nur noch mit dem NF/TF.

Bachblüten: ich habe Ihr schon eine Mischung speziell für Katzen verabreicht, die hatte ich aus einem Katzenladen in der Nähe. Ich weis nicht genau welche drin waren, aber es soll gegen Nervosität und Anspannung etc (bekomme das nicht mehr genau zusammen). Nach etwa 8 Tagen habe ich es aufgegeben. Ich habe die kaum in die Katze bekommen. Übers Futter war es nicht zuverlässig, da sie ihr NF zum Teil stehengelassen hat und der Kater es gefressen hat (und der hat genug Selbstbewusstsein) und es ihr direkt ins Maul geben geht nicht, da dreht sie durch. Das ist so viel Stress da löse ich eher einen Epileptischen Anfall aus, als dass ich die Tropfen drin habe. Und über TF passt es ihr auch nicht. :stumm:

Psychologe: das wäre auf jeden Fall noch was, ich habe nur bisher keinen in der Region gefunden.

Unsere zwei waren zwar noch nicht ganz gute Freunde, aber sie haben sich immer akzeptiert, gekuschelt, miteinander gespielt und aus versucht zu zweit auszutricksen. Das hat etwa im letzen halben Jahr sehr rapide abgenommen.

Unser Kater fühlt sich im Gegensatz zu ihr auch sehr wohl in der Wohnung.
 
I

Ina1964

Forenprofi
Mitglied seit
17 Mai 2010
Beiträge
5.720
Ort
Köln-Bonn
Welche Bachblüten kämen denn in so einem Fall in Frage?
Pauschal kann man das nicht beantworten, es kommt immer auf den Einzelfall an. Leider geht es nicht so, dass man bei Problem XY die Bachblüte Nr. 4711 gibt und alles ist gut. Eine Rolle spielen dabei auch die Vorgeschichte, das Umfeld, Charakter usw. Deshalb halte ich auch von der fertigen Mischungen nicht viel. Da ist alles drin, was z.B. irgendwie "Angst" im Bild hat - aber man muss unter Umständen z.B. auch etwas für das Selbstvertrauen tun. Und allein da kommen schon wieder 4 Blüten infrage.
 
Syvell

Syvell

Forenprofi
Mitglied seit
19 September 2011
Beiträge
1.070
Ort
Schleswig Holstein
Pauschal kann man das nicht beantworten, es kommt immer auf den Einzelfall an. Leider geht es nicht so, dass man bei Problem XY die Bachblüte Nr. 4711 gibt und alles ist gut. Eine Rolle spielen dabei auch die Vorgeschichte, das Umfeld, Charakter usw. Deshalb halte ich auch von der fertigen Mischungen nicht viel. Da ist alles drin, was z.B. irgendwie "Angst" im Bild hat - aber man muss unter Umständen z.B. auch etwas für das Selbstvertrauen tun. Und allein da kommen schon wieder 4 Blüten infrage.
Ich habe da mal einen Thread im Homöopathie Bereich eröffnet, vielleicht kannst Du da mal gucken? :)
 
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben