Katze rupft sich Fell aus

S

Starfairy

Forenprofi
Mitglied seit
22. Dezember 2008
Beiträge
8.179
Als meine Farina hier eingezogen ist, war sie schon am Rücken weitgehend nackig. Nun, sie kam aus katastrophalen Bedingungen und brachte Babys mit.

Nach und nach wuchs das Fell dann wieder nach. Dann kam der Winter, Farina hatte wieder schönes Fell.
Dann letztes Jahr im Sommer riß sie sich wieder das Fell aus.
Sie wurde vom Tierarzt durchgecheckt, man konnte nichts aufälliges finden. Im Winter wieder das gleiche, sie lies ihr Fell in Ruhe und hatte ein schönes und komplettes Winterfell.

Jetzt im Frühling geht es wieder los - sie reißt sich wieder die Haare aus. Immer am Rücken, über der Wirbelsäule Richtung Schwanz. Wenn sie reinkommt, sieht man schon, das sie wieder an den Haaren rumgezerrt hat. Dann stehen die immer kreuz und quer ab.

Letztes Jahr hat sie mich ständig mehrmals in der Nacht aufgeweckt, weil sie rein oder raus wollte. Irgendwann hatte ich genug, und hab sie ignoriert. Nach einer zeitlang war sie dann still. Dafür habe ich dann morgens vor der Schlafzimmertür eine ganze Handvoll Haare gefunden.:mad:

Mittlerweile kennt sie die Katzenklappe im Dach, und geht rein und raus, wie sie es möchte.
M.M.n. verträgt sie sich gut mit den anderen Katzen, sie spielt viel mit Jenny, aber auch mit Sikari, Raya oder Alina. Ich habe nicht den Eindruck, das sie Stress hat.

Das Futter ist auch sommer wie winter gleich. Allerdings frißt sie im Sommer hier sehr wenig und fängt sich viele Mäuse. Ich bin darauf gekommen, das sie gekochtes Fleisch sehr gerne mag, das bekommt sie jetzt öfter. Voll supplementiert.

Im Sommer ist sie auch immer wirklich sehr schlank. Allerdings ist es gut möglich, das sie Siam mit drin hat, die Figur danach hätte sie. Und sie ist schon etwas hyperaktiv und eher ein nervöser Typ.
Sie ist sehr verschmust, aber auch dabei immer in Bewegung. Das sie sich dabei mal hinlegt, hat Seltenheitswert. Normalerweise dreht und wendet sie sich ständig, schmiert lieber an den Händen lang, von links nach rechts usw.

Man kann auch ein Zucken der Haut am Rücken beobachten. Allerdings glaube ich nicht, das sie das Rolling Skin Syndrom hat. Keine der anderen dort beschriebenen Verhaltensweisen passen auf sie.

Was kann das sein? Allergie, Stress, oder was sonst? Und warum nur im Sommer?
Hat jemand eine Idee?

Ich würde natürlich auch nochmal zum Tierarzt gehen, nur habe ich keinerlei Idee, was ich dort untersuchen lassen sollte. Und da der letztes Jahr schon keine weitere Idee hatte, denke ich, ohne Idee ist es sinnlos.

Flöhe hat sie nicht, allerdings bringt sie öfter Zecken mit. Zeckenallerie? Gibt es sowas? Da hätte ich aber auch keine Idee, was ich dagegen tun könnte.
Spot-ons verwende ich bei ihr nicht.
 
Werbung:
Trifetti

Trifetti

Forenprofi
Mitglied seit
18. Februar 2013
Beiträge
4.577
Ort
BaWü
Mir fällt als erstes ein, dass sie über Sommer vielleicht neben Mäuse futtern auch manches minderwertige Futter frisst, dass andere Leute rausstellen und darauf reagiert. Dafür würde sprechen, dass es vielleicht zur Sommerferienzeit eine erholungsphase gibt, wenn besagte Menschen in Urlaub sind. Bei uns sehr schön zu beobachten zum Leidwesen meines Katers.

2. wäre da eine Pollenallergie zB gegen die Süßgräser die ja von früh- bis Spätsommer blühen.

3. Milben & Co eventuelle Allergie auf die Bisse bzw deren Speichel

4. Sonne Allergie, ja auch die gibt es bei Katzen .....

5. wenn sie sich gerne unter Autos herumtreibt die Kühlmittel von Autos oä
 
Doc

Doc

Forenprofi
Mitglied seit
16. November 2014
Beiträge
2.615
Das hört sich wirklich nach einer saisonalen Allergie an.
Da wäre ein Allergietest eventuell sinnvoll, auf saisonale Allergene und Insektenstichallergie. Bei einem Bluttest sollte darauf geachtet werden, daß zuvor kein Kortison verabreicht wurde und ihr ein Labor wählt, daß den Fc-Epsilon-Rezeptortest verwendet, da dieser der zuverlässigste ist.
Habt ihr bei den Symptomen schonmal Kortison gegeben und wenn ja, wurde es da besser?
 
doublecat

doublecat

Forenprofi
Mitglied seit
20. Oktober 2011
Beiträge
5.431
Ort
NRW
Ich bringe mal einen anderen Ansatz ins Spiel, weil ich so etwas ähnliches schon erlebt habe und weil sich das für mich nicht nach einer Allergie anhört. Wenn sie aus schlechter Haltung kommt, dann hat deine Katze ja schon viel erlebt, auch Schlimmes. Gerade sensible Katzen, die schlimme Erfahrungen machen mussten, neigen manchmal zum Haare rupfen oder schlecken sich kahle Stellen.

Oftmals kann man in den Fällen supergute Ergebnisse mit Bachblüten erzielen. Du könntest mal Ina1964 anschreiben, die scheint sich da sehr gut auszukennen und hat hier schon vielen Usern und ihren Katzen geholfen.

Wenn du keine spezielle Mischung für deine Katze haben möchtest, dann könntest du es mal mit den Rescuetropfen versuchen, das ist eine fertige Mischung, die bekommst du in der Apotheke oder auch im Internet. Ich würde dann die Tropfen für Tiere nehmen, die sind ohne Alkohol.
 
T

Tina_Ma

Forenprofi
Mitglied seit
25. November 2010
Beiträge
5.673
100 % sicher, das es keine Flöhe sind??

WEIL, Tina hatte ähnliches. Ich habe sie gekämmt und nach Flöhen gesucht - aber nix gefunden. Dann wurde es schlimmer, und irgendwann habe ich dann den ersten Flohkot entdeckt.

Mir ist aufgefallen, das teilweise bei geringem Flohbefall, erst mehrfach und länger gekämmt werden muss, bevor die Flöhe" aufgescheucht werden. Gefunden habe ich meist welche um den Hals - Seitepartie, hintere Ohrenpartie und am Schwanzansatz. Das sind jetzt die Bereiche die bei Verdacht intensiv und mehrmals durchgekämmt werden.

Auch ist mir aufgefallen, das diese kleinen "Plastikflohkämme" nicht so tief durchs Fell kommen, das sie bis auf die Haut durchgehen. Erst seitdem ich diese Metallkämme mit Stil habe (so etwas in der Art, kam ich auch auf die Haut und konnte somit "die Flöhe" aufscheuchen.

Es kann sein, das sie einzelne Flöhe/Grasmilben hat, und du die garnicht entdeckt hast.

Hast du schon "Program" (Kastrationsmittel für Flöhe :D) probiert? Das gibt es hier jetzt zur Vorbeugung immer, da ich hier im Garten Flöhe habe/hatte - die wohl durch Igel eingeschleppt wurden sind. Wenn Tina wieder anfängt ein wenig "zuckendes Fell, und knabbern" zu bekommen, wird intensiv nach Flöhen gekämmt. Und bei bestätigtem Verdacht gibts Capstar.

Und ich ja nicht den ganzen Garten "entseuchen" kann.
 
S

Starfairy

Forenprofi
Mitglied seit
22. Dezember 2008
Beiträge
8.179
Ich habe gerade mal versucht, sie zu kämmen. Da hab ich nichts gefunden. Aber länger als 5 Sekunden hatte sie auch keine Zeit dafür.:rolleyes:

Das werde ich morgen nochmal probieren, da ist noch jemand da, der sie mal etwas mit halten kann. Alleine kann ich sie nur halten oder kämmen.

Als sie eingezogen ist, hatte sie schon Parasiten. Flöhe, Läuse :eek:, Ohrmilben in rauhen Mengen, Giardien.

Aber in meinem festen Bestand hatte ich schon seit Jahren keine Flöhe mehr.

Na ja, danach werden wir morgen nochmal gründlich suchen.

Cortison hat sie nicht bekommen, auch letztes Jahr nicht. Cortison wäre ja bei einer Allergie gegen das Jucken. Aber es hat nicht wirklich den Anschein, das die Haut juckt.
Sie beißt und leckt auch nicht an der Haut rum, sondern sie zieht wirklich direkt an den Haaren. Sie sitzt da, plötzlich dreht sie sich um und reißt ein Büschel Haare aus. Das spuckt sie dann hin. Die Haut ist nicht sichtbar verletzt oder gar blutig gekratzt/gebissen/geleckt. Nur nackig macht sie sich...

Das sie draußen irgendwo mitfuttert, ist auch sehr unwahrscheinlich. So viele Nachbarn gibt es hier nicht. Die beiden Häuser hinter uns, im einen wohnt ein Kater, dem meine Katzen tunlichst aus dem Weg gehen. Und im anderen sind erst neue Leute eingezogen, die haben einen Hund, und da ist jetzt viel zu viel Trubel für meine Katzen.
Die letzten schräg gegenüber füttern nicht, das weiß ich sicher. Und alle anderen sind zu weit weg, so weit geht Farina nicht.
 
S

Starfairy

Forenprofi
Mitglied seit
22. Dezember 2008
Beiträge
8.179
Sie war eben hier, und ich konnte sie tatsächlich kämmen. Sie fand das gut. Allerdings wollte sie unbedingt den Bauch gekämmt haben.

Na ja, dann fand ich was krabbelndes. Aber nach genauer Betrachtung hat sich das wieder als kleine Zecke identifizieren lassen.
Kann die auch auf Zeckenbisse allergisch sein?
Aber wirklich logisch ist das nicht, dann müßte sie sich ja um die Bißstellen rupfen und nicht den Rücken.
 
doppelpack

doppelpack

Forenprofi
Mitglied seit
3. November 2009
Beiträge
34.408
Kann es psychisch bedingt sein? Ich meine mich an eine derzeitig schwierige Konstellation zu erinnern, aber nicht mehr so genau. :oops:
 
P

pfotenseele

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
9. September 2014
Beiträge
1.353
wann war das letzte Blutbild?
zeichen für ein allergisches geschehen wäre eine eosinophilie ;)
aber es kann auch ein hormonelles Problem sein, gerade wenn sie schon nachwuchs hatte früher ;)
mein sternenkater Cosmo hatte auch einen nackten bauch und z.t. nackte hinterläufe. mal besser, mal schlimmer. mein ta machte zuerst ein hautgeschabsel (alles ok) und meinte dann, hormonproblem. typisch sein, dass es jeweils zum fellwechsel besser oder schlimmer wird.
wenn alles andere ausgeschlossen wurde, würd ich mal nen hormonstatus machen lassen ;)
 
Trifetti

Trifetti

Forenprofi
Mitglied seit
18. Februar 2013
Beiträge
4.577
Ort
BaWü
  • #10
Kannst Du es evt über das Futter etwas verbessern?
Also zB Eigelb, Leinöl, Nachtkerzenöl, ... mal kurweise zum Futter?

Und wie ist die Darmpflege?
Ein gesunder Darm sogt meist auch für psychisch wie physisches Wohlbefinden.
Dazu kurweise Joghurt, Symbiopet, Sanofor, ob geben!?!

Da es saisonal auftritt, würde ich schon an Allergie denken und auch die kann man durch oben genanntes erträglicher machen.
 
S

Starfairy

Forenprofi
Mitglied seit
22. Dezember 2008
Beiträge
8.179
  • #11
Trifetti, sie bekommt Barf. Teilweise mit gekochtem Fleisch, weil sie das gerne mag. Aber trotzdem voll supplementiert. (Ich habe gesehen, das du auch unter den Barfern bist).

Pfotenseele, letzten Sommer wurde sie komplett durchgecheckt. Und da war nicht, total nichts auffälliges.

Ich hatte auch mal eine Katze, die wegen Hormonproblemen Fell verloren hat. Auch vor allem im Fellwechsel. Aber da war das Fell einfach weg, ist ausgefallen und sehr verzögert wieder nachgewachsen. Da hat sich die Katze das Fell nicht ausgerissen.

DP, du meinst Picco? Das hat sich jetzt allgemein stark verbessert. Aber Farina weiß sich gegen andere Katzen gut durchzusetzen, ich glaube nicht, das sie damit Probleme hat oder hatte.
 
Werbung:

Ähnliche Themen

M
Antworten
6
Aufrufe
512
SisterCat
S
samai
Antworten
3
Aufrufe
2K
Hannibal
H
F
Antworten
2
Aufrufe
2K
Petra-01
Petra-01
A
Antworten
8
Aufrufe
531
Nicht registriert
N
N
Antworten
5
Aufrufe
15K
Nicht registriert
N

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben