Katze rupft Fell

  • Themenstarter Midivio
  • Beginndatum
  • Stichworte
    haarausfall katze katze rupft fell rupft fell
M

Midivio

Neuer Benutzer
Mitglied seit
4. Januar 2021
Beiträge
1
Hallo liebe Alle,

wir haben seit ca. 1 Monat eine neuen Kater (3 Jahre alt) und er rupft sein Fell. Er hat das schon bei der Züchterin gemacht bevor wir ihn bekommen haben. Also er rupft jetzt ca 6 Monate. Kurz zu seiner Vergangenheit bevor wir ihn bekommen haben: er sollte eigentlich als Zucht Kater eingesetzt werden, hatte aber ein zu hohen Testosteron Wert und hat sehr gelitten durch seinen sexualtrieb. Aufgrund dessen wurde er kastriert. Er lebte bei der Züchterin mit vielen Katzen ist aber relativ schüchtern und ein sensibler Kater. Die Züchterin hat mir gesagt ich soll ihm Boscortin geben welches die Haut Funktion durch indischen Weihrauch Extrakt unterstützt. Jedoch hilft das nichts. Es ist nichts organisches und auch keine Parasiten. Er macht es immer mal wieder stärker bis er kahle Stellen hat. Seine Haut schaut jedoch ganz normal aus also er hat keine roten Stellen. Er ist ein sehr schüchterner Kater und wenn ich meinen Kopf zu ihm hin gebe schleckt er auch meine Haare (es kommt mir vor als hätte er einen Haar Fetisch). Heute war ich bei einem anderen Tierarzt und der meinte es liegt an einem zu hohen proteingehalt im Futter, da ich meinen Katzen Cats Fine Food füttere welches einen Fleischanteil von 70-80% hat. Er meinte das ist ein zu hoher Fleischanteil und ich soll ihm Futter geben mit weniger Fleischanteil und dadurch sollte es besser werden. Die Züchterin fütterte ihm teilweise Futter mit viel Fleischanteil teilweise mit weniger. Irgendwie sagt mir mein Gefühl aber, dass es was anderes ist. Ich wollte mal andere Meinungen und Erfahrungen einholen. Außerdem ( ich weiß nicht ob es was damit zutun hat) hat er täglich Sex mit meiner Decke. Ich dachte mir schon vielleicht ist er depressiv weil er sich nie fortpflanzen konnte und rupft deswegen aber ich weiß es nicht.

Danke im Voraus ☺️
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Sad
Reaktionen: gruenekiwi
Werbung:
Knoedel

Knoedel

Forenprofi
Mitglied seit
17. Juli 2020
Beiträge
1.338
Ist der Kater bei dir alleine?
Also ohne weiteren Katzenkumpel?
Gefühlt hat der Kater psychischen Stress und rupft sich deshalb.
 
Katzenliebhaberin77

Katzenliebhaberin77

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
20. September 2020
Beiträge
834
Ist der Kater bei dir alleine?
Also ohne weiteren Katzenkumpel?
Gefühlt hat der Kater psychischen Stress und rupft sich deshalb.
Da steht, sie füttert ihren Katzen........😉
Hast du mal an eine Futterunverträglichkeit gedacht? Ich würde wohl eine Ausschussdiät probieren. Das mit Haare lecken machen meine zwischendurch auch.
Dass er aufgrund mangelnder Fortpflanzung depressiv ist, ist ein sehr menschlicher Gedanke.Er ist sich dessen ja nicht bewusst.
 
Zuletzt bearbeitet:
Lirumlarum

Lirumlarum

Forenprofi
Mitglied seit
22. Mai 2017
Beiträge
5.964
Ort
Alpenrand
-Futterunverträglichkeit
-Pilz
-Milben
-Stress
-Langeweile
-Angst
-Schmerzen
.
.
.
...das sind alles so Dinge, welche für Fellrupfen in Frage kommen können.
Bei einer Futterunverträglichkeit, sollte man versuchen herauszufinden auf was er im Futter reagiert, einfach ein Futter mit mehr oder weniger Fleischanteil anbieten, bringt da so pauschal nichts.
Mit einer Ausschlussdiät könnte man sich antesten, gegen was er reagiert..so es denn überhaupt vom Futter kommt.
Davor sollte aber erstmal ein TA grüdlich untersuchen, ein Blutbild, der Zahnstatus (Zahnschmerzen z.B durch Forl bedingt, sind häufig ein Auslöser für so Dinge wie Fellrupfen), ggf. eine Pilzkultur anlegen lassen...
Ist das Medizinische abgeklärt und wurde nichts gefunden, kann man schauen, ob es eben eine Futtermittelunverträglichkeit ist oder durch Faktoren wie Stress, Langeweile, Angst etc. ausgelöst wird.

Was wurde denn bei den Untersuchungen beim Tierarzt bei euch genau gemacht?
 
Zuletzt bearbeitet:
Polayuki

Polayuki

Forenprofi
Mitglied seit
10. August 2017
Beiträge
7.050
Ort
An der Ostsee
Huhu,

ich musste auch an Futterunverträglichkeit denken. Mit zu hohen Fleischanteil wird das nichts zu tun haben, das ist Blödsinn. In der Natur fressen die Katzen pure Mäuse und sind darauf ausgelegt.

Aber Lirumlarum hat da schon ganz gute Tipps gegeben. =)

lg
 
gruenekiwi

gruenekiwi

Benutzer
Mitglied seit
14. September 2014
Beiträge
95
Ort
friesisch herb
Hallo liebe Alle,

wir haben seit ca. 1 Monat eine neuen Kater (3 Jahre alt) und er rupft sein Fell. Er hat das schon bei der Züchterin gemacht bevor wir ihn bekommen haben. Also er rupft jetzt ca 6 Monate. Kurz zu seiner Vergangenheit bevor wir ihn bekommen haben: er sollte eigentlich als Zucht Kater eingesetzt werden, hatte aber ein zu hohen Testosteron Wert und hat sehr gelitten durch seinen sexualtrieb. Aufgrund dessen wurde er kastriert. Er lebte bei der Züchterin mit vielen Katzen ist aber relativ schüchtern und ein sensibler Kater. Die Züchterin hat mir gesagt ich soll ihm Boscortin geben welches die Haut Funktion durch indischen Weihrauch Extrakt unterstützt. Jedoch hilft das nichts. Es ist nichts organisches und auch keine Parasiten. Er macht es immer mal wieder stärker bis er kahle Stellen hat. Seine Haut schaut jedoch ganz normal aus also er hat keine roten Stellen. Er ist ein sehr schüchterner Kater und wenn ich meinen Kopf zu ihm hin gebe schleckt er auch meine Haare (es kommt mir vor als hätte er einen Haar Fetisch). Heute war ich bei einem anderen Tierarzt und der meinte es liegt an einem zu hohen proteingehalt im Futter, da ich meinen Katzen Cats Fine Food füttere welches einen Fleischanteil von 70-80% hat. Er meinte das ist ein zu hoher Fleischanteil und ich soll ihm Futter geben mit weniger Fleischanteil und dadurch sollte es besser werden. Die Züchterin fütterte ihm teilweise Futter mit viel Fleischanteil teilweise mit weniger. Irgendwie sagt mir mein Gefühl aber, dass es was anderes ist. Ich wollte mal andere Meinungen und Erfahrungen einholen. Außerdem ( ich weiß nicht ob es was damit zutun hat) hat er täglich Sex mit meiner Decke. Ich dachte mir schon vielleicht ist er depressiv weil er sich nie fortpflanzen konnte und rupft deswegen aber ich weiß es nicht.

Danke im Voraus ☺️
Hallo Midivio,

das hört sich nicht gut an und was ich Dir jetzt schreibe, wird Dir vermutlich noch weniger gefallen. Ich habe jetzt vier Jahre Erfahrung auf diesem Gebiet und habe mich in allen erdenklichen Richtungen informiert.

Sehr wahrscheinlich (ich stelle ja keine Ferndiagnosen) handelt es sich um eine angeborene Autoimmunreaktion auf Stimulanzien, das kann alles mögliche sein, häufig ist es Rindfleisch und konventionell hergestelltes Futter (also Dosenfutter mit Zusätzen). Die immungeschwächte Katze bringt das in der Regel bereits mit der Geburt mit, man kann es aber im Laufe des Lebens lindern, so dass der Kater eine gewisse Lebensqualität hat. Ich persönlich habe mit der folgenden Kombi gute bis sehr gute Eefahrungen, wobei es immer mal wieder zu Schwankungen kommt.

1. 100 prozentiges Sortenreines Fleisch-Nassfutter ohne jegliche Zusätze (bspw. Herrmann's Wild Reinfleisch ohne (!!!) Zusätze) oder Barfen mit Maus (kein (!) Geflügel!!!). Auf keinen Fall, und das meine ich jetzt wirklich kategorisch, jegliches Trockenfutter oder Nassfutter, das mit irgendwelchen Zusatzstoffen versehen ist.
Du müsstest dann Taurin (bspw. von Hauer) und auch andere Supplemente (Mineralien und Vitamine - bitte keine vorgefertigten Mischpräparate) zufüttern, aber auch hier gilt, ohne Zusatzstoffe (also ohne Magnesiumstereat etc pp). Das klingt erstmal aufwendig, aber für uns war es genau das richtige.

2. Borretschöl oder Schwarzkümmelöl zum Einreiben der wunden Stellen, unbedingt Bio Qualität und dunkle Flasche. Das darf Katerchen auch ruhig ablecken.

3. Bei offenen Wunden hilft schwarzer Tee (15 Minuten ziehen lassen) und dann vorsichtig auftupfen. Wenn die Wunde bereits eitert, dann hilft ein Antibiotikum zum Aufsprühen.

4. Ich habe Halskringel genäht und mit hypoallergener Wolle gefüllt, so dass er nicht an die Wunden zum Weiterlecken kommt. Diese "Donuts" sehen zwar allerliebst aus, aber unser Katerchen musste sie für ein Jahr tragen, da er sich sonst zu Tode geleckt hätte.

5. Vorsichtig die Pfötchen nacheinander massieren, das beruhigt das Immunsystem.

6. Den Durchbruch gab es bei uns mit einem Atopica "Ciclosporin", anfangs täglich, jetzt nur noch zweimal die Woche.

7. Ich habe eine Kotprobe auf den Zonulin Wert bei enterosan vet untersuchen lassen, der deutlich erhöht war und für ein übersteigertes Immunsystem nebst leaky gut spricht. Mittlerweile ist der Zonulin Wert deutlich gesunken. Auch hatte der Kater erhöhte Blei-, Cadmium und Quecksilber-Werte, die jetzt ebenfalls durch konsequente Nahrungsumstellung gesunken sind.

8. Viel Liebe, Kraulen und Verständnis. Der Juckreiz ist für einen Kater sehr quälend und kaum auszuhalten, also praktisch eine Tierqual. Ich würde Cortison Präparate unter jeden Umständen vermeiden, da sie meist zu einer Verschlimmerung führen.

Wir haben wirklich alles durch, ich habe mit Tier-Fachkliniken weltweit telefoniert, ich habe mit den Lebensmittelchemikern der großen Katzenfutter-Hersteller von Deutschland über Frankreich bis China und Canada persönlich telefoniert, ich habe teilweise das Futter pingelig im Labor analysieren lassen. Ich habe mit vielen Ärzten gesprochen und mehr als 20.000 Euro für das Problem insgesamt ausgegeben. Ich meine sagen zu dürfen, dass ich eine gewisse Expertise gewonnen habe, ohne zu sagen, wirkliche Tier-Expertin zu sein.

Wenn Du noch Fragen hast, schreibe mir gerne. Alles Liebe.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Like
Reaktionen: ottilie und biveli john
S

SisterCat

Benutzer
Mitglied seit
5. Februar 2021
Beiträge
71
Hallo,

wenn ich das lese, denke ich sofort an unsere liebe Katze, die leider im letzten Jahr in ihrem 19. Lebensjahr verstorben ist...
Als sie jung war, hat sie sich auch an ihrem Fell zu schaffen gemacht, extremes Putzen. Sie hat sich teilweise richtig kahle Dtellen geleckt.

Wir hAben auch verschiedene Futtersorten probiert, aber das war nicht der Grund.

Es war tatsächlich psychisch bedingt, sie fühlte sich gestresst und konnte den nicht abbauen. Ihr fehlte Beschäftigung. Also haben wir einen großen Kratzbaum aufgestellt und Felliway-Stecker eingesteckt. Auch einfach mehr mit ihr gespielt. Das Putzproblem hatte sich dann nach und nach erledigt.

Aber der TA sollte sich das unbedingt abklären, was der Grund ist.
 

Ähnliche Themen

Samaria
Antworten
27
Aufrufe
15K
Samaria
Samaria
B
Antworten
18
Aufrufe
5K
Bartenwels
B
Barney und Carlo
Antworten
12
Aufrufe
5K
willy11
W
苏爱美
Antworten
12
Aufrufe
663
Neporick

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben