Katze plötzlich "wild"?

L

Like A Cat

Neuer Benutzer
Mitglied seit
29. April 2013
Beiträge
1
Liebe Katzenfreundinnen und -freunde

Ich bin neu hier und dies ist mein erster Beitrag, deshalb als erstes mal ein ganz liebes "Hallo zusammen!" in die Runde. :)

Ich wende mich an euch, weil ich Rat brauche bezüglich einer meiner Katzen bzw. ist sie eigentlich nicht mehr meine, aber dazu komme ich gleich.

Wir (ich und mein Freund) hatten bis vor ca. 2 Monaten 6 Katzen. Ich hatte 4 und mein Freund 2 und als wir im Oktober zusammengezogen sind, hatten wir eine nette 6er-Rasselbande. Das ging die ersten 2-3 Monate auch richtig gut, alle haben sich gut eingelebt und ausser den üblichen Fauchereien und kleinen Machtkämpfchen haben sie sich schnell aneinander gewöhnt. Leider hat sich eine der Katzen von meinem Freund in so einer grossen Gruppe dann doch irgendwie überhaupt nicht wohl gefühlt. Sie sass plötzlich nur noch in der Küche ganz oben auf den Schränken und hat sich nicht mehr getraut runter zu kommen. Sie wurde nicht direkt gemobbt bzw. haben wir es nie direkt beobachtet, aber irgend etwas hat ihr extrem Angst bereitet. Dies ging so weit, dass sie sich nicht mal mehr runter getraut hat um aufs Klo zu gehen, woraufhin sie angefangen hat, auf der Ablage neben die Kaffeemaschine zu pinkeln und einmal hat sie sogar ein Häufchen dorthin gesetzt.

Mein Freund hat zuvor einige Jahre mit einem guten Freund in einer WG gewohnt, und dieser gute Freund hatte auch einen Kater. Mit diesem Kater hat sie sich die ganzen Jahre supergut verstanden und auch den Mitbewohner von meinem Freund hat sie mehr vergöttert als irgend einen anderen Menschen. Nur bei ihm hat sie sich z.B. am Bauch krabbeln lassen. Auf jeden Fall entschieden wir uns dazu, diesen ehemaligen WG-Kollegen anzufragen, ob er eventuell die kleine zu sich nehmen würde weil wir einfach gemerkt haben, dass sie immer unglücklicher wird und wir nicht wussten, was wir dagegen tun sollen (Katzen-Psychiater, diverse Tricks, schimpfen mit den anderen wenn sie die kleine genervt haben, alles haben wir versucht und nichts war erfolgreich). Er hat sich extrem gefreut und konnte es kaum glauben dass die kleine tatsächlich zu ihm kommen darf, weil er schon damals beim Auszug zu meinem Freund sagte "Irgendwann krieg ich die kleine, irgendwann wird sie wieder bei mir sein" - damals sagte er das natürlich nur zum Spass, weil er sie einfach abgöttisch geliebt hat und es für ihn beim Auszug auch schwer war zu wissen, dass er sie nicht mitnehmen kann weil sie ja meinem Freund gehört. Auf jeden Fall hat das Schicksal wohl dann auch irgendwie mitgespielt und dann kam es genau so - Anfang März haben wir uns entschlossen, dass sie zu ihm ziehen darf.

Als es dann soweit war und er die kleine Abholen kam, haben mein Freund und ich natürlich Rotz und Wasser geheult weil wir sie ja eigentlich auch über alles lieben. Aber wir wussten, dass es sein muss und wir wollten für sie einfach das Beste. Sie war so unglücklich bei uns, wir konnten das nicht mehr länger mit anschauen. Wir hatten ihr sogar ein Katzenklo direkt neben die Kaffeemaschine gestellt (mmmh sehr lecker!) damit sie uns nicht immer dort hin pinkelt und wenigstens eine Chance hat, in Ruhe aufs Klo zu gehen. Und wir waren uns so sicher, dass es das Beste für sie ist, zu ihm zu ziehen. Ihn kennt und liebt sie, seinen Kater kennt und liebt sie, und zudem ist er danach in ein Eigentumshaus gezogen irgendwo in den Bergen in ein kleines Bergdorf mit kaum Strassen und somit auch mit Freigang für sie. Sie war schon immer so ein kleines aufgedrehtes Ding, konnte sich kaum ruhig halten und rannte immer stundenlang durch die Wohnung. Deshalb dachten wir, es ist doppelt so toll für sie denn bei ihm kann sie endlich draussen ihre Energie loswerden. Bei uns war sie stets Wohnungskatze (die anderen natürlich auch) weil wir keine Möglichkeit hatten, ihr mitten in der Stadt Freigang zu gewähren.

Soweit so gut. Er hat uns natürlich jeden Tag berichtet wie es ihr geht und man merkte, wie sie mit jedem Tag mehr aufgeblüht ist und sogar so alte Macken, welche sie eigentlich abgelegt hatte, wieder zum Vorschein kamen (z.B. mitten in der Nacht zum Menschen ins Bett gehen und beginnen, den ganzen Kopf und die ganzen Haare abzulecken). Ihr ging es so gut wie schon seit langem nicht mehr und darum wussten wir dann auch, dass unsere Entscheidung zwar hart für uns war, aber für sie das Beste was ihr passieren konnte.

Soweit zu der Vorgeschichte... Und nun zu meiner eigentlichen Frage... Seit kurz nach Ostern, bzw. jetzt seit fast 3 Wochen, ist sie verschwunden. Nach Ostern rief er uns an und sagte uns, dass sie zum ersten Mal seit sie Freigang hat, nicht mehr nach Hause gekommen ist über die Nacht. Als die kleine bei ihm eingezogen ist, hat er sie erst ca. 4 Wochen in der Wohnung gehalten damit sie sich als erstes an die Wohnung gewöhnen kann, und als er das Gefühl hatte, sie hat sich genug eingelebt hat er sie dann wie seinen anderen Kater auch, raus gelassen. Das ging auch eigentlich dann auch ein paar Wochen gut, bis sie eben plötzlich nicht mehr auftauchte. Als er nach 48 Stunden immer noch kein Lebenszeichen von ihr bekommen hat, begann er eine Flyeraktion zu starten, er hat Flyer mit Fotos von ihr im ganzen Dorf verteilt (es ist nur ein 200-Seelen-Dorf irgendwo in den Bergen, die meisten Wohnungen dort sind zudem die meiste Zeit unbewohnt weil es Ferienwohnungen sind). Er hat den Örtlichen Jäger, Polizisten, die Gemeinde und alle Tierheime im Umkreis von ca. 100km informiert, er hat auch draussen auf der Strasse überall Zettel mit einem Foto aufgehängt. Er lief nächtelang durch die dunklen und stillen Gassen und hat versucht sie zu locken oder zu hören. Mit den vielen Ferienwohnungen hatten wir Anfangs die Vermutung, dass sie vielleicht irgendwo in einen Keller oder so geklettert ist und nun nicht mehr raus kommt. Er hat draussen vor seiner Tür ihre Lieblingsleckerli ausgelegt, ein getragenes T-Shirt von mir und meinem Freund bei seinem Türeingang aufgehängt, damit sie eventuell den Duft riecht und zurück kommt. Leider bisher ohne Erfolg...

Heute morgen habe ich mit ihm telefoniert und da meinte er, er hätte diverse Hinweise von Nachbaren und Leuten in der Umgebung bekommen, dass die kleine gesehen wurde. Sie sei sehr scheu gewesen und man hätte sie nicht anfassen können haben die Leute gesagt. Und als er gestern Abend einmal mehr eine Tour gemacht hat, dachte er, er hätte die kleine in der Dämmerung gesehen. Als er auf sie zulief rannte sie aber weg und hatte Angst. Er ist sich auch nicht zu 100% sicher ob es wirklich sie war, oder eine andere Katze, die ihr sehr ähnlich sieht. Es war schon halb dunkel und alles ging sehr schnell. Und ob die Nachbaren wirklich sie gesehen haben, oder ob vielleicht eine Katze in der Gegend lebt, welche ihr sehr ähnlich sieht, weiss man halt auch nicht mit Sicherheit.

Er meinte dann währen unserem Gespräch, vielleicht sei sie einfach plötzlich "wild" geworden. Vielleicht habe sie einfach gefallen am Leben draussen gefunden und sich entschieden, nicht mehr zurück zu den Menschen zu gehen. Ich habe selber sowas noch nie gehört und bin ja selber auch langjährige Katzen-Mama und habe mich dann gefragt, ob es wohl sowas gibt? Hat jemand von euch sowas schon mal gehört oder vielleicht selber erlebt? Wenn ja, was gibt es für Möglichkeiten, sie "zurückzuholen" oder ihr zu zeigen, dass es zu Hause doch schöner ist. Oder soll man sie einfach machen lassen? Jetzt wenn der Sommer kommt, wäre es ja nicht so ein Problem, aber im Winter ist es in den Bergen bitterkalt und mehrere Monate total zugeschneit. Das Merkwürdige daran ist auch, dass sie sonst eigentlich sehr Menschenbezogen war, immer gern gekuschelt hat und die Nähe gesucht hat. Wieso sollte sie sich dann plötzlich entscheiden, nichts mehr mit uns Menschen zu tun haben zu wollen? Vorgefallen ist ansonsten nichts, oder zumindest nichts was wir wissen.

Unser Plan ist es jetzt, dass mein Freund und ich am Wochenende zu ihm in die Berge fahren und ihm nochmal helfen, sie zu suchen... vielleicht reagiert sie ja auf eine unserer Stimmen oder unseren Geruch... falls es überhaupt sie ist, die gesichtet wurde.

Bin mal gespannt, ob hier irgend jemand Rat weiss... wir wollen nichts unversucht lassen und ich bin für jeden Tipp unglaublich dankbar... wir vermissen sie so und wir möchten eigentlich nur wissen, dass es ihr gut geht. Egal wo, ob sie bei unserm Freund ist oder draussen oder vielleicht sich auch ein anderes zu Hause gesucht hat (ev. hat sie ja auch jemand angefüttert?)... es spielt für uns keine Rolle, hauptsache es geht ihr gut :( Wir machen uns so unglaublich viele Sorgen... :(

Liebe Grüsse
 
Werbung:
Eucony

Eucony

Forenprofi
Mitglied seit
23. August 2010
Beiträge
3.326
Ort
Zuid-Holland
Willkommen am Forum @ Like A Cat

Dein Beitrag ist sehr spannend, beinahe ein Happyend, wenn die Katzen nicht weggelaufen wäre. Toll, dass Ihr euch soviel Sorgen um die kleine Katze gemacht habt und sie zu dem Bekannten aus der WG gebracht habt, damit es ihr besser geht.

Nun zu Deiner Frage. Katzen werden zwar nicht plötzlich "wild", aber sie verhalten sich anders, wenn sie plötzlich im Freien sind. Sie werden scheu, unzugänglich, ängstlich. Wenn Ihr rüber fahrt, könnt Ihr euch vorher eine Lebendfalle gegen eine Leihe aus dem örtlichen Tierheim holen, um die Katze, die eurer Katze ähnlich sieht, einzufangen. Nur mit anlocklen wird das wahrscheinlich nicht klappen. Laßt Euch im TH beraten, wie man damit umgeht und stellt die Falle dahin, wo die Katze öfters mal auftaucht.

Viel Glück und halte uns auf dem Laufenden.
 
krissi007

krissi007

Forenprofi
Mitglied seit
29. Oktober 2009
Beiträge
7.992
Ort
OHV
Ich denke auch nicht, dass sie plötzlich wild geworden ist.
Vllt. genießt sie besonders die Freiheit oder ist sie sehr verunsichert, kann beides sein.
Hoffentlich ist sie nicht verletzt.

Wie alt ist sie denn eigentlich?
Und ich gehe mal davon aus, dass sie kastriert ist.

Ob Ihr mit einem Wochenendbesuch Glück habt oder nicht, ist fraglich. Ich drücke auf jeden Fall die Daumen.

Der Freund sollte sie regelmäßig rufen und ihr Futter anbieten, ab Besten immer zur gleichen Zeit und halt da, wo sie schon mal gesichtet wurde.

Viel Glück.
 
doppelpack

doppelpack

Forenprofi
Mitglied seit
3. November 2009
Beiträge
34.408
Katzen werden nicht plötzlich "wild", nein.
Ich denke einfach, dass es zu viel für die Katze war. Zunächst die Riesengruppe von 6 Tieren, in der sie wirklich panisch reagiert hat (btw wurde sie mal einem TA vorgestellt? So eine plötzliche Verhaltensänderung trotz nicht offensichtlichem Mobben würde mich doch sehr wundern). Dann reißt man sie aus "ihrer" Welt, ihre Menschen sind weg. Und wieder Vergesellschaftung mit einem Tier (sie hat den Kater nämlich sicher nicht widererkannt).
Dann nach nur 4 Wochen schon Freigang.
In den letzten Monaten ist also wahnsinnig viel passiert, ich würde probieren sie anzulocken oder mit der Lebendfalle einzufangen und sie dann erstmal zur Ruhe kommen lassen.
 

Ähnliche Themen

J
Antworten
8
Aufrufe
1K
M
Regina74
Antworten
13
Aufrufe
1K
Ally
Triforce
Antworten
11
Aufrufe
24K
SchaPu
J
Antworten
7
Aufrufe
525
Julie000
J

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben