Katze pinkelt wieder :(

Warum pinkelt meine Katze außerhalb ihrer Toiletten?

  • gestresst

    Stimmen: 0 0,0%
  • anderer Grund

    Stimmen: 0 0,0%

  • Anzahl der Umfrageteilnehmer
    0
Yemaus

Yemaus

Neuer Benutzer
Mitglied seit
10 April 2021
Beiträge
5
Hallo zusammen,

ich habe hier zwar schon viele Beiträge gelesen, doch ich komme leider nicht weiter.
Ich habe eine circa 3 jährige Katze, die ich vor 2 Jahren aus einem Tierheim adoptiert hab. Der Grund war unsere Erstkatze in der WG, wir wollten ihr einen Spielgefährten dazuholen. Doch leider haben sich die beiden nie verstanden, meine Katze wurde immer schikaniert und geschlagen, war sehr gestresst und hat das durch urinieren gezeigt. Sie hat überall hingepinkelt, meist aber auf Badvorleger und Schuhe in der Garderobe.

Dann haben sich die Wege meiner Mitbewohnerin und mir getrennt und meine Katze ist mit mir in eine neue 3er WG gezogen. Sie mag meine Mitbewohnerinnen sehr gerne und hat kein Problem, wenn ich mal nicht da bin. Zuerst hatte ich bedenken, da Wohnungskatzen nicht allein gehalten werden sollten, doch ich bin mir ziemlich sicher, dass ihr das nichts ausmacht. Sie wirkt sehr ausgelassen und entspannt, ich spiele viel mit ihr und ihr gehts echt gut.
Doch vor einiger Zeit, circa 8 Wochen hat sie begonnen ab und zu wieder wohin zu pinkeln, der Rucksack von meinem Freund der auf dem Boden lag, oder kleine Teppiche. Doch seit circa 2-3 Wochen ists echt krass, sie pinkelt jeden Tag/Nacht 2 Mal auf einen Badvorleger oder in den Eingangsbereich wo die Schuhe stehen, oder das Lammfell meiner Mitbewohnerin. Das ist wirklich ungewohnt. Man muss wissen: Wir sind gerade 2 Stockwerke nach unten gezogen, da unser Bad saniert wird, in ca 2 Wochen können wir jedoch wieder hoch in unsere eigentliche Wohnung. Zudem gab es einen Mitbewohnerwechsel, der sie auch bestimmt stresst, jedoch ist das Ausmaß an Pinkelei wirklich stark. Sie fühlt sich hier ganz eindeutig wohl, sie zeigt kein gestresstes Verhalten. Ich weiß leider nicht ob sie sterilisiert ist, da sie es nicht mag am Bauch angefasst zu werden. Ich wollte jedoch nächste Woche mal zum Arzt und das untersuchen lassen. Sie hat nie geschriehen oder geblutet, daher bin ich davon ausgegangen dass sie sicherlich sterilisiert ist.
Ich beobachte das Verhalten und mir ist klar, dass sie sicherlich wegen der ganzen neuen Eindrücke gestresst ist und sich erstmal daran gewöhnen muss, jedoch verunsichert mich das sehr. Sie pinkelt fast so viel wie damals mit der anderen Katze, da wurde sie jedoch stark von ihr schikaniert. Umzüge und Mitbewohnerwechsel hat sie immer gut verkraftet, daher wundert mich das Verhalten sehr. Sie wirkt eigentlich wirklich entspannt, miaut jedoch auch viel. Sie kriegt Aufmerksamkeit, wir spielen viel und kuscheln, alle kümmern sich gut um sie. Das Streu der 2 Toiletten wird jeden Tag mehrmals gesäubert. Sie hat viele Rückzugsmöglichkeiten, bekommt gutes Futter und viel Liebe. Ich hab große Angst, dass sie wieder so schlimm pinkelt wie damals (Bett, Couch etc.). Ich liebe meine kleine Maus so sehr und will verstehen, weshalb sie das macht, doch ich komm nicht dahinter.

Vielen Dank für eure Hilfe und liebe Grüße
 
Werbung:
GiMaLu

GiMaLu

Forenprofi
Mitglied seit
10 Februar 2021
Beiträge
1.202
Ort
S-H
Magst du bitte den Fragebogen ausfüllen, dann hat man alle Infos auf einen Blick und dann kann dir hoffentlich besser geholfen werden.
Fragebogen Unsauberkeit

Da scheint ja einiges bei euch los zu sein. Könnte tatsächlich Stress sein und/oder eine Blasenentzündung. Ich würd das beim TA mal abklären lassen. Weiche Unterlagen zu bepinkeln wäre bei einer Blasenentzündung nicht unüblich.
 
Yemaus

Yemaus

Neuer Benutzer
Mitglied seit
10 April 2021
Beiträge
5
Magst du bitte den Fragebogen ausfüllen, dann hat man alle Infos auf einen Blick und dann kann dir hoffentlich besser geholfen werden.
Fragebogen Unsauberkeit

Da scheint ja einiges bei euch los zu sein. Könnte tatsächlich Stress sein und/oder eine Blasenentzündung. Ich würd das beim TA mal abklären lassen. Weiche Unterlagen zu bepinkeln wäre bei einer Blasenentzündung nicht unüblich.
Fragebogen Thema Unsauberkeit


Die Katze/Kater der/die unsauber ist
- Name: Yemayá
- Geschlecht:weiblich
- kastriert (ja/nein), wenn kastriert wann: unbekannt (schätze ja)
- Alter: ca. 3 Jahre
- im Haushalt seit: 2019
- Gewicht (ca.): 4,2 kg
- Größe und Körperbau: ca. 30 cm mit dem Kopf, definitiv ein Brummer aber nicht übergewichtig

Gesundheit
- wann war der letzte Tierarzt-Besuch: ca. vor einem Jahr
- wurde der Urin untersucht, wann das letzte Mal, mit welchem Befund: nein
- bisherige Erkrankungen soweit bekannt: keine

Lebensumstände
- wie viele Katzen leben insgesamt im Haushalt: 1
- wie alt war die Katze beim Einzug bei dir/euch: ca. 1-2 Jahre
- Vorgeschichte (Züchter, Tierheim, von privat, Tierschutzverein):aus dem Tierheim geholt, wurde in einem Innenhof gefunden undnach einigen Wochen ins Tierheim gebracht
- Freigänger (Ja/Nein): nein (noch nicht, mein Freund und ich ziehen im Sommer zusammen und dann in eine Wohnung mit Freigang)
- gab es Veränderungen im Haushalt (z.B. neue Möbel, Renovierung, Ein/Auszug, Baby, neues Haustier, Todesfall, Änderung im Tagesablauf z.B. durch Berufswechsel): temporär neue Wohnung (wegen Sanierung) und neueMitbewohnerin
- im Mehrkatzenhaushalt, wie gut verstehen sich die Tiere (spielen sie gemeinsam, kuscheln sie und putzen sich, ignorieren sie sich eher usw.):

Klo-Management
- wie viele Klos gibt es: 2
- welche Art Klo (offen, Haube, Haube + Klappe, Größe, Höhe): offen, beide recht groß (weil große Katze)
- wie oft wird gereinigt und wie oft das Streu komplett erneuert: jeden Tag, erneuert alle 2 Wochen
- welche Streu wird verwendet (bitte genaue Marke und Sorte!): Cats best Original
- wie hoch wird die Streu eingefüllt, ca. in cm: 6cm
- gab es einen Streuwechsel: gestern
- hat das Streu einen Eigengeruch (Babypuder etc.): nein
- wird ein Klo-Deo benutzt: nein

- wo steht das Klo bzw. die Klos (welcher Raum, an der Wand, in der Ecke, unter .. , hinter .. - bitte genaue Beschreibung für jedes Katzenklo): im Flur hinter der Badtür und im Badezimmer

- mit welchem Reinigungsmittel wird das Klo gereinigt: Wasser und Schwamm
- wo ist der Futterplatz, liegt er in der Nähe der Klos, wenn ja wie nah: Ende des Flurs

Unsauberkeit
- Wann sind die Probleme das erste Mal aufgetreten, wie lange bestehen die Probleme: seit Beginn der Haltung mit derzweitkatze, nach Umzug und ohne andere Katze ein Jahr stubenrein, jetzt wieder seit ca. 3 Wochen
- wie oft wird die Katze unsauber: aktuell 2 Mal am Tag
- Unsauberkeit durch Urin oder Kot: Urin
- Urinpfützen oder Spritzer:pfützen
- wo wird die Katze unsauber:Badvorleger,Eingangsbereich und Schuhe
- wird primär auf horizontale Flächen (Boden, Taschen, Teppich, Bett usw.) uriniert oder eher vertikal (Wände, Türen, Ecken): horizontal
- was wurde bisher dagegen unternommen: mehr Aufmerksamkeit, gespielt, Katzenstreu gewechselt (bei Haltung mit der Zweitkatze unzählige Unternehmungen und am Ende sogar Clomicalm)

Zuletzt bearbeitet: 15 November 2018
 
Yemaus

Yemaus

Neuer Benutzer
Mitglied seit
10 April 2021
Beiträge
5
Hallo zusammen,

ich habe hier zwar schon viele Beiträge gelesen, doch ich komme leider nicht weiter.
Ich habe eine circa 3 jährige Katze, die ich vor 2 Jahren aus einem Tierheim adoptiert hab. Der Grund war unsere Erstkatze in der WG, wir wollten ihr einen Spielgefährten dazuholen. Doch leider haben sich die beiden nie verstanden, meine Katze wurde immer schikaniert und geschlagen, war sehr gestresst und hat das durch urinieren gezeigt. Sie hat überall hingepinkelt, meist aber auf Badvorleger und Schuhe in der Garderobe.

Dann haben sich die Wege meiner Mitbewohnerin und mir getrennt und meine Katze ist mit mir in eine neue 3er WG gezogen. Sie mag meine Mitbewohnerinnen sehr gerne und hat kein Problem, wenn ich mal nicht da bin. Zuerst hatte ich bedenken, da Wohnungskatzen nicht allein gehalten werden sollten, doch ich bin mir ziemlich sicher, dass ihr das nichts ausmacht. Sie wirkt sehr ausgelassen und entspannt, ich spiele viel mit ihr und ihr gehts echt gut.
Doch vor einiger Zeit, circa 8 Wochen hat sie begonnen ab und zu wieder wohin zu pinkeln, der Rucksack von meinem Freund der auf dem Boden lag, oder kleine Teppiche. Doch seit circa 2-3 Wochen ists echt krass, sie pinkelt jeden Tag/Nacht 2 Mal auf einen Badvorleger oder in den Eingangsbereich wo die Schuhe stehen, oder das Lammfell meiner Mitbewohnerin. Das ist wirklich ungewohnt. Man muss wissen: Wir sind gerade 2 Stockwerke nach unten gezogen, da unser Bad saniert wird, in ca 2 Wochen können wir jedoch wieder hoch in unsere eigentliche Wohnung. Zudem gab es einen Mitbewohnerwechsel, der sie auch bestimmt stresst, jedoch ist das Ausmaß an Pinkelei wirklich stark. Sie fühlt sich hier ganz eindeutig wohl, sie zeigt kein gestresstes Verhalten. Ich weiß leider nicht ob sie sterilisiert ist, da sie es nicht mag am Bauch angefasst zu werden. Ich wollte jedoch nächste Woche mal zum Arzt und das untersuchen lassen. Sie hat nie geschriehen oder geblutet, daher bin ich davon ausgegangen dass sie sicherlich sterilisiert ist.
Ich beobachte das Verhalten und mir ist klar, dass sie sicherlich wegen der ganzen neuen Eindrücke gestresst ist und sich erstmal daran gewöhnen muss, jedoch verunsichert mich das sehr. Sie pinkelt fast so viel wie damals mit der anderen Katze, da wurde sie jedoch stark von ihr schikaniert. Umzüge und Mitbewohnerwechsel hat sie immer gut verkraftet, daher wundert mich das Verhalten sehr. Sie wirkt eigentlich wirklich entspannt, miaut jedoch auch viel. Sie kriegt Aufmerksamkeit, wir spielen viel und kuscheln, alle kümmern sich gut um sie. Das Streu der 2 Toiletten wird jeden Tag mehrmals gesäubert. Sie hat viele Rückzugsmöglichkeiten, bekommt gutes Futter und viel Liebe. Ich hab große Angst, dass sie wieder so schlimm pinkelt wie damals (Bett, Couch etc.). Ich liebe meine kleine Maus so sehr und will verstehen, weshalb sie das macht, doch ich komm nicht dahinter.

Vielen Dank für eure Hilfe und liebe Grüße
***ANMERKUNG***

als sie so stark gepinkelt hat und unsere Zweitkatze noch da war, waren wir bei der Ärztin und diese meinte nach der Untersuchung dass das fix keine körperlichen Ursachen hat sondern an dem Stress mit der anderen Katze liegt.
 
Polayuki

Polayuki

Forenprofi
Mitglied seit
10 August 2017
Beiträge
6.444
Ort
An der Ostsee
Huhu,

WURDE denn der Urin mal untersucht oder hat die Ärztin ins Blaue hinein gesagt, es wäre die Zweitkatze? Bitte UNBEDINGT den Urin untersuchen lsasen. Selbst WENN es am Stress gelegen hatte, kann durch Stress eine Blasenenzündung entstehen. Die Aussage der TÄ ist also so ziemlich gemeingefährlich.
Erster Schritt: Urin untersuchen auf Blasenenzündung und Harngries.
Parallel dazu probier eine andere Streusorte aus. Diese Holzstreus (das ist doch das Cats best oder?) erfreuen sich oftmals keiner sehr großen Beliebtheit, da sie sehr unangenehm an den Pfötchen sind. Versuch stattdessen mal feines Klumpstreu, z.b. die Eigenmarke vom Lidl. Streuhöhe sollte mind 10cm betragen.

Bepinkelte stellen mit einem Enzymreiniger reinigen (z.b. Biodor animal)
 
GiMaLu

GiMaLu

Forenprofi
Mitglied seit
10 Februar 2021
Beiträge
1.202
Ort
S-H
Hab ich das richtig verstanden: Die Unsauberkeit fing erneut an und ihr habt dann die Streu-Marke gewechselt und die Katze ist weiterhin unsauber? Was hattet ihr vorher für ein Streu?
Ein feines Betonit-Streu bietet sich immer an. Das wird meist gut akzeptiert.

Standen die beiden Toiletten in der anderen Wohnung auch so wie jetzt? Du könntest sonst auch mal versuchen die Toiletten weiter auseinander zu stellen.

Ist aber auch wirklich viel Stress auf einmal. Die neue Wohnung, der neue Mitbewohner, neues Streu. Das ist sehr viel auf einmal.
Stress kann bei Katzen auch eine Blasenentzündung hervorrufen. Das ist etwas anders als bei uns Menschen. Bitte lass das abklären, damit eine medizinische Ursache ausgeschlossen werden kann.
 
Yemaus

Yemaus

Neuer Benutzer
Mitglied seit
10 April 2021
Beiträge
5
Hab ich das richtig verstanden: Die Unsauberkeit fing erneut an und ihr habt dann die Streu-Marke gewechselt und die Katze ist weiterhin unsauber? Was hattet ihr vorher für ein Streu?
Ein feines Betonit-Streu bietet sich immer an. Das wird meist gut akzeptiert.

Standen die beiden Toiletten in der anderen Wohnung auch so wie jetzt? Du könntest sonst auch mal versuchen die Toiletten weiter auseinander zu stellen.

Ist aber auch wirklich viel Stress auf einmal. Die neue Wohnung, der neue Mitbewohner, neues Streu. Das ist sehr viel auf einmal.
Stress kann bei Katzen auch eine Blasenentzündung hervorrufen. Das ist etwas anders als bei uns Menschen. Bitte lass das abklären, damit eine medizinische Ursache ausgeschlossen werden kann.
oh nein sorry, das Streu benutze ich seit rund einem Jahr, ich damit hatte sie nie Probleme. Die Toiletten stehen sonst auch immer so..
Vielen lieben Dank, dann lass ich danach schauen. Leider hat nur heute keine Arztpraxis mehr geöffnet, meinst du Montag reicht?
 
Gigaset85

Gigaset85

Forenprofi
Mitglied seit
15 Februar 2019
Beiträge
7.680
Ort
an der schönen Bergstrasse
TA, auf jeden Fall, du musst eh vorher telefonieren, Montag wäre gut....ist ja kein Notfall
 
GiMaLu

GiMaLu

Forenprofi
Mitglied seit
10 Februar 2021
Beiträge
1.202
Ort
S-H
Das wär super, wenn du direkt am Montag hin kannst.
 
Petra-01

Petra-01

Forenprofi
Mitglied seit
2 August 2007
Beiträge
17.211
Ort
Rhein-Ruhr-Gebiet
  • #10
Ja, bitte zum Tierarzt.
Den Urin auf Entzündungszeichen und auf Harngries untersuchen lassen!!
Und den Tierarzt bitte zu untersuchen ob sie kastriert ist oder nicht, das ist ganz wichtig.
Frag sonst auch noch mal in dem Tierheim nach das dir die Katze vermittelt hat ob sie dort kastriert wurde.
Auch wenn sie keine Zeichen von Rolligkeit zeigt kann sie es trotzdem sein.
Das würde auch das pinkeln erklären.

Und beim Streu bitte mal auf ein sehr feines Bentonitstreu wechseln.
z.B. das Premiere excellent aus dem Freßnapf, wenn keiner in der Nähe ist kann man auch das Streu von Aldi oder Lidl versuchen.
Streu höher einfüllen, ca. 10-15 cm und mindestens zwei mal am Tag die Klumpen raus nehmen.

Alle Stellen auf die gepinkelt wurde mit einem Reiniger wie Bactodes oder Biodor sehr gründlich reinigen.
 
Yemaus

Yemaus

Neuer Benutzer
Mitglied seit
10 April 2021
Beiträge
5
  • #11
Hello zusammen, hier ein Update:
Yemayá ist mit ziemlich großer Sicherheit kastriert und ihr Urin ist unauffällig.
Habe jetzt wieder Feliway Stecker und Spray gekauft und das Streu aufgefüllt. Hoffe das wird.
Danke für eure Hilfe und liebe Grüße
 
Zuletzt bearbeitet:
Werbung:
Josy2512

Josy2512

Benutzer
Mitglied seit
8 März 2021
Beiträge
91
Ort
Berlin
  • #12
Hat der TA "sterilisiert" gesagt? Warum wird die Katze nicht kastriert?
 
Gigaset85

Gigaset85

Forenprofi
Mitglied seit
15 Februar 2019
Beiträge
7.680
Ort
an der schönen Bergstrasse
  • #13
Hello zusammen, hier ein Update:
Yemayá ist mit ziemlich großer Sicherheit sterilisiert und ihr Urin ist unauffällig.
Habe jetzt wieder Feliway Stecker und Spray gekauft und das Streu aufgefüllt. Hoffe das wird.
Danke für eure Hilfe und liebe Grüße
sterilisiert ? hoffentlich nicht sondern kastriert sollte sie sein, alles andere ist Tierquälerei....:eek:
 
K

Kathleen22

Neuer Benutzer
Mitglied seit
12 Mai 2021
Beiträge
1
  • #14
Hallo zusammen,

ich habe hier zwar schon viele Beiträge gelesen, doch ich komme leider nicht weiter.
Ich habe eine circa 3 jährige Katze, die ich vor 2 Jahren aus einem Tierheim adoptiert hab. Der Grund war unsere Erstkatze in der WG, wir wollten ihr einen Spielgefährten dazuholen. Doch leider haben sich die beiden nie verstanden, meine Katze wurde immer schikaniert und geschlagen, war sehr gestresst und hat das durch urinieren gezeigt. Sie hat überall hingepinkelt, meist aber auf Badvorleger und Schuhe in der Garderobe.

Dann haben sich die Wege meiner Mitbewohnerin und mir getrennt und meine Katze ist mit mir in eine neue 3er WG gezogen. Sie mag meine Mitbewohnerinnen sehr gerne und hat kein Problem, wenn ich mal nicht da bin. Zuerst hatte ich bedenken, da Wohnungskatzen nicht allein gehalten werden sollten, doch ich bin mir ziemlich sicher, dass ihr das nichts ausmacht. Sie wirkt sehr ausgelassen und entspannt, ich spiele viel mit ihr und ihr gehts echt gut.
Doch vor einiger Zeit, circa 8 Wochen hat sie begonnen ab und zu wieder wohin zu pinkeln, der Rucksack von meinem Freund der auf dem Boden lag, oder kleine Teppiche. Doch seit circa 2-3 Wochen ists echt krass, sie pinkelt jeden Tag/Nacht 2 Mal auf einen Badvorleger oder in den Eingangsbereich wo die Schuhe stehen, oder das Lammfell meiner Mitbewohnerin. Das ist wirklich ungewohnt. Man muss wissen: Wir sind gerade 2 Stockwerke nach unten gezogen, da unser Bad saniert wird, in ca 2 Wochen können wir jedoch wieder hoch in unsere eigentliche Wohnung. Zudem gab es einen Mitbewohnerwechsel, der sie auch bestimmt stresst, jedoch ist das Ausmaß an Pinkelei wirklich stark. Sie fühlt sich hier ganz eindeutig wohl, sie zeigt kein gestresstes Verhalten. Ich weiß leider nicht ob sie sterilisiert ist, da sie es nicht mag am Bauch angefasst zu werden. Ich wollte jedoch nächste Woche mal zum Arzt und das untersuchen lassen. Sie hat nie geschriehen oder geblutet, daher bin ich davon ausgegangen dass sie sicherlich sterilisiert ist.
Ich beobachte das Verhalten und mir ist klar, dass sie sicherlich wegen der ganzen neuen Eindrücke gestresst ist und sich erstmal daran gewöhnen muss, jedoch verunsichert mich das sehr. Sie pinkelt fast so viel wie damals mit der anderen Katze, da wurde sie jedoch stark von ihr schikaniert. Umzüge und Mitbewohnerwechsel hat sie immer gut verkraftet, daher wundert mich das Verhalten sehr. Sie wirkt eigentlich wirklich entspannt, miaut jedoch auch viel. Sie kriegt Aufmerksamkeit, wir spielen viel und kuscheln, alle kümmern sich gut um sie. Das Streu der 2 Toiletten wird jeden Tag mehrmals gesäubert. Sie hat viele Rückzugsmöglichkeiten, bekommt gutes Futter und viel Liebe. Ich hab große Angst, dass sie wieder so schlimm pinkelt wie damals (Bett, Couch etc.). Ich liebe meine kleine Maus so sehr und will verstehen, weshalb sie das macht, doch ich komm nicht dahinter.

Vielen Dank für eure Hilfe und liebe Grüße
Hab ich mit meiner auch gehabt. Sie hatte eine heftige Blasenentzündung. Sichtbar urinieren ist meistens ein Hilfeschrei. Wenn es trotz wäre, würde sie da hin pinkeln, wo du es nicht gleich merken bzw. sehen würdest.
Geh zum Tierarzt und lass das Fellnäschen bitte durchchecken.😊
 
Werbung:

Ähnliche Themen

Antworten
3
Aufrufe
4K
Antworten
6
Aufrufe
2K
tigerlili
Antworten
16
Aufrufe
7K
MollyGrue
M
Antworten
11
Aufrufe
488
Petra-01
Antworten
10
Aufrufe
6K
Tussy
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben