Katze pinkelt vor die Wohnungstür

RainbowAra

RainbowAra

Neuer Benutzer
Mitglied seit
22 August 2020
Beiträge
1
Hallo alle zusammen!
Ich bin mit einer von meinen Katzen komplett am Verzweifeln und weiß nicht mehr weiter, vielleicht weiß ja hier einer Rat!

Das Problem ist das folgende:

Wir haben zwei Katzen, eine 3 und die andere 2 1/2 Jahre alt. Die beiden verstehen sich gut, spielen jeden Tag miteinander und liegen gerne zusammen auf unserem Bett Rum. (Sie kuscheln nicht wirklich, aber die ältere kuschelt an sich nicht so gerne) Sie wurden letzten November beide am gleichen Tag kastriert. (Wir hatten davor nie einen Termin gefunden, an dem beide nicht gerade rollig waren, da wir immer nur mit beiden gleichzeitig zum Tierarzt können, weil sie sonst aufeinander losgehen, wegen dem Geruch nach Tierarzt...)

Im Januar hat es dann angefangen, dass die jüngere Nachts innen vor die Wohnungstür pinkelt. Wir können die beiden nicht raus lassen, da wir mitten in der Innenstadt wohnen, aber sie ist auch immer sehr nervös bei dem Geräuschen von draußen und nicht besonders neugierig, im Gegensatz zu der anderen.

Wir waren anfangs nicht sicher, welche der beiden pinkelt, da die ältere vor der Kastration immer auf Taschen und Schuhe gepinkelt hat, die nicht direkt weggeräumt wurden. Also haben wir über Nacht das Tablet laufen lassen und die Tür gefilmt, und gesehen, dass die kleine einfach an die Tür läuft, nicht riecht und einfach auf den Boden pinkelt. (richtig pinkelt, also hinsetzen und nicht mit erhobenem Schwanz markieren)
Wir haben darauf hin ein Klo geholt, was vor die Tür passt (so ein schmales, sehr hohes, in das sie von oben rein springen müssen, weil das das einzige war, was an die Stelle gepasst hat.)
Sie hatte anfangs Angst vor dem Klo, aber ich hab jeden Tag mit ihr mit Leckerlies trainiert, und mittlerweile benutzt sie das neue Klo ohne Probleme.

Damit waren die pinkelt Probleme für ca. 2 Wochen behoben, dann hat sie angefangen, Nachts vor die Küchentür zu pinkeln (die Küche ist Nachts zu, weil die beiden die Leckerlie- und Trockenfutter Packungen finden und zerreißen und in die Mülleimer kommen und den Müll in der gesamten Wohnung verteilen).

Also haben wir daraufhin das kleine Katzenklo, was bisher im Badezimmer stand vor die Küchentür gestellt. Wir hatten mit dem hohen Klo 3 Katzenklos, ein großes, dass in unserem "kleinen Badezimmer" war (unsere Toilette ist in einem kleinen extra Raum) und sehr viel benutzt wurde und ein kleines, was im Badezimmer war, was eigentlich nie benutzt wurde. Vor der Küchentür benutzen jetzt beide das kleine Katzenklo für ihr großes Geschäft und das hohe zum Pickeln und das in der Toilette gar nicht mehr.
Irgendwann vorletzten Monat haben wir dann das große und kleine getauscht, da wir erst dachten, dass sie lieber das kleine benutzen, weil das keinen Deckel hat. (das große hat nur Deckel, keine Klappe, weil die jüngere von den beiden sehr gerne den gesamten Inhalt des Katzenklos komplett rausschleudert, wenn kein Deckel drauf ist.)
Aber tatsächlich haben dann beide komplett aufgehört, dass kleine Katzenklo in der Toilette zu benutzen und machen jetzt wieder in das große mit dem Deckel.

Das vor die Wohnunstür pinkeln wurde mit all den Katzenklos im Flur etwas besser, aber manchmal hatte sie trotzdem noch auf den Boden gemacht.
Vor ein paar Monaten dann hatte eine Nachbarin ein Päckchen bei uns abgeholt und ihren Hund trotz unserer Bitten nicht an die Leine genommen, der in die Wohnung rennen wollte. (Er war tatsächlich nur an der Türschwelle und ist dank schneller Reaktionen nicht rein gekommen.)
Und seit dem macht sie fast jeden Tag mehrmals entweder vor die Küchentür neben das Katzenklo oder vor die Wohnungstür entweder DIREKT neben das andere Katzenklo, sodass alles drunter fließt oder an die andere Seite der Tür auf den Boden.

Sie markiert auch nicht, sondern pinkelt ganze Sturzbäche auf den Boden und benutzt auch weiterhin zusätzlich ganz normal die Klos.

Sie ist eine sehr gesprächige Katze und miaut sehr viel, wenn sie spielen oder fressen will und hat tatsächlich angefangen, zu pinkeln, wann immer wir sie, wenn sie miaut, nicht direkt füttern, sondern sie eher versuchen mit spielen abzulenken, weil sie nicht alle 2 Stunden nassfutter fressen soll. Wir haben immer 2 Schalen Trockenfutter stehen, was sie allerdings ungern frisst, die andere aber liebt.

Sie ist auch sehr Futter neidisch und würde, wenn man sie lassen würde, 24/7 Nassfutter und Leckerlies verschlingen (mittlerweile, mit sehr viel Training, kaut sie ihr Futter tatsächlich vor dem Schlucken). Und sie ist viel dicker als die andere Katze, die sehr wenig wiegt. (Die jüngere ist noch nicht zu übergewichtig und die ältere nicht zu dünn, der Tierarzt sagte, dass solange wir darauf achten, dass die eine nicht auch die Portion der anderen frisst, ist alles okay.)

Die beiden bekommen 3 mal am Tag ca 50g bis 60g Nassfutter, jeden Tag direkt, nachdem wir aufstehen, bevor wir ins Bett gehen und einmal Mittags/ am frühen Nachmittag. Es sind beide recht kleine Katzen, keine Rasse Katzen, die ältere eine schwarze und die jüngere eine Calico.
Wir haben auch schon Feliway Stecker probiert, mit dem hat sich aber auch nichts geändert, außer, dass sie manchmal sich gegenseitig beim Spielen weniger anfauchen und die ältere damit leider einfach fast nur noch rumliegt und kaum noch spielt.

Wir hatten für die Stellen, an denen sie gepinkelt hat, früher Biodor benutzt und haben jetzt Bactodes, beides ohne Erfolg.

Die Mutter meiner Freundin hat auch einmal, während sie ein Wochenende auf die beiden aufgepasst hat, Pfeffer vor die Tür gestreut,wo die jüngere Katze dann einfach drauf gepinkelt und wir Montags direkt wieder weggewischt haben.

Wir benutzen derzeit Cat's best Original, weil die ältere kein anderes Streu akzeptiert und dann neben die Klos pinkelt. Mac's Dosenfutter (was beide sehr gerne mögen, sie wollen beide keine anderen Sorten, wir haben viele Getreide- und Zuckerfreie Sorten ausprobiert) und Happy Cat Sensitive Grainfree Trockenfutter, immer abwechselnd Rentier oder Kaninchen (da das das einzige Trockenfutter war, was die jüngere überhaupt frisst, obwohl sie knusprige Sachen nicht so gerne mag, auch keine Knusprigen leckerlies und die ältere LIEBT das Trockenfutter).


Wir wollten heute mal ausprobieren, ihre Futterschale vor die Tür zu stellen, ich bin mir damit aber nicht ganz sicher, weil das Katzenklo ja direkt daneben steht.

Wir sind mittlerweile mit unserem Latein am Ende und freuen uns über jeden noch so kleinen Tipp!
 
Werbung:
Polayuki

Polayuki

Forenprofi
Mitglied seit
10 August 2017
Beiträge
6.444
Ort
An der Ostsee
Huhu,
Bitte kopiere den Fragebogen zur Unsauberkeit hier rein und fülle ihn aus.

Vorab zum fressen: das ist sehr wenig zum fressen. Bei der Menge würden mir meine Katzen auf den Kopf steigen. Katzen, die im Futter reduziert werden, setzen automatisch mehr an, weil der Körper im hungermodus ist und automatisch jedes bisschen als Fett speichert.
Sofern du hochwertiges Nassfutter (kein Getreide, kein Zucker, mind 60% fleischanteil) fütterst, sollten sie davon all you can eat 24/7 bekommen. Kein Trockenfutter geben.

https://www.katzen-forum.net/threads/fragebogen-unsauberkeit.226329/
Lg
 
Cloverleave

Cloverleave

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
2 Mai 2020
Beiträge
422
Ort
Hessen
Zu dem Rest sage ich nach dem Fragebogen was.
Aber ja, das ist echt wenig Fressen. Ich habe hier schon zwei sparsame Exemplare und die fressen an normalen Tagen je 200g! Regelmäßig auch mal mehr.
 
Lirumlarum

Lirumlarum

Forenprofi
Mitglied seit
22 Mai 2017
Beiträge
4.633
Ort
Alpenrand
Bei nur 150 bzw. 180g Futter am Tag pro Katze und das auch noch auf gewisse Zeiten rationiert wundert mich nicht das euer Müll geplündert wird und Leckerlitüten zerfetzt werden.
Das ist zu wenig, gerade bei noch jüngern, aktiven Katzen.
Wie Polayuki schon schrieb, erhöhe die Futtermenge (Nassfutter, kein Trockenfutter) und biete deinen Katzen den ganzen Tag freien Zugang zum Futter an. (Nassfutter)

Katzen futtern über den Tag verteilt am liebsten immer kleinere Häppchen. Wenn sie frei wählen können und sich sicher sind, dass Futter 24/7 immer zur Verfügung steht, pendelt sich die Menge irgendwann automatisch auf das Benötigete ein. Futterneid und ausgeräumter Müll nehmen dann sehr schnell ab.
Mach morgens die Näpfe einfach gut voll und fülle wieder nach, wenn diese drohen leer zu werden.
Am Anfang kann es sein, dass sie fressen, als ob es kein Morgen gäbe und sie erstmal auch ordentlich zunehmen. Wenn sie sich dann mal auf ihre Wohlfühlmenge eingependelt haben und gelernt haben nicht auf Vorrat schlingen zu müssen gibt sich das wieder.

Bei den Klo's würde ich beim Streu zumindest dann zweigleisig fahren. Viele Katzen mögen leider die Holz-/Ökostreus nicht so gerne und neigen deshalb dann schnell zur Unsauberkeit.
Wenn du eine Katze hast, die nur dieses Streu mag, muss das nicht zwangsläufig auch für die Andere gelten. Insofern würde ich dir raten mal zu versuchen zumindest ein Klo mit feiner, klumpender Bentonit-Einstreu anzubieten.

Ansonsten wäre es gut, den schon erwähnten "Fragebogen zu Unsauberkeit" auszufüllen und hier rein zustellen.
https://www.katzen-forum.net/threads/fragebogen-unsauberkeit.226329/#post-6217827
 
Zuletzt bearbeitet:
Petra-01

Petra-01

Forenprofi
Mitglied seit
2 August 2007
Beiträge
17.206
Ort
Rhein-Ruhr-Gebiet
Ja, bitte mehr zu fressen geben.
Wenn möglich noch ein weiteres Klo aufstellen.
Sehr feines Streu anbieten, am besten in zwei von den dann vier Klos.
Und ich würde zu einer Urinuntersuchung beim Tierarzt raten. Bitte auf Entzündungszeichen und auf Harngries testen lassen!
Mehr fällt auch mir vielleicht noch nach dem lesen vom Fragebogen ein.
 

Ähnliche Themen

Antworten
35
Aufrufe
3K
doppelpack
Antworten
11
Aufrufe
2K
Melainie
Antworten
5
Aufrufe
264
Petra-01
Antworten
4
Aufrufe
2K
Hellraiser1488
Antworten
12
Aufrufe
2K
Tanishape
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben