Katze pinkelt überall hin

  • Themenstarter Moony28
  • Beginndatum
  • Stichworte
    pinkeln pinkelproblem uriniert in die wohnung
Moony28

Moony28

Neuer Benutzer
Mitglied seit
31. März 2014
Beiträge
5
Hallo liebe Forummitglieder,

ich habe schon seit zweieinhalb Jahren ein wunderschönes Persermädchen. Meine Schwägerin hatte sie ihrer Schwester gekauft. Von dort musste die Katze weg, kam in mein Elternhaus, dann nahm ich sie auf. Dann bin ich mit ihr wieder zu meinen Eltern gezogen.

So und jetzt zum eigentlichen Problem:

Meine Katze pinkelt im Haus rum. Dieses Pinkeln ist völlig zusammenhanglos. Das heißt, ich konnte keinen Protestgrund ausfindig machen und es gibt auch keine bestimmten Plätze auf die sie uriniert. Manchmal passiert 2-3 Wochen nichts (oder wir bekommen's nicht mit). In den letzten Wohnunge hatte sie nur selten unter das Bett gepinkelt. Auch als sie im jetzigen Haus vorher gewohnt hatte, war nichts.

Meine Vermutung ist, dass sie die andere Katze im Haus nicht akzeptiert - aber beide Trennen hilft auch nicht. Ich habe ALLES versucht (auch Untersuchung beim Tierarzt)....Beide Katzen sind kastriert.

Was soll ich tun? Sie ist eine sehr schmusebedürftige, liebevolle und äußerst witzige Katze....Aber meine Mutter hält es nicht mehr länger mit ihr aus und möchte sie ins Tierheim geben. So langsam spiele ich auch mit dem Gedanken, sie einem katzenlosen Zuhause zu geben.

Vielen Dank schonmal für Eure Antworten.

LG,
Moony28
 
Werbung:
Petra-01

Petra-01

Forenprofi
Mitglied seit
2. August 2007
Beiträge
17.360
Ort
Rhein-Ruhr-Gebiet
Ja, bitte den Fragebogen ausfüllen sonst kann man garnix sagen. :)
 
Moony28

Moony28

Neuer Benutzer
Mitglied seit
31. März 2014
Beiträge
5
Oh, super! Das mach ich dann so schnell ich kann!! Dankeschön. :)
 
Moony28

Moony28

Neuer Benutzer
Mitglied seit
31. März 2014
Beiträge
5
So!! Hier ist nun endlich der ausgefüllte Fragebogen! :)

Die Katze:
- Name: Moony
- Geschlecht: weiblich
- kastriert (ja/nein): ja
- wann war die Kastration: 2013
- Alter: 2
- im Haushalt seit: 2012
- Gewicht (ca.): 3
- Größe (z.B. zart, Durchschnitt, groß): Durchschnitt

Gesundheit:
- letzter TA-Besuch: ca. Dezember 2013
- letzte Urinprobenuntersuchung: Frühling 2013
- bsherige Erkrankungen soweit bekannt: Sie hat öfter sehr weichen Kot. Tierärzte konnten Grund nicht finden.
- im Mehrkatzenhaushalt, gab es eine Erkrankung bei einer anderen Katze: Nein.

Lebensumstände:
- wie viele Katzen leben insgesamt im Haushalt: 2
- wie alt war die Katze beim Einzug in den Haushalt: 1 1/2
- Vorgeschichte (Züchter, Tierheim, privat, Streuner ..): Von privat gekauft. Dann wurde sie als Geschenk einer Anverwandten gegeben, ihre Eltern wollten die Katze aber nicht mehr, also kam sie in mein Elternhaus. Hier lebte sie mehrere Monate bis auf ein paar wenige Pinkelvorfälle problemlos bis man sie dann mir gegeben hat. Als ich wieder in mein Elternhaus einzog nahm ich sie wieder mit. Seitdem pinkelt sie öfter. Mal ist 3 Wochen nichts, dann pinkelt sie wieder 2 Tage hintereinander auf diverse Stellen.
- Wie lange wird täglich mit der Katze gespielt: Ca. eine halbe Stunde.
- Freigänger (ja/Nein): Nein. (Hab sie eine Zeit lang unter Aufsicht öfter rausgebracht. Sie hat aber Angst und möchte es nicht.
- gab es Veränderungen im Haushalt (z.B. Möbel, Renovierung, Ein/Auszug, Baby, neues Haustier, Todesfall, Änderung im Tagesablauf z.B. durch Beruf/wechsel): Mehrfacher Umzug plus andere Katze (diese kannte sie aber von früher).
- im Mehrkatzenhaushalt, wie gut verstehen sich die Tiere (spielen sie gemeinsam, liegensie gemeinsam, ignorieren sie sich eher usw.): Sie mögen sich nicht. Moony will der anderen Katze ständig ihre Überlegenheit beweisen/greift sie öfter an, aber verletzt nie.

Klo-Management:
- wieviele Klos gibt es: 2
- welche Art Klo (offen, Haube, Haube + Klappe, Größe, Höhe): 1 x Haube mit Klappe, 1x Haube ohne Klappe.
- wie oft wird gereinigt und wie oft komplett erneuert: Es wird mehrmals am Tag gereinigt. Komplette Erneuerung erfolgt ca. alle 10-14 Tage.
- welche Streu wird verwendet: Thomas Nicht-klumpendes Streu
- wie hoch wird die Streu eingefüllt: Ca. 3 cm
- gab es einen Streuwechsel: Nein.
- hat das Streu einen Eigengeruch (Babypuder etc.): Nein
- wo steht das Klo bzw. die Klos (Raum, an der Wand, Ecke, unter .. , hinter .. - bitte genaue Beschreibung für jedes KaKlo): Ein Klo steht im Raum an der Wand, mittlere Etage, das andere steht auf der gleichen Etage aber im Flur an der Wand.
- wenn der Futterplatz im gleichen Raum ist - wo genau: Ca. 2-2 1/2 Meter vom Klo im Flur entfernt.

Unsauberkeit:
- Wann sind die Probleme aufgetaucht: Sie waren schon immer da, aber verstärkt nach ihrem letzten Umzug.
- wie oft wird die Katze unsauber: Ganz unterschiedlich. Wie geschrieben: Mal ist 3-4 Wochen nichts, dann wieder 2 Tage hintereinander. (Momentan stinkt es im ganzen Haus nach ihrem Urin).
- Unsauberkeit durch Urin oder Kot: Urin
- Urinpfützen oder Spritzer: Pfützen
- wo wird die Katze unsauber: Überall (Sei es Sofa, Bett, auf dem Boden liegende Sachen, in Kartons, auf der Treppe etc. etc. Sie bevorzugt aber weiche Materialien)
- wird primär auf horizontale Flächen (Boden, Taschen, Teppich usw.) uriniert oder eher vertikal (Wände, Türen, Couch): Horizontal
- was wurde bisher dagegen unternommen: Tierarztbesuch (Urinprobe: Kein Ergebnis), Starke Reinigung der beschmutzten Flächen, Belohnung nach Benutzung des Klos (aber nicht sehr konsequent), noch mehr Spielen und Streicheleinheiten, Räumliche Trennung beider Katzen, mehrmaliges Reinsetzen ins Katzenklo....
 
Zuletzt bearbeitet:
Schatzkiste

Schatzkiste

Forenprofi
Mitglied seit
25. Februar 2011
Beiträge
8.559
Die Kleine hat ja schon einiges hinter sich...

Wie alt ist die Moony?
Will sie spielen oder greift sie tatsächlich an?
Könnte Klo-Mobbing vorliegen?

Die Urinprobe vor einem Jahr hat nix ergeben?

Als erstes würde ich sie durchchecken lassen inkl. Urinprobe.

Dann das Klo-Management überarbeiten:

Mind. 1 weiteres Klo, feines Klumpstreu, mind. 10 cm hoch befüllen.

Ihr müßt mit einem speziellen Reiniger ran, z. B. Biodor, damit der Geruch wirklich weg geht.
Pipistellen findet Ihr mit Schwarzlicht.

Beschreib mal die räumliche Trennung näher.

Protestieren tun Katzen nicht.
 
I

Ina1964

Forenprofi
Mitglied seit
17. Mai 2010
Beiträge
5.719
Ort
Köln-Bonn
Bitte die Hauben abnehmen! Katzen sind im Moment des Absatzes sehr angreifbar für Feinde in der Natur, also werden sie zusehen, dass sie einen Überblick nach vorn haben. Manche Katzen suchen nach hinten eine Rückendeckung, daher macht es oft Sinn, die offenen Toiletten an eine Wand oder in eine Ecke zu stellen, wo nach vorn hin die Sicht frei ist.

Dann bitte Tagebuch führen: was war an den Tagen, an denen sie unsauber ist? Das können Kleinigkeiten sein, die für uns völlig unspektakulär sind, eine kleine sensible und offenbar ängstliche (!) Katzenseele aber völlig aus dem Gleichgewicht bringen - da kann schon die wöchentliche Müllabfuhr oder ein Gespräch über 2 Wohnungsecken reichen.

Mir scheint hier eine Angstproblematik im Raum zu stehen, außerdem wurde die Mietz ja schon einige Male herumgereicht.
 
Moony28

Moony28

Neuer Benutzer
Mitglied seit
31. März 2014
Beiträge
5
Die Kleine hat ja schon einiges hinter sich...

Wie alt ist die Moony?
Will sie spielen oder greift sie tatsächlich an?
Könnte Klo-Mobbing vorliegen?

Die Urinprobe vor einem Jahr hat nix ergeben?

Als erstes würde ich sie durchchecken lassen inkl. Urinprobe.

Dann das Klo-Management überarbeiten:

Mind. 1 weiteres Klo, feines Klumpstreu, mind. 10 cm hoch befüllen.

Ihr müßt mit einem speziellen Reiniger ran, z. B. Biodor, damit der Geruch wirklich weg geht.
Pipistellen findet Ihr mit Schwarzlicht.

Beschreib mal die räumliche Trennung näher.

Protestieren tun Katzen nicht.

Um auf Deine Fragen einzugehen:
Sie ist etwas über 2 Jahre alt.
Sie scheint weder spielen noch kämpfen zu wollen. Es ist meiner Meinung nach eher Dominanz zeigen. Kaum betritt die andere Katze das gleiche Zimmer, schon weiten sich Moony's Pupillen und sie wird ganz angespannt. Oft pirscht sie sich an, aber sie verletzt nie. Die andere Katze wehrt sich natürlich.

Da die andere Katze (Pamuk) eigentlich sehr zurückhaltend ist und sich eher unterordnet (obwohl sie älter ist und länger im Haushalt wohnt) mobbt sie Moony beim Klogang nicht.

Ich wohne zwar momentan im Elternhaus, habe aber einen abgetrennten Wohnbereich mit Küche, Bad etc. Dort habe ich mehrere Nächte Pamuk gehalten, während Moony das restliche Haus hatte. Hat aber trotzdem gepinkelt.
Pamuk hat mir dann aber Leid getan.

Danke für die Tipps, werde ich sofort versuchen. Von Biodor hab ich auch schon gehört. Bei Moony sind es leider nie die gleichen Pinkelstellen.

Lieber Gruß,

Moony28
 
Moony28

Moony28

Neuer Benutzer
Mitglied seit
31. März 2014
Beiträge
5
Bitte die Hauben abnehmen! Katzen sind im Moment des Absatzes sehr angreifbar für Feinde in der Natur, also werden sie zusehen, dass sie einen Überblick nach vorn haben. Manche Katzen suchen nach hinten eine Rückendeckung, daher macht es oft Sinn, die offenen Toiletten an eine Wand oder in eine Ecke zu stellen, wo nach vorn hin die Sicht frei ist.
Dann bitte Tagebuch führen: was war an den Tagen, an denen sie unsauber ist? Das können Kleinigkeiten sein, die für uns völlig unspektakulär sind, eine kleine sensible und offenbar ängstliche (!) Katzenseele aber völlig aus dem Gleichgewicht bringen - da kann schon die wöchentliche Müllabfuhr oder ein Gespräch über 2 Wohnungsecken reichen.

Werde ich tun!

Mir scheint hier eine Angstproblematik im Raum zu stehen, außerdem wurde die Mietz ja schon einige Male herumgereicht.

Sie bekommt so viel Aufmerksamkeit, die sie auch sehr stark sucht (im Gegensatz zu Pamuk). Sie scheut sich vor niemandem, fordert von jedem Kuscheleinlagen, die sie auch meist bekommt. Keine sitzende oder liegende Person ist sicher vor ihr. Ansonsten ist sie nicht besonders schreckhaft, sondern eher übermütig. Sie liebt es z.B. auch (sanft) mit dem Staubsauger abgesaugt zu werden. Aber klar, sie könnte trotzdem Angst vor etwas haben.

Was das Herumreichen angeht, hast Du absolut Recht. Passiert leider viel zu oft, wenn Tiere als unerwartetes Geschenk gekauft werden. Ich hatte da von Anfang an was gegen, aber mein Bruder und Schwägerin wollten nicht hören und unbedingt der Schwester meiner Schwägerin ein hilfloses Lebewesen kaufen, weil es süß aussieht. :sad:
 
Zuletzt bearbeitet:
Q

Quietschebär

Benutzer
Mitglied seit
18. Januar 2013
Beiträge
60
Ort
Lierschied
  • #10
Ich würde auch ein anderes Streu probieren (Klumpstreu). Mir scheint sie mag den Geruch der anderen Katze nicht und wenn beide auf die selben Klos gehen, könnte das natürlich ein Grund sein.
Wir haben vor 5 Tagen das Premiere Sensitive Streu von Fressnapf, einmal mit Babypuderduft und einmal neutral. Wurde beides direkt von allen angenommen.
Das "alte" Streu wird wirklich nur im Notfall noch benutzt, lieber die anderen zwei, auch wenn die schon voll sind.
Ich mache sauber und nicht mal 2 Minuten später schon wieder benutzt... :D

Und ich würde auf jeden Fall noch 1-2 weitere Klos aufstellen.
Hatte mal das selbe Problem und mit ausreichend Klos war es weg.

Viel Erfolg.
 
Petra-01

Petra-01

Forenprofi
Mitglied seit
2. August 2007
Beiträge
17.360
Ort
Rhein-Ruhr-Gebiet
  • #11
Erstens bitte noch mal eine Urinprobe zur untersuchung beim TA abgeben!
Vorsichtshalber würde ich das machen, es ist wichtig nicht eine Blasenentzündung zu übersehen die ja doch schlimme Schmerzen macht.

Dann von den Klos die Hauben abnehmen.

Mindestens noch ein weiters Klo aufstellen.

Unbedingt ein ganz anderes Streu nehmen, kauf mal bitte ein gutes!! feines Klumpstreu. Extreme classic oder Premiere excellent oder ähnliches.
Das macht ganz viel aus, glaub mir.

Die Stellen auf die gepinekelt wurde gut entduften mit einem Enzymreiniger oder mit Myrtheöl auf das ich ja schöre.
 
Werbung:

Ähnliche Themen

K
Antworten
16
Aufrufe
699
Margitsina
Margitsina
M
Antworten
18
Aufrufe
1K
biveli john
biveli john
P
Antworten
10
Aufrufe
2K
J
L
2
Antworten
26
Aufrufe
1K
Canouk
Canouk
K
Antworten
7
Aufrufe
602
Petra-01
Petra-01

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben