Katze pinkelt nur nachts auf die Couch

  • Themenstarter Loreia
  • Beginndatum
Loreia

Loreia

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
26. Mai 2010
Beiträge
273
Ort
Duisburg
Hallo an alle,

mein Titel beschreibt mein Problem ja schon recht treffend. Ich hab seit ca. einer Woche eine Katze bei mir. Sie ist 6 Jahre alt und kommt aus einer Zucht. Sie war bis Februar aktiv an der Zucht beteiligt, hat mehrfach Kitten bekommen und ist im Februar nach ihrem zweiten Kaiserschnitt schließlich kastriert worden. Am Samstag holten wir sie dann zu uns. Ihre 3 Kitten, die sie im Februar bekommen hat sind alle am gleichen Tag abgeholt worden. Ich kann mir vorstellen, dass dies natürlich sehr stressig für sie war. An einem Tag verlor sie ihre Kinder, ihr Umfeld und ihre geliebten Menschen. Des Weiteren wohne ich an einer Hauptstraße, hier ist es relativ laut, so war es in ihrem alten Zuhause nicht. Ich habe trotz allem aber das Gefühl, dass sie sich hier wohl fühlt. Sie geht tagsüber auf ihr Klo, sie frisst, trinkt, spielt, wälzt sich auf dem Boden, erkundet die Wohnung, schläft viel und schaut aus dem Fenster und lässt sich knuddeln. Ab und zu schaut sie mich ganz lange an und maunzt, manchmal habe ich das Gefühl, dass sie mir damit was sagen möchte...
Nun denn, mein eigentliches Problem ist ja die Unsauberkeit, wie gesagt, tagsüber geht sie aufs Klo, nachts pinkelt sie auf meine Couch bzw. auf die Decke, die drauf liegt. Des Weiteren ist sie manchmal sehr laut. Sie läuft die ganze Nacht "singend" durch die Wohnung. Die Schlafzimmertür bleibt geschlossen, weil ich nicht will, dass sie auf mein Bett pinkelt, das hat sie nämlich in der ersten Nacht getan. Gestern Abend hab ich die Schlafzimmer Tür anfangs nen Spalt offen gelassen, sie hat reingeschaut, kam aber nicht rein, irgendwann hab ich die Tür dann geschlossen und sie war die ganze Nacht ruhig. Ich kann mir aber nicht vorstellen, dass sie aus Protest pinkelt, weil sie nicht rein soll...

Hier der Fragenkatalog

Die Katze:
- Geschlecht: weiblich
- kastriert: ja
- war die Kastration in den letzten 6-8 Wochen: Februar 2010
- 6 Jahre
- im Haushalt seit: Samstag, 22.05.10
- Gewicht: kann ich leider nicht sagen, aber würd sagen normal
- Größe: Durchschnitt
- Rasse: Britisch Kurzhaar

Gesundheit:
- letzter TA-Besuch: Februar 2010
- letzte Urinprobenuntersuchung: k. A.
- bisherige Erkrankungen soweit bekannt: k. A.
- im Mehrkatzenhaushalt, gab es eine Erkrankung bei einer anderen Katze: k. A.

Lebensumstände:
- wie viele Katzen leben insgesamt im Haushalt: früher so um die 6-7 Katzen plus Kitten, jetzt keine anderen mehr
- wie alt war die Katze beim Einzug in den Haushalt: 6 Jahre
- Vorgeschichte: Züchter
- Wie lange wird täglich mit der Katze gespielt?: unterschiedlich, je nachdem wie viel Lust sie hat
- Freigänger: nein, auch noch nie gewesen
- gab es Veränderungen im Haushalt: sehr drastisch, neue Menschen, neue Wohnung, keine Katzen mehr um sie herum

Klo-Management:
- wieviele Klos gibt es: 1
- welche Art Klo: mit Haube, dasselbe hatte der Züchter auch
- wie oft wird gereinigt und wie oft komplett erneuert: täglich, komplett einmal die Woche, bisher noch gar nicht
- welche Streu wird verwendet: dasselbe, was der Züchter auch hat, so Naturstreu, sieht aus wie Sand
- gab es einen Streuwechsel: nein
- hat das Streu einen Eigengeruch (Babypuder etc.): nein
- wo steht das Klo bzw. die Klos: in der Küche in einer hellen Ecke am Fenster
- wenn der Futterplatz im gleichen Raum ist: am anderen Ende des Zimmers

Unsauberkeit:
- Wann sind die Probleme aufgetaucht: seitdem sie hier ist, bei der Züchterin pinkelte sie ab und zu in "nestige" Katzenbettchen u. ä.
- wie oft wird die Katze unsauber: einmal pro Nacht
- Unsauberkeit durch Urin oder Kot: nur Urin
- Urinpfützen oder Spritzer: gute Frage, wird ja von der Decke aufgesaugt, also eher Pfütze
- wo wird die Katze unsauber: auf einer Decke auf der Couch, einmal mitten auf meine Bettdecke
- wird primär auf horizontale Flächen: horizontal und fast immer erhöht
- was wurde bisher dagegen unternommen: Decke wurd gewaschen oder zumindest eingesprüht mit Febreeze

Gut, ich hab ziemlich viel geschrieben, ich hoffe das schreckt niemanden ab :) Ich kann mir schon denken, dass meine Katze sich hier erst noch eingewöhnen muss, aber seltsam ist es dennoch.. warum pinkelt sie nur nachts, wenn ich schlafe? Und ganz wichtig: wann hört es auf bzw. was kann ich dagegen tun??

Ich hoffe, dass mir jemand helfen kann!

Danke und liebe Grüße
 
Zuletzt bearbeitet:
Werbung:
MioLeo

MioLeo

Forenprofi
Mitglied seit
15. Juli 2009
Beiträge
4.161
Ort
Zürich
herzlich willkommen.. :)

danke für den fragenkatalog. :)

nunja, was mir grad so auffällt:
es ist halt schon ziemlich dramatisch für eine katze, die 6jahre lang in einem grossen mehrkatzenhaushalt gelebt hat, nun alleine zu sein. tagsüber hat sich dich etc., nachts ist sie ganz alleine..
warum lebt sie denn bei dir alleine??

zudem: so weit ich weiss, ist eine kastration nicht gleich 'wirksam'.
es kommen hier sicherlich noch experten, aber ich weiss das sicher bei anderen tieren.

zudem: trotz allem: lass den urin untersuchen, evtl. ist sie krank.
also aufsaugen, probe zum TA bringen.
entweder mit spritze oder wenn sie auf klo geht kelle drunterhalten. ;)

ich würde ebenso trotz allem noch ein weiteres klo aufstellen, vom einen die haube abnehmen. zudem das klo aus dem futterraum entfernen; auch wenn es am andern ende steht. ich esse auch nicht gern im klo.

des weiteren: entdufte (!!) die bepinkelten stellen mit myrteoel (drogerie oder netz bestellen) oder urine-off, das soll auch sehr gut sein. vom myrteoel entweder verdünnt draufsprühen oder wenn arg bepinkelt gleich pur ein paar tropfen drauf. zum waschen kann man davon ein paar tropfen zur wäsche geben.
auf keinen fall febreeze oder so verwenden... das riecht für dich gut, für die katz ist das horror - wenn du pech hast pinkelt sie gar nochmal drüber, weils so übel 'stinkt'.

lass die kleine sich noch ein bisschen einleben, sie ist so kurz bei dir.
weggerrissen von allem, vor allem von gesellschaft.
wenn du die möglichkeit hast, biete ihr doch jemanden als kumpel.
das ist schon hart für sie...

wann es aufhört kann dir keiner sagen. höchstens was du alles tun kannst.
sie sagt dir nur, dass was nicht stimmt.

wünsch dir viel glück...
 
Yosie07

Yosie07

Forenprofi
Mitglied seit
8. März 2008
Beiträge
6.877
Alter
45
Ort
im Geiseltal (Sachsen-Anhalt)
Hallo und HERZLICH WILLKOMMEN.

Nachdem ich die Überschrift Deines beitrags gelesen hatte war mein 1. Gedanke : Die Katze fühlt sich in der Nacht einsam, leider wurde dies bestätigt da Du sie ja aus dem Schlafzimmer ausgeschlossen hast. Zudem hat sie ihre Kumpels und dann noch ihre Kinder verloren. Warum muß sie den jetzt allein bei Dir leben, gibt es keine Möglichkeit das sie nicht ohne kätzischen Kumpel leben muß ?

Übrigens eine unserer Katzen hat am Anfang auch mal ins Bett pieselt, sie wurden trotzdem nicht aus dem SZ verbannt und es ist nicht nochmal vorgekommen.
 
Loreia

Loreia

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
26. Mai 2010
Beiträge
273
Ort
Duisburg
Vielen Dank für Eure Antworten :)

Ich hab das Klo jetzt von der Futterstelle getrennt. Heute Mittag bin ich in der Stadt und werde dort mal nach diesem Öl schauen und dann am Wochenende ggf. noch ein anderes Klo besorgen :)

Die Züchterin meinte, dass meine Katze keinen "Kumpel" braucht. Sie ist sehr menschenbezogen und mag andere Katzen gar nicht so sehr. Sie war in der Zucht auch immer ein Einzelgänger. Ich werd dies aber auf jeden Fall noch beobachten. Vielleicht muss sie sich wirklich noch ein wenig länger einleben, ansonsten werd ich über eine weitere Katze nachdenken :) Für mich wäre das kein Problem.

Aus dem Schlafzimmer will ich sie eigentlich ja auch gar nicht aussperren, aber ich fühl mich so hilflos und hab einfach Angst, dass sie nochmal aufs Bett macht. Aber gut, ich bin bereit alles zu tun, heute Nacht werd ich es wagen, mehr als in mein Bett machen kann sie ja nicht ;-)

Nun aber noch eine andere Frage:
Meine Eltern haben ein Baby von meiner Katze bei sich aufgenommen. Die beiden sollen ab und zu auch Kontakt haben, damit sie sich immer wiedererkennen. Wir haben überlegt, ob meine Eltern mit dem Kleinen Sonntag zu mir kommen, damit meine Süße sich vielleicht entspannt. Aber ist es dann nicht wieder erneut sehr schmerzhaft und stressig, wenn meine Eltern mit ihrem Sohn wieder verschwinden? Was meint ihr? Ich will nicht nachher alles noch schlimmer machen...
 
MioLeo

MioLeo

Forenprofi
Mitglied seit
15. Juli 2009
Beiträge
4.161
Ort
Zürich
ganz ehrlich, lass das mit dem kitten.
entweder holst du deiner katze einen dauerhaften kumpel oder sie bleibt alleine.
aber katzen'besuch' ist superstressig für eine katze, für deine grad doppelt.
zudem: mama und kitten erkennen sich nicht wieder, das ist nicht so wie bei uns, sie haben kein 'familienverhältnis'. aber einem gewissen alter sind sie (sollten sie sich kennen) nur noch gute bekannte.
lass es. bitte. sonst wünsch ich dann echt viel freude beim putzen.

myrteoel bekommst du eigentlich in jeder grösseren drogerie/apotheke. sollte zu finden sein... damit dann auch deine madame ihre pipi nicht mehr riecht...

finde es aber schön, dass du bereit wärst, einen kumpel/eine kumpeline zu holen, falls nötig.

ich wünsch dir echt viel glück. ist halt schon arg für die dame.
wenn dus heut mitm SZ wagst, beschmus sie doch ganz arg und nimm sie richtig 'mit ins bett'... und dann mal gucken. vll. lässt sies ja.

ansonsten wirklich zu empfehlen, man weiss trotz allem nie: urin untersuchen. alle massnahmen bringen nix, wenn sie krank ist..

liebe grüsse
 
Z

Zugvogel

Forenprofi
Mitglied seit
15. Oktober 2006
Beiträge
44.190
Ort
BaWü
Die Züchterin meinte, dass meine Katze keinen "Kumpel" braucht. Sie ist sehr menschenbezogen und mag andere Katzen gar nicht so sehr. Sie war in der Zucht auch immer ein Einzelgänger. Ich werd dies aber auf jeden Fall noch beobachten. Vielleicht muss sie sich wirklich noch ein wenig länger einleben, ansonsten werd ich über eine weitere Katze nachdenken :) Für mich wäre das kein Problem.

Wenn ich lese, daß nach dem Tod eines Kumpels, der nie innig mit dem andren war, der Zurückgebliebene trauert, dann komm ich auf den Gedanken, daß kätzische Gesellschaft sehr wohl nötig sein kann, auch wenn die Pelzchen nicht immer ganz dicht aufnanderkleben.

Ich bin sicher, die Züchterin hat das Verhalten Deiner Katze mit ihren Augen gesehen und mit ihrem Kopf gedeutet, nicht mit dem der Katze.

Eine Katze, die immer hör- und riechbar, oft sichtbar in einer Gruppe war, kann auf kätzische Gesellschaft angewiesen sein. Kann.

Zugvogel
 
T

Tabby

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
8. August 2009
Beiträge
590
Und wenn du angst um deine Matratzen bzw dein Sofa hast, dann besorge dir eine wasserdichte Molton Matratzenunterlage. Dann musst du nur deine Bettdecken waschen, aber nicht die Dinge entsorgen.
 
Loreia

Loreia

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
26. Mai 2010
Beiträge
273
Ort
Duisburg
Möchte hier gerne einmal abschließend kundtun, dass die Pinkellei meiner Luna weitesgehend aufgehört hat :) Ich hab mittlerweile auch raus, dass es wohl sowas wie Protest war. Sie pinkelte entweder, weil sie nicht ins Schlafzimmer durfte, einmal weil sie kein Futter hatte und einmal, weil sie während meiner Abwesenheit nur das Futter hatte, was sie nicht ausstehen kann. Ich bin mir zumindest sehr sicher, dass dies die Gründe sind und seitdem ist auch nichts mehr vorgefallen :cool:
 
S

Shauni

Neuer Benutzer
Mitglied seit
17. Januar 2010
Beiträge
17
Ort
Sauerland
Hallo,

nun hast Du seit ein paar Tagen keine Urinflecken - pfützen mehr gefunden, beobachte aber bitte weiter Deine Katze.

Und wenn es wieder auftritt überlege was Du alles geändert hast und ob es vielleicht doch gesundheitliche Grüne haben kann.

Ich finde der Züchter hätte der Katze nicht so eine sehr krasse Umstellung zumuten dürfen, Auszug Ihrer Babys, gleichzeitig Ihr Umzug in ein Alleiniges zu Hause ohne andere Katzen mit neuen Besitzern.

Ich drücke die Daumen das es nur ein Protestpinkeln war.

LG

Shauni
 
Loreia

Loreia

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
26. Mai 2010
Beiträge
273
Ort
Duisburg
  • #10
Das werd ich natürlich tun :) Ich checke immer alle Ecke ab, wenn ich heim komme oder morgens aufstehe.

Ja, das ist mir mittlerweile auch sehr klar, aber ich muss ehrlich gestehen, dass ich mir da im Vorhinein keine Gedanken darüber gemacht habe, ob diese Veränderungen zuviel des Guten sind - aber da war ich ja auch nun nicht die einzige :oops:
 

Ähnliche Themen

S
Antworten
2
Aufrufe
3K
Z
V
Antworten
5
Aufrufe
2K
Majanne
Majanne
B
Antworten
3
Aufrufe
1K
BamBam2012
B
D
Antworten
20
Aufrufe
3K
anjaII
K
Antworten
7
Aufrufe
514
Petra-01
Petra-01

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben