Katze Pinkelt/macht häufchen und miaut neuerdings ständig!

  • Themenstarter Bunkli
  • Beginndatum
  • Stichworte
    katze katze abgeben unsaubere katze verhalten
B

Bunkli

Neuer Benutzer
Mitglied seit
10. Mai 2022
Beiträge
5
Guten Tag.

Meine Familie (Mutter, Vater, Bruder und ich) leben mit zwei weiblichen Katzen. Mila und Lily, sie sind beide ca. 5 Jahre alt.
Mila haben wir bekommen als sie noch etwas zu Jung war, sie macht aber nicht großartig Probleme. Nach einigen Monaten nachdem wir Mila hatten, ist uns aufgefallen dass sie wohl etwas einsam war, weil sie problematisches Verhalten entwickelt hat. Wir haben dann Lily dazu geholt. Die Besitzer meinten Lily wäre auch 4 Monate alt aber sie war etwas größer, damals ist uns das aber noch nicht wirklich aufgefallen. Sie haben sich auch gut verstanden.

Doch kurz darauf fing Lily an immer in unsere Kammer zu pinkeln, wir dachten sie müsse sich nur eingewöhnen weil Mila das am Anfang auch gemacht hat. Aber mittlerweile ist es nun 5 Jahre her und sie hört einfach nicht auf.
Ich war damals noch 16, deshalb habe ich mich nicht sonderlich drum gekümmert (bis auf Klo sauber machen und so) weil ich meistens mit der Schule und danach mit der Ausbildung zu tun hatte. Meinen Bruder der damals 18 war ging es genauso.

Auf jeden Fall bin ich dann Anfang des Jahres für ein 4 monatiges Praktikum weggezogen und seitdem ist das mit Lily schlimmer geworden. Zeitgleich ist meine Mutter auch ins Ausland zu unseren Verwandten gefahren wo sie wahrscheinlich bis ende des Sommers bleiben wird. Innerhalb dieser 4 monate hat Lily angefangen nicht nur zu pinkeln sondern auch Häufchen in der Kammer wo sie sonst nur pinkelt zu machen. Außerdem miaut sie unaufhörlich an meiner Tür wenn sie zu ist, was nun mal manchmal sein muss wenn ich früh aufstehen muss und einen leichten Schlaf habe. Mein Vater steht um 4 uhr auf und weckt mich meistens auf wenn die Tür auf ist.

Mein Vater und Bruder haben keine Lust mehr auf diesen Stress, und ehrlich gesagt raubt sie mir sehr viel schlaf was ich mir im Moment nicht leisten kann da ich in meiner Prüfungsphase bin. Das heißt ich schlafe meistens bei meinem Freund. Ich versuche aber mindestens einmal am Tag vorbei zu schauen
um zu schauen ob alles gut ist und die Katzentoilette sauber zu machen weil mein Bruder das immer vergisst!!

Ich habe mich jetzt mal ran gesetzt um vielleicht mal herauszufinden was für eine Ursache das hat, hat ja bisher noch keiner gemacht :mad: Ich habe Feliway gekauft weil ich die Vermutung hatte, dass sie vielleicht gestresst ist. Mein Vater kann sehr hektisch und laut sein, und Lily hat manchmal gefühlt Reizüberflutungen. Das hat bisher nichts geholfen.
Ich habe ein neues Katzenstreu ausprobiert, welches für sensible Pfoten sein soll. Ich hatte die Hoffnung dass es besser geworden ist, aber heute morgen habe ich schon wieder eine kleine Pfütze neben dem Katzenklo gefunden... Beim Tierarzt waren wir auch schon, der konnte uns auch nicht weiterhelfen!!

Ich weiß echt nicht was ich machen soll! Meine Familie ist kurz davor sie abzugeben oder schlimmer noch sie einzuschläfern! Ich wollte bald ausziehen und mein Freund möchte keine Katzen, ich kann sie also nicht mitnehmen...

Im nachhinein weiß ich nun dass meine Familie absolut kein Verantwortungsbewusstsein hat und nicht für Katzenhaltung geeignet ist! (Alleinschon, weil mein Vater ständig rumschreit!) Aber meistens ist man ja leider erst im Nachhinein schlauer..
Ich weiß echt nicht weiter.. Ich habe gerade sowieso das Gefühl, dass ich die einzige bin die sich um ihr Wohlergehen sorgt.
Ich würde mir wirklich wünschen, dass wir sie an eine Familie abgeben könnten wo sie es vielleicht besser hat und es ruhiger ist. Aber meine Angst ist, dass ihre Probleme dort nur weiter gehen und wer weiß ob sie überhaupt ein Zuhause findet! Aber eigentlich würde ich das Problem gerne selber angehen, ich weiß aber echt nicht was Lily's Problem ist.

Ich musste mal meinen Frust hier raus lassen und hoffe auf ein paar Ratschläge..

(Zur Haltung, wir haben mehrere Kratzmöglichkeiten, ein Katzenbaum, verschiedene Schlafgelegenheiten welche sie auch gerne nutzt, 3 Katzenklos, sie können auch wann sie wollen auf den Balkon, sind aber ansonsten Wohnungskatzen und beide Kastriert.
 
A

Werbung

Quilla

Quilla

Forenprofi
Mitglied seit
5. Juli 2013
Beiträge
10.419
Ort
Cambodunum
Hallo @Bunkli

Es wäre toll, wenn du diesen Fragebogen ausfüllen könntest.
Dann tun sich alle leichter mit der Einschätzung und Tipps.
Danke. :)

------------------

Fragebogen Thema Unsauberkeit


Die Katze/Kater der/die unsauber ist
- Name:
- Geschlecht:
- kastriert (ja/nein), wenn kastriert wann:
- Alter:
- im Haushalt seit:
- Gewicht (ca.):
- Größe und Körperbau:

Gesundheit
- wann war der letzte Tierarzt-Besuch:
- wurde der Urin untersucht, wann das letzte Mal, mit welchem Befund:
- bisherige Erkrankungen soweit bekannt:

Lebensumstände
- wie viele Katzen leben insgesamt im Haushalt:
- wie alt war die Katze beim Einzug bei dir/euch:
- Vorgeschichte (Züchter, Tierheim, von privat, Tierschutzverein):
- Freigänger (Ja/Nein):
- gab es Veränderungen im Haushalt (z.B. neue Möbel, Renovierung, Ein/Auszug, Baby, neues Haustier, Todesfall, Änderung im Tagesablauf z.B. durch Berufswechsel):
- im Mehrkatzenhaushalt, wie gut verstehen sich die Tiere (spielen sie gemeinsam, kuscheln sie und putzen sich, ignorieren sie sich eher usw.):

Klo-Management
- wie viele Klos gibt es:
- welche Art Klo (offen, Haube, Haube + Klappe, Größe, Höhe):
- wie oft wird gereinigt und wie oft das Streu komplett erneuert:
- welche Streu wird verwendet (bitte genaue Marke und Sorte!):
- wie hoch wird die Streu eingefüllt, ca. in cm:
- gab es einen Streuwechsel:
- hat das Streu einen Eigengeruch (Babypuder etc.)

- wird ein Klo-Deo benutzt:

- wo steht das Klo bzw. die Klos (welcher Raum, an der Wand, in der Ecke, unter .. , hinter .. - bitte genaue Beschreibung für jedes Katzenklo):

- mit welchem Reinigungsmittel wird das Klo gereinigt:
- wo ist der Futterplatz, liegt er in der Nähe der Klos, wenn ja wie nah:

Unsauberkeit
- Wann sind die Probleme das erste Mal aufgetreten, wie lange bestehen die Probleme:
- wie oft wird die Katze unsauber:
- Unsauberkeit durch Urin oder Kot:
- Urinpfützen oder Spritzer:
- wo wird die Katze unsauber:
- wird primär auf horizontale Flächen (Boden, Taschen, Teppich, Bett usw.) uriniert oder eher vertikal (Wände, Türen, Ecken):
- was wurde bisher dagegen unternommen:
 
N

Nicht registriert

Gast
Liebe Bunkli, abgesehen von der Problematik mit der Sauberkeit stößt mir sauer auf, dass dein Vater rumschreit. Das ist kein geeignetes Umfeld für Katzen da sie ein viel sensiblers Gehör als wir haben. Und ja, manche Katzen können bei Streß mit Unsauberkeit reagieren. Jetzt nicht böse gemeint oder so, ich finde dich sehr verantwortungsbewusst aber deine Familie wohl eher weniger. Vielleicht wären die Katzen woanders besser dran und ich meine das wirklich nicht wegen dir. Widersprich mir ruhig wenn ich was falsch verstanden habe.
 
  • Like
Reaktionen: basco09 und Ayleen
L

Lenotti

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
15. März 2022
Beiträge
503
..ehrlich: gebt BEIDE Katzen gemeinsam als Paar in ein gutes Tierheim ab.
Dort werden sie erstmal medzinisch gecheckt und wenn was gefunden wird, wird es behandelt. Und wenn Beide soweit sind, werden sie dort dann gemeinsam an einen guten Platz vermittelt, wo man für sie Zeit und Verständnis hat und sie ein tolles lebenslanges Zuhause haben.

Das Problem ist nicht nur, dass ihr alle keine Zeit für die Katzen habt, sondern dass -soweit ich es richtig verstanden habe- Lily schon seit 5 Jahren immer wieder unsauber ist. D.h dieses Verhalten hat sich schon manifestiert und es braucht hier viel, viel Geduld und genaue Beobachtung um das Problem zu lösen. Diese Zeit scheint bei euch aber gerade Keiner aufbringen zu können.
Desweiteren kann das Problem auch durch gesundheitliche Baustellen ausgelöst sein und ihr müsstet die Katze beim Tierarzt sehr gründlich untersuchen lassen. Das benötigt mitunter auch mehrere Tierarztbesuche und natürlich dann je auch die dazugehörige Pflege. Wenn z.B die Katze regelmässig Medikamente nehmen muss, dann muss das Einer bei euch zuverlässig übernehmen können. Könnt ihr das nicht, wird die Unsauberkeit nicht verschwinden, wird der Katze nicht geholfen.
Zur Untersuchung beim Tierarzt wäre z.B ein geriatrisches Blutbild einschliesslich der Werte für Schild- und Bauchspeicheldrüse angebracht. Desweiteren auch eine Urinuntersuchung. Ebenso die Zähne sollten via Dentalröntgen mal angeschaut werden...
 
  • Like
Reaktionen: basco09
B

Bunkli

Neuer Benutzer
Mitglied seit
10. Mai 2022
Beiträge
5
Liebe Bunkli, abgesehen von der Problematik mit der Sauberkeit stößt mir sauer auf, dass dein Vater rumschreit. Das ist kein geeignetes Umfeld für Katzen da sie ein viel sensiblers Gehör als wir haben. Und ja, manche Katzen können bei Streß mit Unsauberkeit reagieren. Jetzt nicht böse gemeint oder so, ich finde dich sehr verantwortungsbewusst aber deine Familie wohl eher weniger. Vielleicht wären die Katzen woanders besser dran und ich meine das wirklich nicht wegen dir. Widersprich mir ruhig wenn ich was falsch verstanden habe.
Nein du hast das richtig verstanden, ich sehe das Umfeld auch nicht wirklich als Katzengerecht. Persönlich möchte ich auch aus diesem Grund ausziehen, weshalb ich es auch keiner Katze zumuten möchte. Ich habe nur Bedenken, dass wir ein liebevolles Zuhause für sie finden, da sie ja eher eine Problemkatze ist und schon "alt"
 
B

Bunkli

Neuer Benutzer
Mitglied seit
10. Mai 2022
Beiträge
5
..ehrlich: gebt BEIDE Katzen gemeinsam als Paar in ein gutes Tierheim ab.
Dort werden sie erstmal medzinisch gecheckt und wenn was gefunden wird, wird es behandelt. Und wenn Beide soweit sind, werden sie dort dann gemeinsam an einen guten Platz vermittelt, wo man für sie Zeit und Verständnis hat und sie ein tolles lebenslanges Zuhause haben.

Das Problem ist nicht nur, dass ihr alle keine Zeit für die Katzen habt, sondern dass -soweit ich es richtig verstanden habe- Lily schon seit 5 Jahren immer wieder unsauber ist. D.h dieses Verhalten hat sich schon manifestiert und es braucht hier viel, viel Geduld und genaue Beobachtung um das Problem zu lösen. Diese Zeit scheint bei euch aber gerade Keiner aufbringen zu können.
Desweiteren kann das Problem auch durch gesundheitliche Baustellen ausgelöst sein und ihr müsstet die Katze beim Tierarzt sehr gründlich untersuchen lassen. Das benötigt mitunter auch mehrere Tierarztbesuche und natürlich dann je auch die dazugehörige Pflege. Wenn z.B die Katze regelmässig Medikamente nehmen muss, dann muss das Einer bei euch zuverlässig übernehmen können. Könnt ihr das nicht, wird die Unsauberkeit nicht verschwinden, wird der Katze nicht geholfen.
Zur Untersuchung beim Tierarzt wäre z.B ein geriatrisches Blutbild einschliesslich der Werte für Schild- und Bauchspeicheldrüse angebracht. Desweiteren auch eine Urinuntersuchung. Ebenso die Zähne sollten via Dentalröntgen mal angeschaut werden...
Vielen Dank für die Antwort. Urin haben wir schon untersuchen lassen, da sah wohl alles gut aus und auch bei den Zähnen gibt es keine Probleme. Ich schau mal was sich mit dem Blutbild machen lässt. Ich komme auch immer mehr auf den Erkenntnis das die Umgebung echt nicht gut für sie ist, für beide nicht.
Ansonsten erkundige ich mich mal bei dem lokalen Tierheim. Zuerst wollte ich aber auf Empfehlung den Tierarzt wechseln und schaue was der uns so sagen kann.
 
  • Like
Reaktionen: Ayleen
N

Nicht registriert

Gast
Nein du hast das richtig verstanden, ich sehe das Umfeld auch nicht wirklich als Katzengerecht. Persönlich möchte ich auch aus diesem Grund ausziehen, weshalb ich es auch keiner Katze zumuten möchte. Ich habe nur Bedenken, dass wir ein liebevolles Zuhause für sie finden, da sie ja eher eine Problemkatze ist und schon "alt"
Ich würde Lily nicht allein abgeben sondern wenn dann mit Mila zusammen. Das Problem würde sich vielleicht von selbst legen wenn beide Katzen ausziehen würden. Noch schöner wäre es wenn du sie mitnehmen könntest aber finanziell wohl kaum machbar. Du kannst auch hier im Forum ein Gesuch einstellen. Da gibt es wohl eine Rubrik für.
 
B

Bunkli

Neuer Benutzer
Mitglied seit
10. Mai 2022
Beiträge
5
Ich würde Lily nicht allein abgeben sondern wenn dann mit Mila zusammen. Das Problem würde sich vielleicht von selbst legen wenn beide Katzen ausziehen würden. Noch schöner wäre es wenn du sie mitnehmen könntest aber finanziell wohl kaum machbar. Du kannst auch hier im Forum ein Gesuch einstellen.
Okay, ist das zu zweit dann einfacher ein Zuhause zu finden? oder nur wegen den Stress? Ich würde mir das echt wünschen, dass das Problem von alleine weg gehen wird. Ich werde aber erstmal den Rat eines anderen Kommentar befolgen und ein Blutbild machen lassen, vielleicht lässt sich ja doch noch eine Körperliche Ursache finden.
 
B

Bunkli

Neuer Benutzer
Mitglied seit
10. Mai 2022
Beiträge
5
  • #10
  • Wow
Reaktionen: Lionne
Merle&Mara

Merle&Mara

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
27. Dezember 2021
Beiträge
358
  • #11
Sind sie auch aber mein Bruder meinte niemand wolle erwachsene Katzen haben wollen...
Pff, ich liebe meine beiden verrückten Nüsse, aber ich werde so froh sein, wenn sie mit zwei oder drei HOFFENTLICH ETWAS ruhiger werden, einmal Kitten reicht für mich, so niedlich die auch sind, die nächsten Katzen in hoffentlich sehr ferner Zukunft bitte erst ab zwei Jahren aufwärts, wenn ich es vermeiden kann 😅
Lass dir nichts erzählen, es gibt genug Leute die aus diversen Umständen keine kleinen Kätzchen wollen.
 
  • Like
Reaktionen: yeast
Werbung:
L

Lenotti

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
15. März 2022
Beiträge
503
  • #12
Okay, ist das zu zweit dann einfacher ein Zuhause zu finden?
..weder noch.
Aber es ist für die Katzen besser, gemeinnsam zu bleiben, da sich beide so Sicherheit geben können und gewährleistet ist, dass sie nicht am Ende als Einzelkatze irgendwo leben müssen.
Zu zweit haben sie sich Gegenseitig und es hilft ihnen sich schneller in ein neues Lebensumfeld einzufinden.
Ein eingespieltes Katzenteam sollte man einfach nicht auseinander reißen.
Zudem sollte eine Katze in diesem Alter so oder so nicht alleine gehalten werden..also warum Lily den Stress bereiten, dass sie sich nicht nur an ein Neues zuhause gewöhnen muss sondern ggf. auch an eine völlig fremde Katze ...während sie eigentlich noch Mila vermisst.

Wenn ihr sie abgeben wollt, dann wie ich schon schrieb, nur Beide gemeinsam.


Sind sie auch aber mein Bruder meinte niemand wolle erwachsene Katzen haben wollen...
...was eher quatsch ist. Viele Leute ziehen erwachsene Katzen kleinen wusel Kitten vor.
Und mit 5 Jahren sind die Katzen alles andere als alt. Katzen werden gut und gerne zwischen 15 und 20 Jahre..also mit 5 Jahren zählen sie somit noch eher zu den jungen Katzen.
 
  • Like
Reaktionen: Ayleen, Quilla und NicoCurlySue
N

Nicht registriert

Gast
  • #13
Okay, ist das zu zweit dann einfacher ein Zuhause zu finden? oder nur wegen den Stress? Ich würde mir das echt wünschen, dass das Problem von alleine weg gehen wird. Ich werde aber erstmal den Rat eines anderen Kommentar befolgen und ein Blutbild machen lassen, vielleicht lässt sich ja doch noch eine Körperliche Ursache finden.
Weil Katzen in dem Alter nicht allein sein sollten und warum ihnen nach Trennung noch Zusammenführungsstress zumuten...

Ja, mach das mit den Blutbild ruhig.
 
  • Like
Reaktionen: NicoCurlySue
B

Baldessarini

Benutzer
Mitglied seit
25. Juli 2021
Beiträge
59
  • #14
Sind sie auch aber mein Bruder meinte niemand wolle erwachsene Katzen haben wollen...
Kleene Kätzchen sind bestimmt niedlich, aber 5 finde ich wirklich nicht alt, und sie kennen schon alles. Ich wollte als Anfängerin lieber schon erwachsene Katzen, meine waren beim Einzug (angeblich) 4 bzw 6 Jahre alt. Eine Freundin hat ein Herz für Alte, der wäre das zu jung gewesen.
 
Yarzuak

Yarzuak

Forenprofi
Mitglied seit
23. Mai 2021
Beiträge
6.447
  • #15
Auch wenn du es dir wünschst, das Problem wird sich nicht von allein lösen. Daher füll doch einmal den Unsauberkeitsbogen aus. Womöglich fällt uns dann schon auf, was nicht rund läuft für die Kleine.
 
Ayleen

Ayleen

Forenprofi
Mitglied seit
18. Oktober 2011
Beiträge
2.527
  • #16
Och wie traurig und schön, dass du dich um die Katzen sorgst.
Da du sie nicht mitnehmen kannst, fände ich die Abgabe zum Vorteil für die Katzen. Wie bereits geschrieben wurde, kannst du auch hier ein Vermittlungsgesuch einstellen - und nein, fünfjährige Katzen sind nicht "alt" sondern bei Adoptanten sogar oft bevorzugt, da nicht jede/r Kitten adoptieren möchte.

Ich wünsche dir eine gute Lösung und danke für dein Mitgefühl diesen Katzen gegenüber.
 
  • Like
Reaktionen: Lionne und Nicht registriert

Ähnliche Themen

M
Antworten
19
Aufrufe
1K
mishaundfindus
M
C
Antworten
18
Aufrufe
5K
Petra-01
Petra-01
KeKa
Antworten
65
Aufrufe
7K
AnBiMi
A
H
Antworten
4
Aufrufe
257
Poldi
Poldi
K
Antworten
22
Aufrufe
741
Poldi
Poldi

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben