Katze pinkelt in Wohnung und Bett

M

Meimei444

Neuer Benutzer
Mitglied seit
16 März 2021
Beiträge
6
Hallo,

mein Katze w, kastriert, 2,5 Jahre, Bengal hat die letzten zwei Tage wieder ins Bett gepinkelt.
(großer Fleck keine kleine Markierung)
Das pinkeln begann bei ihr als ich vor ca. 14 Monaten umgezogen bin und meine Umzugskartons packte. Damals pinkelte sie auf ein Zalandopaket der Nachbarin.
Nach dem Umzug hat sie nach ein paar Wochen überall im Wohn- und Schlafbereich uriniert. Das Sofa musste ich sogar entsorgen da sie fast jeden Tag rauf gepinkelt hat. Selbst nach Enzymreinigung, Feliway und mehreren offenen Katzenklos in der Nähe zeigte sich keine Besserung.
Die Tierärztin hat keine organische Ursache gefunden und meinte es läge wohlmöglich an der Rasse(Bengal).
Vermehrte Aufmerksamkeit oder Spielen hat auch keine Veränderung gezeigt.
Phasenweise legt sich das mit dem urinieren, aber schon kleine Anlässe wie ein Wetterumschwung, wenn ich mal länger Unterwegs bin als sonst, Besuch oder wenn mein Partner wieder Nachhause fährt flammt das Verhalten wieder auf. (Sie pinkelt auch ans Fenster oder die Balkontür, den Wäschekorb u. Taschen)
Sie ist sonst eine sehr liebe und anhängliche Katze nur muss das mit der pinkelei mal ein Ende haben. Meine Möbel haben kaum etwas gekostet, aber bald ziehe ich zu meinem Partner und seine Möbel waren teilweise sehr teuer.
Er meinte sie darf nur mit wenn das Problem garantiert gelöst ist.
Was kann ich noch tun?
 
Werbung:
M

Meimei444

Neuer Benutzer
Mitglied seit
16 März 2021
Beiträge
6
Hallo,

also die genauen Unterlagen vom Tierarzt hab ich nicht hier, aber es war wohl nichts auffällig. Sie meinte nur, dass Feuchtfutter besonders wichtig sei und wir haben auch danach vermehrt auf Nassfutter umgestellt.

Meine Katze lebt seit ca. 4 Monaten alleine bei mir. Vorher hatten wir noch einen Kater, der sie allerdings sehr arg dominiert hat, sodass ich ihn zu einem guten Freund geben musste. Sie hat ihn zwar geputzt, aber er hat sie trozdem extrem gejagt. Das war eine sehr schwere Entscheidung, aber sie hat nicht mal mehr gespielt in seiner Nähe.

Seitdem ist sie wieder aufgeblüht und redet viel und folgt einem durch die ganze Wohnung.
Sie darf auf den abgesichterten Balkon, aber wenn sie bei Regen, kälte oder auch Nachts bei schönem Wetter (unbeaufsichtigt lassen wir sie nicht raus) drinnen bleiben muss dreht sie total durch, springt an den Vorhang und hält einen stundenlang in Schach. Auch spielen lenkt sie nur kurz ab.

Danke für den Fragebogen : )
 
Circe

Circe

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
21 November 2020
Beiträge
695
Sie meinte nur, dass Feuchtfutter besonders wichtig sei und wir haben auch danach vermehrt auf Nassfutter umgestellt.

Das ist genau richtig! Trockenfutter ist wahnsinnig ungesund für Katzen und kann auf Dauer krank machen. Beim Nassfutter bitte darauf achten, dass mindestens 60/70% Fleisch ohne Zucker und Getreide enthalten sind. Und dieses am Besten 24/7 zur Verfügung stellen :)

Seitdem ist sie wieder aufgeblüht und redet viel und folgt einem durch die ganze Wohnung.

Das mit dem Kater tut mir leid, allerdings ist Einzelhaltung absolut nicht artgerecht. Ich glaube gerade auch Bengalen sind da sehr sozial eingestellt und brauchen einen Artgenossen. Dass sie so auf euch fixiert ist kann bereits eine erste Auffälligkeit sein.

Schön wäre es, wenn die Kleine eine Freundin bekommen würde, die charakterlich auch zu ihr passt. Das Spielverhalten von Kater und Katze ist gerne mal sehr unterschiedlich.

Sie darf auf den abgesichterten Balkon, aber wenn sie bei Regen, kälte oder auch Nachts bei schönem Wetter (unbeaufsichtigt lassen wir sie nicht raus) drinnen bleiben muss dreht sie total durch, springt an den Vorhang und hält einen stundenlang in Schach. Auch spielen lenkt sie nur kurz ab.

Ich darf gerne von Kennern korrigiert werden aber ich glaube Bengalen sind dermaßen energiegeladen, dass gesicherter Freigang quasi ein Muss ist um das Tier einigermaßen auszulasten. Also diese Rasse für reine Wohnungshaltung eher ungeeignet ist. Habt ihr bei deinem Freund die Möglichkeit ihr diesen zu bieten?

Das Alleinesein und der fehlende Freigang !können! mit Gründe für das Wildpinkeln sein. Auf Blasenentzündung wurde sie untersucht, nehme ich an? Füll trotzdem bitte noch den Fragebogen aus :)
 
M

Meimei444

Neuer Benutzer
Mitglied seit
16 März 2021
Beiträge
6
Die Katze die unsauber ist
- Name: Meimei
- Geschlecht: weiblich
- kastriert (ja), wenn kastriert wann: ja / am 18.03.2020 (1Jahr)
- Alter: ca. 3 Jahre
geb.12.05.2018
- im Haushalt seit: 13.02.2019
- Gewicht (ca.): 3 Kg
- Größe und Körperbau:sehr klein und schlank

Gesundheit
- wann war der letzte Tierarzt-Besuch: vor 8 Wochen
- wurde der Urin untersucht, wann das letzte Mal, mit welchem Befund: ja / leichte Kristalle, keine Bakterien oder Entzündung
- bisherige Erkrankungen soweit bekannt: keine

Lebensumstände
- wie viele Katzen leben insgesamt im Haushalt: 1
- wie alt war die Katze beim Einzug bei dir/euch: 9 Monate
- Vorgeschichte (Züchter, Tierheim, von privat, Tierschutzverein): von der Züchterin, Meimei wurde von Ihrer Tante so arg gejagt, dass diese sich ihr Bein gebrochen hat und selbst mit gebrochenem Bein wurde sie weiter verfolgt- deshalb wurde Meimei abgegeben obwohl die Züchterin ursprünglich mit ihr züchten wollte
- Freigänger (Ja/Nein): nein
- gab es Veränderungen im Haushalt (z.B. neue Möbel, Renovierung, Ein/Auszug, Baby, neues Haustier, Todesfall, Änderung im Tagesablauf z.B. durch Berufswechsel):
- seit November 2019 bin ich umgezogen
- seit dem 01.05.2020 ist mein Partner regelmäßig mehrere Wochen im Wechsel bei mir
- nach dem Umzug 2019 hatte ich ein neues Sofa gekauft, dass extremst bepinkelt wurde
- Januar 2019 habe ich einen kleinen Kater (3 Monate) für Meimei besorgt, sie haben sich viel geputzt und gespielt nur war er vom Charakter sehr dominant und hat sie nach 2-3 Monaten extrem gejagt, sie war zu diesem Zeitpunkt quasi nur noch deko, hat nicht mehr geredet oder mit uns Menschdn gespielt
- seit November 2020 ist der Kater bei einem guten Freund von mir untergekommen und dort sehr glücklich
- im Mehrkatzenhaushalt, wie gut verstehen sich die Tiere (spielen sie gemeinsam, kuscheln sie und putzen sich, ignorieren sie sich eher usw.):

Klo-Management
- wie viele Klos gibt es: 2
- welche Art Klo (offen, Haube, Haube + Klappe, Größe, Höhe): offen eines sehr groß das andere moderat
- wie oft wird gereinigt und wie oft das Streu komplett erneuert: 1 mal am Tag gereinigt 1 mal im Monat kompeltt gereinigt
- welche Streu wird verwendet (bitte genaue Marke und Sorte!): Thomas Klumpstreu, davor Natusan
- wie hoch wird die Streu eingefüllt, ca. in cm: 5cm - 6 cm beim kleinen , beim großen 10 cm
- gab es einen Streuwechsel: ja vor einer längeren Zeit
- hat das Streu einen Eigengeruch (Babypuder etc.): nein

- wird ein Klo-Deo benutzt: nein

- wo steht das Klo bzw. die Klos (welcher Raum, an der Wand, in der Ecke, unter .. , hinter .. - bitte genaue Beschreibung für jedes Katzenklo): 1 (klein)in der Küche in der Ecke neben dem Vorratsschrank, 2.(groß) im Wohnzimmer aktuell hinter dem Fernseher

- mit welchem Reinigungsmittel wird das Klo gereinigt: heißes Wasser + neutrale Seife
- wo ist der Futterplatz, liegt er in der Nähe der Klos, wenn ja wie nah: ja in der Küche unter der Spüle ist ein offener Raum (keine Türen vorhanden)

Unsauberkeit
- Wann sind die Probleme das erste Mal aufgetreten, wie lange bestehen die Probleme: seit Herbst 2019, 1. Rolligkeit war im Frühling 2019, seitdem hatte sich die intensität immer mehr gesteigert
- im Herbst 2019 packte ich meine Sachen für den Umzug da hat sie auf das Zalandopaket der Nachbarin gepinkelt, später in Umzugskartons
- wie oft wird die Katze unsauber: absolut unberechenbar, damals direkt nach dem Umzug hat sie 8-9 mal in einer Woche in meinen gesamten Wohnbereich gepinkelt , phasenweise macht sie nur ins Klo dachten wir, aber teilweise pinkelt sie auch unerkannt in den Wäschekorb, Kleidung auf dem Boden und auch generell injede Schachtel, Box oder Ikeatüten.
- Phasenweise jeden Tag manchmal nur alle paar Wochen

- Unsauberkeit durch Urin oder Kot: Urin
- Urinpfützen oder Spritzer: Pfützen fast nie Spritzer
- wo wird die Katze unsauber:
Alles was stark nach Mensch riecht -->
Bett, Bettdecken,bevorzugt meine Schlafseite und nicht die meines Partners, Wäsche, Boden, Schachteln, Kisten und Ikeatüten, Sofa
- wird primär auf horizontale Flächen (Boden, Taschen, Teppich, Bett usw.) uriniert oder eher vertikal (Wände, Türen, Ecken): horizontal (nur)
- was wurde bisher dagegen unternommen:
- zwischenzeitlich hatten wir mal Holzstreu das mochte sich nicht also wechsel zum 'gesteins' Streu
- mehrere Monate Feliway
-Futterumstellung auf primär Nassfutter
-Beseitigung der Urinflecken durch Enzymreiniger
- vermehrtes Spielen und beschäfrigen
- mehr Balkonzeit für mehr Auslastung
-Tierarzt Untersuchung
- zeitweise aufstellung von 3 Katzenklos auch eines direkt bei der damals beliebten Sofa stelle
- Cklicker Training für mehr beschäfrigung und gehoffte entspannung
- das Katzenklo an verschiedene Orte gestellt um zu testen ob es ihr irgendwo besser gefällt
 
Zuletzt bearbeitet:
M

Meimei444

Neuer Benutzer
Mitglied seit
16 März 2021
Beiträge
6
Ich darf gerne von Kennern korrigiert werden aber ich glaube Bengalen sind dermaßen energiegeladen, dass gesicherter Freigang quasi ein Muss ist um das Tier einigermaßen auszulasten. Also diese Rasse für reine Wohnungshaltung eher ungeeignet ist. Habt ihr bei deinem Freund die Möglichkeit ihr diesen zu bieten?
Also irgenwie muss die Züchterin komisch gewesen sein, weil die hat ihre Katzen 7-8 alle in der Wohnung gehalten sogar ohne Balkon. Ich hatte zuvor bei dem besagten Freund gewohnt, der schon zwei Katzen hatte. Für Meimei waren die anderen Katzem ok, aber sie haben nie kuscheln oder putzen zugelassen was sie von sich auswollte. Damals habe ich mit ihr versucht sie im begrünten Innenhof des Hauses etwas auspowern zu lassen oder im Hausflur (nur 4 Familien alles eigentümer), aber sie war so neugierig, dass es zu damatischen Suchaktionen kam, dass wir das Projekt abgebrochen hatten. Freigang an der Leihne gehr hier nicht, ausgehungerte Füchse haben sie beim letzen mal versuchr zu fressen!
Der Freund würde und möchte Meimei nicht aufnehmen, weil sie halt alles voll pinkelt und da hört bei ihm der Spaß auf. Auch andere aus meinem Umfeld würden keine pinkelnde Katze aufnehmen... Das bricht mir das Herz weil sie an sich extrem lieb ist und noch nie einen Menschen mit absicht gekrazt hat.
 
Circe

Circe

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
21 November 2020
Beiträge
695
Thomas Klumpstreu, davor Natusan

Ich würde mal Betonitstreu anbieten. Das haben meine Mädels hier definitiv bevorzugt und es wird auch gerne empfohlen. Beim Reinigen der Klos reicht eigentlich heißes Wasser aus.

Zum gesundheitlichen Aspekt, insbesondere der Kristalle, können hier andere User besser aushelfen. Wurde die Kleine aber mal konkret auf Schmerzen untersucht? Also zB die Zähne dentalgeröngt? Schmerzen können auch ein Auslöser für plötzliches Wildpinkeln sein.

Verständnisfrage:
Die Katze ist sein 02/19 bei dir und du schreibst im 01/19 hast du das Kitten geholt. Meintest du möglicherweise 01/20?

In diesem Fall wäre der Kater deutlich zu jung für deine Katze gewesen. Er ein Baby, sie erwachsen. Er wollte kittenmäßig toben und raufen, sie war vermutlich genervt. Besser wäre es gewesen darauf zu achten, dass die Tiere ungefähr dasselbe Alter haben und vor Allem auch charakterlich zueinander passen.

Ich hoffe andere User haben vielleicht noch Tipps. Was machst du mit der Kleinen, wenn keine Besserung eintritt?
 
K

KatzeK

Forenprofi
Mitglied seit
23 September 2020
Beiträge
1.233
Hast Du mal überlegt einen Tierpsychologen bzw. Verhaltenstherapeuten für Tiere zu Rate zu ziehen?

Ganz spontan finde ich dass Meimei insgesamt ziemlich vielen stressigen Situationen ausgesetzt war (bei der Züchterin gejagt werden, Versuche mit geschützem Freigang/Leine, Umzug, neue Möbel, zweiter Kater der sie jagt, Dein Partner plötzlich zeitweise mit in der Wohnung, dann wieder nicht mehr...) und könnte mir vorstellen dass ihr innerer Stresspegel einfach auf einem sehr hohen Niveau ist. Das würde auch erklären warum bereits kleinste Abweichungen/Veränderungen das Pinkeln verschlimmern.

Ich würde wohl erst mal versuchen ihr soviel Stabilität und Routine zu geben wie möglich und auch in der Wohnung möglichst die "Ordnung der Dinge" nicht ständig zu verändern. Also möglichst wenig rumstehen/liegen zu lassen was da sonst nicht rum steht und das in ihren Augen da "nicht hingehört" da sie darauf ja sehr sensibel zu reagieren scheint.

Vielleicht kann man auch versuchen etwas über bestimmte beruhigende Mittel zu versuchen, aber mit sowas kenne ich mich null aus.

Wäre es bei Deinem Partner denn eventuell möglich dass sie für die Anfangszeit in einen Raum könnte wo das Pinkeln nicht so dramatisch wäre? Denn wenn sie auf Veränderungen so sensibel reagiert dann würde ich befürchten dass das Problem selbst wenn Du es jetzt in den Griff bekommst dann unter Umständen wieder auftauchen kann aufgrund der erneuten Umstellung.

Mag er Meimei überhaupt? Oder steht er ihr generell eher ablehnend gegenüber? Sowas merken Tier ja auch.
 
M

Meimei444

Neuer Benutzer
Mitglied seit
16 März 2021
Beiträge
6
Die Katze ist sein 02/19 bei dir und du schreibst im 01/19 hast du das Kitten geholt. Meintest du möglicherweise 01/20?
Ja genau der Kater kam Januar 2020 und nicht 2019. Der Kater ist an sich sehr draufgängerisch und schmeißt sich auch auf ausgewachsene Kater um mit denen zu raufen. Das Temperament hat wohl nicht gepasst. Wie es mit Meimei weiter geht weiß ich noch nicht, wenn es keine Besserung gibt. : (
Die Idee mit den Schmerzen hatte ich auch schon, weil das Verhalten so irrational ist. Oder ob sie kaum Selbstbewusstsein hat.
Am Freitag zu Samstag hat meine beste Freundin mit bei mir im Bett geschlafen und Montag, Dienstag hat sie dann auf die Bettdecke uriniert. Wirklich Danke für eure Hilfe <3
 
Zuletzt bearbeitet:
M

Meimei444

Neuer Benutzer
Mitglied seit
16 März 2021
Beiträge
6
  • #10
Hast Du mal überlegt einen Tierpsychologen bzw. Verhaltenstherapeuten für Tiere zu Rate zu ziehen?

Ganz spontan finde ich dass Meimei insgesamt ziemlich vielen stressigen Situationen ausgesetzt war (bei der Züchterin gejagt werden, Versuche mit geschützem Freigang/Leine, Umzug, neue Möbel, zweiter Kater der sie jagt, Dein Partner plötzlich zeitweise mit in der Wohnung, dann wieder nicht mehr...) und könnte mir vorstellen dass ihr innerer Stresspegel einfach auf einem sehr hohen Niveau ist. Das würde auch erklären warum bereits kleinste Abweichungen/Veränderungen das Pinkeln verschlimmern.

Ich würde wohl erst mal versuchen ihr soviel Stabilität und Routine zu geben wie möglich und auch in der Wohnung möglichst die "Ordnung der Dinge" nicht ständig zu verändern. Also möglichst wenig rumstehen/liegen zu lassen was da sonst nicht rum steht und das in ihren Augen da "nicht hingehört" da sie darauf ja sehr sensibel zu reagieren scheint.

Vielleicht kann man auch versuchen etwas über bestimmte beruhigende Mittel zu versuchen, aber mit sowas kenne ich mich null aus.

Wäre es bei Deinem Partner denn eventuell möglich dass sie für die Anfangszeit in einen Raum könnte wo das Pinkeln nicht so dramatisch wäre? Denn wenn sie auf Veränderungen so sensibel reagiert dann würde ich befürchten dass das Problem selbst wenn Du es jetzt in den Griff bekommst dann unter Umständen wieder auftauchen kann aufgrund der erneuten Umstellung.

Mag er Meimei überhaupt? Oder steht er ihr generell eher ablehnend gegenüber? Sowas merken Tier ja auch.
Hey vielen Dank für die Antwort.
Also mein Partner liebt Tiere ist aber auch recht konsequent wenn eine Grenze überschritten ist. Er spielt immer sehr viel mit ihr und redet auch mit ihr (sie reagiert auch freudig auf seine Worte).
Nur gab es vermehrt Tage wo wir die ganze Nacht nicht schlafen konnten (weil sie nervös war oder mitten in der Nacht spielen wollte). Auch fühlt man sich manchmal nicht mehr Zuhause, wenn 3 mal am Tag ins Wohnzimmer oder Bett gepinkelt wird wenn wir mal den Raum verlassen haben.
Er hat immer Frühschicht und hält diesen Stress auf dauer nicht aus.
Bei ihm in der Wohnung gäbe es schon einen extra Raum, aber er hat zudem einen Kakadu der für sie auch im Zimmer hörbar wäre. Seine Wohnung ist für ihn heilig und sein Sofa war 'sau' teuer. Wenn sie da einmal drauf pinkeln sollte wäre das eine Katastrophe für ihn.
Das mit dem Stress ist mir auch aufgefallen, als ob sie alles was mal anders ist aus der Ruhe bringt.
Danke nochmal LG
 
Razielle

Razielle

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
25 Februar 2020
Beiträge
1.226
Ort
Tharandter Wald
  • #11
Hm, auch wenn das jetzt möglicherweise nicht nett rüberkommt....Bengale. Wohnungseinzelhaltung. Obwohl du sie schon mehrere Jahre hast weißt du nicht woran die letzte Zusammenführung gescheitert ist. „ Das Temperament“ ist zu kurz gesprungen. Lt. einer Ex- Bengalenhalterin hier im Forum werden Bengalen mit zunehmendem Alter noch territorialer. Ein Freund dem sein Kakadu, sein Schlaf und seine teuren Möbel sehr wichtig sind. Und der „recht konsequent ist wenn eine Grenze überschritten ist“ . Klingt für mich nicht so als würde unerwünschtes Verhalten ignoriert werden können. Das alles wird die Katze nicht ruhiger machen. Noch weiter räumlich einschränken werdet ihr sie auch nicht können. Eine Zweitkatze könnte helfen, aber ist auch erstmal Stress für die Katze und erfordert Halter mit Kenntnissen und Geduld für die Zusammenführung. Nichts für ungut, diese ersehe ich aus deinen Posts eher nicht. Dann noch der geplante Umzug. Das ist eine Katastrophe mit Ansage. Sie WIRD auch auf das teure Sofa pinkeln, und es wäre klug JETZT einen Plan zu machen wie es dann weitergeht.
 
Werbung:
Circe

Circe

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
21 November 2020
Beiträge
695
  • #12
Wie es mit Meimei weiter geht weiß ich noch nicht, wenn es keine Besserung gibt. : (

Ich denke auch, dass sich da jetzt schon drum gekümmert werden sollte. Wie bald ist denn bald oder vielmehr: Wie viel Zeit bleibt noch um die genannten Tipps umzusetzen und die Kleine auch nochmal auf Schmerzen untersuchen zu lassen?

Wenn Feliway nicht geholfen hat gibt es zB noch Zylkene oder Telizen zur Beruhigung.
 
biveli john

biveli john

Forenprofi
Mitglied seit
27 März 2011
Beiträge
6.330
Ort
Steiermark
  • #13
Freigang an der Leihne gehr hier nicht, ausgehungerte Füchse haben sie beim letzen mal versuchr zu fressen!
Ich habe 3o Jahre in den Bergen gelebt. Katzen gehören nicht zum Beuteschema der Füchse.
Sogar meine uralten Kater haben das im Freigang unbeschadet überstanden.
Füchse versuchen nicht zu fressen, die schnappen sich die Beute und fliehen.
Also irgenwie muss die Züchterin komisch gewesen sein, weil die hat ihre Katzen 7-8 alle in der Wohnung gehalten sogar ohne Balkon.
Tut mir leid da fehlt mir das Verständnis.
Ich habe immer schon Katzen gehabt und bin Spezialist für scheue Tiere, trotzdem
würde ich mir einen Bengalen nicht zutrauen. Diese Rasse ist sehr speziell.
Warum erkundigt man sich vor dem Kauf nicht in Foren die das Für und Wider abwägen?
Deinen angestammten Kater hast du weggeben, den Bengalen (mit Papieren?) hast du behalten er macht ja optisch was her.
Dein Freund hat einen (Einzeltier) Kakadu.
Eine Menagerie, weit entfernt von einer korrekten Tierhaltung.
Mir sind die Menschen allemal lieber die aus welchen Gründen auch immer, keine Tiere halten wollen.
Da entsteht kein Tierleid.
Tierleid entsteht dort wo man sich Tiere anschafft die
dann den Egoismus und das" Will Haben" des Besitzers ausbaden müssen.
Zum Haare raufen diese Einstellung.
 
TiKa

TiKa

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
16 Juli 2019
Beiträge
583
  • #14
Ich denke mal , hier ist allerhand schief gelaufen.:confused: Bei so speziellen Rassen ist es unabdingbar, sich im Vorfeld
gründlich über die Haltung und die Bedürfnisse zu informieren ( wie natürlich generell bei allen Katzen).
Nicht umsonst landen auch Bengalen gern mal im Tierheim, wegen Überforderung des Halters.:cry:

Dann hat die arme Katze in ihrem kurzen Leben doch schon recht viel mitgemacht und musste unheimlich viele Änderungen hinnehmen, wurde
natürlich auch spät kastriert.:unsure: Ist zunächst ohne geeigneten Kumpel eingezogen musst sich dann mit einem kleinen Dreikäsehoch auseinander setzen,
der Altersunterschied war hier schon relativ groß, in diesem Alter, dann sagt man ja in der Regel, gleiches Alter, gleiches Geschlecht. Bei der Züchterin hatte die arme Maus natürlich auch schon ihre ersten schlimmen Erfahrungen.:cry:

Ich weiß nicht ob ich`s überlesen habe, aber hat die Katze einen Stammbaum, sprich ist von einer seriösen Vereinszüchterin oder aus
einer Hinterhofvermehrerei?

Mein Fazit, an dieser Katze wurde durch Menschenhand gaaanz, gaanz viel falsch gemacht, bitte versuch das wieder gut zu machen und nicht die Katze diese Fehler ausbaden zu lassen.
 
Zuletzt bearbeitet:
TiKa

TiKa

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
16 Juli 2019
Beiträge
583
  • #15
Ich finde auch, dass 1X am Tag die Hinterlassenschaften raus nehmen, etwas wenig ist, wir haben hier bei 2 Katern-
4 Katzenklos und trotzdem entferne ich die Hinterlassenschaften eigentlich relativ zeitnah ( wenn ich zu Hause bin natürlich)
auf jeden Fall ganz oft am Tag ( viel Input, viel Output ), ;) weil ich mag es eigentlich auch, wenn ich ein sauberes Klo vorfinde.;)
 
Margitsina

Margitsina

Forenprofi
Mitglied seit
14 Mai 2013
Beiträge
6.616
Ort
35305 Grünberg
  • #16
Einzelhaft im Wohnungsknast, dazu noch eine Rasse, die zum pinkeln neigt, was erwartest du?
 
Circe

Circe

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
21 November 2020
Beiträge
695
  • #17
Deinen angestammten Kater hast du weggeben, den Bengalen (mit Papieren?) hast du behalten er macht ja optisch was her.

Das ist nicht richtig. Die Bengalkatze war zuerst da. Die TE hatte sich vertippt, was ich ja auch nochmal hinterfragt habe. Der Kater wurde geholt als die Katze schon fast 1 Jahr bei ihr lebte.
 
Petra-01

Petra-01

Forenprofi
Mitglied seit
2 August 2007
Beiträge
17.211
Ort
Rhein-Ruhr-Gebiet
  • #18
Bitte stell das Katzenstreu mal um auf ein sehr feines Bentonitstreu. Thomas Streu ist relativ grob, viele Katzen mögen kein grobes Streu.
Dann wenn es geht noch höher einfüllen.
Mindestens zwei mal am Tag alle Klumpen raus nehmen.

Was für Kristalle waren das bei der Urinuntersuchung?
Weißt du den ph wert vom Urin?
Das mit dem Naßfutter ist gut und wichtig. Aber der Urin sollte noch mal weiter getestet werden ob alle Kristalle weg sind oder noch da. Wenn ja muß man dagegen was unternehmen.

Hast du einen guten Enzymreiniger und eine Schwarzlichttaschenlampe?
Mit der Lampe findest du alle Stellen auf die sie gepinkelt hat. Mit dem Reiniger mußt du da mehrfach und gründlich reinigen.

Deine Katze ist leider sehr spät kastriert worden, die Unsauberkeit kann damit zusammen hängen.
Aber ich würde erst mal mit neuem Streu, mehr reinigen und den Basisdaten zur Urinuntersuchung starten und schauen was da zu machen ist.
 
biveli john

biveli john

Forenprofi
Mitglied seit
27 März 2011
Beiträge
6.330
Ort
Steiermark
  • #19
Das ist nicht richtig. Die Bengalkatze war zuerst da. Die TE hatte sich vertippt, was ich ja auch nochmal hinterfragt habe. Der Kater wurde geholt als die Katze schon fast 1 Jahr bei ihr lebte.
Ach so dann hab ich das überlesen. :)
 
Werbung:

Ähnliche Themen

Antworten
10
Aufrufe
2K
Antworten
1
Aufrufe
508
steinhoefel
Antworten
10
Aufrufe
2K
Petra-01
Antworten
13
Aufrufe
2K
Lindwurm
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben