Katze pinkelt auf ALLES, was aus Stoff ist

D

DianaFFH

Neuer Benutzer
Mitglied seit
20. September 2012
Beiträge
13
Hallo!
Nach über 1 Jahr des herum probierens wende ich mich nun an euch. In der Hoffnung das hier vielleicht noch jemand einen Rat hat.

Im Fragenkatalog sind ja schon einige Dinge beantwortet, mir scheinen aber ein paar Hintergrundinfos noch wichtig. Als unsere Filine ( die Pinkelkatze) damals zu uns kam, hatten wir schon einen Kater. Finchen kam aus dem Tierheim, hatte unsagbare Angst vor Menschen - hat sie immer noch aber mit Besserung! Sie ist wild aufgewachsen und kam als "erwachsene Katze" ins Tierheim und da man sie nicht anfassen konnte wollte sie keiner, bis wir kamen - 1 Jahr saß sie dort. Da wurde sie auch damals Sterilisiert und geimpft etc.

Bei uns angekommen, haben wir sie die ersten Monate nicht zu Gesicht bekommen, sie saß im Gästezimmer unterm Schrank und kam dort nicht raus, Wir haben ihr ein Katzenklo und eine Futterstelle dort eingerichtet - weit voneinander getrennt - da klappte alles noch. Irgendwann ca. 3 Monate wurde sie mutiger und ließ sich ab und zu blicken - sie folgte unserem Kater - sie mochten sich sehr gerne. Später erfolgte die Fütterung in der Küche - das Katzenklo blieb im Zimmer. Dafür fing sie an, auf das Gästebett zu pinkeln. Viel eine Socke vom Wäscheständer, wurde diese zugepinkelt. Türen vom Wohnzimmer, Badezimmer, Schlafzimmer müssen seitdem verschlossen bleiben weil die Gefahr besteht, dass sie alles anpinkelt ( mit Vorliebe das Sofa, Badematten, Handtücher, Sitzkissen in der Küche auf der Bank, Kofkissen, Bettzeug allgemein kurz gesagt...ALLES was aus Stoff ist, wird angepinkelt. Nicht jeden Tag, es gab auch schon mal längere Pausen von 2-3 Wochen aber in der Zeit haben wir extrem darauf geachtet, dass nichts aus Stoff herum liegt und sie nirgendwo alleine im Zimmer ist.

Sie hat mich sogar schon auf dem Sofa angepinkelt während ich geschlafen habe. Mit vorliebe sind es meine Sachen (zB. meine Sofaecke ), wo mein Mann sitzt hat sie noch nie hin gepinkelt. Aber ich bin ihre Bezugsperson, vor meinem Mann hat sie noch viel Angst.

Wir können sie immer noch nicht wirklich anfassen, hochnehmen schon gar nicht - sie ist immer noch eine halbe Wildkatze - seit diesem Jahr geht sie endlich auch mal raus und das Pinkeln hat sich kurzfristig gebessert - nie weg! Vorher hatte sie angst raus zu gehen.
Mittlerweile kann ich sie streicheln wenn ich ihr Leckerlis gebe und sie rennt nicht mehr vor einem weg, wenn man 2 meter entfernt an ihr vorbei geht...Also eine Vebesserung im Allgemeinen gibt es aber ihre Pinkelei hat sich nicht gebessert..es wird eher schlimmer!

Sie benutzt so lange ihr Katzenklo, bis sie eine Chance hat, auf etwas Stoffartiges zu gelangen...Bleibt ein Sitzkissen in der Küche auf der Bank liegen hat sie SOFORT wenn keiner guckt drauf gepinkelt, ebenso die Badematten, bleibt die Tür offen, pinkelt sie dort und nicht ins Katzenklo!


Die Katze:
- Geschlecht: W
- kastriert (ja/nein): Ja
- war die Kastration in den letzten 6-8 Wochen (ja/nein): Nein
- Alter: ca. 4
- im Haushalt seit: 11/2010
- Gewicht (ca.): ca. 3 Kg? Katze wurde noch nie von uns getragen!
- Größe (z.B. zart, Durchschnitt, groß): Klein, zierlich mit "rundem" Bauch

Gesundheit:
- letzter TA-Besuch: 2010
- letzte Urinprobenuntersuchung: /
- bsherige Erkrankungen soweit bekannt: Keine
- im Mehrkatzenhaushalt, gab es eine Erkrankung bei einer anderen Katze: Nein

Lebensumstände:
- wie viele Katzen leben insgesamt im Haushalt: 2
- wie alt war die Katze beim Einzug in den Haushalt: etwa 1 1/ - 2
- Vorgeschichte (Züchter, Tierheim, privat, Streuner ..): wild aufgewachsen dann 1 Jahr Tierheim, sonstige Vorgeschichte unbekannt
- Wie lange wird täglich mit der Katze gespielt: Sie spielt nicht mit uns
- Freigänger (ja/Nein): Ja
- gab es Veränderungen im Haushalt (Möbel, Renovierung, Ein/Auszug, Baby, neues Haustier, Todesfall, Änderung im Tagesablauf z.B. durch Beruf/wechsel): Es gab alles davon aber erst nachdem sie mit der Pinkelei angefangen hat.
- im Mehrkatzenhaushalt, wie gut verstehen sich die Tiere: Am Anfang hatte sie angst vor dem Kätzchen, jetzt lieben sich

Klo-Management:
- wieviele Klos gibt es: 3
- welche Art Klo (offen, Haube, Haube + Klappe, Größe, Höhe): aktuell alle mit Haube
- wie oft wird gereinigt und wie oft komplett erneuert: tägliche Reinigung, auch mehrfach
- welche Streu wird verwendet: Biokats
- gab es einen Streuwechsel: Ja, wegen ihrer Pinkelei, danach leichte Verbesserung
- hat das Streu einen Eigengeruch (Babypuder etc.): Nein, riecht natürlich
- wo steht das Klo bzw. die Klos (Raum, an der Wand, Ecke, unter .. , hinter .. - bitte genaue Beschreibung für jedes KaKlo): Im Flur unter der Garderobe- nutzt nur der Kater, Im 1 Stock wo sie sich am meisten aufhält und nicht viel Laufverkehr herrscht im Arbeitsszimmer stehen 2 Stück an der Wand nebeneinander - sie benutzt beide aber nicht immer
- wenn der Futterplatz im gleichen Raum ist - wo genau: Anderer Raum - Küche

Unsauberkeit:
- Wann sind die Probleme aufgetaucht: 3 Monate nach ihrem Einzug - nachdem sie sich entschlossen hat, nicht mehr tagelang unter einem Schrank zu sitzen. Als sie noch unterm Schrank versteckt war, ist sie nachts zum Klo.
- wie oft wird die Katze unsauber: z.Z. täglich
- Unsauberkeit durch Urin oder Kot: Urin
- Urinpfützen oder Spritzer: Pfützen und Spritzer
- wo wird die Katze unsauber: 1x täglich
- wird primär auf horizontale Flächen (Boden, Taschen, Teppich usw.) uriniert oder eher vertikal (Wände, Türen, Couch): Hauptsächlich horizontal aber auch unsere hochkant gestellte Gästematraze wird bepinkelt.
- was wurde bisher dagegen unternommen: Ganz am Anfang haben wir ein drittes Katzenklo dazu gekauft, Streu gewechselt - mehrfach bis zu dem Biokats, diverse Aufstellungsorte ( begrenzete Möglichkeiten ) für die Klos probiert bis zum aktuellen, Feliway ausprobiert ( Katastrophe - wurde noch mehr gepinkelt ), Geruchskiller von Zoohandel gekauft, Pinkelstelllen sind immer verschieden,Katzenklo nach JEDEM Besuch gereinigt - keine Auswirkung! Türen bleiben nun verschlossen, Katze darf nur noch auf Fliesen und Laminat.
 
Werbung:
cindy1991

cindy1991

Forenprofi
Mitglied seit
4. Juli 2011
Beiträge
2.850
Ort
Sachsen
Als erstes: Urinprobe nehmen und zu TA um auszuschließen, dass sie eine Entzündung der Harnwege hat!

Wenn alles in Ordnung: Hauben der Klos runter, manche Katzen hassen das. Katzen sind keine Höhlenpinkler. Eventuell größere Klos aufstellen.

Die Bepinkelten Stellen entduften (Myrtheöl aus der Apotheke oder Smellex von Zooplus. Biodor Animal gibts auch noch, müsste sogar der TA haben)

Wir hatten auch eine Pinkelkatze, jahrelang. Alles in Ordnung beim TA, wir konnten es uns nicht erklären. Letztendlich waren wir bei einer Tierheilpraktikerin, mit Bachblüten habens wir in Griff bekommen. Das war aber die letzte Maßnahme, nachdem wir jahrelang alles versucht haben.

Die Katze macht das übrigens nicht aus Absicht. Sie einzusperren bringt wenig Punkte, noch dazu weiß sie gar nicht warum...
 
D

DianaFFH

Neuer Benutzer
Mitglied seit
20. September 2012
Beiträge
13
Unsere Katze wird nicht eingesperrt... Sie hat die Küche, den Flur, das Arbeitszimmer - Nur Schlafzimmer, Gästezimmer und Wohnzimmer sind für sie Tabou bzw. nur unter "Aufsicht" für sie zu betreten.

Außerdem hat sie jeden Tag Freigang - wenn sie das möchte. Aber selbst wenn sie gerade noch draußen war pinkelt sie auf die Badematten oder Sitzkissen wenn sie da liegen. Ich habe schon ein Mittel zum "Entduften" das funktioniert auch gut, sie pinkelt dann halt woanders hin.

Es macht keinen Unterschied ob Hauben auf den Klos sind oder nicht, sie ist sogar bei dem geschlossenen Klos etwas entspannter als bei den offenen. Außerdem kann einer von beiden bei offenen Klos das Katzenklo nicht treffen, dann fließt alles aufs Laminat...und ich verlege nicht alle 3 Monate neues Laminat, das haben wir gerade hinter uns.
Mit der Urinprobe weiß ich nicht, wie ich das anstellen soll, sie verlässt panikartig das Katzenklo - sollte sich jemand in der Nähe aufhalten, also vermeiden wir das. Die Katzenklos, die sie benutzt, werden auch vom Kater benutzt. Wie gesagt, sie ist immer noch halb-3/4 wild, sie lässt niemanden in ihre Nähe!
 
Zuletzt bearbeitet:
cindy1991

cindy1991

Forenprofi
Mitglied seit
4. Juli 2011
Beiträge
2.850
Ort
Sachsen
Beim TA gibt es Spezial Streu. Oder das Klo mit wenig Streu befüllen und schräg stellen, dann sammelt es sich in der Ecke. So kommt man an den Urin, muss danach aber das Klo wieder ordentlich säubern.

Sie wird aus den Räumen ausgeschlossen, wo sich das meiste abspielt. Generell nicht so schön. Ich wollte es ja nur mal erwähnt haben. Sie macht das nicht aus Boshaftigkeit, ihr fehlt etwas!

Wenn sie Panikartig das Klo verlässt, scheint sie Schmerzen zu haben, was dann auf eine Entzündung schließen lässt. Feststellen kann dies nur der Tierarzt!

Wenn Katzen beim pinkeln Schmerzen haben, wollen sie nicht mehr an den Ort des Schmerzes zurück (Katzenklo) und suchen sich andere Stellen, Stoffe sind da eben sehr attraktiv.

Lass es checken, da kann sie behandelt werden.
 
D

DianaFFH

Neuer Benutzer
Mitglied seit
20. September 2012
Beiträge
13
Sie verlässt das Klo nur panikartig wenn ein Mensch daran vorbei laufen will...nicht generell. Sie hat freien Ausblick ins gesamte Zimmer wenn sie eines der Klos benutzt...aber sie will dabei Ruhe, wenn ich sitze ist das kein Problem, stehe ich aber auf, rennt sie schnell weg.

Von uns hat ihr noch nie jemand was getan aber ich weiß, dass sie im Tierheim ganz heftig gejagt wurde, um sie in einer Transportbox zu fangen als wir sie damals abgeholt haben.

Sie darf ins Wohnzimmer wenn wir dabei sind, sonst nicht. Sie darf aber nachts nicht bei uns schlafen..das darf der kater im übrigen auch nicht :rolleyes:
Und das Gästezimmer wurde zum Kinderzimmer umfunktioniert. Sie darf dort nicht mehr rein, weil wenn sie ins Babybett pinkelt oder in den Kinderwagen dann schmeiß ich sie hochkant aus der Wohnung....so empfindet man nach 1 1/2 Jahren....
 
cindy1991

cindy1991

Forenprofi
Mitglied seit
4. Juli 2011
Beiträge
2.850
Ort
Sachsen
Ich hatte 4 1/2 Jahre ne Pinkelkatze und habe nicht so empfunden. Für mich also nicht nachvollziehbar, sorry.

Ich kann mich nur wiederholen: Lass sie vom TA durchchecken mit urinprobe. Außerdem das was ich in mein ersten Beitrag noch geschrieben habe, nicht überlesen.
 
KiaraMN

KiaraMN

Forenprofi
Mitglied seit
27. Juni 2009
Beiträge
3.074
Ort
Saarland
Ich schliesse mich Cindy´s Ausführungen an.
Urin kannst Du mit einer Einwegspritze aufziehen und dann innerhalb weniger Stunden zum TA bringen. Oder wie bereits erwähnt, beim TA Spezialstreu besorgen.

Es ist sehr schlimm, wenn die Wohnung verpinkelt wird. Dennoch wäre ein lockerer, entspannter Umgang mit der Katze ratsam. Wenn man (zu Recht ) verärgert ist, überträgt sich diese Unstimmigkeit auf das Tier und die Sache wird umso schlimmer.

Viel Erfolg.
 
D

DianaFFH

Neuer Benutzer
Mitglied seit
20. September 2012
Beiträge
13
Wenn man quasi kaum einen Bezug zur Katze hat, dann kommt man eher in die Situation, dass man das Vieh einfach nur noch rausschmeißen möchte.

Sie ist ja keine "normale" Katze, mit der man abends auf der Couch schmusen kann und so auch Zuneigung von ihr bekommt. Wie viele Std., Tage, Wochen habe ich damit verbacht, mit ihr zu reden, sie zum Spielen aufzumuntern - sie würde gerne, traut sich aber nicht! Es hat 1 Jahr gedauert, bis ich sie mal streicheln konnte - durch Lerckerlis bestochen und auch nach 1 1/2 Jahren klappt ein Streicheln von 2 Minuten nur mit Bestechung/ Ablenkung durch Leckerlis.

Sie will keinen Kontakt zu Menschen, sie will aber auch das Haus nicht verlassen ( nur 5 Minuten um zu sehen was draußen los ist )...

Ich würde bei meinem Kater nicht so fühlen aber er verhält sich auch wie eine "normale" Katze, er kommt zum Schmusen, nervt manchmal sogar richtig, er spielt, ganz normal also....aber nach knapp 2 Jahren mit Filine, ohne wirklich große Erfolge ( wenn man mal davon absieht, dass man sie nun täglich zu Gesicht bekommt und sie nicht mehr sooo schnell vor einem weg rennt ) hat man einfach KEINEN weiteren Kontakt zu ihr....da kann man keine Gefühle aufbauen...als wärs die Nachbarskatze, die einem täglich in den Garten scheißt!

Und trotzdem spreche ich immer noch jeden Tag mit ihr, versuche immer noch täglich mit ihr zu spielen, sie zu streicheln....alles täglich...und am Ende hat sie wieder aufs Sitzkissen gepinkelt.
Vielleicht könnt ihr nun besser verstehen weshalb ich kurz davor bin, sie "rauszuschmeißen"...
 
cindy1991

cindy1991

Forenprofi
Mitglied seit
4. Juli 2011
Beiträge
2.850
Ort
Sachsen
Mensch, die macht das nicht aus Boshaftigkeit oder um dich zu ärgern!

Katzen sind sehr sensibel und feinfühlig. Sie merkt ganz deutlich, wie du über sie denkst.

Wenn der Urin ok ist und der TA Entzündungen ausschließen kann, dann versuch es mit einer THP. Aber erst wenn du alles andere WIRKLICH versucht hast.
 
D

DianaFFH

Neuer Benutzer
Mitglied seit
20. September 2012
Beiträge
13
  • #10
Also..Tierärztin sagt, nichts auffälliges, alle Werte im grünen Bereich...
Das war vielleicht ein Akt mit der Urinprobe!

Meine Tierärztin hatte diese Streu nicht da...und Finchen mochte Katzenklos ohne Streu nicht...dafür den Wäschekorb :wow:
Manchmal ist so ne Wildpinklerin auch praktisch....

Ich habe eine Frage zu dem Myrtheöl...wie wird das genau angewendet? x-Tropfen in x- ml Wasser???

Ich hab ein Spray von Zooplus...es heißt Savic Refresh...ich finde es riecht toll aber ich weiß nicht was die Katzen davon halten. Ich benutze das nur für die Sachen, wo sie wirklich nicht drauf pinkeln soll/darf ... also Matratze, Couch, Fußboden....Für die Katzenklos benutze ich Neutralreiniger...oder wenns extrem riecht so ein Badewannenspray von Viss??? Alles immer gut abgewaschen...der Kater liebt die Klos frisch nach dem sauber machen...

Warum muss eigentlich Katzenurin sooooo penetrant stinken???? Gestern war sie...aus versehen im Kinderzimmer eingesperrt....hatte sich hinterm Schrank versteckt....hat natürlich promt aufs Gästebett gepinkelt...aber wo sollte sie auch hin....
 
KiaraMN

KiaraMN

Forenprofi
Mitglied seit
27. Juni 2009
Beiträge
3.074
Ort
Saarland
  • #11
Schau mal

hier

Du kannst auch Biodor Animal (Internet) oder Wodka zum Neutralisieren nehmen. Auf jeden Fall gründlich entduften, ansonsten wird immer wieder auf die gleichen Stellen gemacht.

Keine Ahnung, ob Savic Refresh irgendeine Wirkung hat. Kannst es ja mal ausprobieren.
 
Werbung:
D

DianaFFH

Neuer Benutzer
Mitglied seit
20. September 2012
Beiträge
13
  • #12
Ich benutze das Savic immer zum "Nachsprühen".... Eigentlich kann das meiste in die Waschmaschine und wird da mit Waschsoda immer Geruchsfrei....wenn sie die Couch missbraucht hat, Wasche ich die Couch mit Perwoll und Wäschesagrotan ab....ich mach die Couch richtig nass und stell mich danach mit einem Handtuch unter den Füßen auf die nasse Stelle um alles aufzusaugen...danach sprühe ich das Savic Refresh drüber und später riecht nix.... außer das Perwoll duftet noch....

Ich stell mal ne Vermutung auf... Finchen ist ein Schisser..sie hat vor allem und jedem Angst...es ist besser geworden in den 1 1/2 Jahren in denen sie bei uns ist aber sie ist nicht "geheilt"

In den ersten Monaten hab ich ihr Globuli unters Futter gemischt, die "gegen" Angst helfen sollten....kann ich nicht sagen ob es was gebracht hat... Sie ist halt ohne Menschen aufgewachsen, hat diese wohl erst im Erwachsenenalter kennen und fürchten gelernt. Möglich dass sie einfach zu viel Angst hat und sie deshalb auch dort pinkelt wo sie nicht hin darf??

Soll ich wieder Globuli verwenden? Mit denen kann man eigentlich nichts falsch machen oder?
Das Feliway möchte ich nicht mehr nutzen...beide Katzen hassen es und Finchen pinkelt dann auf die besprühten Stellen....sie ist seltsam...sie legt sich ja auch in ihre getrockneten Pinkelflecken...es stört sie nicht....*schüttel*
 
KiaraMN

KiaraMN

Forenprofi
Mitglied seit
27. Juni 2009
Beiträge
3.074
Ort
Saarland
  • #13
Mit Globuli habe ich keine Erfahrungen, vielleicht meldet sich hier noch jemand.
 
D

DianaFFH

Neuer Benutzer
Mitglied seit
20. September 2012
Beiträge
13
  • #14
Jemand noch Erfahrung mit Globuli??
 
N

Nicht registriert

Gast
  • #15
Hallo,

ich hab keine Erfahrung mit Globuli, aber mir fiel mein Kater ein. Als ich sah, dass du schriebst, dass Finchen seltsam ist, weil sie sich in ihre Pinkelflecken legt.

Mein Kater macht das ähnlich, ich hab das lang nicht begriffen, bis ich mal gelesen habe, dass Katzen, die sehr ängstlich sind, versuchen, "ihre" Wohnung zu beduften, sozusagen, sodass es vertraut und nach ihnen riecht. Da hab ich erst begriffen, dass er eben generell, seit Babyzeiten, ein Schisshase ist und das wohl deswegen macht. Er hat sonst keine Krankheiten oder so was.

Vielleicht ticken manche Katzen wirklich so.

Keine Ahnung, ob du dir das vorstellen kannst und ob das Finchen helfen würde, aber - wie wäre das, wenn du ihr zB ein altes Pinkeltuch lässt? (Also, konsequent eine Stelle.) Oder irgendwie ähnlich, ein Teil, wo sie eben draufpinkeln kann, das man dann entsorgt, wenn es unangenehm ist, und ihr dann ein neues gibt, an dieselbe Stelle? Nur mal so eine Idee, kann man ja noch weiterentwickeln, falls sie zu nasenunfreundlich für Menschen ist.
 
D

DianaFFH

Neuer Benutzer
Mitglied seit
20. September 2012
Beiträge
13
  • #16
Ich habe das eine Zeit lang ähnlich versucht....Als sie noch ins Gäste/Kinderzimmer durfte habe ich über die Gästebettmatratze eine Folie Gelegt...darüber einfach ein altes Bettlaken.....

Nach 1 Woche war das Bett ungefähr 20x angepisst und sie hat es nur noch als Klo benutzt und es hat gestunken wie die Hölle...Sie hat allerdings nur drauf gepinkelt...Ihr großes Geschäft hat sie weiterhin im Kaklo gemacht....

Gebracht hat das also auch nichts...und ehrlich...ich möchte kein "Pinkeltuch" auf dem Sofa liegen haben...sie sucht sich ja jedes Mal eine andere Stelle aus, die noch nicht bepinkelt wurde...sie würde also kein zweites mal auf das Tuch pinkeln! Mir hat das mit dem Gästezimmer schon gewaltig gestunken...im wahrsten Sinne des Wortes...
 
Pineapple

Pineapple

Benutzer
Mitglied seit
1. August 2010
Beiträge
66
  • #17
Ich habe auch einen Pinkler :rolleyes:
Er ist auch komisch im Verhalten (nicht ganz so extrem wie du es schilderst, aber auch er ist sehr unsicher und bei ihm schlägt das Verhalten auch von einen auf den anderen Moment um - ohne erkennbaren Grund. Er hat sich zwar immer von mir anfassen lassen etc. aber wenn wir aufstanden oder putzen und saugen angesagt war, war er immer mehr als ängstlich. Vom Besuch/Klingel etc. mal ganz ab). Wie auch immer. Auch er hat nur auf Stoff gemacht. Gesundheitlich keinerlei Probleme.

Wir geben zur Zeit Globulis und haben nun mehrere Wochen einen Zerstäuber in der Steckdose, wo wir regelmäßig die Plättchen austauschen.

Die Globulis hatte ich von meiner Mutter bekommen, die sie für ihnen Hund nimmt. Die sind für ängstliche Tiere und Tiere die ein Trauma haben, was länger zurück liegt. Davon bekommt er 5 3mal am Tag, die tu ich ihm einfach aufs Futter. Er isst sie sogar sehr gerne, nur ohne Futter hat er sie durch Nasenatmung wegestoßen bevor er sie fressen kann, da sie so klein sind :rolleyes: Es gibt auch andere Sorten. Müsstest du mal Googeln und schaun, was eventuell zu deiner Katze passen könnte.

Als Zerstäuber hab ich das Catitude von Fressnapf. Ist leider nicht ganz billig, aber man merkt direkt, wenn es ausgetauscht werden muss. Der Kater wird wieder deutlich nervöser. Ansonsten ist er wenn es drin ist mittlerweile so mutig und sicher, so kennen wir ihn gar nicht :)

Seitdem ist er komplett sauber. Sogar Textilien auf dem Boden sind seither nicht mehr bepinkelt worden, wo wir vorher immer ein Pinkeltuch auf dem Boden hatten, weil wenn wir nichts dort liegen hat ging es zum pinkeln ins Bett und das ist dann sicher ein Aufwand von 3-4 Stunden gewesen dies mit Biodor und Wodka zu entduften (vom Preis mal ganz ab - jedes mal eine Flasche Biodor und eine Flasche Wodka, um komplett durch die Matratze zu kommen :x). War bei ihm halt so, dass er erst auf Sachen gemacht hat die dem Boden näher sind und erst wenn dort nichts zu finden war auf Bett oder Sofa ausgewichen ist.

Ist leider nur eine Symptombehandlung, aber wir haben alles ausprobiert und finden einfach nicht raus woran seine Unsicherheit hängt :(
Werden aber demnächst auch mal Bachblüten ausprobieren. Da muss ich aber auch erstmal schaun, welche die Richtigen sind.

EDIT: Wen könnte ich bezüglich Bachblüten anschreiben, der mir nach Situationsschilderung eventuell sagen könnte, welche die richtigen Blüten sind?
 
Zuletzt bearbeitet:
engelsstaub

engelsstaub

Forenprofi
Mitglied seit
26. August 2007
Beiträge
26.989
  • #18
Was für Globulis waren das? Eine "Fertigmischung" aus dem Handel? Waren das Bachblüten oder was war das?
Irgendwelche Globulis zu geben, macht leider nicht so viel Sinn.

Ich würde mich da wohl auch mit einer Tierheilpraktikerin in Verbindung setzen.
Ich hatte hier einen Dauermarkierer, den ich aber annehmen konnte, wie er war. Da half gar nichts. Er war Freigänger und markierte wirklich alles, was in Tür-und Fensternähe war und verkloppte alle Katzen draußen. Er war einfach sehr dominant und zeigte sehr deutlich, was sein Revier war.
Wenn er rausging, war seine erste Handlung: Alles zu markieren. Und ja: Er war kastriert.

Meine Angstkatzen hatten für sie individuelle Bachblüten bekommen. Ein Mäusken noch immer und es wird langsam besser. Zusätzlich bekam er Zylkene. Bei ihm wirkte es prima.

Meine Emily pullert nur, wenn sie Probleme mit der Blase hat. Also alles sehr indiviuell. ;) Das betrifft eben auch die BB's. Da gibts leider keine "Universalantwort". So gerne ich sie geben würde.
 
D

DianaFFH

Neuer Benutzer
Mitglied seit
20. September 2012
Beiträge
13
  • #19
Bei mir waren es tatsächlich Globulis aus dem Handel.... weiß grad nicht mehr wie die heißen.... Waren gegen Angst im Allgemeinen...ich habe nicht die Rescue genommen....:confused:
 
Catfee

Catfee

Benutzer
Mitglied seit
26. September 2012
Beiträge
36
Ort
Koblenz
  • #20
Bachblüten

Hallole,
Globuli sind erst mal nichts anderes als Kügelchen aus Zucker. Die Bachblüten werden aufgesprüht oder darin gewälzt.
Hier ein Link zu den einzelnen Bachblüten und ihre Einsatzmöglichkeiten:
http://www.heilkraeuter.de/bach/

Mein Aljoscha ist auch ein Wildling. Das merkt man ihm auch nach über 10 Jahren noch an. Er ist ein kleiner Schißbüx, lernte bei seiner Mutter damals nur Täuschen, Tarnen und Verpissen. Es dauerte ewig und 3 Tage bis er sich mir angeschlossen hat. Es dauerte über 1 Jahr ehe ihn meine Freundin zu Gesicht bekam - außer als "geölter Blitz".
Wer weiß was deine Katze in ihrem Leben schon alles mitmachen mußte. Entsprechend braucht sie unendlich viel Geduld , Zuwendung und Zeit. Erzwingen läßt sich rein gar nix!
Auch heute noch düst Aljoscha erst mal weg, wenn er etwas hört was ihn erschreckt. Als hier in der Nähe gebaut wurde hatte ich große Sorge um ihn wegen des Lärms usw. Ich habe ihm Rock Rose, Mimulus und Star of Bethlehem an Bachblüten rausgesucht und ihm 2x täglich 5 gegeben. Er spuckte die Globuli zwar meistens aus, aber den Wirkstoff darauf bekam er intus. Er hat gut durchgehalten, ist mein kleiner Held. Er versteckt sich noch immer oft, aber er hat keine Panik mehr...

Aljoscha hat mir viele Wochen lang aufs Bett gepinkelt. Um wenigstens die Matratze zu retten habe ich ein großes Latextuch unters Spannlaken gelegt. Das Bettzeug wurde im Schrank verstaut, oder wurde gewaschen.
Daß er so reagierte hatte seinen Grund. Es war sein Ausdruck seiner Trauer um unser Katzenmädchen Cindy. Die Beiden waren 8 Jahre zusammen. Es dauerte nur lange ehe ich dahinter kam, daß das der Grund zur Wildpinkelei war.
Andere Bachblütenmischung, Kater überwand seine Trauer und das Bett bleibt seit dem trocken. :)

Trixi pinkelte gerne auf die Couch wenn ich nicht daheim war. Ätzend.
Die Couch ist mit Latextüchern abgedeckt. Darauf Spannlaken und waschbare Decken und Kissen. Dann ist es halb so schlimm falls es mal passiert. Alles für die Katz. :)

Manche Apotheken stellen die Mischungen her. Einfach mal fragen. Globuli sind am besten. Sie haben eine lange Haltbarkeit. Ansonsten gibt es sie flüssig mit einem Alkoholanteil ( Geht gar nicht für Tiere!) und flüssig ohne Alk. ( Kippen nach ein paar Tagen. Geht auch nicht weil sie ja eine gute Zeit lang gegeben werden sollen.)

Bitte hab Geduld mit dem Kätzchen und versuche herauszufinden woran ihr Verhalten liegen könnte.
Ich wünsche dir gutes Gelingen.

L.G. Andrea
 
Werbung:

Ähnliche Themen

Rovena
Antworten
2
Aufrufe
587
Rovena
L
Antworten
26
Aufrufe
45K
Hanneli
Hanneli
Syvell
Antworten
13
Aufrufe
3K
Syvell
cygne_noir
Antworten
16
Aufrufe
10K
kattepukkel's
kattepukkel's
A
Antworten
7
Aufrufe
618
P

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben