Katze niest und hustet nach dem Putzen

  • Themenstarter Deanna94
  • Beginndatum

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
Deanna94

Deanna94

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
12. Mai 2014
Beiträge
277
Ort
NRW
Hallihallo,

meine Miez hat es schon länger, dass sie nach dem Putzen fast immer niesen muss..
Nun ist seid gestern jedoch auch husten dazu gekommen. Nach dem Putzen fing sie auf einmal an zu röcheln und hat wohl einen kleinen Hustenanfall gehabt.
Wir haben natürlich Panik bekommen und wollten sofort zur Klinik, jedoch hat es sich nach 5-6 Hustern wieder gelegt.. Probleme mit der Nase und Schnarchen hat/tut sie schon länger.. Das haben wir jedoch mit der Lebensmittelallergie in Verbindung gebracht, ebenso der TA. Ich habe ja schon länger den Verdacht, dass sie ebenfalls auf Hausstaub reagiert.
Kann es das sein, oder sollte ich das jetzt lieber nochmal bei der TA abchecken lassen?
Was könnte sie zur Diagnostik veranlassen (nur für mich als Hilfe, TÄs sind ja immer schnell mit teuren und vielleicht auch unnötigen Methoden dabei..) ?
Würde dann auch gleich ein großes Blutbild veranlassen..
Wisst ihr, was es so sein könnte? Habe schon etwas gegoogled und unteranderem Kehlkopfentzündung (aber dann meist ohne niesen), Katzenschnupfen (war eigentlich schon abgeklärt, dass sie es nicht haben kann), oder halt Allergien gelesen.. Das husten kam jetzt aber doch plötzlich dazu:(

Danke im Voraus!

Liebe Grüße!
 
Werbung:
missimohr

missimohr

Forenprofi
Mitglied seit
7. November 2010
Beiträge
22.035
Ort
Nähe Augsburg
Ist das eine Langhaarkatze? Und welches Streu verwendest Du? Meine Missi buddelt immer wie verrückt im Kaklo und atmete natürlich auch den Staub dabei ein. Jetzt kaufe ich nur noch staubfreies Streu und dadurch ist die Husterei fast weg.

Wenn Du ganz sicher sein willst, gehe doch mal in eine gute Tierklinik und lass mal einen Herzultraschall machen.
 
Deanna94

Deanna94

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
12. Mai 2014
Beiträge
277
Ort
NRW
Hetti ist eine EKH, Streu haben wir extra nicht-staubendes genommen, das von Premiere.
Wir haben jetzt heute noch einen Termin bei der Ärztin bekommen. Mal sehen was Sie sagt.
Heute hat sie auch unabhängig vom Putzen gehustet. Wenn Sie spielt oder rennt hat sie das nicht, eher mal so zwischendurch. Draußen auf dem Balkon oft, vielleicht hat sie sich ja verkühlt.. :(
 
missimohr

missimohr

Forenprofi
Mitglied seit
7. November 2010
Beiträge
22.035
Ort
Nähe Augsburg
Hetti ist eine EKH, Streu haben wir extra nicht-staubendes genommen, das von Premiere.
Wir haben jetzt heute noch einen Termin bei der Ärztin bekommen. Mal sehen was Sie sagt.
Heute hat sie auch unabhängig vom Putzen gehustet. Wenn Sie spielt oder rennt hat sie das nicht, eher mal so zwischendurch. Draußen auf dem Balkon oft, vielleicht hat sie sich ja verkühlt.. :(

.....vllt. reizt auch der Blütenstaub, der zur Zeit ja reichlich rum fliegt.

Aber mal abwarten was die TÄ sagt und ich hoffe, dass es was ganz simples ist!
 
Deanna94

Deanna94

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
12. Mai 2014
Beiträge
277
Ort
NRW
Hallo,

danke für die Antworten! Um euch mal auf dem laufenden zu halten, Blutwerte waren super und nach einmaliger Eingabe eines homöopathischen Mittels war auf einmal alles weg. Vorläufige Diagnose bleibt Hausstauballergie. Sie hatte die Nase auch immer zu, seid wir sie haben und dachte das wäre normal. Nach der Eingabe des Mittels war auf einmal auch das weg! Sollten die Beschwerden bald wieder kommen, ist die Diagnose sicher.

Ist zwar auch nicht so schön, aber wenigstens nichts gefährliches!

Liebe Grüße ;)
 
missimohr

missimohr

Forenprofi
Mitglied seit
7. November 2010
Beiträge
22.035
Ort
Nähe Augsburg
Hallo,

danke für die Antworten! Um euch mal auf dem laufenden zu halten, Blutwerte waren super und nach einmaliger Eingabe eines homöopathischen Mittels war auf einmal alles weg. Vorläufige Diagnose bleibt Hausstauballergie. Sie hatte die Nase auch immer zu, seid wir sie haben und dachte das wäre normal. Nach der Eingabe des Mittels war auf einmal auch das weg! Sollten die Beschwerden bald wieder kommen, ist die Diagnose sicher.

Ist zwar auch nicht so schön, aber wenigstens nichts gefährliches!

Liebe Grüße ;)

....das freut mich für Dich, also dass es nix schlimmeres ist ;).
 
HeikeS.

HeikeS.

Neuer Benutzer
Mitglied seit
1. August 2015
Beiträge
2
Hi,
weißt Du wie das homöophatische Mittel heist?

Ich habe eine 14 jahre alte Katze (reine Wohnungskatze und geimpft) , sie niest und hustet seit ca 5 jahren. Eigentlich seit dem in meiner vorherigen Wohnung starker Schimmelbefall festgestellt wurde. :-( Sie hat es mal mehr mal weniger, zur Zeit wieder täglich. Ansonsten ist Sie topfit. Frisst, tobt, Augen tränen nicht, kein gelber Schnotter, schmust und schläft wie immer.Die TA meinte damals sie hätte eventuell einen Pilz durch den Schimmel.Dann hat sie es paar Monate nicht ,dann wieder etwas döller. Bekam damals AB.
Nun ist vor 4 Monaten mein Kater verstorben und sie waren seit 14 Jahren beide zusammen. Die TA meinte das durch den Stress dieser erneute chronische Verlauf aktiviert wurde.Sie hat es jetzt Täglich. Und ich zuck schon richtig zusammen wenn sie niest. Man wird ja selber dünnhäutig. Und ich hab selber noch mit dem Tod meines Katers zu kämpfen.Ich musste Ihn nach einem schwerem Nierenleiden erlösen lassen.
Ich gebe seit 2 Wochen Engystol und seit paar tagen Bachblüten. So hat es mir die TA empfohlen.
Mich würde interessieren welches Mittel Du gegeben hast.
Den Sie niest auch hauptsächlich beim putzen. Hab schon von allen Schlafplätzen Ihre Katzenhaare entfernt und die Bettchen bei 90 Grad ausgekocht.Aber irgendwie erscheint es mir eine Allergie zu sein.Die Vermutung hat die TA auch.

LG Heike
 
Zuletzt bearbeitet:
F

FrauFreitag

Forenprofi
Mitglied seit
8. September 2009
Beiträge
3.872
Was für einen "chronischen Verlauf" sieht denn dein TA hier?
Es gibt keinen "chronischen Schnupfen" in diesem Sinne. Und Diagnostik wurde hier leider auch nicht betrieben.

Für Husten, Schnupfen etc. gibt es mehrere mögliche Ursachen:
- Infektion bakterieller und/oder viraler Natur
- physische (z.B. Polypen, Umfangsvermehrungen anderer Art, ...)
- Asthma
- Herz (Herzhusten ist selten bei Katzen, aber nicht unmöglich)
- Parasiten (Würmer z.B.)
usw.

ALLE gehören adäquat abgeklärt, was Dein TA bisher ganz offensichtlich nicht getan hat. Das ist fatal, weil sich so gut wie jede der oben genannten möglichen Ursachen ohne Behandlung verschlimmern kann und sehr wahrscheinlich auch tut - und dann kann es richtig gefährlich werden.

Allergien bei Katzen sind selten. Und noch seltener kann man deren Ursache ausmachen.

Also bitte:
- Abstrich machen lassen aus den oberen Atemwegen ODER Initialantibiose nach den allgemeinen Antibioseempfehlungen.

Dass Dein TA seit Jahren (!) zuschaut und lediglich Vermutungen anstellt, die noch dazu hanebüchen sind (Pilz wegen Schimmelbefall --> welcher Pilz soll das sein, der bei Katzen aufgrund eines Schimmelbefalles die Atemwege befallen kann? Warum wurde dann keine Diagnostik betrieben? Pilze lassen sich sowohl "orten" als auch behandeln!), finde ich wirklich fahrlässig. Erst recht bei einem älteren Tier.
 
HeikeS.

HeikeS.

Neuer Benutzer
Mitglied seit
1. August 2015
Beiträge
2
Hi,entschuldige ich hätte wohl mehr ausholen müssen. Natürlich ist damals Diagnostik betrieben worden. Es wurde ein Abstrich gemacht und kein pilz festgestellt. Ich weiss nicht mehr was das Ergebnis sonst war.Ich bring es zeitlich halt nur damit in Verbindung. Sie bekam AB und der Spuk war vorbei. Die Lunge wurde geröngt und es ist alles unauffällig. Sie hat es eben immer Intervall mäßig seit dem gehabt. Dann wieder Monate Ruhe. Und bis jetzt sind es 2 verschiedene TA die sie untersucht haben. Den ich bin umgezogen. Und jetzt ist es wieder aufgetreten nachdem Ich erkältet war. Sie bekam AB und es war weg. 4 Wochen später fing das niesen und das husten wieder an. Ohne gelben Schnotter. Und meine TA meinte das sie " chronischen" Katzenschnupfen hätte. Und ich möchte nicht jedesmal mit AB Schiessen. Somal sie ja "nur" niest und mal hustet und ansonsten topfit ist. Deshalb das Engystol zur Immunsteigerung und wenn das nicht so anschlägt. Dann das L Lysin so hat es mir meine TA empfohlen. Und da sie jedesmal 10 Tode sirbt wenn es zum TA geht möchte ich diese Besuche für sie auch reduzieren. LG Heike
 
Zuletzt bearbeitet:
ottilie

ottilie

Forenprofi
Mitglied seit
19. Dezember 2014
Beiträge
9.046
Ort
Mittelfranken
  • #10
Hallo Heike,
Herzlich Willkommen hier im Forum :)
Du darfst, wenn du eine Frage hast, dir hier auch Einen eigenen Thread aufmachen
Nicht dass deine Anliegen untergehen
Zum Glück hat Dir ja Frau Freitag geantwortet
 

Ähnliche Themen

C
Antworten
67
Aufrufe
19K
Heirico
K
Antworten
4
Aufrufe
22K
katzenirland
K
Brumsumsl
Antworten
1
Aufrufe
258
Brumsumsl
Brumsumsl

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben