Katze nicht an andere Menschen vermittelbar?

B

bellini

Neuer Benutzer
Mitglied seit
31 August 2011
Beiträge
4
Ort
26131 Oldenburg
Hallo alle zusammen! Ich hätt da gern mal Fragen über Fragen und wollte mal hören, ob es "unsere" Geschichte wohl schon öfter gegeben hat...:verschmitzt:
Ist allerdings eine längere Geschichte - mal so als "Warnung"

Mein Mann und ich haben seit mittlerweile sechs Jahren einen Kater (Charly), der sehr gerne Katzenfreunde hat und deshalb auch seit nunmehr fünf Jahren
einen Katerkumpel (Paul) neben sich hat. Beide sind reine Wohnungskater, da wir direkt an einer Hauptverkehrsstraße wohnen.
Hobbybedingt haben wir auch einen Pferde-Offenstall und dort ein Geschwister
Katzenpärchen (jetzt ein Jahr alt). Die Katzendame (Lilly)hat am 28.5. drei Babies bekommen (nicht vom Bruder - der war rechtzeitig kastriert und Lilly mittlerweile auch). Lilly war total die stolze Mama und so durften wir sofort nach der Geburt auch an ihre Babies :pink-heart: Überhaupt sind die beiden Stallkatzen sehr menschenbezogen! Da wir am Stall nu aber einen der "netten"
Jäger haben, die Katzen nur Wildern sehen, kann der Nachwuchs nicht am Stall bleiben. Und so haben wir seit Anfang August die Kleinen mit bei uns zu hause. Ging soweit auch sehr gut. Charly hat sich gleich gefreut und Paul (der
mit Veränderungen nicht sooo gut klarkommt) hat sich auch mit denen angefreundet. Trotzdem würden/wollten wir die Kleinen gerne abgeben und
eine hat auch ein tolles neues Zuhause gefunden! Bei zweien gestaltete sich das Abgeben aber nicht so dolle. Eine nette Frau hat die kleinen Geschwister
auch gerne haben wollen, aber die Kleinen sollen in der "Fremde" wohl die ganze Zeit gemaunzt haben und total unglücklich gewesen sein, so daß sie die
beiden am nächsten Tag zurückgebracht hat. Kaum "zuhause" waren sie happy ;-) Dann hat mir mein Mann auch noch erzählt, daß Paul ihm morgens
(als die Kleinen noch weg waren) erstmal ans Bein gepinkelt hat - aus Protest.
Seit die Kleinen zurück sind, ist für Paul die Welt wieder rund. Dafür fängt Charly an zickig zu werden (faucht und haut die Kleinen). Und die Kleinen selber sind noch größere Kampfkuschler als vorher.
Aber mach ich mir da jetzt nur zu viele Gedanken? Die Zwerge müssen ja nicht
weg, aber vernunftsmäßig wären Paul und Charly ja auch ausreichend für uns.
Jetzt mal die Fragen: Sollen wir einfach abwarten was passiert und ob sich alle Hauskatzen arrangieren? Oder lieber doch die Kleinen abgeben -aber wo den passenden Menschen finden? Wurdet ihr auch schon mal derartig von Katzen auserwählt (wie wir wohl von den Kleinen)? Und wieso machte deren Schwester nicht solche Probleme? Und wieso ist Charly jetzt so zickig?
So, vielen Dank fürs "Zuhören"!!!!!
Bin gespannt, was euch dazu einfällt ;-)
Gruß, Andrea
 
Werbung:
M

mickymouse1

Forenprofi
Mitglied seit
1 Oktober 2010
Beiträge
1.409
Verstehe ich das richtig, die kleinen waren nur einen Tag bei der Frau?
 
Felizitas

Felizitas

Forenprofi
Mitglied seit
3 November 2010
Beiträge
1.357
Ort
Meck-Pomm
Wenn ihr Euch selber vorstellen könnt, die beiden Kleinen zu behalten, würde ich sie behalten. Dass Charly nach ihnen schlägt kann am fremden Geruch liegen, da sie ja in einem anderen Haushalt waren. Die beiden sind ja noch klein, so dass ich denke, dass er sich auch arrangieren wird.

Wenn ihr die Kleinen vermitteln wollt, würde ich im Internet inserieren oder Aushänge bei den Tierärzten machen. Ihr werdet aber wohl Geduld haben müssen.

Dass die Beiden bei der Frau gemauzt haben, war bestimmt das Fehlen ihrer Kumpel. Wenn die Frau so wenig Geduld mit den Beiden hatte, ist es vielleicht besser, sie sind wieder bei Euch.
 
Nai

Nai

Forenprofi
Mitglied seit
3 Mai 2010
Beiträge
4.738
Ort
Braunschweig
Dass Katzen am ersten Abend in der neuen Umgebung maunzen ist ganuz normal: Sie haben ihre Familie gesucht. Das tun junge Katzen nunmal. Aber wenn die Dame damit nicht klarkam, dann wird sie mit Kitten so oder so überfordert sein, denke ich - insofern ist es schon besser, dass sie wieder zurückgekommen sind.
Das erste Kitten wurde aber hoffentlich nicht in Einzlhaltung vermittelt...
 
B

bellini

Neuer Benutzer
Mitglied seit
31 August 2011
Beiträge
4
Ort
26131 Oldenburg
Danke schonmal für die Antworten ;-)
Tja, das Geschwisterpärchen war tatsächlich nur eine Nacht lang weg.
Wobei auch sehr dolle das Mädel (Baghira) gemaunzt haben und total unruhig gewesen sein soll. Ihr Bruder (Chaplin) soll sich dagegen auch anfassen lassen haben. Hat dann natürlich aber mit seiner Schwester mit gejammert. Und laut können die Zwei schon sein - bei uns allerdings immer nur, wenns ums Essen geht ;-)
Die Frau schien sehr nett und katzenverständig (hatte schon früher welche, lt. ihrer Aussage). Sie sagt, es hätten sich schon die Nachbarn beschwert und da sie mit denen keinen Ärger will.......
Die Schwester unserer Lütten ist als Zweitkatze gut untergekommen und macht keine Probleme - hab noch mit den neuen Besitzern gesprochen ;-)
Ich schätze mal, wir haben einfach "verloren" und Baghira hat sich uns halt ausgesucht - die weicht seitdem kaum noch von meiner Seite und auch Chaplin sucht sehr unsere Nähe. Paul und Charly sind da nicht so fixiert. Die können auch ohne uns - nur wenn wir in Urlaub fahren sind sie beleidigt ;-)
Charly ist auch nicht mehr so fies zu den Kitten - wird wohl doch alles gut!
Komisch war halt auch, daß ausgerechnet Paul (der sonst eher reserviert ist)
so Protestiert hat, als die Kleinen aus dem Haus waren. Naja, man lernt nie aus ;-)
 
K

Kimber

Forenprofi
Mitglied seit
2 März 2008
Beiträge
2.481
Ort
Hessen
Habt ihr die Kleinen mit der Mama zu Euch genommen? Wenn nicht, war das eine zu frühe Trennung von der Mutter.
Wann habt ihr sie weiter vermittelt, wie alt waren sie da?

Nach einem Tag kann keine Eingewöhnung statt finden - das sollte jemand, der so "katzenverständig" ist, wie die Frau, die die Kleinen hatte, eigentlich auch wissen.

Natürlich lassen sich die Kleinen vermitteln, aber die Eingewöhnung braucht Zeit.
 
Felizitas

Felizitas

Forenprofi
Mitglied seit
3 November 2010
Beiträge
1.357
Ort
Meck-Pomm
Ich schätze mal, wir haben einfach "verloren" und Baghira hat sich uns halt ausgesucht - die weicht seitdem kaum noch von meiner Seite und auch Chaplin sucht sehr unsere Nähe. Paul und Charly sind da nicht so fixiert. Die können auch ohne uns - nur wenn wir in Urlaub fahren sind sie beleidigt ;-)
Charly ist auch nicht mehr so fies zu den Kitten - wird wohl doch alles gut!
Komisch war halt auch, daß ausgerechnet Paul (der sonst eher reserviert ist)
so Protestiert hat, als die Kleinen aus dem Haus waren. Naja, man lernt nie aus ;-)

Ihr werdet bestimmt viel Freude mit dem Vierergespann haben. Es ist doch schön, wenn die Katzen ein Zuhause finden, in dem sie glücklich sind. Und genau danach sieht es bei Euch aus :)
 
friendlycat

friendlycat

Forenprofi
Mitglied seit
31 Oktober 2009
Beiträge
2.698
Ort
Weststeiermark
Wenn Platz genug ist würde ich sie behalten und gut ist!!:)

Offensichtlich haben die Mäuse ihren eigenen Kopf und da bist du halt schon mal als Dosi fix drin verankert!
....und vier Katzen sind doppelt so viel an Freude wie zwei!:D
 
B

bellini

Neuer Benutzer
Mitglied seit
31 August 2011
Beiträge
4
Ort
26131 Oldenburg
Tja, ich "befürchte" das Thema ist durch ;-) Die zwei Kleinen wollen bleiben.
Ganz aktuell hat Chaplin schon angefangen nach mir zu rufen, obwohl wir im
selben Raum waren (Badezimmer), er mich aber nicht sehen konnte, da ich unter
der Dusche stand. Als ich ihm geantwortet hab, war auch gleich wieder alles in
bester Ordnung ;-) Und Bagihra fängt an zu schreien, sobald man sie versehent-
lich "aussperrt" (wie heute morgen als wir die Küche verlassen haben und dachten, alle Katzen wären schon draußen).
Da machste nix, wenn Katze dich auserwählt :pink-heart:

Ach so, und zur Vorgeschichte: Damit die Lütten nicht als "Wilderer" abgeknallt
werden (unser "netter" Jäger ist da so, grrrrr) hatten wir am Weidetor ein Schild mit Foto von den Katzen plus Text, daß sie zu uns gehören und auch nicht am Stall bleiben sondern bereits vermittelt sind und Anfang August das Revier verlassen. Hätte ja sein können, daß die Kitten früh flügge werden und den heimatlichen Dachboden selbständig verlassen. Ja, und dann das Drama, daß am 31.7. alle drei Kitten weg waren - also weder Dachboden noch sonst
irgendwo in der Umgebung aufzufinden waren! Dafür war aber der Knoten von
der Leiter, die auf den Dachboden führt (einziger Zugang für Menschen) anders, als der, den wir immer machen ;-O Also war wohl jemand Fremdes aufm Boden und hat die Lütten "entführt". Zumal die Kitten bis dato noch nicht mal unten im Stall rumgeturnt hatten, sondern nur oben waren.
Hab daraufhin ein nettes Schild mit Text a la "ich weiß wer das getan hat"
ans Tor gehängt und am nächsten Tag waren alle Drei wieder da, freu!
Da haben wir die Kleinen gleich mit nach Hause geholt, was auch super gut
ging - komplett ohne Maunzen (nur während der Autofahrt) und ohne Mama
suchen usw. Mutterkatze hatte die kitten aber bis dahin auch schon ganz gut
entwöhnt und wollte nicht mehr allzuviel von den "Nervensägen" wissen.
Die Woche drauf war Mamakatze auch ein paar Tage mit bei uns im Haus
(nach ihrer Kastration) und als die "Familie" aich wiedergesehen hat, kannten
die sich quasi schon gar nicht mehr (haben übrigens ein großes Haus mit acht
Zimmern - falls sich Jemand wundert ;-P)

So, abschließend vielen Dank an euch! Und die vier Katzenviecher haben sich
auch geeinigt. Hab mir doch mal wieder zu viele Gedanken gemacht...
 
Werbung:

Ähnliche Themen

Antworten
2
Aufrufe
760
Jemynela
Antworten
14
Aufrufe
10K
Antworten
11
Aufrufe
1K
Antworten
15
Aufrufe
2K
Thenickie
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben