Katze neu im fremden Revier-Freigänger getrennt rauslassen sinvoll ?

B

bezi2013

Neuer Benutzer
Mitglied seit
29 April 2013
Beiträge
9
Hallo liebe Katzenfreunde,

ich bin mit meiner Freigänger-Katze (etwa 9 Jahre, Aufnahme mit ca 2 Jahren) vor 2 Monaten in eine neue Wohnung gezogen, das Haus hat nur 2 Parteien (ländlich). Das Grundstück hat nach vorne raus einen Hof und nach hinten einen am Wasser liegenden Gartenbereich. Die auf dem Grundstück lebende, ebenfalls weibliche Katze ist ca. 6 Jahre alt. Meine Katze ist allgemein ängstlich (Menschen, Geräusche, andere Katzen),andererseits aber sehr freiheitsliebend. Ich habe sie knappe 3 Wochen in der Wohnung gehalten (länger ging es nicht). In Absprache mit dem Altkatzenhalter habe ich dann angefangen sie rauszulassen, in dieser Zeit blieb die Altkatze im Haus. Die Eingänge der Wohnungen liegen leider sehr eng beieinander, die Katzen hatten aber dardurch schon zu Beginn viel Sichtkontakt, aus anfänglichen Sichtkontakten, folgten aber gleich in den ersten Tagen Auseinandersetzungen am Terassenfenster. Den getrennten Freigang wollte ich vor Allem, damit meine Katze sich überhaupt auf dem Gelände orientieren kann. Sie geht bis jetzt noch nicht sehr weit, bleibt in unmittelbarer Nähe. Die Trennung erfordert eine ständige Absprache (mehrmals täglich). 3 Mal haben wir es bis jetzt gewagt, sie gleichzeitig rauszulassen. Das Ergebnis ist keine Überraschung, die Altkatze griff sofort an (sehr selbstsicher), meine flüchtete in eine Ecke (sehr defensiv) und die Altkatze ließ sie aus dieser auch nicht mehr raus. Ich beendete dies, indem ich die Altkatze wieder ins Haus scheuchte.
Ewig können wir die Trennung eigentlich ja nicht beibehalten, aber ich habe Angst, dass meine Katze zu weit weg getrieben wird und sie dann keine Orientierung mehr hat. Wie lange sollten wir das machen ? Ist ein längeres getrennt halten denn überhaupt sinnvoll, oder gibt es gar keine andere Lösung, wenn die Altkatze meine als Neuzugang dauerhaft nicht akzeptiert und sie immer nur angreift ?
 
Werbung:
P

Perron

Forenprofi
Mitglied seit
25 Oktober 2014
Beiträge
1.307
Ort
im Speckgürtel von HH
Könnt ihr nicht erstmal einen Bereich für deine Katze einzäunen? So hätte sie die Möglichkeit draußen zu sein ohne das die alteingesessene Katze sie vertreiben kann. Evtl. gewöhnt sich die Altkatze dann auch an die Gegenwart deiner Katze.
 
B

bezi2013

Neuer Benutzer
Mitglied seit
29 April 2013
Beiträge
9
Das ist vom Grundstück her eher schwierig :( Ich bin für die Kooperation meines Vermieters dankbar, aber das wär glaube ich zuviel verlangt...
 
P

Perron

Forenprofi
Mitglied seit
25 Oktober 2014
Beiträge
1.307
Ort
im Speckgürtel von HH
Schade, hätte ja sein können, dass ihr eine Terrasse habt, die man sichern könnte. Wäre für die Eingwöhnung sicherlich nicht schlecht gewesen, so ähnlich wie langsame Zusammenführung nur draußen!

Evtl. hat ja noch jemand eine andere Idee.

Sonst müsstet ihr das immer moderieren zwischen den Katzen solange die Altkatze aggressiv reagiert und Eure sich nicht traut Kontra zu geben. Allerdings stelle ich mir das auf Dauer auch anstrengend vor. Deine Sorge, dass deine Katze sich nicht mehr nach Hause traut, kann ich nachvollziehen.
 
ottilie

ottilie

Forenprofi
Mitglied seit
19 Dezember 2014
Beiträge
8.449
Ort
Mittelfranken
Grüß dich,
ganz grundsätzlich ist es natürlich so, dass die alt eingesessenen Katzen eine neue nicht so gern sehen.
Falls den Vermieter mitspielt, könnte er seine Katze eventuell Zylkene 225mg geben, das dämpft ohne große Nebenwirkungen
Ihr wollt ja beide Kämpfe vermeiden.
Meine Frage ist, ob deine Katze vom Tierarzt kürzlich mal angeschaut wurde, in dem Alter wäre ein geriatrische Blutbild und Zahnstatus per Dentalröntgen vielleicht sinnvoll.
Hintergrund ist, dass gesundheitlich nicht fitte Katzen gerne angegriffen werden. Denn die anderen riechen, dass die krank sind und hauen dann oft deswegen drauf.

Beide Katzen dürfen nur gut gefüttert raus? Dann sind sie meistens ja auch nicht so wild drauf...
 
Canouk

Canouk

Benutzer
Mitglied seit
5 Februar 2021
Beiträge
48
Wenn medizinische Aspekte ausgeschlossen sind: geht deine Katze an der Leine? So könntest du ihr die Gegend zeigen, damit sie sich ein bisschen auskennt. Ein Versteck im Garten (höhlenartig) könnte auch helfen. Es ist am Anfang normal, dass die Katzen aneinander geraten. Aber auch ich verstehe deine Angst, dass sie weglaufen könnte... Lg
 
G

GiMaLu

Benutzer
Mitglied seit
10 Februar 2021
Beiträge
61
Ich hatte irgendwo mal von einem Fall gelesen, da hatten die Nachbarskatzen auch arge Probleme miteinander und diese wollten sich auch nicht legen. Da hatten die menschliche Nachbarn dann Zeiten vereinbart, in denen die jeweilige Katze dann raus darf. Damit schienen alle glücklich zu sein.
 

Ähnliche Themen

Antworten
9
Aufrufe
1K
Tanith
Antworten
6
Aufrufe
2K
Wally87
Antworten
3
Aufrufe
2K
Lakritzetaze
Antworten
6
Aufrufe
1K
Antworten
15
Aufrufe
2K
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben