Katze nach Tod des Herrchens übernommen

L

lilli2000

Neuer Benutzer
Mitglied seit
5 Juli 2008
Beiträge
2
Hallo!

Ich habe ein riesen Problem und hoffe, daß mir hier jemand helfen kann!

Vor kürzester Zeit habe ich die Katze meines verstorbenen Großvaters übernommen. Es ist eine Perserkatze, extrem liebesbedürftig und schmusig. Sie ist mir, schon in der kurzen Zeit, sehr ans Herz gewachsen.

Leider frißt sie, seit dem Tod meines Großvaters, nichts mehr. Das ist jetzt 3 Wochen her. Ich war schon mehrmals beim Tierarzt. Meine Katze hat Infusionen bekommen, Traubenzucker und Cortison sowie Appetitanreger.

Das Blut wurde auch gestern untersucht, alles okey. Sie frißt immer noch nichts. Ich habe bisher, denke ich, alles probiert. Von Lachs bis Sahne, Pudding, Katzenfutter jeglicher Art....

Die Tierärztin hat auch keinen Rat mehr und befürchtet, daß sie eingeschläfert werden muß, da sie so sehr um ihr Herrchen trauert.

Ich bin verweifelt, weil ich sie nicht auch noch verlieren will.

Kann mir jemand helfen?

Vielen Dank im voraus!
 
Werbung:
Z

Zugvogel

Forenprofi
Mitglied seit
15 Oktober 2006
Beiträge
44.190
Ort
BaWü
Bitte wende Dich umgehend an einen Tierheilpraktiker, der die Kunst der Homöopathie versteht.
Es gibt Mittel, die Schmerz und Trauer zwar nicht vermindern, aber die Kraft geben, mit dem Verlust weiterleben zu wollen.

Jetzt erst mal Notfalltropfen in den Nacken träufeln, täglich mind. 1 mal 4 Tropfen pur und sanft bis in die Haut einmassieren.

Ich wünsche dem armen, verlorenen Katerchen noch schöne und ruhige Tage bei Euch.

Zugvogel
 
Blackfire

Blackfire

Forenprofi
Mitglied seit
17 August 2007
Beiträge
9.229
Die Ärztin hat sie ja sicher erst mal versorgt, so dass für die Leber keine Gefahr besteht.

Versuche mal Whiskas Knuspertaschen, Käserollis, Die Fleischstangen von Plus (die von Aldi nehmen meine nicht mehr) oder Thunfisch. Das sind so die Sachen, die hier gut ankommen. Evtl. kannst Du auch ein gegrilltes Hähnchen kaufen und versuchen, ob sie das mag. Da wird mein Miro zur Hyäne.
 
Blackfire

Blackfire

Forenprofi
Mitglied seit
17 August 2007
Beiträge
9.229
Bitte wende Dich umgehend an einen Tierheilpraktiker, der die Kunst der Homöopathie versteht.
Es gibt Mittel, die Schmerz und Trauer zwar nicht vermindern, aber die Kraft geben, mit dem Verlust weiterleben zu wollen.

Stimmt, den Kater meiner Nachbarin haben wir auch mit einem Mittel gegen Schock behandelt, als seine Schwester plötzlich gestorben ist. Die beiden waren seit ihrer Geburt zusammen.
 
K

KittyNelli

Forenprofi
Mitglied seit
17 Oktober 2006
Beiträge
3.020
Hast Du ihr mal Frischfleisch angeboten? Kleine Stückchen von Putenschnitzel, Hähnchenfilet oder Rindergulasch?

Aber ich denke auch, sie trauert doch sehr und braucht dringend seelische Unterstützung. Ein Tierheilpraktiker könnte Euch sicher helfen.


Alles Gute für die arme Mieze.
 
K

KaterMerlin

Forenprofi
Mitglied seit
3 März 2008
Beiträge
3.187
Ort
Spanien
Ist das eine traurige Geschichte:(
Wie alt ist die Katze denn? Könnte man sie nicht mit einer Spritze zwangsfüttern?
Ich meine, im äußersten Notfall.
Ich würde vielleicht auch den Tierarzt wechseln, oder zu einer Tierklinik gehen, wenn der jetzige nicht weiterweiß.
 
T

Thyria

Forenprofi
Mitglied seit
13 März 2008
Beiträge
10.009
Alter
39
Ort
NRW
Wie lange ist denn die Katze tagsüber alleine? Kann es sein, dass sie deswegen noch so trauert, weil sie viel alleine ist?
 
Seppi 16

Seppi 16

Forenprofi
Mitglied seit
16 April 2008
Beiträge
4.970
Ort
such mich :)
Erstmal mein aufrichtiges Beileid wegen Deinem Opa.
Halte mich bitte nicht für taktlos wegen meiner Idee! Gäbe es evtl. eine Möglichkeit, irgendeinen persönlichen Gegenstand Deines Großvaters (etwas, was die Miez duftmäßig an ihr altes zu Hause erinnern kann) zu bekommen( Decke, Pullover o.ä..)? Das wäre viell. ein Trost?
Hast Du das Futter von vorher mitgenommen? Oder möchtest Du sie umstellen?
Versuchsweise kannst Du ihr ein wenig Tatar geben oder solche Rafinessen (aber bitte kein Schwein!), wobei ich nicht zu viele Dinge in zu kurzen Abständen anbieten würde.
Sind denn die Zähne okay?
Sie wird sicher viel Zeit und Aufmerksamkeit von Dir benötigen, denn ich denke, dass Dein Großvater viel zu Hause war und sie somit verwöhnen konnte.
Wie alt ist die Miez?
 
L

lilli2000

Neuer Benutzer
Mitglied seit
5 Juli 2008
Beiträge
2
Vielen lieben Dank für Eure tolle Unterstützung. Muß ich grad meine Tränen verdrücken....also..meine lilli ist 8 Jahre alt, Tatar habe ich schon versucht, sonst auch Katzenmilch, jegliche Sachen von whiskas, aber Frischfleisch und Hähnchen versuche ich mal. Vielen Dank!

Daß mit dem Heilpraktiker ist ein guter Tipp. Hoffentlich hilft es..Sind das normale Heilpraktiker, wie auch für Menschen?

Was die Notversorgung des Tierarztes angeht, sagt sie, daß sie die Katze natürlich notversorgen kann, aber wie lange?

Vielen Dank auch für das Beileid meines Opas, geht mir sehr nahe. Ja, mein Opa war den ganzen Tag Zuhause und hat sie vergöttert. Ich bin natürlich tagsüber arbeiten.

Ich habe gestern schon Handtücher etc. von meinem Opa unter ihr Fressen gelegt. Jetzt fällt es mir zwar schwerer Abschied zu nehmen, weil alles nach Opa riecht, aber vielleicht hilft es ja...

Könntet Ihr Euch vorstellen, daß eine andere Katze hilft? Meine Eltern haben auch eine...

Vielen lieben Dank
 
casaja

casaja

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
5 Juni 2008
Beiträge
103
Ort
Neumünster
  • #10
auch ich möchte mein beileid für dich/euch aussprechen. hab das selber erst hinter mir...
ich wünsche euch beiden das ihr gemeinsam über diesen traurigen verlust hinwegkommt!!!!
alles gute von mir!
 
fischi11

fischi11

Forenprofi
Mitglied seit
17 Oktober 2006
Beiträge
2.651
Ort
Ba-Wü, Lkr. Göppingen
  • #11
Auch von mir mein Beileid... Finde es toll, das du dich so um Lili kümmerst...

Es gibt Tierheilpraktiker. Wo wohnst du denn? Vielleicht kennt hier jemanden einen Tierheilpraktiker in deiner Gegend???

Was du noch versuchen könntest ist Thunfisch aus der Dose (aber bitte nur in Wasser eingelegten), Chicken Mc Nugget (am besten warm) oder ein Brathähnchen (ohne die gewürzte Haut). Das sind alles Dinge, die sehr geruchsintensiv sind.... Oder aber du lässt dir vom Tierarzt diese Astronauten Paste geben (Calopet) und schmierst ihr davon ein bißchen auf die Füße, das schlecken sie dann meistens ab :p

Hat Lilli immer alleine bei deinem Opa gelebt? Ich kann mir schon vorstellen, das sie sich jetzt alleine fühlt, wenn du tagsüber arbeiten gehst und ihr eine zweite Katze da helfen könnte... Allerdings ist erstmal vorrangig, das sie wieder frisst.. Ich weiß nicht, ob es in ihrem jetzigen Zustand gut wäre, eine andere Katze dazu zu setzen :confused::confused:

Alles Gute für euch
 
Werbung:
Katzenschutz

Katzenschutz

Forenprofi
Mitglied seit
20 April 2008
Beiträge
3.146
Ort
NRW
  • #12
Ohweh, Du und Deine Mieze, Ihr tut mir echt leid.

Ich würde Dir auch zu *warmem* Hähnchenfleisch raten, das verschmäht kaum eine Katze. Wie sieht es aus mit Sahne / Milch ? Ist zwar kein Futter in dem Sinn, aber vielleicht durch das Schlabbern...

Sie hat durch die Trauer eine Blockade, wenn diese einmal durchbrochen ist, dann wird es wieder gehen - ich denke aber, Du schaffst das. Sie merkt, wie sehr Du sie liebst.

Frag mal Deinen TA, es gibt eine Tablette, eigentlich ein Beruhigungsmittel so ähnlich wie Valium, leider fällt mir der Name partout nicht ein, diese Pille hat den Nebeneffekt, einen grossen Heisshunger auszulösen. Vielleicht wäre das auch ein Weg, denn es geht im Prinzip nur darum, ihre Blockade einmal zu knacken, danach wird sie gewiss wieder selber essen, wenn sie gemerkt hat, wie gut ihr das tut.

*daumendrück* und Dich auch mal *drück*
 
Alannah

Alannah

Forenprofi
Mitglied seit
20 August 2007
Beiträge
9.413
  • #13
Tut mir leid mit deinem Opa!
Manche Perser sind extrem sensibel, aber 3 Wochen nicht fressen ist eine lange Zeit! Ich würde ihr das gewohnte Futter hinstellen und zusätzlich Leckerlis wie Thunfisch im eigenen Saft oder anderes. Notfalls zwangsernähren, aber sicher nicht einschläfern, da die Trauerphase ja früher oder später vorübergehen muß und die Miez noch lange leben kann!
 
fischi11

fischi11

Forenprofi
Mitglied seit
17 Oktober 2006
Beiträge
2.651
Ort
Ba-Wü, Lkr. Göppingen
  • #14
Ohweh, Du und Deine Mieze, Ihr tut mir echt leid.

Ich würde Dir auch zu *warmem* Hähnchenfleisch raten, das verschmäht kaum eine Katze. Wie sieht es aus mit Sahne / Milch ? Ist zwar kein Futter in dem Sinn, aber vielleicht durch das Schlabbern...

Sie hat durch die Trauer eine Blockade, wenn diese einmal durchbrochen ist, dann wird es wieder gehen - ich denke aber, Du schaffst das. Sie merkt, wie sehr Du sie liebst.

Frag mal Deinen TA, es gibt eine Tablette, eigentlich ein Beruhigungsmittel so ähnlich wie Valium, leider fällt mir der Name partout nicht ein, diese Pille hat den Nebeneffekt, einen grossen Heisshunger auszulösen. Vielleicht wäre das auch ein Weg, denn es geht im Prinzip nur darum, ihre Blockade einmal zu knacken, danach wird sie gewiss wieder selber essen, wenn sie gemerkt hat, wie gut ihr das tut.

*daumendrück* und Dich auch mal *drück*

Ich glaube du meinst Novalgin, kann das sein???
 
Catloverin

Catloverin

Forenprofi
Mitglied seit
5 November 2006
Beiträge
1.121
Alter
53
Ort
Bad Fallingbostel
  • #15
Hallo,

auch wenn es ein trauriger Anlass ist: herzlich willkommen hier!

Es tut mir sehr leid, dass Dein Opa gestorben ist.

Es ist schön, dass du seine Katze bei Dir aufnehmen konntest. Grundsätzlich denke ich zwar auch, dass sie irgendwann mal einen kätzischen Kumpel bekommen sollte, da tagsüber sonst keiner zuhause ist, aber momentan würde ich das glaube ich noch nicht machen.

Es ist ja alles neu für sie: sie vermisst wahrscheinlich Deinen Opa, sie muss Dich erst richtig kennenlernen, hat einen neuen Tagesablauf usw. Vorrangig ist es erstrmal wichtig, dass sie anfängt zu fressen.

Es ist nicht ganz vergleichbar, aber als Lisa bei uns einzog, wollte sie auch erst nicht fressen. Mein Männe hat mit einer Engelsgeduld ihr immer wieder seine mit Nassfutter präparierten Finger ans Mäulchen gehalten und auch mal direkt an das Mäulchen geschmiert. Das hat ganz gut geklappt. Allerdings hatten wir nur normalen Umzugsstress aus dem Tierheim.

Ich drück Dir die Daumen, dass Du Deine Süsse zum Fressen bewegen kannst - alles Gute!!

LG, Iris.
 
Helgalinchen

Helgalinchen

Forenprofi
Mitglied seit
23 Dezember 2006
Beiträge
5.459
Alter
59
Ort
Augsburg
  • #16
Das mit Deinem Opa tut mir sehr leid..................lass Dich in die Arme nehmen.

Auch Katzen trauern ich kann Dir auch nur den Rat eines Tierheilpraktikers geben.

Schau mal es gibt auch Bachblütemischungen bei Trauer

Ich hoffe es geht der Süßen bald wieder gut.

Berichte bitte weiter

Liebe GRüße

Helga
 
S

Silverbanshee

Gast
  • #17
Hallo,
herzliches Beileid wegen deinem Opa. Ich mag mir kaum vorstellen, wie es dir jetzt gehen muss (mein Opa ist an Krebs erkrankt und derzeit geht es ihm nicht gut, daher kann ich mich ein Stück weit in deine Situation einfühlen), und ich finde es toll, dass du dich um seine Katze kümmerst. Da ich mich in solchen Dingen bei Katzen leider gar nicht auskenne, kann ich dir leider nichts raten.
Aber hier werden Daumen und Pfötchen gedrückt, dass sie bald wieder frisst. Und ich wünsche dir die nötige Kraft und Energie, mit deinem Verlust fertig zu werden - ebenso wie auch deiner Katze. Alles Liebe.
 
M

Minewitt

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
8 April 2008
Beiträge
454
  • #19
Herzliches Beileid zu eurem Verlust *drückt*

Wenn es gar nicht anders geht dann evt wirklich "Zwangsernähren". Hab das bei einem Wildkater machen müssen, der sich aufgab. Nach zwei Tagen Rinderbrühe mit Spritze füttern war irgendwie so ein Knackpunkt und dann ging es von allein. Der Kerl hat danach die nächsten 14 Jahre mit mir gelebt und war der dankbarste Kater den man sich vorstellen kann... von ihm kommt mein Nick - Minewitt - frei übersetzt "reine Liebe". So gemein es einem vorkommt sie evt. zwingen zu müssen, sie wird es merken das du ihr was gutes willst. Brüherezept von Raupi anfordern ;-)
 
Orphi

Orphi

Forenprofi
Mitglied seit
15 Oktober 2006
Beiträge
3.617
Ort
Berlin-Neukölln
  • #20
Ich glaube du meinst Novalgin, kann das sein???

Novalgin ist ein Mittel gegen Schmerzen und hilft der Katze in diesem Fall nicht.
Vielleicht helfen Aldi-Sticks, die fressen meine gern.

Klick doch mal "Raupenmama" an, sie kann Dir bestimmt einen Rat geben, wenn Du ihr eine PN schreibst.

Mein herzliches Beileid, es tut mir leid mit Deinem Opa und mit der Fellnase, das schaffst Du schon.

Ich würde mir auf alle Fälle einen Feliway-Stecker kaufen, das beruhigt das Tier ungemein, keine 2. Katze, wo sie schon so verstört ist. Das bekommst Du bei Deiner TA, in Apotheken oder bei Ebay.

Viel Glück, dass sie bald frisst.
Heidi und die drei Fellbeutel
 
Werbung:

Ähnliche Themen

Antworten
2
Aufrufe
2K
ottilie
2
Antworten
26
Aufrufe
823
Antworten
63
Aufrufe
4K
Sorenius
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben