katze nach langer zeit aufgetaucht- komisches verhalten!!!

Ä

äffchen

Neuer Benutzer
Mitglied seit
20. Oktober 2011
Beiträge
4
hallo zusammen...
wir haben ein dickes problem und wissen nicht mehr weiter....
vielleicht kann uns jemand ein tip geben....
ich muss ein wenig ausholen...
also....
wir haben uns mal eine katze angeschafft, sie war damals 10 wochen alt. alles war wunderbar...leila hat sich bei uns sehr wohl gefühlt, sie war von anfang an sehr zutraulig und verschmust.....auch fremden/unseren freunden oder anderen familienmitgliedern gegenüber.
als sie ca 4 monate alt war ließen wir sie das erste mal in den garten mit der hoffnung dass sie nicht direkt über den zaun springt. das tat sie tatsächlich nicht direkt. wir ließen sie seitdem jeden tag in den garten - immer so wie sie wollte. meistens stellte sie sich an die terrassentür und miaute wenn sie raus wollte....und kam dann nach wenigen stunden wieder zurück. später ist sie aber auch über den zaun gesprungen und manchmal war es sogar so, dass sie erst am nächsten morgen wieder zurück kam. morgens als wir aufgestanden sind stand sie vor der terrassentür...hat dann gefressen....noch ne runde geschmust und ist direkt aufs sofa auf ihre "lieblingsdecke"....und dann hat sie fast den ganzen tag geschlafen. - typisch katze eben. ;-)
als leila ca 1 jahr alt war...ist sie eines tages weg und kam am nächsten tag nicht wieder....tag darauf auch nicht und 3 tage später auch nicht. es verging 1 woche und sie war immer noch nicht da.
10 tage später haben wir dann flyer mit ihem foto und beschreibung ausgehängt (sie hatte ganz bestimmte markierung und einen ganz besonderen fleck unterm pfötchen), haben bei uns im tierheim nachgefragt...die haben sogar auf der homepage nochmal eine anzeige aufgegeben mit ihrem foto..... aber nix. leila war weg. auch in der nachbarschaft hat sie keiner gesehen.
ca 3 monate später fragten wir das letzte mal im tierhein nach...aber auch da sagte man uns dass wir die hoffnung aufgeben sollen...denn es ist schon viel zu viel zeit vergangen. also haben wir uns damit abgefunden und uns irgendwann ein neues kätzchen angeschafft.
Tja... und jetzt vor ein paar wochen auf einmal - nach fast einem halben jahr (!!!!) stand ganz plötzlich leila vor der terassentür und miaute!!!!!!!!
wir waren sowas von baff!!!!! haben 5 mal unterm pfötchen geguckt weil wir nicht glauben wollten dass sie überhaupt noch lebt....geschweige denn nach so langer zeit noch weißt wo ihr zuhause ist!
die freude war natürlich riesig!!!! wir dachten damals schon daran noch ein zweites kätzchen dazuzuholen - und das kam jetzt schneller als wir dachten und völlig ungeplant....und vor allem - hatten wir leila wieder!!!! :-D
leila kam rein, direkt an ihren napf - als wenn nix wäre..... sah dann lilly (unsere neue katze)- war erst etwas distanziert, akzeptierte sie dann aber scheinbar - vielleicht merkte sie dass es noch eine ganz junge katze ist. da waren wir auch erstmal super- erfleichtert.
aaaaaaaaaaaaaber.......
sie schien UNS nicht mehr zu kennen und hatte sogar angst sich streicheln zu lassen. fauchte uns an wenn wir uns ihr näherten und machte um jeden von uns einen riesenbogen.
wir dachten noch dass es sich legt weil sie ja jetzt fast ein halbes jahr weg war und wer weiß was sie in der zeit alles erlebt hat. ausgehungert hat sie aber nicht ausgesehen - ganz im gegenteil - sie ist noch etwas kräftiger geworden und machte auch einen gepflegten eindruck. also musste sie scheinbar bei irgendwelchen leuten gehaust haben wo sie auch gut gefüttert worden ist.
das problem ist nur..... es sind jetzt mittlerweile mehrere wochen vergangen und ihr verhalten uns gegenüber hat sich kein bisschen gebessert.
sie kommt zwar immer wieder, faucht uns aber immer noch an, lässt sich nicht anfassen, haut direkt ab wenn man ihr zu nahe kommt und das größte problem ist - sie kommt nur ca einmal die woche nach hause für wenige stunden...manchmal nur für paar minuten...dann ist sie wieder 1 woche weg.
mittlerweile haben wir bei ihr gar nicht mehr dieses gefühl als wenn es unsere katze wäre. sie kommt uns so fremd vor. schade eigentlich weil wir uns so gefreut haben als sie nach so langer zeit wieder zurück kam.
komischerweise WENN sie nach hause kommt....verhält sie sich hier so als wenn es weiterhin ihr zuhause IST.... also so als wenn sie nie weggewesen wäre. sie wusste sofort wo ihr napf steht und wenn keiner auf dem sofa sitzt - legt sie sich auf "ihre" lieblingsdecke und schläft.
kommt aber einer von uns ins wohnzimmer - ist sie sofort weg. und meistens geht sie dann raus - und dann ist sie wieder paar tage oder ganze woche weg. und dann kommt sie irgendwann ganz plötzlich wieder als wenn nix wäre- für paar minuten oder 1-2 stündchen....und immer so weiter.
ehrlich gesagt wissen wir überhaupt nicht, wie wir mit der ganzen situation und ihrem verhalten umgehen sollen.
so eine "ab und zu mal" katze ist irgendwie komisch...und nicht richtig "unsere" katze. dann noch das ganze ängstlich/distanzierte verhalten uns gegenüber.
wir wissen nicht was wir machen sollen.
sie nicht rein lassen- kriegen wir irgendwie nicht übers herz. sie erstmal nicht mehr rauslassen - haben wir auch in erwägung gezogen...damit sie sich an uns wieder gewöhnt....aber es nervt dann furchtbar wenn sie vor der tür steht und miaut weil sie raus will. sie kennt das ja gar nicht anders.
vor allem denk ich dass sie jetzt wahrscheinlich 2 häuser hat...und immer zwischen uns und den "neuen besitzern" pendelt. wie gesagt....sie sah nicht aus als wenn sie auf der straße leben würde.
aber wir wissen überhaupt nicht wo sie sonst haust wenn sie nicht bei uns ist.....sonst hätte man vielleicht mit den leuten in kontakt treten können und nach einer weiteren lösung suchen.
wir wären auch bereit sie dann abzugeben - falls sich schon jemand auch an sie gewöhnt hat und als "Ihre" katze sieht...und wir die sicherheit hätten dass es ihr dort wirklich gut geht. andererseits machen wir uns aber gedanken über ihr verhalten! warum hat sie plötzlich so eine angst??? das war früher überhaupt nicht so! jeder konnte sie streicheln, oder auf den arm nehmen. auch fremde! und jetzt macht sie um jeden soooo einen bogen!?! außerden haut sie immr wiedeer für paar tage oder sogar wochen ab und kommt nur für paar minuten....wie sollen wir uns denn wieder aneinander gewöhnen???
was sollen wir denn am besten machen? wie sollen wir uns verhalten? sollen wir sie augeben? oder versuchen mit aller gewalt an uns wieder zu gewöhnen?
ist alles total komisch jetzt.
und gibt es überhaupt noch eine hoffnung dass sie wieder so wird wie früher? so zutraulig und verschmust?
danke schonmal für jeden tip.
lg
anke
 
Werbung:
MaltaCats

MaltaCats

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
19. Juni 2011
Beiträge
810
Ort
bei München
Ist ein Halsband möglich bei ihr? Dann könnte man ne Nachricht an "die Neuen" dran machen. Oder jetzt nochmal Flyer aufhängen, so weit weg kann sie ja nciht wohnen, wenn sie "pendelt". Würd ich versuchen. Und auch gleich sagen, daß Ihr nur Nachricht wollt, wo sie untergekommen ist und sie nicht unbedingt zurückholen wollt.
Viel Glück!
 
J

jani1975

Forenprofi
Mitglied seit
11. Dezember 2009
Beiträge
2.575
ich muss ehrlich sagen ich hab jetzt nicht alles gelesen. so ganz ohne absätze ist mir das um die uhrzeit auch zu anstrengend.

wenn ich soweit gelesen hab wurde sie von euch nie kastriert?
Wenn das der fall ist hat sie hundert pro in der zeit irgendwo Kitten bekommen und groß gezogen.

das war auch mein erster gedanke
 
Jorun

Jorun

Forenprofi
Mitglied seit
5. Oktober 2010
Beiträge
8.056
Ort
Irgendwo im Nirgendwo
Da gibts nur eins, wenn es Euch wirklich ernst ist mit der Katze:

1. Ab zum TA - Kastra, Täto, Chip setzen lassen.
2. Registrierung bei Tasso
3. Lasst die Mieze drin, bis sie Euch wieder akzeptiert und sich bei Euch wieder eingelebt hat.
4. Denkt ggf. drüber nach, Euren Garten katzensicher einzuzäunen, damit die Miezen nicht mehr rauskommen. Anscheinend gibt es in Eurer Nachbarschaft Diebe, die Katzen klauen (ja ich nenne die so, da Ihr ja Aushänge, Annoncen etc. alles gemacht habt mit Eurer Katze und die das Tier trotzdem nicht rausgerückt bzw. sich auch nur mal gemeldet haben).
 
M

Miomomo

Forenprofi
Mitglied seit
28. Dezember 2008
Beiträge
8.713
Nun mach mal halblang.

Keiner hier weiß genau was passiert ist. Von "Dieben" zu reden finde ich schon heftig.

Die Katze war vermutlich nicht gekennzeichnet und nicht kastriert, als sie wegkam. Daher halte ich es für sehr gut nachvollziehbar, dass sie einen sehr großen Radius hat in dem sie sich bewegt(e). Es kann also wirklich passieren, dass jemand Aushänge nicht sieht. Das kann vorkommen.

Die "neuen Besitzer" jetzt in die gleichen Sorgen und Ängste zu stürzen weil "seine" Katze nicht wieder kommt, halte ich für unnötig.

Die Idee, ihr ein Halsband umzumachen, finde ich gut. Oder eben jetzt nochmals aktuell das volle Programm fahren und Zettel aufhängen, umliegende TÄ informieren usw.
 
Zuletzt bearbeitet:
magic70

magic70

Forenprofi
Mitglied seit
13. Februar 2011
Beiträge
1.340
Ort
38536
Unsere Lilli war im vergangenen Sommer mehrere Wochen fort,
Sie war der Meinung, sie müsste lieber bei Nachbarn 6 Häuser weiter auf der Terrasse leben, als sich bei uns daheim mit neuen Pflegi´s auseinander zu setzen.

Ich hab sie von dort am 11.08. abgeholt und sie seitdem nicht mehr in den
ungesicherten Freigang gelassen, und vor 3 Tagen kam sie das erste Mal wieder zu uns ins Bett. Auch Lilli hatte sich draussen so Strassenmanieren angewöhnt, mit Fauchen, Brummen und Schlagen, das hat sie jetzt nach ca 8 Wochen erst wieder abgelegt.

Ich würde hier versuchen, Leila drin zu behalten. Wenn sie ein neues zuhaus hat, wo sie dann auch vermisst wird, müssten ja Zettel und Aushänge auftauchen. Dann wisst ihr, wer es ist ...
Halsbänder halte ich persönlich für gefährlich ...
 
Jorun

Jorun

Forenprofi
Mitglied seit
5. Oktober 2010
Beiträge
8.056
Ort
Irgendwo im Nirgendwo
Keiner hier weiß genau was passiert ist. Von "Dieben" zu reden finde ich schon heftig.
Das ist nicht heftig, sondern FAKT.
Wer ein Tier wieder besseren Wissens einbehält, macht sich des Diebstahls, mindestens aber der Fundunterschlagung strafbar. Und nein, das ist KEIN Kavaliersdelikt, sondern eine STRAFtat!

Die Katze war vermutlich nicht gekennzeichnet und nicht kastriert, als sie wegkam. Daher halte ich es für sehr gut nachvollziehbar, dass sie einen sehr großen Radius hat in dem sie sich bewegt(e). Es kann also wirklich passieren, dass jemand Aushänge nicht sieht. Das kann vorkommen.
Das ist Unfug. Bei alldem was die TE unternommen hat - sogar Anzeige in der Zeitung, da muss man schon auf beiden Augen blind, auf beiden Ohren taub und völlig hirnlos durch die Welt eiern, um das nicht mitzubekommen.

Die "neuen Besitzer" jetzt in die gleichen Sorgen und Ängste zu stürzen weil "seine" Katze nicht wieder kommt, halte ich für unnötig.
Das haben die sich höchst selber zuzuschreiben. Ihr Pech. Man nimmt eine Katze, die zufällig da rumstreunt nicht als Eigene an, OHNE sich vorher zu GENAU zu vergewissern, dass sie tatsächlich herrenlos ist.
Bei sowas geht mir jedes Verständnis für diese Leute ab.
 
M

Miomomo

Forenprofi
Mitglied seit
28. Dezember 2008
Beiträge
8.713
......

Das haben die sich höchst selber zuzuschreiben. Ihr Pech. Man nimmt eine Katze, die zufällig da rumstreunt nicht als Eigene an, OHNE sich vorher zu GENAU zu vergewissern, dass sie tatsächlich herrenlos ist.
Bei sowas geht mir jedes Verständnis für diese Leute ab.

Das unterschreib ich ja.

Aber ich habe - auch hier im Forum - schon mehrfach mitbekommen, dass viele schnell davon ausgehen, dass es sich "bestimmt" um einen herrenlosen Streuner bzw. ausgesetzte Katze handelt, wenn ein Tier unkastriert und ungekennzeichnet aufgefunden wird.....
 
E

Elisa87Schaefer

Forenprofi
Mitglied seit
21. Januar 2011
Beiträge
1.088
Ort
Zittau
hallo, also erstmal glückwunsch, dass sie wieder gesund und wohl genährt aufgetaucht ist.

mein erster gedanke war auch, ein hübscher kater, sie ist schwanger geworden und hat sich sicher in irgendeine scheune oder stall verzogen um dort ihre babys zur welt zu bringen. wenn es denn stimmen sollte, dass sie nicht kastriert ist.

das mit dem halsband ist eine gute idee, ich würde ihr evtl. ein glöckchen dran machen und ihr heimlich folgen, dass halsband dann natürlich wieder ab machen.

aber als aller erstes zum TA und durchchecken lassen, die können dir dann auch sagen, ob sie schwanger war oder nicht.

viel glück
 
Jukriwi

Jukriwi

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
15. Oktober 2011
Beiträge
415
  • #10
also ich sehe das genauso wie Quiky. es kann nicht einfach jemand eine katze bei sich aufnehmen, die deutlich gut gepfegt und genährt ist.
und sich vor allem nicht mit tierärzten oder tierheimen auseinandersetzen und erfragen wem das tier gehört.

generell, ist es auch nicht richtig, eine solche fremde katze, welche deutlich kein streuner ist, bei sich zu füttern, denn genau dann kommt es zu solchen fällen. dass das tier am ende mehrere anlaufpunkte hat und nicht weis wo es hingehört.

am besten sperrt ihr eure kleine bei euch zuhause wieder ein und lasst sie erstmal nicht nach draußen, die visite beim tierarzt halte ich auch für sehr wichtig, sie zu kastrieren und chip setzen lassen.

und allein vom prinzip her, dass die leute das lernen, sie bei euch behalten und flyer verteilen, dass katze gefunden wurde, ganz unauffällig, und dann im falle den leuten sagen was sache ist.
und dann je nach dem ob die leute es nur gut meinten und euch sympatisch und ordentlich vorkommen könnt ihr euch ja entscheiden ob ihr die keine behaltet oder sie abgibt.

ich habe mal für den tierschutz gearbeitet und habe solche fälle und ähnliche bereits erlebt.
ich kenne menschen, welche nur ein tier sehen, und man kan in deren augen lesen "meins, meins, meins!! " , wenn ihr versteht was ich meine...

ich habe schonmal erfahrung mit einer alten dame gemacht, welche die katzen aus aller nachbarschaft fütterte. da waren täglich über 10 katzen, und die leute haben sich schon aufgeregt, weil die leute ja nicht wissen was das tier frisst und alles...sowas finde ich unmöglich...

ich an eurer stelle würde sie behalten. vor allem weil sie euch nicht vergessen hat, und ich finde dies sehr besonders.. ;)

lasst mal hörn wie ihr euch entscheidet ;) alles gute :))
 
SchaPu

SchaPu

Forenprofi
Mitglied seit
16. Februar 2010
Beiträge
1.698
Ort
Unterfranken
  • #11
Ja, vielleicht haben ihr andere Menschen weh getan?
Wenn sie wirklich Babys hat, dann solltet ihr sie nicht einsperren, vielleicht versorgt sie sie noch irgendwo?:grummel:
 
Werbung:
isaengelhexe

isaengelhexe

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
8. Dezember 2010
Beiträge
597
Ort
Fürstentum Liechtenstein
  • #12
Wenn sie wirklich Babys hat, dann solltet ihr sie nicht einsperren, vielleicht versorgt sie sie noch irgendwo?:grummel:

das scheint mir wichtig... nicht dass die jungen noch trinken und dann verhungern müssen weil die mama nicht mehr kommt.
 
Ä

äffchen

Neuer Benutzer
Mitglied seit
20. Oktober 2011
Beiträge
4
  • #13
ich muss ehrlich sagen ich hab jetzt nicht alles gelesen. so ganz ohne absätze ist mir das um die uhrzeit auch zu anstrengend.

wenn ich soweit gelesen hab wurde sie von euch nie kastriert?
Wenn das der fall ist hat sie hundert pro in der zeit irgendwo Kitten bekommen und groß gezogen.

Hallo nochmal...
DOCH!!! - Natürlich haben wir sie kastrieren lassen!!!!!!
das mit dem Halsband haben wir auch versucht... haben da unsere Telefonnummer angegeben und der Bitte sich bei uns zu melden. Sie kam nach paar tagen ohne halsband wieder ..... gemeldet hat sich auch keiner. :sad:
 
Jorun

Jorun

Forenprofi
Mitglied seit
5. Oktober 2010
Beiträge
8.056
Ort
Irgendwo im Nirgendwo
  • #14
Äffchen .... das Personifizierte schlechte Gewissen der Diebe. Die wissen genau was sie getan haben, denke ich und melden sich nicht, weil sie genau wissen, dass es Ärger gibt.
Lass die Maus erst mal drin, bis sie sich wieder gewöhnt hat. Das mag schwer sein, denn sie wird sicherlich nerven und raus wollen. Aber es ist besser so.
Dann ab zum TA und Chip und Täto machen lassen und die Katze registrieren.
Ggf kannst Du ja einen kleinen Artikel für eure lokalzeitung schreiben so a la, Katze verschwunden, nach X Monaten wieder aufgetaucht, Familie y ist überglücklich ihre Maus wieder zu haben. Bild der Katze rein und fertig.

Und dann würde ich dran überlegen, diese Katze nicht mehr in den ungesicherten Freigang zu lassen, sondern ihr ein geräumiges Gehege einzurichten.
 
Ä

äffchen

Neuer Benutzer
Mitglied seit
20. Oktober 2011
Beiträge
4
  • #15
ich nochmal ;)
habe eben nur auf die schnelle geantwortet und mir jetzt erst alle eure beiträge zu meinem anliegen durchgelesen.

also nochmal..... leila haben wir zwar nicht gechipt...aber geimpft und kastriert!
von daher ist es ausgeschlossen dass sie irgendwo Junge bekommen hat.

sie hatte sonst nie einen halsband an...aber in der situation haben wir es auch ausprobiert. beknnte gaben uns den tip mit der nachricht an die "neuen" besitzer.
leider hat sich niemand gemeltet und das halsband war beim nächten mal auch ab.

den garten katzensicher machen ist bei uns nicht so einfach. wir haben zwar einen 1,5 m hohen maschendrahtzaun und auf einer seite ebenso hohe mauer drum rum....aber es ist ein uralter garten mit vielen alten großen bäumen, die teilweise direkt am zaun stehen. für die katze ist es also ein "klacks" da drüber zu klettern.

inzwischen waren wir auch beim TA. er untersuchte leila - sie ist kerngesund, gab uns aber vorsichtshalber noch eine wurmkur mit.

auf ihr verhalten hatte selbst der TA keine antwort!
man könnte meinen dass sie misshandelt worden ist - weil sie plötzlich so eine angst hat... andererseits würde sie dann aber nicht so wohlgenährt aussehen, denn selbst wenn sie futter bekäme würde sie dann nichts fressen oder erst garnicht immer wieder zu den leuten hingehen...und sich dort aufhalten.

also das ist mir echt alles ein RÄTSEL! :confused::confused::confused:

wir versuchen sie jetzt seit gestern drinnen zu lassen.... aber das ist echt ein kampf.

leila steht fast ununterbrochen an der terrassentür, kratzt mit dem pfötchen dran und miaut und miaut und miaut... ich weiß nicht wie lange ich es noch aushalte.
ich versuche schon mich so wenig wie möglich in der küche aufzuhalten weil sie jedes mal noch näher an die tür geht und mich immer so fragend anschaut mit der hoffnung dass ich die tür aufmache. :reallysad:

naja....mal schauen wie es weiter geht.

ich werde euch auf dem laufenden halten.

lg
anke
 
MaltaCats

MaltaCats

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
19. Juni 2011
Beiträge
810
Ort
bei München
  • #16
Ich wünsche Dir Kraft und Durchhaltevermögen. Kann mir gar nciht richtig vorstelle, wie krass das sein muß. Ich zweifel immer mehr, ob meine wirklich raus sollen...:sad:
 
Jorun

Jorun

Forenprofi
Mitglied seit
5. Oktober 2010
Beiträge
8.056
Ort
Irgendwo im Nirgendwo
  • #17
Äffchen, für die Bäume gibt es Kletterringe. Die sind extra entwickelt worden, dass Katz nicht auf den Baum klettert und Singvögelnester räubert.

Einfach den Metallring um den Stamm und Feierabend ist mit der Kletterei.

Wenn Ihr den gesamten Garten nicht zäunen könnt, könnt Ihr doch ein entsprechend großes Gehege um die Terrasse aufbauen.

Eine Tür reinsetzen, damit Ihr in den Rest des Gartens kommt, und Miez bleibt drin im Gehege.

Ihr müsst dazu nur so viel 4Kanthölzer holen, wie im Abstand 2m drumpassen, die entsprechende Anzahl Einschlaghülsen und die entsprechende Zahl Schwerlastträger.
Dann besorgt Ihr euch Estrichmatten (gibts normal in der Größe 2x1m) und haut die an den Pfosten fest bis obenhin. Oben dann da wo die Schwerlastträger sind, könnt Ihr entweder ein Netz anbringen oder ebenfalls Estrichmatten.

Schau mal hier: http://www.katzenknast.de/Gabis Katzengarten 1 (mit Netz).html
da kannst du sehen, wie sowas mit netz aussieht

Und hier mit Estrichmatten:
http://www.katzenknast.de/Gabis Katzengarten 2 ( mit Estrichgittern).html

Ach ja, ich habe mein Gehege genauso gebaut - mit 4Kanthölzern und Netz. von außn habe ich zusätzlich dann noch 1.5m hohe Schlfgrasmatten drangetackert an die Kanthölzer und im Bonsaibereich einen 2m hohen Bambuszaun.
Ist alles suppi und nun wo das letzte Loch zu ist genießen meine Katzen ihr Gehege und Dosi, daß sie immer weiß, wo die Miezen sind :)
 
Zuletzt bearbeitet:
Ä

äffchen

Neuer Benutzer
Mitglied seit
20. Oktober 2011
Beiträge
4
  • #18
vielen dank für eure antworten.... und dir quiky für die tips mit dem gehege.
was mir nur durch den kopf geht..... leila ist jetzt schon fast 2 jahre alt und von klein an immer freien ausgang gewöhnt...
meinst du nicht dass sie durchdreht wenn sie auf einmal im gehege bleiben muss und keinen freien ausgang mehr hat?
ich meine - gerade dieses "auf bäumen rumklettern" und über zäune springen.... das ist eine ganz normale hauskatze... brauchen die das nicht, so wie ein hund seinen auslauf braucht? erst recht wenn sie das nicht anders kennen? :confused:
 
Jorun

Jorun

Forenprofi
Mitglied seit
5. Oktober 2010
Beiträge
8.056
Ort
Irgendwo im Nirgendwo
  • #19
Äffchen, naja es ist an dir dann das Gehege regelrecht in einen Katzenabenteuerspielplatz zu verwandeln, mit vielen Spiel, Kletter- und Versteckmöglichkeiten.

Klar wird eine 100% Freigängerkatze den begrenzten Freigang erst mal nicht so pralle finden, aber sie gewöhnt sich dran. Je abwechslungsreicher und größer das Gehege gestaltet ist, desto einfacher wird es für die Katze.
 
giovanna_sr

giovanna_sr

Forenprofi
Mitglied seit
27. November 2008
Beiträge
4.322
Ort
Südniedersachsen
  • #20
vielen dank für eure antworten.... und dir quiky für die tips mit dem gehege.
was mir nur durch den kopf geht..... leila ist jetzt schon fast 2 jahre alt und von klein an immer freien ausgang gewöhnt...
meinst du nicht dass sie durchdreht wenn sie auf einmal im gehege bleiben muss und keinen freien ausgang mehr hat?
ich meine - gerade dieses "auf bäumen rumklettern" und über zäune springen.... das ist eine ganz normale hauskatze... brauchen die das nicht, so wie ein hund seinen auslauf braucht? erst recht wenn sie das nicht anders kennen? :confused:
Das hängt sicherlich auch von der einzelnen Katze ab, aber ich denke, eine Katze einzusperren, die vorher Freigang hatte, kann schon an Tierquälerei grenzen. Wir z. B. haben uns aus genau diesem Grund dagegen entschieden unseren Garten einzuzäunen, obwohl unsere kleine Katze vor zwei Jahren überfahren wurde. Aber mein Kater soll weiterhin seinen geliebten Freigang haben, er ist sooo glücklich damit.

Ich glaube auch nicht, dass Du Deine Katze dadurch, dass Du sie jetzt tagelang im Haus einsperrst, davon überzeugen kannst, nicht wieder auf Tour zu gehen - im Gegenteil! Wenn sie weiß, sie wird bei Euch eingesperrt, kommt sie vielleicht irgendwann gar nicht mehr!

Die Idee mit der Anzeige in der Zeitung oder einem örtlichen Anzeigenblatt finde ich ganz gut. Wenn Du hartnäckig bleibst, melden die "Diebe" sich vielleicht doch mal. Und wenn nicht - Katzen sind freiheitliebende, selbständige Wesen, die selber entscheiden wo und wie sie leben, wenn sie die Möglichkeit dazu haben. Unser erster Kater war auch oft lange unterwegs und hatte zwei Zweitzuhause, von einem haben wir erst Jahre nach seinem Tod erfahren (unsere damaligen direkten Nachbarn!).
 
Werbung:

Ähnliche Themen

T
Antworten
10
Aufrufe
2K
SaschaKH
S
K
Antworten
37
Aufrufe
4K
mrs.filch
M
V
Antworten
30
Aufrufe
7K
Zugvogel
Z
A
Antworten
4
Aufrufe
1K
annika1485
A
U
Antworten
9
Aufrufe
2K
Rabo

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben