Katze - Möglichkeiten bei CNI

  • Themenstarter brücke
  • Beginndatum

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
B

brücke

Neuer Benutzer
Mitglied seit
21. Oktober 2020
Beiträge
10
Heii,

unser Kater ist jetzt 13 Jahre. Im Sommer wurde bei der Routinekontrolle CNI festgestellt.

Er bekam dann nach den Werten eine Infusion in der Tierklinik. Er war da dann 3 Tage stationär. Ich denke aber, es hat ihm dann auch nicht so gut getan und ich möchte ihn nicht nochmals und ihn dann auch nicht alle 2 Woche für ein paar Tage in die Klinik geben. Er zittert da durchgehend und braucht daheim dann erstmal eine Phase der Pause.

Er ist jetzt seit einigen Wochen auf Semintra eingestellt.
Zum einen glaube ich, dass das Medikament ihm gut tut, andererseits macht er eben einen etwas anderen Eindruck als noch vor ein paar Monaten.
Er frisst zwar und hat auch Hunger, aber so richtig viel frisst er dann auch noch und oft ist es dann auch dieses "Soße wegschlecken".
Aber er hat Hunger. Gewicht ist seit Monaten bei etwa 3,7 kg.

Meine Frage, nach der ich hier Infos und Erfahrungen suche.
Wie kann ich ihn auf mehr Futter trainieren. Und gäbe es Alternativen zum Semintra, andere Medikamente oder geht es auch ohne Medikamente. Ich habe schließlich das Gefühl, dass es mit dem Semintra einfach nicht passt. Vom Tierarzt heißt es nur, es geht nicht ohne das.
Er scheint ja auch noch recht gut drauf zu sein, er isst, trinkt, geht raus, schläft, kommt zu einem, will Streicheleinheiten etc.

Habe auch im Netz gelesen und einen Phosphatbinder gekauft, fürs Essen. Die Phopshat-Werte im Blut waren auch recht hoch.

Blutwerte:

CREA 12.07.20 5,7 mg/dl 14.10.20 6,2
UREA 12.07.20 57 " 14.10.20 99
PHOS 12.07.20 10 " 14.10.20 15,1
AMYL 12.07.20 - U/l 14.10.20 1627
 
Zuletzt bearbeitet:
Werbung:
CasaLea

CasaLea

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
22. März 2019
Beiträge
847
Alter
63
Ort
Erlangen
unser Kater ist jetzt 15 Jahre. Im Sommer wurde bei der Routinekontrolle CNI festgestellt.

Er ist jetzt seit einigen Wochen auf Semintra eingestellt.
Zum einen glaube ich, dass das Medikament ihm gut tut, andererseits macht er eben einen etwas anderen Eindruck als noch vor ein paar Monaten.
Er frisst zwar und hat auch Hunger, aber so richtig viel frisst er dann auch noch und oft ist es dann auch dieses "Soße wegschlecken".
Aber er hat Hunger. Gewicht ist seit Monaten bei etwa 3,7 kg.

Meine Frage, nach der ich hier Infos und Erfahrungen suche.
Wie kann ich ihn auf mehr Futter trainieren. Und gäbe es Alternativen zum Semintra, andere Medikamente oder geht es auch ohne Medikamente. Ich habe schließlich das Gefühl, dass es mit dem Semintra einfach nicht passt. Vom Tierarzt heißt es nur, es geht nicht ohne das.
Er scheint ja auch noch recht gut drauf zu sein, er isst, trinkt, geht raus, schläft, kommt zu einem, will Streicheleinheiten etc.

Habe auch im Netz gelesen und einen Phosphatbinder gekauft, fürs Essen. Die Phopshat-Werte im Blut waren auch recht hoch.

Blutwerte:
CREA 12.07.20 5,7 mg/dl 11.10.20 6,2
UREA 12.07.20 57 " 11.10.20 99
PHOS 12.07.20 10 " 11.10.20 15,1
AMYL 12.07.20 - U/l 11.10.20 1627
Hallo brücke,
tut mir leid für Euer Katerchen, dass sich die Werte in der neuesten Blutuntersuchung noch weiter verschlechert haben.
Die Nieren-Werte sind leider echt übel ... ohne Medis wird das ganz sicher nicht gehen.

Wurde denn der Urin untersucht? Wobei bei den Werten mit fast an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit eine Proteinurie (Ausscheiden von zuviel Eiweiß über Urin) vorliegen dürfte und damit die Gabe von Semintra angezeigt ist. Wichtig wäre trotzdem den UPC (Protein/Krea-Verhältnis im Urin) festzustellen, falls nicht schon passiert.

CNI lässt sich auch homöopathisch unterstützen, z.B. mit SUC von der Firma Heel (Solidago, Ubichinon, Coenzyme) oder mit Renes Viscum (wir hatten das von der Firma Planta Vet).

Phos habe ich mal umgerechnet, ist mit 4.88 mmol/l auch doppelt so hoch wie die Referenz ... da macht der Einsatz von Phosphatbinder durchaus Sinn.

Ich muss gestehen, dass ich bei den Werten zumindest zum Teil Nierendiät-Nassfutter füttern würde (RC, Hills oder Vetconcept vom Tierarzt), sofern es Katerchen mag. Ansonsten ist es besser, Katz frisst überhaupt/egal was als nix.

Zum Päppeln (regt auch Appetit an) empfehle ich Dir ReConvales, gibt es normal als Tonicum (kann auch bei CNI-Katzen gegeben werden) und auch als "Renal"-Variante. Bestell ruhig mal beides und schau, was Katerchen gerne mag.
Hier mal ein exemplarischer Link:
ReConvales Tonicum für Katzen
ReConvales AntiPhos

Infusionen (subkutan) kann man auch zuhause geben, um den Stress für Katz zu reduzieren ... angenehm für die Katz ist das trotzdem nicht, aber wenn es hilft ...

Am besten solltest Du Dich einer CNI-"Expertengruppe" im Netz anschließen.
Hier mal ein Facebookartikel mit ein paar Links:
Das Katzennetzwerk - Wir helfen Katzen

Und hier eine sehr informative Website zum Thema (obwohl "älter", immer noch relativ aktuell)
Tanyas umfassendes Handbuch über chronische Niereninsuffizienz bei Katzen

Alles Gute für Euer Katerle!

Nachtrag:
AMYL habe ich nie in unseren geriatrischen Blutbildern, der Wert ist wieviel über der Referenz?
Allerdings laut ggogle: "Bei der Katze ist die Amylase kein verlässlicher Indikator für eine Pankreasschädigung."
Bauchspeicheldrüse/Pankreatitis würde ich mit dem Spec fPL® Test überprüfen lassen (ist in großen Blutbildern nicht enthalten und muss extra angefordet werden).
 
Zuletzt bearbeitet:
Poldi

Poldi

Forenprofi
Mitglied seit
25. März 2008
Beiträge
7.721
Alter
59
Ort
Kreis Recklinghausen
Mein Felix hatte auch CNI, mir hat Tanyas Seite auch geholfen.
Semintra soll den Blutdruck in der Niere senken, wurde mir zumindestens erklärt. Felix hatte erhöhten Blutdruck.
Tierarzneimittel: Semintra® 4 mg/ml ad us. vet., orale Lösung
Er bekam SUC und Hepar compositum, was gegen die Übelkeit. Gefüttert habe ich Nierendiätfutter und das Seniorfutter von Aldi. Zur Assistenzfütterung mit der Spritze habe ich das Futter von Felix genommen, So gut wie es aussieht.
Alles in Absprache mit der Tierärztin, es war wichtig das Felix fraß.
Zudem hatte er auch noch eine SDÜ entwickelt, die zufällig bei einer Kontrolluntersuchung festgestellt wurde.
Später eine Anämie.
 
F

ferufe

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
31. Dezember 2016
Beiträge
2.080
Hallo,

um die Frage von CasaLea zu beantworten bzgl. Amylase: der Wert könnte - ja nach Labor - nur wenig über der Referenz liegen. Und dies kann sein weil das Tier durch die Erkrankung evtl. ein wenig dehydriert war bei Blutsábnahme, dann konzentriert es sich etwas auf. Er ist kein spezifischer Wert für die Katze.
Wichtig sind alle Werte im Zusammhang zu sehen.
Dazu kann ich zwie Gruppen empfehlen, beide sind sehr kompetent mit jahrelanger Erfahrung:
siebenkatzenleben groups.io Group
oder
nierenkranke-katze groups.io Group
Bei der ersten werden auch mögliche Nachfolgeerkrankungen wie Pankreatitis bei einer Nierenerkrankung besprochen.
VG
 
  • Like
Reaktionen: CasaLea
CasaLea

CasaLea

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
22. März 2019
Beiträge
847
Alter
63
Ort
Erlangen
Wie geht es denn dem Katerchen inzwischen?

Wir haben übrigens unseren CNI-Kater (gleichzeitig herzkrank) für die intravenösen Infusionen nicht in der Tierklinik gelassen, sondern ihn die 3 Infusionstage vormittags hingebracht und nachmittags bzw. wenn die Infusion nach ca. 4-5 Stunden durch war, wieder abgeholt. Für ihn war die Fahrerei weniger Stress als ein durchgängiger Klinikaufenthalt, aber das ist ja von Katze zu Katze unterschiedlich, was das Beste ist.
 
Quilla

Quilla

Forenprofi
Mitglied seit
5. Juli 2013
Beiträge
8.072
Ort
Allgäu
Mein Felix hatte auch CNI, mir hat Tanyas Seite auch geholfen.
Semintra soll den Blutdruck in der Niere senken, wurde mir zumindestens erklärt. Felix hatte erhöhten Blutdruck.
Tierarzneimittel: Semintra® 4 mg/ml ad us. vet., orale Lösung
Er bekam SUC und Hepar compositum, was gegen die Übelkeit. Gefüttert habe ich Nierendiätfutter und das Seniorfutter von Aldi. Zur Assistenzfütterung mit der Spritze habe ich das Futter von Felix genommen, So gut wie es aussieht.
Alles in Absprache mit der Tierärztin, es war wichtig das Felix fraß.
Zudem hatte er auch noch eine SDÜ entwickelt, die zufällig bei einer Kontrolluntersuchung festgestellt wurde.
Später eine Anämie.
Genauso wurde bei uns auch behandelt.
Semintra ++ plus ++ SUC ++ plus ++ Hepar

Phosphatbinder im Futter wurde nicht gefressen, Nierenfutter mal so mal so - mir war es dann wichtiger, dass überhaupt gefressen wird.
Ich habe darauf geachtet, dass viel Flüssigkeit aufgenommen wird (Trinksuppen, heisses Wasser ins Nassfutter).

Bei uns hielt das die Werte über viele Jahre relativ konstant.

Ich drück' euch mega die Daumen! :)
 
  • Like
Reaktionen: brücke
CasaLea

CasaLea

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
22. März 2019
Beiträge
847
Alter
63
Ort
Erlangen
Schade, mal wieder ein(e) Neu-Fori, die/der das Forum als Info-Antwort-Automaten betrachtet und sich nicht mehr zurückmeldet ... und nicht mal den Benimm hat, wenigsten ein kleines Dankeswort für all den Input zu hinterlassen (n).

brücke verdirbt mir wieder mal echt total die Lust, mir für Newbies die Mühe zu machen, einen langen Beitrag zu schreiben ...
 
Ayleen

Ayleen

Forenprofi
Mitglied seit
18. Oktober 2011
Beiträge
2.212
Kann dich verstehen, CasaLea

Man bekommt die Gratisinfo oder die Antworten gefallen den Fragenden nicht...
und ein Dank ist für manche schon zuviel 🙁

Na ja, vlt. meldet sie sich noch.
 
  • Like
Reaktionen: CasaLea
Quilla

Quilla

Forenprofi
Mitglied seit
5. Juli 2013
Beiträge
8.072
Ort
Allgäu
Och, da dürft ihr jetzt nicht ungerecht sein .... ich weiss wie es ist, wenn man eine Miez hat, die ziemlich krank ist und man überall versucht, Hilfe und Info's zu bekommen.
Da vergisst man das "Dankeschön" vor lauter Sorge einfach mal.
 
  • Like
Reaktionen: ottilie und Irrelevant
B

brücke

Neuer Benutzer
Mitglied seit
21. Oktober 2020
Beiträge
10
  • #10
Hallo,

sorry, jetzt hatt eic viel um die Ohren und am Handy dann später nicht mehr rein geschaut.
Das ist nicht einfach, wenn man sich Sorgen macht, und dennoch viele Sachen in Betracht ziehen muss und diese umsetzen muss.

Was ich jetzt habe ist reconvales Tonikum und Ulmenrinde. Beides schleckt er natürlich nicht freiwillig, ich konnte aber bemerken, dass er so ca 1 Std nach der Ulmenrinde (habe einen Sirup gekocht und dann so 5 ml gegeben) auch wieder Hunger bekam und auch tatsächlich gegessen hat, wenn auch wieder nicht viel. Anscheinend wird es aber dennoch besser.
Das Futter ist immer das Schwierige bei den Katzen.

Sonst wirkt er immer noch sehr fit, obwohl es eben recht wenig essen war. Er rennt im Garten rum, schmeißt die Gießkanne um und zieht sie meterweit durch den Garten, bis er mal an Wasser kommt.
 
B

brücke

Neuer Benutzer
Mitglied seit
21. Oktober 2020
Beiträge
10
  • #11
Wie geht es denn dem Katerchen inzwischen?

Wir haben übrigens unseren CNI-Kater (gleichzeitig herzkrank) für die intravenösen Infusionen nicht in der Tierklinik gelassen, sondern ihn die 3 Infusionstage vormittags hingebracht und nachmittags bzw. wenn die Infusion nach ca. 4-5 Stunden durch war, wieder abgeholt. Für ihn war die Fahrerei weniger Stress als ein durchgängiger Klinikaufenthalt, aber das ist ja von Katze zu Katze unterschiedlich, was das Beste ist.
Habe eben eine kurze Nachricht hochgeladen.

Vielen Dank dir :) Übers SUC habe ich jetzt viel gelesen, ich verstehe jedoch immer noch nicht, wie man es verabreicht. Also alle drei Bestandteile mischen oder jeden Tag ein anderes und dann in Mund oder mit Spritze unter die Haut?

Und Danke: es ist schon gut zu hören, dass es auch so eine Möglichkeit gibt. Gerade die nävhste offoizielle Tierklinik ist knapp 2 Std entfernt und dann müsste ich was in der Nähe finden, der das anbietet
 
Werbung:
B

brücke

Neuer Benutzer
Mitglied seit
21. Oktober 2020
Beiträge
10
  • #12
Hallo,

um die Frage von CasaLea zu beantworten bzgl. Amylase: der Wert könnte - ja nach Labor - nur wenig über der Referenz liegen. Und dies kann sein weil das Tier durch die Erkrankung evtl. ein wenig dehydriert war bei Blutsábnahme, dann konzentriert es sich etwas auf. Er ist kein spezifischer Wert für die Katze.
Wichtig sind alle Werte im Zusammhang zu sehen.
Dazu kann ich zwie Gruppen empfehlen, beide sind sehr kompetent mit jahrelanger Erfahrung:
siebenkatzenleben groups.io Group
oder
nierenkranke-katze groups.io Group
Bei der ersten werden auch mögliche Nachfolgeerkrankungen wie Pankreatitis bei einer Nierenerkrankung besprochen.
VG


Vielen Dank, ich habe mich mal dort angemeldet, bin aber noch nicht richtig durchgekommen

AMYL ist nur leicht über der Referenz.
 
B

brücke

Neuer Benutzer
Mitglied seit
21. Oktober 2020
Beiträge
10
  • #13
B

brücke

Neuer Benutzer
Mitglied seit
21. Oktober 2020
Beiträge
10
  • #14
Genauso wurde bei uns auch behandelt.
Semintra ++ plus ++ SUC ++ plus ++ Hepar

Phosphatbinder im Futter wurde nicht gefressen, Nierenfutter mal so mal so - mir war es dann wichtiger, dass überhaupt gefressen wird.
Ich habe darauf geachtet, dass viel Flüssigkeit aufgenommen wird (Trinksuppen, heisses Wasser ins Nassfutter).

Bei uns hielt das die Werte über viele Jahre relativ konstant.

Ich drück' euch mega die Daumen! :)
Dankeschö :)
Haben die anderen mir genauso empfohlen. Ich werde sehen, wie ich das SUC anwenden kann und es dann als Zusatz anseten. Futter , naja, wie sie eben sind, ich muss probieren und versuche immerhin, den Phopphabinder zu verwenden. Eine gewisse Appetitanregung durch Ulmenrinde und tonikum spüre ich ja bereits
 
B

brücke

Neuer Benutzer
Mitglied seit
21. Oktober 2020
Beiträge
10
  • #15
Mein Felix hatte auch CNI, mir hat Tanyas Seite auch geholfen.
Semintra soll den Blutdruck in der Niere senken, wurde mir zumindestens erklärt. Felix hatte erhöhten Blutdruck.
Tierarzneimittel: Semintra® 4 mg/ml ad us. vet., orale Lösung
Er bekam SUC und Hepar compositum, was gegen die Übelkeit. Gefüttert habe ich Nierendiätfutter und das Seniorfutter von Aldi. Zur Assistenzfütterung mit der Spritze habe ich das Futter von Felix genommen, So gut wie es aussieht.
Alles in Absprache mit der Tierärztin, es war wichtig das Felix fraß.
Zudem hatte er auch noch eine SDÜ entwickelt, die zufällig bei einer Kontrolluntersuchung festgestellt wurde.
Später eine Anämie.
Vielen Dank für die Infos, das hilft mir schon sehr weiter, wenn schon mehrere diese Erfahrungen, spezoell mit SUC usw gemacht haben
 
Quilla

Quilla

Forenprofi
Mitglied seit
5. Juli 2013
Beiträge
8.072
Ort
Allgäu
  • #16
Dankeschö :)
Haben die anderen mir genauso empfohlen. Ich werde sehen, wie ich das SUC anwenden kann und es dann als Zusatz anseten. Futter , naja, wie sie eben sind, ich muss probieren und versuche immerhin, den Phopphabinder zu verwenden. Eine gewisse Appetitanregung durch Ulmenrinde und tonikum spüre ich ja bereits
SUC und Hepar gab es bei uns in Schleckpaste gemischt.
 
  • Like
Reaktionen: brücke und taube24
CasaLea

CasaLea

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
22. März 2019
Beiträge
847
Alter
63
Ort
Erlangen
  • #17
Versteh das schon mit den Sorgen, aber für einen Satz sollte es halt schon reichen, so in etwa "Danke für die Rückmeldungen, bin im Stress, melde mich noch ausführlicher" hätte ja genügt ;) .
Tut mir jetzt trotzdem leid, dass ich gleich so gepoltert habe ... aber mir ist es schon so oft passiert, dass ich mir nen Wolf geschrieben habe und es kam null Resonanz ... und das ärgert mich halt ungemein.

Vielen Dank dir :) Übers SUC habe ich jetzt viel gelesen, ich verstehe jedoch immer noch nicht, wie man es verabreicht. Also alle drei Bestandteile mischen oder jeden Tag ein anderes und dann in Mund oder mit Spritze unter die Haut?
Wir haben es immer oral gegeben mit einer Spritze (ohne Nadel !) ins Mäulchen geflitscht.
Die Bestandteile werden gemischt, es sind ja Ampullen und die haben wir in eine große Mischspritze aufgezogen und verschüttelt. Aus dieser Mischspritze dann die tägliche Portion abgezogen.

Geht gleich weiter mit mehr Details und Links ...

Hier sind mal Links zu den Komponenten von SUC (bitte die Vet-Varianten nehmen, wo gibt - gbit scheinbar inzwischen alles als vet). Musst aber mal googeln, ob es die anderweitig günstiger gibt.
Solidago vet - 2,2ml Ampullen:
Solidago compositum ad us. vet. Ampullen 10 St - shop-apotheke.com
Ubichinon vet - 2,2ml Ampullen:
Ubichinon compositum ad us. vet Ampullen 10 St - shop-apotheke.com
Coenzyme - 2,2ml Ampullen ... gibt (oder gab?) es auch als 5ml-Ampulle vet-Variante:
Coenzyme compositum® ad us. vet. 10 St - shop-apotheke.com

Hier habe ich schon mal genau beschrieben, wie wir das gegeben haben (oberster Beitrag aus 2018):
Sie (17) ist wahrscheinlich Nierenkrank. Bitte helft mir

Alles Gute für Herrn Kater!

P.S.:
nicht bei allen Katzen schlägt SUC sehr gut an, aber Du musst die Nierenwerte ja sowieso relativ engmaschig kontrollieren lassen und Du merkst ja bei Katerchen, ob es ihm gut tut.
Bei einer unserer Katzen haben wir SUC und Renes Viscum (Ampullen von PlantaVet, hatte ich aus unserer Tierklinik) im Wechsel gegeben.

Und eigentlich würde ich Dir bei den hohen Werten trotzdem nochmal eine Infusionstherapie empfehlen ...
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Like
Reaktionen: brücke
Poldi

Poldi

Forenprofi
Mitglied seit
25. März 2008
Beiträge
7.721
Alter
59
Ort
Kreis Recklinghausen
  • #18
Die Ampullen habe ich bei unserer TÄ bekommen, sie hat auch die Dosierung empfohlen.
Die Flüssigkeiten wurden in einem Eierbecher gemischt und in vier Spritzen aufgezogen. Die Spritzen, die ich nicht sofort gebraucht habe, habe ich mit einem Gummistöpsel verschlossen im Kühlschrank gelagert.
Ich habe das SUCH auch oral verabreicht.
 
  • Like
Reaktionen: brücke und Quilla
F

ferufe

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
31. Dezember 2016
Beiträge
2.080
  • #19
Hallo,

mich würde mal interessieren wie die Referenzen zu den im ersten Beitrag genannten Werten sind. Mit SUC wird von den TÄ ja sehr schnell geschossen und ist evtl. gar nicht notwendig. Z.B. der Phosphatwert ist so unüblich, dass auch bei den anderen Werten Zweifel besteht ob sie nur kurz über der Referenz liegen oder vielleicht nur gerade drüber?
Stelle doch mal das gesamte Blutbild ein.
VG
 
CasaLea

CasaLea

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
22. März 2019
Beiträge
847
Alter
63
Ort
Erlangen
  • #20
mich würde mal interessieren wie die Referenzen zu den im ersten Beitrag genannten Werten sind. Mit SUC wird von den TÄ ja sehr schnell geschossen und ist evtl. gar nicht notwendig. Z.B. der Phosphatwert ist so unüblich, dass auch bei den anderen Werten Zweifel besteht ob sie nur kurz über der Referenz liegen oder vielleicht nur gerade drüber?
Höh ???
Die Werte sind ne Katastrophe, aber sehr stimmig im Zusammenhang/Zeitabstand (auch die Maß-Einheiten).
Es stehen Messungen vom 12.07.20 und vom 11.10.20 da und so wie die aussehen, ist es egal, ob der Referenzbereich je nach Labor etwas niedriger oder höher angesetzt ist.
So unüblich sind die Werte nicht, hatte bei unserem CNI-Kater mal ähnlich hohe Werte ...
 
Zuletzt bearbeitet:
Werbung:

Ähnliche Themen

P
Antworten
1
Aufrufe
598
MisSkorbut
MisSkorbut
HaseMuck
Antworten
19
Aufrufe
6K
HaseMuck
HaseMuck
S
Antworten
15
Aufrufe
3K
S
P
Antworten
8
Aufrufe
4K
Pudelmütze
P
C
Antworten
1
Aufrufe
13K
C

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben