Katze mit FIV und Leukose adoptieren?

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
M

Maumau12

Neuer Benutzer
Mitglied seit
7 September 2019
Beiträge
1
Hallo,

unsere Katze ist leider vor kurzem gestorben und wir haben uns deswegen im Tierheim nach einer neuen umgesehen. Das Tierheim würde uns sehr gerne eine mit Leukose und HIV vermitteln. Die Kosten für unsere gesunde Katze konnten wir aufbringen. Wir können allerdings nicht mehrere Hunde Euro pro Monat aufbringen. Selbst pro Jahr wäre diese Größenordnung schwer machbar für uns.

Sollten wir aus diesem Grund lieber auf eine Adoption verzichten?
 
Werbung:
Elvira B.

Elvira B.

Forenprofi
Mitglied seit
20 September 2017
Beiträge
2.439
Alter
70
Ort
Gera
Schwere Frage, ich würde mit dem TH reden, ob sie die Kosten oder wenigstens einen Teil davon übernehmen ;) oftmals is es ja so, das solche Tiere leider kein neues Heim finden und die TH lassen sich dann auf so nen Kompromiss ein, damit das Tier wenigstens ein neues Heim bekommt, so kenne ich das jedenfalls von Hunden.

Versuchs doch einfach mal.
 
Alakandra

Alakandra

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
29 Juli 2011
Beiträge
140
Ort
Berlin
Hallo,

ich bin Pflegestelle für Leukosekatzen. Ich habe bisher vier Tiere in liebevolle Zuhause abgegeben uns sie sind alle momentan gesund (also ohne Symptome) und glücklich. Andererseits habe ich auch gerade einen meiner Pfleglinge beerdigt, seine Leukose war ausgebrochen und er war innerhalb kürzester Zeit tot. Beides ist also möglich, genau wie auch bei gesunden Katzen eine spätere Krankheit möglich ist. Trotzdem bin ich (und das ist nur meine Meinung!) dafür, das auch diese Katzen ein schönes Zuhause bekommen und ihre vielleicht vielen oder vielleicht wenigen Jahren die sie haben, geliebt und verhätschelt verbringen dürfen. Leukosekatzen haben es sehr schwer, ein Zuhause zu finden und wenn du die Möglichkeit siehst, eine zu nehmen, dann würde ich das auf jeden Fall ganz toll von dir finden! Aber man muss es sich natürlich gut überlegen.

Liebe Grüße, Nicole
 
doppelpack

doppelpack

Forenprofi
Mitglied seit
3 November 2009
Beiträge
34.408
Auch eine gesunde Katze kann schnell 1000€ Kosten verursachen und chronisch krank werden. Wenn ihr das nicht aufbringen könnt, würde ich zu Katzen raten, die man krankenversichern kann.
Was eine Versicherung in diesem Fall bei einer FeLV und FIV positiven Katze leisten würde, da müsstest du die einzelnen Versicherungen mal ganz konkret ansprechen.

Wobei ich jetzt nicht sagen würde, dass die Katze aufgrund der Grunderkrankungen unbedingt hohe Kosten verursachen muss. Klar muss euch aber auch sein, dass ein Abschied sehr schnell kommen kann.
 
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben