Katze mit Depression?

  • Themenstarter TaraLuna
  • Beginndatum
T

TaraLuna

Neuer Benutzer
Mitglied seit
18. Januar 2015
Beiträge
5
Hilfe!
Vor einiger Zeit ist ein guter Bekannter und Nachbar von uns gestorben, ein alter Mann mit einem einzelnen Kater.
Dieser Kater namens Blacky, 8 Jahre alt, kastriert und ziemlich fett ;), sollte ins Tierheim. Das konnten wir nicht zulassen.
Daher wurde er von uns und unseren anderen 4 Katzen herzlich aufgenommen. Grosse geflieste Wohnung (110qm), Deckenhoher Kratzbaum, von uns erweitert...jede Menge Spielecken, nur leider mit einzigem Freigang, unserm Balkon.
Er erhält nur das Beste Futter, minimum 80% Fleischanteil im Nass, minimum 40% Anteil im TroFu.
Alles super wie es scheint......doch Blacky sitzt nur vor dem Fenster und miaut und schläft. Er spielt nicht. schnurrt nicht....alles was normal ist, ist fressen und sch***. Er lässt sich hochheben und streicheln, manchmal kommt er wenn man ihn ruft. Aber lässt man nur eiiiinen Spalt Fenster auf, ist er weg.....(beim toten Nachbarn auf der Terasse), oder noch schlimmer, er hängt zwischen Rahmen und Fenster, weswegen wir derzeit garnichts mehr öffnen solange er im Raum ist.

Nun meine Frage....was lässt sich tun? Wir haben alles versucht...ihn mit Leckerchen zu ködern, Denkspiele erfunden, Angel benutzt, "Monster unter der Decke" gespielt.....alles.... ;(
Achso....haben uns sogar vor 2 Wochen das Feliway geholt, so als letzten Ausweg. Aber auch das schlägt nich an. :(((
 
Werbung:
chacaranda

chacaranda

Forenprofi
Mitglied seit
13. Oktober 2013
Beiträge
1.641
Ojee..der arme Tropf:sad:

Schön das ihr ihn zu euch genommen habt:yeah:

Wie lange ist er schon bei euch?
Wie versteht er sich mit deinen Katzen oder sie mit ihm?
War er Freigänger?
Wenn ja ..darf er bei Euch gar nicht mehr raus?
Ist er gesundheitlich abgecheggt?
 
Margitsina

Margitsina

Forenprofi
Mitglied seit
14. Mai 2013
Beiträge
7.077
Ort
35305 Grünberg
Schön, dass ihr ihn aufgenommen habt.
Ich habe vor 1,5 Jahren einen 14 jährigen Kater aufgenommen. Es lief ganz gut , alle haben hier Freigang. Aber erst jetzt nach 1,5 Jahren, gibt es enorme Fortschritte beim Zusammenleben.
Ihr braucht viel Geduld und natürlich kann es sein, dass der Kater depressiv ist.

Wenn er Freigänger war, dann ist ein Leben in der Wohnung nicht möglich.
 
T

TaraLuna

Neuer Benutzer
Mitglied seit
18. Januar 2015
Beiträge
5
Mir tut er auch einfach nur leid.
Er geht den anderen Katzen komplett aus dem Weg. Ab und zu gibts kurze Rangkämpfe mit dem 14jährigen Kater den wir haben. Mal gewinnt der eine, mal der andre...ich glaub die geniessen das sogar. ;)
er kann bei uns auf den Balkon, mehr leider nicht. Da ist er auch am liebsten. Mehr geht nicht, weil wir erstens Angst haben das er nicht wieder kommt. Und zweitens weil wir zwar im ruhigen Wohngebiet wohnen, aber viele JÄger und seit Neuestem eine Jugendgang unterwegs ist. Die quälen Katzen, schneiden Schwänze und Ohren ab und setzen sie in Brand.......muss ich noch mehr sagen??? ;(((((((((((((((((((((((((((((

Ja, er war vorher Freigänger. Das ist auch der einzige Grund den wir hatten ihn viell nicht zu nehmen. Aber Tierheim...nein, niemals.
Alle sind gesundheitlich gecheckt, geimpft, kastriert. Haben 4 Kater und eine Katze.
 
T

TaraLuna

Neuer Benutzer
Mitglied seit
18. Januar 2015
Beiträge
5
Schön, dass ihr ihn aufgenommen habt.
Ich habe vor 1,5 Jahren einen 14 jährigen Kater aufgenommen. Es lief ganz gut , alle haben hier Freigang. Aber erst jetzt nach 1,5 Jahren, gibt es enorme Fortschritte beim Zusammenleben.
Ihr braucht viel Geduld und natürlich kann es sein, dass der Kater depressiv ist.

Wenn er Freigänger war, dann ist ein Leben in der Wohnung nicht möglich.

Bei 3 unserer anderen Katzen haben wir das Gegenteil bewiesen. Innerhalb von wenigen Monaten sind die nur noch auf dem Balkon geblieben. Und sind dabei trotzdem glücklich, das zeigen sie uns jeden Tag. :)))

Aber du hast schon recht, ich weiss das es für manche niemals mehr möglich ist NUR Wohnung zu akzeptieren. Ich hoffe halt das auch er sich dran gewöhnt. Haben ihn seit dem 20. Dezember....allzu lang ist das ja noch nicht.
Versuche es ihm halt leichter zu machen....
 
tiha

tiha

Forenprofi
Mitglied seit
30. November 2010
Beiträge
13.367
Ich würde ihm in Ruhe ein neues Zuhause suchen, in dem er wieder Freigang haben darf. Er zeigt dir ja, dass er unglücklich ist und da ist das die einzige Lösung im Sinnes des Tieres. Du kannst hier im forum ein Gesuch erstellen, aber auch in den diversen Portalen online. Aber schau dir das potentielle neue Zuhause persönlich an, bevor du ihn abgibst.
 
S

Sini333

Gast
Ich finde es toll, dass ihr euch dem Kater angenommen habt.

Aber er leidet offensichtlich bei euch. Ein Tier welches sein ganzes Leben als Freigänger verbracht hat, sollte auch Freigänger bleiben dürfen. Das ist nicht zu vergleichen mit Wohnungskatzen die Freiheit nie kennen gelernt haben.

Ich kann verstehen, dass ihr euch sorgt. Das geht wohl allen Haltern von Freigängen so.

Optimal wäre es, ihr könntet euch überwinden, ihn doch raus zu lassen. Falls euch das nicht möglich ist, solltet ihr für ihn nach einem neuen Zuhause (in einer anderen Gegend suchen) in der er wieder seinen Freigang bekommt.
 
Z

Zugvogel

Forenprofi
Mitglied seit
15. Oktober 2006
Beiträge
44.190
Ort
BaWü
Gib dem armen Tropf Zeit, damit er sich an sein neues Leben gewöhnen kann. Alles ist ihm fremd, seine Welt ist völlig aus den Fugen geraten.


Allerdings sollte eine Möglichkeit gefunden werden, daß er wieder raus kann, ob das bei Euch ist oder ob Du einen neuen Freigängerplatz für ihn findest, wird sich weisen.

Bitte bring Kippfensterschutz an, damit er sich auch niemals qualvoll zuschanden quetschen kann, wenn doch mal aus Versehen ein Fenster gekippt bleibt.

So ganz nebenbei: heiz-/ und lüftungstechnisch gesehen, ist das mit den gekippten Fenstern absolut unsinnig. Immer wieder mal Stoßlüften ist für alles zuträglicher!



Zugvogel


PS: Es gibt Homöopathie, die solchen Schmerz des Verlassenseins und der kompletten Lebensveränderung erträglicher machen kann.
 
cindy55

cindy55

Forenprofi
Mitglied seit
29. Juli 2012
Beiträge
4.542
Ort
Oberbayern
Ich würde ihm in Ruhe ein neues Zuhause suchen, in dem er wieder Freigang haben darf. Er zeigt dir ja, dass er unglücklich ist und da ist das die einzige Lösung im Sinnes des Tieres. Du kannst hier im forum ein Gesuch erstellen, aber auch in den diversen Portalen online. Aber schau dir das potentielle neue Zuhause persönlich an, bevor du ihn abgibst.
Ich finde auch, dass er unglücklich, traurig, vielleicht auch depressiv ist.
Natürlich könnte es sich in einigen Wochen, Monaten bessern...
Aber jetzt geht`s ihm so: Zuhause weg, Dosi weg, Freilauf weg und noch andere Katzen, wo er merkt, da gehört er nicht hin.

So gut wie Du es meinst, aber hier würde ich ihm ein Einzelplätzchen, mit Freilauf und liebevollem Dosi suchen, der nur ihn persönlich betüddelt und ihn ankommen lässt ohne Katzen.
 
chacaranda

chacaranda

Forenprofi
Mitglied seit
13. Oktober 2013
Beiträge
1.641
  • #10
Dies ist noch nicht lange. Lass ihm noch einwenig Zeit.
Katzen können trauern.:sad:
Ist alles neu und bestimmt nicht einfach für ihn.

vielleicht kannst du ihn unterstützen mit viel Liebe und Steicheleinheit.:pink-heart:

ich würde Ina hier im Forum kontaktieren bezüglich Bachblüten zur Unterstützung. Ich habe über viele Erfolge hier gelesen..auch bei Kritikern, die daran nicht glaubten..es aber trotzdem versuchten

Viel Glück für euch und Blacky:pink-heart:
 
Petra-01

Petra-01

Forenprofi
Mitglied seit
2. August 2007
Beiträge
17.360
Ort
Rhein-Ruhr-Gebiet
  • #11
Ich würde ihm in Ruhe ein neues Zuhause suchen, in dem er wieder Freigang haben darf. Er zeigt dir ja, dass er unglücklich ist und da ist das die einzige Lösung im Sinnes des Tieres. Du kannst hier im forum ein Gesuch erstellen, aber auch in den diversen Portalen online. Aber schau dir das potentielle neue Zuhause persönlich an, bevor du ihn abgibst.

Ja, so würde ich das auch machen.
 
Werbung:
M

Meike2

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
15. Januar 2013
Beiträge
181
Ort
In der Nähe von Hannover
  • #12
Auch von mir alles Liebe zu euch!

Ich glaube auch, dass der Kater erst einmal um seinen Herrn trauern muss.

Mir wurde von Ina super geholfen und sie hilft dir bestimmt gerne mit Bachblüten und tollen Tipps weiter!


Herzliche Grüße!
 
T

TaraLuna

Neuer Benutzer
Mitglied seit
18. Januar 2015
Beiträge
5
  • #13
Erst einmal danke für die lieben Worte. =)

Ich habe selber schon das Problem erkannt und dran gedacht ihn weiter zu vermitteln. Allerdings ist er 8 Jahre, depressiv wies scheint und Einzelgänger. (Er fetzt sich mit den andern nur selten, aber wenn dann heftig. Und ansonsten geht er allen andern aus dem Weg).
Von daher bin ich gespannt wie leicht das wird.

Ich werde es wohl folgendermassen machen:
Ich lasse ihm noch Zeit, 3 Monate etwa. Ich werde es mit den Bachblüten versuchen, schaden kanns ja nicht.
Wenn sich an seinem Zustand nichts ändert, schreib ich hier, und noch in einem andern Forum mal ein Vermittlungsgesuch.

Auf keinen Fall will ich das es ihm schlecht geht. Er ist mir zwar jetzt schon ans Herz gewachsen, aber schliesslich gehts um ihn!! =)
 

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben