Katze Medizin verabreichen wenn es eine zweite Katzen gibt und beide sich nicht anfassen lassen

C

CasualCha0s

Neuer Benutzer
Mitglied seit
16. September 2021
Beiträge
5
Moin,

habe zwei Katzen. Eine kleine (Melody, ca. 2 Monate) und ihre Mutter (Bella, ca. 3 Jahre).
Beides waren wilde Katzen und ich habe sie erst seit Donnerstag. Insofern lassen sie sich beide nicht anfassen, sind scheu und flüchten schnell.
Bella hat, bedingt durch das geschwächte Immunsystem in Folge der Kastration, eine Lungenentzündung entwickelt.
Eigentlich muss sie Antibiotika nehmen, welche über das Futter getropft werden sollen. Leider kann ich so nicht verhindern dass die kleine die Medizin mit frisst. Auch wenn ich zwei Näpfe hinstelle gehen beide immer an den gleichen. Auch laufen sie immer nur zu zweit rum.
Eine Bekannte rät mir davon ab sie zu trennen (wegen dem Stress) und meint ich sollte eher versuchen ihnen anzutrainieren aus zwei Näpfen zu fressen.
Was meint ihr? Habe Angst, dass sich die Kleine ansteckt und dass es Bella wieder schlechter geht wenn sie nicht schnell Medizin bekommt.

EDIT: Danke für die ganzen Antworten. Dachte eigentlich ich kriege bei Antworten ne Mail, aber Pustekuchen. Darum meine späte Rückmeldung.

LG
 
Zuletzt bearbeitet:
Werbung:
Petra-01

Petra-01

Forenprofi
Mitglied seit
2. August 2007
Beiträge
17.360
Ort
Rhein-Ruhr-Gebiet
Frag bitte den Tierarzt ob er das Antibiotikum spritzen kann.
Bitte die zwei nicht trennen.
Und ihnen abgewöhnen aus einem Napf zu fressen wird dir auch nicht gelingen.
Es sollte sicher gestellt sein daß Bella ihr Medikament zuverlässig bekommt, außer spritzen sehe ich da wenig Chancen.
Oder traust du dir zu sie einmal am Tag einzufangen und ihr die Medikamente zu geben? Eher nein oder?

Nach der Behandlung kann man mit verschiedenen Futterzusätzen oder Probiotika das Immunsystem gut unterstützen.

Schön daß du den beiden Mädels ein Zuhause gegeben hast.
Sicher wird es noch eine Weile dauern bis sie dir vertrauen.
Setz dich viel zu ihnen auf den Boden, so bist du nicht so groß und gefährlich.
Und vorlesen oder leise singen hat sich auch bewährt.
Viel Spaß mit den Schätzen.
 
Poldi

Poldi

Forenprofi
Mitglied seit
25. März 2008
Beiträge
6.751
Alter
59
Ort
Kreis Recklinghausen
Mag Bella Schlecksnacks, Katzenmilch, Sprühsahne, Kaffeesahne?
Da kannst du das AB draufträufeln.
Oder, wenn es nicht als Flüssigkeit funktioniert, Tablette in Leberwurst verstecken.
 
M

Max Hase

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
13. Oktober 2012
Beiträge
1.769
Die meisten lieben Leberwurstpralinen. Also die einfache Streichleberwurst aus dem Discounter, bei Pillengaben gerne die grobe, da fällt das Bröckchen Pille nicht so auf.
Dann kann man eine Praline ohne Medizin für die Kleine, und eine mit Medizin für die Große machen.
 
Cloverleave

Cloverleave

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
2. Mai 2020
Beiträge
650
Ort
Hessen
Der Stres ist natürlich schlecht, aber ganz ehrlich: Die Medizin ist wichtiger!
Ich würde sie zeitweise Trennen. Also das Futter über eine kleine Menge Futter geben (so viel, dass Bella es mit einem Mal frisst und damit alle Medizin aufnimmt). Und dann die Beiden trennen. Die kleine Melody würde ich derweil anderweitig ablenken. Auch füttern oder spielen oder kuscheln.
So, dass Bella in aller Ruhe die Medizin fressen kann.
Wenn du das immer zur selben Uhrzeit, am selben Ort machst, merken sie schnell, dass das ein Ritual ist und sie danach wieder zusammen dürfen.
 
Razielle

Razielle

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
25. Februar 2020
Beiträge
2.062
Ort
Tharandter Wald
Ich würd auch mal die Fühler nach dem Tierarzt ausstrecken und nach einem Depot-Antibiotikum fragen.
Oder eben wie @Poldi schrieb es mit flüssigen Leckerli versuchen, in der Hoffnung dass sie die aufschlabbert bevor die andere drankommt. Oder du stellst beiden was hin, einmal mit und einmal ohne. Aber lange rumprobieren würd ich nicht, sie braucht die Medikamente.
 
C

CasualCha0s

Neuer Benutzer
Mitglied seit
16. September 2021
Beiträge
5
Mag Bella Schlecksnacks, Katzenmilch, Sprühsahne, Kaffeesahne?
Da kannst du das AB draufträufeln.
Oder, wenn es nicht als Flüssigkeit funktioniert, Tablette in Leberwurst verstecken.
Danke, das mit der Leberwurst werde ich auf jeden Fall mal probieren. Bekomme morgen Tabletten für sie.
 
Razielle

Razielle

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
25. Februar 2020
Beiträge
2.062
Ort
Tharandter Wald
Danke, das mit der Leberwurst werde ich auf jeden Fall mal probieren. Bekomme morgen Tabletten für sie.
Ich habe die Tabletten geviertelt, mir die Hände gewaschen, kleine Kugeln aus Katzenleberwurst von rossmann gerollt und die Tablettenstücken mit einer Pinzette da rein gedrückt. Das Zeug ist bitter, deswegen die Vorsichtsmaßnahmen- wenn Krümel oder Staub der Tabletten außen dran kommen klappt es nicht. Hat super funktioniert .
 
minna e

minna e

Forenprofi
Mitglied seit
22. Januar 2010
Beiträge
29.581
Alter
53
Ort
NRW
  • #10
Catbert

Catbert

Forenprofi
Mitglied seit
8. Juli 2008
Beiträge
1.671
Ort
Hessische Bergstraße
  • #11
Ich würde auch entweder AB in Tablettenform geben oder als Spritze. Wenn Depot-AB für 2 Wochen nicht geht, dann kannst du dir vom Tierarzt zeigen lassen, wie/wo man spritzt und dann welche mitnehmen und alle 2-3 Tage selber spritzen, das ist dann definierte Menge AB in definierter Katze...
Alternativ Tabletten am besten in Gelatinekapseln füllen und diese in Leckerlistangen, -paste, Leberwurst o.ä. versteckt der Katze anbieten.
 
Werbung:
C

CasualCha0s

Neuer Benutzer
Mitglied seit
16. September 2021
Beiträge
5
  • #12
Ich würde auch entweder AB in Tablettenform geben oder als Spritze. Wenn Depot-AB für 2 Wochen nicht geht, dann kannst du dir vom Tierarzt zeigen lassen, wie/wo man spritzt und dann welche mitnehmen und alle 2-3 Tage selber spritzen, das ist dann definierte Menge AB in definierter Katze...
Alternativ Tabletten am besten in Gelatinekapseln füllen und diese in Leckerlistangen, -paste, Leberwurst o.ä. versteckt der Katze anbieten.
Selber spritzen ist gut. Die beiden lassen sich von mir nicht mal anpacken und hauen ab sobald ich mal die Hand nach ihnen ausstrecke.😅
 
C

CasualCha0s

Neuer Benutzer
Mitglied seit
16. September 2021
Beiträge
5
  • #13
Ich habe die Tabletten geviertelt, mir die Hände gewaschen, kleine Kugeln aus Katzenleberwurst von rossmann gerollt und die Tablettenstücken mit einer Pinzette da rein gedrückt. Das Zeug ist bitter, deswegen die Vorsichtsmaßnahmen- wenn Krümel oder Staub der Tabletten außen dran kommen klappt es nicht. Hat super funktioniert .
Geht auch normale Leberwurst so wie @Max Hase das geschrieben hat?
 
Poldi

Poldi

Forenprofi
Mitglied seit
25. März 2008
Beiträge
6.751
Alter
59
Ort
Kreis Recklinghausen
  • #14
Razielle

Razielle

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
25. Februar 2020
Beiträge
2.062
Ort
Tharandter Wald
  • #15
Geht auch normale Leberwurst so wie @Max Hase das geschrieben hat?
Ach klar. Teewurst oder gewolftes Rinder- oder Geflügelfleisch bestimmt auch. Wenn man es wie ich im Standard-Leckerli-Sortiment hat sind die Tuben halt praktisch, und sicher etwas weniger gewürzt und gesalzen als Menschennahrung, das wars aber auch schon.
 
Onni

Onni

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
22. Dezember 2020
Beiträge
499
  • #16
Das schaffst du! Verstecke die Tabletten in den schon genannten Vorschlägen. Ist es bitter? Sehr groß? Dann solltest du dir eventuell wirklich Leerkapseln besorgen und die Tabletten dort hinein geben und dann erst mit Wurst ummanteln. In solchen Zeiten gebe ICH lose 6 bis 8 Trofu Stückchen mit auf die Leberwurst Kugeln. Es wird dann so geschlungen, daß die Medikamentengabe nicht bemerkt wird.
Du kannst während der Tablettengabe daneben stehen oder nur gezielt der Mama eine Schale hinstellen und die kleine Maus auf Abstand halten. Natürlich ruhig! Nachher erschreckt sich auch die, die Medikamente benötigt.
 

Ähnliche Themen

D
Antworten
8
Aufrufe
2K
pinkiblinki
P
S
Antworten
6
Aufrufe
1K
Stefanie1987
S
I
Antworten
4
Aufrufe
431
Kayalina
Kayalina
K
  • Gesperrt
10 11 12
Antworten
236
Aufrufe
40K
Faulaffenschaf
Faulaffenschaf
E
Antworten
1
Aufrufe
832
teufeline
teufeline

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben