Katze macht laute Geräusche beim Atmen - Kehlkopfentzündung

  • Themenstarter kathi05
  • Beginndatum
  • Stichworte
    cortison lautes atmen

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
K

kathi05

Neuer Benutzer
Mitglied seit
4. Januar 2015
Beiträge
15
  • #21
Meine Katze hatte auch eine Zeit lang ( schon etwas her) auch mehrere Blasenentzündungen. Mir ist bewusst, dass Cortison wie auch viele andere Medikamten nur dann eine Besserung geben, solange das jeweilige Medikament wirkt. Meine Mutter holt selber aufgrund einer Krankheit Cortison und kenne daszu natürlich die Nachhteile :(
Es liegt ja jetzt auch dadran, wie es der Katze nach der Wirkung der Spritze geht. Das sollte in etwa 2 Wochen sein. Klar kann es danach wieder schlechter werden, dass ist mir auch bewusst. Ich möchte das ganze auch nicht schön reden ich hoffe einfach nur dass es sich damit getan hat !:)
 
Werbung:
engelsstaub

engelsstaub

Forenprofi
Mitglied seit
26. August 2007
Beiträge
26.989
  • #22
Nochmal: Bei Atemnot kann Wasser in der Lunge ursächlich sein! Das MUSS aber abgeklärt werden, warum Wasser in der Lunge evtl. ist. Naheliegend ist eine Herzerkrankung. Ich habe meinen Kater an einer Herzerkrankung verloren und das gehört verdammt nochmal abgeklärt, ob sie wirklich Wasser in der Lunge hat. Abhören reicht nicht! Tarzans Herz war da immer unauffällig. Erst durch ein Schall wurde fortgeschrittene HCM festgestellt.

Muss nicht sein, aber es macht nochmal deutlich, dass bei dem Verdacht, entwässern und abhören einfach nicht ausreichen. Warum kein Röntgenbild von der Lunge? Ich sage ggf. auch, dass ich das möchte.

Meine Katze hatte auch mehrere Blasenentzündungen und ist lange schon beschwerdefrei. Was hat das mit der jetzigen Symptomatik zu tun? :) Cortison bekam sie da nie.
Diese Katze gehört vernünftig untersucht. Bitte! Nur auf gut Glück Symptome mit Cortison zu behandeln, ist fahrlässig. Dabei bleibe ich.
 
Zuletzt bearbeitet:
K

kathi05

Neuer Benutzer
Mitglied seit
4. Januar 2015
Beiträge
15
  • #23
Oh verständlich, dass du so dringlich darauf aufmerksam machst aufgrund der Erfahrung mit deiner Katze.Tut mir Leid und sowas sollte eigentlich eine Lehre für andere dann sein.. Ich bin auch auch andauernd am überlegen. Klar, kann oftmal sowas unbemerkt bleiben. Eine Freundin meiner Schwester sagt auch immer, dass wir das Herz immer gut abhören lassen sollen. Das Herz war jetzt immer total unauffällig.. Klar ist kein Anzeichen dafür.. Habe nochmal überlegt da die ganzen Nachrichten mich hier verunsichern.. Sie hat ja auch noch dazu was bekommen, alles genau weiß ich nicht. Ich wünsche mir gerade in den PC vom TA reingucken zu können um euch das alles zu nennen..Es ist einfach so dass zurzeit es so vielen Tieren hilft auch wenn ich eben gesagt habe jede Katze reagiert anders.. Ich nehme mir euren Rat sehr bei Herzen, bin wie egsagt sehr verunsichert..Da es meiner Katze aber zurzeit endlich mal gut geht, warte ich jetzt diese Woche noch ab..Das hat meine Mama auch gesagt, da die sich auch viele Gedanken macht aber immer froh ist wenn die Katze alles frisst, auf Klo geht und mich wie immer weckt und meinen Papa nervt :)Sollte es immer noch nicht ganz weg sein, werde ich in den nächsten Tagen ein Röntgenbild machen lassen!
 
engelsstaub

engelsstaub

Forenprofi
Mitglied seit
26. August 2007
Beiträge
26.989
  • #24
Uff. Prima. :)
Und ja: Unter Cortison entwickeln auch fressunlustige Katzen wieder Appetit und sind erst mal wieder besser "drauf".
Das Problem ist nun eben, dass sie ein Langzeitcortison bekommen hat.

Tarzans Herz wurde immer abgehört und es war dabei auch immer unauffällig. Erst der Schall brachte Gewissheit.
Einen Kater, der unter Asthma leidet, habe ich ebenfalls und der wurde wirklich von innen nach außen gekrempelt, wenn man das so nennen mag. Von Abstrich aus Nase und Rachen, Bronchoskopie, BB, Herzultraschall beim Kardiologen, Röntgenbilder bis Kotprobenuntersuchungen. Das war keine Geldschneiderei und auch nicht übertrieben, sondern wirklich eine eingehende Diagnostik.

Wenn ich zu meinem Hausarzt gehe, nimmt er mir neben angucken, abtasten Blut ab. Bei Verdacht auf einen Infekt werden zumindest erst mal die Leukos überprüft. Das möchte ich bei meinen Tieren auch und ist auch mindestens angeraten, oder nicht?
 
MäuschenK.

MäuschenK.

Forenprofi
Mitglied seit
3. Februar 2012
Beiträge
7.162
  • #25
Angefangen hat es im Herbst mit Erkältungen, dass sie nicht mehr miauen konnte und heiser war. Diese Erkältungen traten immer so alle 1-2 Monate auf.

Da die Katze seit Monaten immer wieder Erkältungssymptome hat, würde ich zur Sicherheit zunächst eine Kehlkopfspiegelung/Rachenspiegelung mit Abstrich veranlassen und die Lunge röntgen lassen. Das würde ich persönlich schon morgen tun...


Nehmen wir mal an, es ist tatsächlich nur eine Kehlkopfentzündung, welche in der Regel zum Katzenschnupfen-Komplex gehört (dies hat die Ärztin ja ausgeschlossen :cool:), warum dann entwässern? Cortison wäre z.B. angebracht, wenn das Tier aufgrund von Schwellungen kaum oder keine Luft bekommt. Das war/ist bei euch ja definitiv nicht der Fall. Was, wenn es eine bakterielle und/oder virale Infektion ist? Cortison supprimiert die Immunabwehr!!! Wurde der Kehlkopf gespiegelt? Bekommt sie noch andere Medikamente?

Um Asthma zu diagnostizieren bedarf es übrigens einer Ausschlussdiagnostik...

Lies diesen und die Posts der anderen Userinnen bitte noch mal nach und dann wirst du feststellen, dass es für die erwähnte Medikation erst mal keine Veranlassung gibt.

Wenn es so sein sollte, dass entwässert wird, wo es nichts zu entwässern gibt, kann auch das böse Folgen haben.


Edit: Bring bitte in Erfahrung, welche Medikamente sie zusätzlich noch bekommen hat.
 
Zuletzt bearbeitet:
K

kathi05

Neuer Benutzer
Mitglied seit
4. Januar 2015
Beiträge
15
  • #26
Ich nehme alles ernst was ihr mir schreibt und bin wie gesagt sehr dankbar. Klar wirken Katzen wie auch Menschen unter Medikanten viel gesünder und entspannter. Doch ich weiß auch dass wenn die Wirkung der Medikamente dann nachlässt, man genauer gucken sollte wie die Katze sich verhält. Finde das auch wie gesagt super wie ihr alle dringlich drauf hinweist. Trotzdem muss ich sagen bin ich heute seeehr zufrieden gewesen, weil ihr es so gut geht. Klar sie ist ja auch voller Medikamente. Aber irgendwie scheint es mir als geht es jetzt nur noch bergauf. Natürlich !! behalte ich alles im Auge und habe mir nun ein Limit bis Montag gesetzt. Meine ältere Schwester ist auch jetzt wieder zuhause und sie ist sehr empfindlich was die Katze angeht und sie merkt auch jede Änderung.

Mein Plan ist es also bis Montag abzuwarten ist dann alles total weg warte ich ca. 2-3 Wochen ( die Zeit solange das Cortison oder speziell.Cortison wirken soll ) und achte dann sehr genau wie es der Katze dann geht. Ob schlechter oder gleichbleibend gut. Und je nachdem werde ich dann handeln mit Allem drum und dran. Blutbild, Röntgen, etc. ...

Danke für die Hilfe und hilfreichen Kommentare bis jetzt, vll schreibe ich in paar Tagen oder nach den 2-3 Wochen nochmal ein kurzes Statement zu dem Gesundheitsstand meiner Katze.
Wünsche euch und euren Samtpfoten und anderen Tieren weiterhin Gesundheit :):)
 
MäuschenK.

MäuschenK.

Forenprofi
Mitglied seit
3. Februar 2012
Beiträge
7.162
  • #27
Danke für die Hilfe und hilfreichen Kommentare bis jetzt, vll schreibe ich in paar Tagen oder nach den 2-3 Wochen nochmal ein kurzes Statement zu dem Gesundheitsstand meiner Katze.
Schade, dass du dir anscheinend nicht sicher bist, ob du weiter berichten wirst. Da du womöglich in Zukunft nicht mehr hier reinschaust, möchte ich die Gelegenheit jetzt noch nutzen: Bekommt sie derzeit auch ein AB?
 
Zuletzt bearbeitet:
MäuschenK.

MäuschenK.

Forenprofi
Mitglied seit
3. Februar 2012
Beiträge
7.162
  • #28
Zu spät, TE ist schon wieder off, schade. Alle guten Wünsche für die Maus...
 
K

kathi05

Neuer Benutzer
Mitglied seit
4. Januar 2015
Beiträge
15
  • #29
Natürlich werde ich hier nochmals berichten, bin mir nun nicht sicher ob ich das regelmäßig machen kann, da für mich die Schule wieder angefangen hat. Wenn ihr weiterhin Interesse habt dann kann ich gerne immer ab und zu mal hier reinschreiben. Bin nur halt nicht jeden Tag am Pc.

Ich meine zurzeit kein Antibotikum, bin mir nicht sicher ! Habe aber gedacht, als wir abends im Notdienst war ein Langzeitantibotikum gespritzt wurde. Demnach muss es ja noch im Körper bzw Blut sein.
 
MäuschenK.

MäuschenK.

Forenprofi
Mitglied seit
3. Februar 2012
Beiträge
7.162
  • #30
Natürlich werde ich hier nochmals berichten, bin mir nun nicht sicher ob ich das regelmäßig machen kann, da für mich die Schule wieder angefangen hat.

Hier las es sich aber anderes:

Danke für die Hilfe und hilfreichen Kommentare bis jetzt, vll schreibe ich in paar Tagen oder nach den 2-3 Wochen nochmal ein kurzes Statement zu dem Gesundheitsstand meiner Katze.

Aber gut.....

Ich meine zurzeit kein Antibotikum, bin mir nicht sicher ! Habe aber gedacht, als wir abends im Notdienst war ein Langzeitantibotikum gespritzt wurde.

Ich spare mir die Fragen. Ich erwarte wahrscheinlich zu viel von dir.
 
K

kathi05

Neuer Benutzer
Mitglied seit
4. Januar 2015
Beiträge
15
  • #31
Habe lediglich damit gemeint, dass ich nicht jeden Tag an den PC gehe, um mich in dem Forum anzumelden und was zu schreiben. Ja sie hat noch Antibotikum im Körper. Bis jetzt geht es ihr immer noch richtig gut, sie kommt schon wieder in die Küche wenn wir alle essen um sich dazu zu setzen und sie geht wieder viel mehr raus. Kann allerdings auchd daran liegen, dass es bei uns wieder wärmer geworden ist.
 
Werbung:
K

kathi05

Neuer Benutzer
Mitglied seit
4. Januar 2015
Beiträge
15
  • #32
Hallo:)

Wollte mich nochmal melden. Also meiner Katze geht es immer noch richtig gut. Geräusche beim Atmen sind ganz weg, lediglich das schnurren ist bei ihr noch etwas lauter wie früher. Sonst frisst sie normal, geht jetzt ganz oft raus und ist sehr verschmust geworden. Warten noch bis nächste Woche ab wie sich alles entwickelt.
 
K

kathi05

Neuer Benutzer
Mitglied seit
4. Januar 2015
Beiträge
15
  • #33
Falls noch jemand mitliest..
Meiner Katze geht es wieder richtig gut:) Keine Geräusche mehr und selbst das Schnarchen ist nicht mehr so schlimm wie es sonst immer war. Nächste Woche gehen wir mit ihr zum Tierarzt zur Sicherheit nochmal alles abhören lassen und dann endlich nochmal mit der Wurmkur anfangen und glaube auch eine Impfung steht bald nochmal an.
Liebe Grüße an alle und alles Gute für euch Katzen :)
 

Ähnliche Themen

A
Antworten
17
Aufrufe
14K
Alexandros
A
F
Antworten
5
Aufrufe
6K
ottilie
K
Antworten
38
Aufrufe
2K
biveli john
biveli john

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben