Katze lungenödem

J

Jens s

Neuer Benutzer
Mitglied seit
18 März 2015
Beiträge
11
Ich und meine Freundin sind sprachlos. Wir haben 2 Kater und 1 katze. Gestern ging es unsere Katze morgens super. War wie immer. Mittags nach Hause und sie saß da wo sie nie sitzt. Habe sie gestreichelt und plötzlich viel sie um. Ich habe direkt den Korb geholt und zum Tierarzt. Die sagte Kopf mäßig alles ok und herz auch. Da waren wir froh und dachten es würde besser. Ab nach Hause Marie hat auch gegessen und dann wieder zur Arbeit. Wo wir nach Hause kamen dann der Schock. Sie lag oben im Flur und war gestorben. Für mich und meine freundin ist ging die Welt unter. Unsere kleine süße nicht mehr da. Ich hoffe das versteht man. Aber hier bin ich ja unter Gleichgesinnte. Gestern dann zum Tierarzt gebracht um nachzusehen was es war. Er sagte mir heute ein lungenödem was man vorher nicht bemerken kann. Das kann urplötzlich kommen. Hat jemand auch schon mal diese Erfahrungen gemacht. Sie hat die letzten tage sich benommen wie immer. Gekuschelt geschmust gegessen alles wie immer und dann so plötzlich. Es tut so weh. Ich bedanke mich schon mal für das lesen dieses Textes. Sry für die Rechtschreibung habe es mit handy geschrieben da ich arbeiten bin. Mit freundlichen Grüßen jens.
 
Werbung:
Mikesch1

Mikesch1

Forenprofi
Mitglied seit
28 April 2010
Beiträge
18.638
Ort
Im Moin-Moin-Gebiet ;-)
Hallo Jens, das tut mir auch sehr sehr leid :( Ich weiß, wie schlimm es ist, wenn man so plötzlich eine Katze verliert :(

Ich drücke Dich mal.

RIP, kleine Maus. Komm gut rüber ins Regenbogenland und grüße alle Sternchen

Eine Kerze für Dich:

 
J

Jens s

Neuer Benutzer
Mitglied seit
18 März 2015
Beiträge
11
Danke vielen dank.
 
rlm

rlm

Forenprofi
Mitglied seit
19 Februar 2011
Beiträge
16.000
Es tut mir sehr leid was mit dem Schatz passiert ist, für die Miez und für euch. Wie alt war sie denn?
 
J

Jens s

Neuer Benutzer
Mitglied seit
18 März 2015
Beiträge
11
Sie war 7 Jahre alt. Tierarzt hatte sie abgehört und Tests gemacht und so nichts feststellbar. Hatte ich auch gefragt vorhin wegen Ultraschall. Da sagte man hätte man machen können aber trotzdem hatte man da nicht viel mehr dran machen können. Habe was ich eigendlich nicht mache mich umgehört und die sagten das gleiche wegen dem Ultraschall. Aber was wir nicht verstehen morgens super drauf und Abends gestorben. Aber im internet Steht dazu auch ein wenig das es sogar bei 1 Jahr alten katzen passiert ist.
 
rlm

rlm

Forenprofi
Mitglied seit
19 Februar 2011
Beiträge
16.000
Für Wasseransammlungen im Bauchraum gibt es verschiedene Ursachen, bei einer Wasseransammlung in der Lunge weiss ich nicht, ob es da auch verschiedene Ursachen geben kann oder dies deutlicher aufs Herz schliessen lässt.

Bei den Herzerkrankungen gibt es z. Bsp. die HCM, für diese liegt das Alter bei einem Mädchen im Endstadium (bei Wasseransammlung = Endstadium, aber nicht zwingend unbehandelbar und das nicht zwingend das direkte Ende) zwischen 5 und 7 Lebensjahren.
Das erste Anzeichen (das Umfallen ehe ihr zum TA seid) war vermutlich eine Ohnmacht, ggf. aufgrund einer Herzrhytmusstörung, kann aber auch vorkommen, wenn Organe durch Flüssigkeit abgedrückt werden.
Hier http://www.tierkardiologie.lmu.de/besitzer/katzenkrankheiten.html kann man vieles gut erklärt nachlesen.

Durch den Wetterumschwung trifft es zur Zeit bei Mensch und Tier einige mit Herz- Kreislaufproblemen.

Es tut mir so leid für euch. Die Miez schläft jetzt schön, versucht dies als kleinen Trost zu sehen.
 
J

Jens s

Neuer Benutzer
Mitglied seit
18 März 2015
Beiträge
11
Vielleicht habe ich mich falsch ausgedrückt. Unsere Katze war gestern um 13 Uhr beim Tierarzt und um 16 Uhr gestorben. Also nicht ein Tag vorher da gewesen. Es ist echt hart sowas. Ein Tier mit dem man jeden Tag verbracht hat und nur schöne Sachen. Sie warbst lieb und dann das. Danke für die Anteilnahme.
 
J

Jens s

Neuer Benutzer
Mitglied seit
18 März 2015
Beiträge
11
Danke. Das machen wir. Bloß wenn man zu Hause sitzt und dann denkt man sie kommt oben runter mit Ihrer Spielmaus und will spielen oder legt sich beim tv schauen auf den Bauch und will gestreichelt werden das macht einen wahnsinnig.
 
Mikesch1

Mikesch1

Forenprofi
Mitglied seit
28 April 2010
Beiträge
18.638
Ort
Im Moin-Moin-Gebiet ;-)
  • #10
Danke. Das machen wir. Bloß wenn man zu Hause sitzt und dann denkt man sie kommt oben runter mit Ihrer Spielmaus und will spielen oder legt sich beim tv schauen auf den Bauch und will gestreichelt werden das macht einen wahnsinnig.

Ja, ich kenne das :( Ich sehe meine Lilly noch heute durchs Haus und Garten hüpfen :(

Aber die anderen Katzen lenken mich ab. Und sie brauchen mich.

Liebe und traurige Grüße
 
J

Jens s

Neuer Benutzer
Mitglied seit
18 März 2015
Beiträge
11
  • #11
Das stimmt. Wir haben ja auch noch 2 Kater die lenken einen etwas ab.
 
Werbung:
J

Jens s

Neuer Benutzer
Mitglied seit
18 März 2015
Beiträge
11
  • #12
Gleich mal probieren die Nacht wieder rum zubekommen. Wann wird denn sowas besser. Nach ein paar Tagen oder kann sich dieses auch noch Wochen hinziehen.
 
steinhoefel

steinhoefel

Forenprofi
Mitglied seit
23 Oktober 2011
Beiträge
5.200
  • #13
Es tut mir sehr leid was mit eurer Kleinen passiert ist und ich kann dich verstehen, dass du dich fragst ob der TA nicht doch etwas versäumt hat.
Wenn aber deine Maus so akut verstorben ist bezweifle ich, dass selbst eine TK noch hätte helfen können.

Edit: Hat er wirklich Lungenödem gesagt?
Oder ev. Lungenembolie?
Das geht unglaublich schnell und ist auch nicht zu verhindern.
 
J

Jens s

Neuer Benutzer
Mitglied seit
18 März 2015
Beiträge
11
  • #14
Ja das denke ich auch. Alles am gleichen Tag da war leider nicht mehr viel zu machen. Es ging einfach zu schnell. Ja definitiv lungenödem. Man steht echt neben sich.
 
missimohr

missimohr

Forenprofi
Mitglied seit
7 November 2010
Beiträge
22.035
Ort
Nähe Augsburg
  • #15
Jens, es tut mir leid für Euch :massaker:.
Mein Herbie war auch pumperlgsund und erst 16 Wochen alt, als er (vermutlich) an einem neurogenen Lungenödem starb und es war ganz, ganz schrecklich.

Er war zuvor sogar 4 Tage in der TK und trotzdem konnte man ihm nicht helfen. Er atmete allerdings wahnsinnig schnell und einen Herz-US konnten sie (angeblich) nicht machen, weil er sonst dabei kollabiert wäre :confused:.

Außer Röntgen, Blutbild und Sauerstoffbox hatten sie eigentlich nichts gemacht.

Gute Reise kleiner Mann.
 
J

Jens s

Neuer Benutzer
Mitglied seit
18 März 2015
Beiträge
11
  • #16
Das sagte unser ta auch. Hätte man es etwas ehr festgestellt hätte man auch nicht mehr viel machen können. Es ist so schade. Wir kümmern uns mehr als alles andere um unsere Katzen. Sind reine Hauskatzen. Habe draußen 8 Stück sind uns zugelaufen seid 1 nem Jahr auch diese bekommen alles von uns. Futter leckerlies. Sogar Tierarzt gehen wir mit denen Impfen und und und. 3 sind schon kastriert worden alles auf unsere Kosten. Und das kostet nunmal einiges. Und wir machen es gerne. Egal für welches Tier. Und dann fragt man sich warum dann sowas passiert. Weil man halt alles für die Tiere macht.
 
missimohr

missimohr

Forenprofi
Mitglied seit
7 November 2010
Beiträge
22.035
Ort
Nähe Augsburg
  • #17
Das sagte unser ta auch. Hätte man es etwas ehr festgestellt hätte man auch nicht mehr viel machen können. Es ist so schade. Wir kümmern uns mehr als alles andere um unsere Katzen. Sind reine Hauskatzen. Habe draußen 8 Stück sind uns zugelaufen seid 1 nem Jahr auch diese bekommen alles von uns. Futter leckerlies. Sogar Tierarzt gehen wir mit denen Impfen und und und. 3 sind schon kastriert worden alles auf unsere Kosten. Und das kostet nunmal einiges. Und wir machen es gerne. Egal für welches Tier. Und dann fragt man sich warum dann sowas passiert. Weil man halt alles für die Tiere macht.

....das Leben ist nun mal leider ein "Kommen und Gehen", damit muss man irgendwie zurecht kommen. Ich konnte nach meinem Herbie auch 1 Woche nicht aus dem Haus gehen, weil ich nur am Weinen war, es war so wahnsinnig schwer. Und ich habe schon einige Kätzchen beerdigen müssen, aber wenn sie noch so jung sind, ist es doch noch um einiges schwerer, finde ich :massaker:.
Schön, dass Ihr Euch so um die "Wildlinge" kümmert, kann bzw. tut auch nicht jeder.
 
J

Jens s

Neuer Benutzer
Mitglied seit
18 März 2015
Beiträge
11
  • #18
Ja da müssen wir jetzt leider durch. So schwer es auch ist aber so ist das Leben. Ja für katzen draußen machen wir sehr sehr viel. Und das schöne ist sie halten sich bei uns im Garten nur noch auf. So besteht die Gefahr nicht das sie überfahren werden.
 
rlm

rlm

Forenprofi
Mitglied seit
19 Februar 2011
Beiträge
16.000
  • #19
Schön, dass ihr euch so gut um die Katzen kümmert.

Wie ist das denn mit den unkastrierten Katzen, was passiert denn mit deren Nachwuchs? Könntet ihr die 5 unkastrierten Katzen noch so schnell wie möglich kastrieren lassen, evtl. mit dem TA sprechen ob ihr es in Raten zahlen könnt? Ggf. hilft euch auch ein Tierschutzverein.
 
J

Jens s

Neuer Benutzer
Mitglied seit
18 März 2015
Beiträge
11
  • #20
Die anderen sind nächsten monat dran. Kastrieren und sterilisieren. Machen wir bei allen katzen. Sind im guten Kontakt mit dem Tierschutzverein vorort. Müssen die Hälfte nur bezahlen. Trotzdem ein packen Geld aber wie gesagt wir machen es sehr gerne. Sind und auch ans herz gewachsen die kleinen draußen.
 
Werbung:

Ähnliche Themen

Antworten
24
Aufrufe
651
2
Antworten
33
Aufrufe
26K
Baby_Junior
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben