Katze liebt/hasst meinen Freund

F

Filli

Neuer Benutzer
Mitglied seit
27 Dezember 2013
Beiträge
9
Ort
Ruhrgebiet
Hallo liebe Katzenfreunde,

mein Freund und ich haben folgendes Problem :
unsere Gina (kastr., 3 Jahre) lebt mittlerweile seit einem halben Jahr bei uns und ist auch wirklich ein kleiner Sonnenschein. Leider hat sie zwischendurch "Phasen", in denen sie meinen Freund regelrecht hasst. Sie faucht und knurrt ihn an, schlägt nach ihm... das Seltsame: eigentlich liebt sie ihn heiß und innig. Sie schläft die ganze Nacht auf/neben ihm angekuschelt, kommt auch so ständig an und will mit ihm schmusen, aber dann geht es wieder los und sie schreit wie am Spieß und faucht sich die Seele aus dem Leib, sobald er nur den Raum betritt.
Wir kennen uns beide recht gut mit Katzen aus und sind keineswegs unerfahren, aber dieses Problem stresst alle Beteiligten doch enorm.
Laut TA ist sie übrigens körperlich gesund und munter.
Dazu sagen muss ich, dass das arme Ding mittlerweile schon zwei Vorbesitzerinnen hatte, die mit ähnlicher Problematik zu kämpfen hatten. Nur haben die unsere Gina dann abgegeben, anstatt sich damit auseinanderzusetzen. Und das will ich ihr keinesfalls noch einmal antun!
Es wäre prima, wenn ihr ein paar Tipps für mich parat hättet :)
 
E

Elynn

Benutzer
Mitglied seit
31 Mai 2012
Beiträge
67
Ort
Stade
Benutzt dein Freund wechselnde Rasier- oder andere Duftwasser?
Gerade bei den Männerdüften scheint da manchmal was bei zu sein, was Katzen gar nicht mögen...
Unsere Katze ist da auch etwas empfindlich und ist sehr mistrauisch wenn mein Mann anders riecht.
Vielleicht kommt er auch von woanders her und seine Kleidung riecht komisch..
Nur so als erste Ideen, es melden sich bestimmt noch mehr.
 
Petra-01

Petra-01

Forenprofi
Mitglied seit
2 August 2007
Beiträge
16.705
Ort
Rhein-Ruhr-Gebiet
Benutzt dein Freund wechselnde Rasier- oder andere Duftwasser?
Gerade bei den Männerdüften scheint da manchmal was bei zu sein, was Katzen gar nicht mögen...
Unsere Katze ist da auch etwas empfindlich und ist sehr mistrauisch wenn mein Mann anders riecht.
Vielleicht kommt er auch von woanders her und seine Kleidung riecht komisch..
Nur so als erste Ideen, es melden sich bestimmt noch mehr.
Das ist mir auch als erstes eingefallen.

Es kann auch sein daß sie Schmerzen hat, manches findet sich nicht so einfach bei einer Untersuchung. Schau mal ob sie irgenwo hektisch leckt oder irgend etwas zuckt an einer Stelle.
Es kann auch ein Trauma sein, etwas schlimmes was sie erlebt hat und was immer wieder hochkommt bei bestimmten Anlässen.
Vielleicht die Stimme deines Freundes, seine Bewegungen?
Denn wenn er liegt und schläft geht es ja anscheinend immer gut.
Wißt ihr denn wo sie zuerst war, wo die Probleme zuerst aufgetreten sind?

War sie immer Einzelkatze, fühlt sie sich evtl. einfach einsam und hätte doch gerne Gesellschaft??
 
Werbung:
F

Filli

Neuer Benutzer
Mitglied seit
27 Dezember 2013
Beiträge
9
Ort
Ruhrgebiet
Das mit den Duftwässerchen müssten wir noch einmal testen, das ist eine gute Idee.

Schmerzen scheint sie keine zu haben, ihr Verhalten ist sonst ganz normal.

Wir hatten auch schon die Vermutung, Petra-01, ob sie wohl ein Trauma oder so etwas hat.
Leider waren beide Vorbesitzerinnen nicht ganz ehrlich zu uns; sie hat wohl auch dort bereits so auf einige Männer reagiert. Das ist leider immer das Risiko, wenn man Tiere aus zweiter oder dritter Hand zu sich nimmt :/ Detaillierte Infos sind aus der Erstbesitzerin nicht herauszubekommen leider, was eventuell auf irgendeine prägende Situation hindeuten würde, ohne jetzt grundlose Verdächtigungen machen zu wollen. Wir haben auch schon jede Situation durchanalysiert, in der sie ausgeflippt ist, aber uns fällt zumindest nichts gemeinsames auf.
Das Verrückte ist einfach, dass sie ihn ja nicht grundsätzlich ablehnt und gerade anfangs extrem auf ihn fixiert war. Eine richtige Hassliebe quasi ^^

Wir möchten sie sehr gerne vergesellschaften und uns, sobald zumindest einer von uns Urlaub nehmen kann, ein zweites Kätzchen zulegen.
 
Petra-01

Petra-01

Forenprofi
Mitglied seit
2 August 2007
Beiträge
16.705
Ort
Rhein-Ruhr-Gebiet
Sucht die zweite Katze gut aus, nach Alter und Charakter passend.
Schön daß ihr es probieren wollt.

Ich würde versuchen einen guten Tierheilpraktiker zu finden der euch evtl. helfen kann. Am besten jemand der sich auf klassische Homöopthie spezialisiert hat. Er kann ein Mittel finden das das Trauma lösen kann.
 
B

bixbite

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
22 Juli 2010
Beiträge
648
Was macht ihr wenn sie ausflippt?
Bei der zweiten Katze ist es ganz wichtig den passenden Charakter zu finden.
 
F

Filli

Neuer Benutzer
Mitglied seit
27 Dezember 2013
Beiträge
9
Ort
Ruhrgebiet
Wir werden auf jedenfall versuchen, ein passendes Gegenstück zu Gina zu finden :smile:
Und das mit dem/der Naturheiler/in klingt gut!

bixbite, wir haben das erst ignoriert bzw. versucht, sie zu beruhigen, weil wir ja nicht genau wussten, ob sie eventuell krank ist oder Schmerzen hat. Nachdem wir das ausschließen konnten, haben wir eine Sprühflasche mit Wasser benutzt und gefaucht ^^ aber das bringt leider nicht viel.
Manchmal scheint sie sogar noch mehr Angst zu bekommen und macht in die Ecke, obwohl sie absolut stubenrein ist. Mein Freund ist mittlerweile mit seiner Geduld am Ende und schreit dann auch gern mal rum, obwohl das ja wirklich gar nichts bringt, in Gegenteil.
Eine befreundete Züchterin gab uns den Tipp, ihr auch mal einen (leichten!) Klapps mit der Zeitung aufs Köpfchen zu verpassen, aber wenn sie so aggressiv/verängstigt ist und so garstig wird, mag man ihr so nahe gar nicht kommen. Und wenn es wirklich Angst oder ein Trauma ist, ist Bestrafung ja vllt nicht so geeignet :/
 
Petra-01

Petra-01

Forenprofi
Mitglied seit
2 August 2007
Beiträge
16.705
Ort
Rhein-Ruhr-Gebiet
Oh, alles nicht gut. :(

Am besten garnicht beachten, nie schimpfen, nie schreien, nie bestrafen.
Nie hauen, auch kein Klaps. Kein Wasser, nicht fauchen.
Einfach in Ruhe lassen, selber weg gehen und sie alleine lassen.
Wegdrehen, nicht beachten.
Wenn sie von alleine wieder "runter kommt" loben und ein Lekkerchen anbieten.

Solange sie euch nicht aktiv von sich aus angreift und attakiert solltet ihr sie einfach in Ruhe lassen.
 
F

Filli

Neuer Benutzer
Mitglied seit
27 Dezember 2013
Beiträge
9
Ort
Ruhrgebiet
Oh, alles nicht gut. :(

Am besten garnicht beachten, nie schimpfen, nie schreien, nie bestrafen.
Nie hauen, auch kein Klaps. Kein Wasser, nicht fauchen.
Einfach in Ruhe lassen, selber weg gehen und sie alleine lassen.
Wegdrehen, nicht beachten.
Wenn sie von alleine wieder "runter kommt" loben und ein Lekkerchen anbieten.

Solange sie euch nicht aktiv von sich aus angreift und attakiert solltet ihr sie einfach in Ruhe lassen.

Okay, dann werden wir das mal probieren. Einmal hat sie tatsächlich angegriffen, aber das ist nicht immer so, also werden wir ihre "Anfälle" einfach ignorieren und ruhig bleiben.
 
Petra-01

Petra-01

Forenprofi
Mitglied seit
2 August 2007
Beiträge
16.705
Ort
Rhein-Ruhr-Gebiet
  • #10
Ich lese gerade Ruhrgebiet. Wo wohnt ihr denn?

Und dann bin ich mal gespannt, berichte bitte weiter. :)
 
Lucky_Kasim

Lucky_Kasim

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
2 September 2013
Beiträge
639
Ort
NRW
  • #11
Hallo Filli,

wenn Gina soweit gesund und munter ist, würde ich ihr einfach Zeit geben.
Ich denke das kann auch ein Jahr oder länger dauern wenn sie wirklich schlechte Erfahrungen gemacht hat.

Darf ich mal fragen wie groß dein Freund ist und welche Schuhgröße hat er ca.?

Unser Kasim hat totale Panik vor großen Männern mit kräftig, lauter Stimme. Was er erlebt hat wissen wir leider nicht.

Mein Männe ist recht große (knapp 2m) und hat Schuhgröße 46.
Kasim "taut" erst jetzt nach 9 Monaten so langsam auf. Streicheln durfte Männe ihn nicht, mit ihm spielen wollte er auch nicht. Er hat eher die Flucht ergriffen wenn Männe sich ihm näherte.

Uns fiel auch Kasims Reaktion auf als wir einen Monteuer im Haus hatten (nur zum Ausmessen), der Herr hatte eine sehr kräftige, laute Stimme - Kasim hat sofort die Flucht ergriffen und kam erst eine ganze Weile später aus seinem Versteck raus. Am liebsten wäre Kasim nach draußen gegangen (Freigänger), ich hab ihn aber drin gelassen damit er sich an "soetwas gewöhnt".


Ich würde Gina wirklich viel, viel Zeit geben. Sie ist ja erst ein halbes Jahr bei euch. Dein Freund würde ich empfehlen, Gina ganz in Ruhe zu lassen. Nicht beachten, nicht hinterher laufen einfach nicht auf sie zugehen.
Füttern würde ich ihn aber schon lassen, wenn er da ist.
Sie muss vielleicht erst begreifen das dein Freund gar nicht böse ist. ;)
Irgendwann wird sie vermutlich selbst zu deinem Freund gehen.
Er kann sich auch einfach auf den Boden setzen und Fern schauen oder so, vielleicht ist dein Freund ihr zu groß?
 
Werbung:
F

Filli

Neuer Benutzer
Mitglied seit
27 Dezember 2013
Beiträge
9
Ort
Ruhrgebiet
  • #12
Ich lese gerade Ruhrgebiet. Wo wohnt ihr denn?

Und dann bin ich mal gespannt, berichte bitte weiter. :)
Wohnen in DU, nahe der bekannten Tierklinik ^^ . Ginas TA ist aber in GE, würde aber gerne hier einen in der Nähe finden, der auch mal einen etwas offeneren Blick für alternative Heilmethoden hat ;)
 
F

Filli

Neuer Benutzer
Mitglied seit
27 Dezember 2013
Beiträge
9
Ort
Ruhrgebiet
  • #13
Hallo Filli,

wenn Gina soweit gesund und munter ist, würde ich ihr einfach Zeit geben.
Ich denke das kann auch ein Jahr oder länger dauern wenn sie wirklich schlechte Erfahrungen gemacht hat.

Darf ich mal fragen wie groß dein Freund ist und welche Schuhgröße hat er ca.?

Unser Kasim hat totale Panik vor großen Männern mit kräftig, lauter Stimme. Was er erlebt hat wissen wir leider nicht.

Mein Männe ist recht große (knapp 2m) und hat Schuhgröße 46.
Kasim "taut" erst jetzt nach 9 Monaten so langsam auf. Streicheln durfte Männe ihn nicht, mit ihm spielen wollte er auch nicht. Er hat eher die Flucht ergriffen wenn Männe sich ihm näherte.

Uns fiel auch Kasims Reaktion auf als wir einen Monteuer im Haus hatten (nur zum Ausmessen), der Herr hatte eine sehr kräftige, laute Stimme - Kasim hat sofort die Flucht ergriffen und kam erst eine ganze Weile später aus seinem Versteck raus. Am liebsten wäre Kasim nach draußen gegangen (Freigänger), ich hab ihn aber drin gelassen damit er sich an "soetwas gewöhnt".


Ich würde Gina wirklich viel, viel Zeit geben. Sie ist ja erst ein halbes Jahr bei euch. Dein Freund würde ich empfehlen, Gina ganz in Ruhe zu lassen. Nicht beachten, nicht hinterher laufen einfach nicht auf sie zugehen.
Füttern würde ich ihn aber schon lassen, wenn er da ist.
Sie muss vielleicht erst begreifen das dein Freund gar nicht böse ist. ;)
Irgendwann wird sie vermutlich selbst zu deinem Freund gehen.
Er kann sich auch einfach auf den Boden setzen und Fern schauen oder so, vielleicht ist dein Freund ihr zu groß?


Das ist ein guter Gedanke. Mein Freund ist wirklich sehr groß (über 1, 90 m auch und große Füße)- passt auch gut zu der Tatsache, dass sie gern mit ihn kuschelt wenn er liegt oder sitzt. Oft faucht sie nämlich, wenn er sich aufrichtet oder aufstehen möchte, sagt er gerade.
Wir werden sie einfach in Ruhe Vertrauen fassen lassen- Du hast Recht, ein halbes Jahr ist wirklich noch nicht sooo lang.
Ich hoffe, euer Kasim entspannt sich auch vollends :)
 
Zuletzt bearbeitet:
B

bixbite

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
22 Juli 2010
Beiträge
648
  • #14
Wir werden auf jedenfall versuchen, ein passendes Gegenstück zu Gina zu finden :smile:
Und das mit dem/der Naturheiler/in klingt gut!

bixbite, wir haben das erst ignoriert bzw. versucht, sie zu beruhigen, weil wir ja nicht genau wussten, ob sie eventuell krank ist oder Schmerzen hat. Nachdem wir das ausschließen konnten, haben wir eine Sprühflasche mit Wasser benutzt und gefaucht ^^ aber das bringt leider nicht viel.
Manchmal scheint sie sogar noch mehr Angst zu bekommen und macht in die Ecke, obwohl sie absolut stubenrein ist. Mein Freund ist mittlerweile mit seiner Geduld am Ende und schreit dann auch gern mal rum, obwohl das ja wirklich gar nichts bringt, in Gegenteil.
Eine befreundete Züchterin gab uns den Tipp, ihr auch mal einen (leichten!) Klapps mit der Zeitung aufs Köpfchen zu verpassen, aber wenn sie so aggressiv/verängstigt ist und so garstig wird, mag man ihr so nahe gar nicht kommen. Und wenn es wirklich Angst oder ein Trauma ist, ist Bestrafung ja vllt nicht so geeignet :/
Das hatte ich befürchtet. Bitte nicht bestrafen, sie zeigt eindeutig Angst. Wie schon gesagt wrude: Ignorieren, am besten weg gehen. Und keine schnelle Bewegungen machen, auf gar keinen Fall auf sie zu. Und ich würde sogar soweit gehen: Ohne sie anzuschauen ein Leckerchen ganz unauffällig in ihre Richtung werfen, auf weite Distanz natürlich. Das darf natürlich nicht übertrieben werden, sonst lernt sie noch, dass sie Leckerlis kriegt, wenn sie so tut. Darum soll sie gar nicht unbedingt merken woher das Leckerli kommt, reine Ablenkung. Aber solange es reine Angst ist, könnte man versuchen sie so auf andere Gedanken zu bringen.

Ou noch etwas: Wenn sie das macht, starrt ihr sie bestimmt an oder? Würde ich ja auch machen, wenn ich Angst hätte von einer Katze angefallen zu werden. Um das zu vermeiden, müsst ihr wohl das Zimmer verlassen.

Ah und ist es eure erste Katze? Ich musste bei meiner ersten Katze, welche auch etwas schwierig ist, ganz viel zum Thema Körpersprache und Mimik von Katzen lernen.

Ich möchte noch anfügen, dass eine zweite souveräne Katze durchaus hilfreich sein kann, bei Angstkatzen. Wunder darf man davon natürlich nicht erwarten.
 
Zuletzt bearbeitet:
Lucky_Kasim

Lucky_Kasim

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
2 September 2013
Beiträge
639
Ort
NRW
  • #15
Das ist ein guter Gedanke. Mein Freund ist wirklich sehr groß (über 1, 90 m auch und große Füße)- passt auch gut zu der Tatsache, dass sie gern mit ihn kuschelt wenn er liegt oder sitzt. Oft faucht sie nämlich, wenn er sich aufrichtet oder aufstehen möchte, sagt er gerade.
Wir werden sie einfach in Ruhe Vertrauen fassen lassen- Du hast Recht, ein halbes Jahr ist wirklich noch nicht sooo lang.
Ich hoffe, euer Kasim entspannt sich auch vollends :)

Danke, ja es wird immer besser mit Kasim. Das wünsche ich Gina und Euch auch bald. :)

Das Problem mit aufstehen oder aufrichten hatten wir auch. Wenn Kasim im Körbchen lag durfte Männe sich dazu setzten und ihn kraulen. Bloß nicht stehen oder so (weil zu groß).

Wenn Gina irgendwo im Bettchen/ Körbchen liegt (wach ist oder sich putzt) wo man sich gut neben setzen kann, könnte sich dein Freund einfach mal mit Abstand daneben setzen.
Einfach nur da sitzen, nicht anstarren und auch nichts machen. Wenn sie gerade nicht beschäftigt ist vielleicht mal ein Leckerchen mitnehmen und ihr ins Körbchen werfen oder so.

Bei uns hat das ganz gut geklappt.

Wir haben da keinen Tierheilpraktiker oder andere Experten zugeholt und auch keine Mittelchen gegeben.
Wir empfanden das als nicht nötig.

PS. Ich habe keineswegs was gegen THP oder andere Experten, bitte nicht falsch verstehen. ;)
 
Petra-01

Petra-01

Forenprofi
Mitglied seit
2 August 2007
Beiträge
16.705
Ort
Rhein-Ruhr-Gebiet
  • #16
Wohnen in DU, nahe der bekannten Tierklinik ^^ . Ginas TA ist aber in GE, würde aber gerne hier einen in der Nähe finden, der auch mal einen etwas offeneren Blick für alternative Heilmethoden hat ;)
Ach, so nah. Ich wohne ich Oberhausen.
Na wenn es brennt laut rufen dann komm ich rum. :)
 
F

Filli

Neuer Benutzer
Mitglied seit
27 Dezember 2013
Beiträge
9
Ort
Ruhrgebiet
  • #17
Ou noch etwas: Wenn sie das macht, starrt ihr sie bestimmt an oder? Würde ich ja auch machen, wenn ich Angst hätte von einer Katze angefallen zu werden. Um das zu vermeiden, müsst ihr wohl das Zimmer verlassen.

Ah und ist es eure erste Katze? Ich musste bei meiner ersten Katze, welche auch etwas schwierig ist, ganz viel zum Thema Körpersprache und Mimik von Katzen lernen.

Ich möchte noch anfügen, dass eine zweite souveräne Katze durchaus hilfreich sein kann, bei Angstkatzen. Wunder darf man davon natürlich nicht erwarten.
Ja, haben sie schon ziemlich entgeistert angestarrt die erste Male und sie nicht aus den Augen gelassen, damit wir mitbekommen, was sie tut.

Nein, ich bin mit Katzen groß geworden (komme vom Land) und wir hatten immer mind. 3 Katzen auf dem Hof und eine Wohnungskatze. Daher war ich ja so perplex, dass die Gina so komplette anders reagiert als die Miezen, die ich bisher kenne.

Meinst Du, eine ältere bzw. souveränere Katze wäre hilfreich? Man sagt ja immer, man solle jüngere Kätzchen dazu holen... aber eine ruhigere Katze würde ihr sicher zeigen, dass es bei uns absolut sicher und schön bei uns ist :)
 
F

Filli

Neuer Benutzer
Mitglied seit
27 Dezember 2013
Beiträge
9
Ort
Ruhrgebiet
  • #19
Danke, ja es wird immer besser mit Kasim. Das wünsche ich Gina und Euch auch bald. :)

Das Problem mit aufstehen oder aufrichten hatten wir auch. Wenn Kasim im Körbchen lag durfte Männe sich dazu setzten und ihn kraulen. Bloß nicht stehen oder so (weil zu groß).

Wenn Gina irgendwo im Bettchen/ Körbchen liegt (wach ist oder sich putzt) wo man sich gut neben setzen kann, könnte sich dein Freund einfach mal mit Abstand daneben setzen.
Einfach nur da sitzen, nicht anstarren und auch nichts machen. Wenn sie gerade nicht beschäftigt ist vielleicht mal ein Leckerchen mitnehmen und ihr ins Körbchen werfen oder so.

Bei uns hat das ganz gut geklappt.

Wir haben da keinen Tierheilpraktiker oder andere Experten zugeholt und auch keine Mittelchen gegeben.
Wir empfanden das als nicht nötig.

PS. Ich habe keineswegs was gegen THP oder andere Experten, bitte nicht falsch verstehen. ;)

Ach schön, das gibt Hoffnung! Man darf einfach nicht außer Acht lassen, dass es auch einfach Stress für Katzen und Tiere allgemein ist, einfach so weitergereicht zu werden und innerhalb von drei Jahren neue Herrchen bzw. Frauchen zu bekommen.

Mit alternativ meine ich, dass jetzt z.B. Ginas TA hauptsächlich Wert auf die physische Gesundheit legt und mit den Schultern zuckt, wenn man fragt, was man denn noch machen könnte, wenn organisch alles ok zu sein scheint.
Generell finde ich auch, dass sich Geduld und Empathie oftmals mehr auszahlt als immer direkt zu einem Arzt oder HP zu laufen. Ohne Frage, wenn es nötig ist, dann muss sein, was sein muss. Oft hilft sich die Natur auch selbst, wenn man ein bissl Vertrauen auch ins Tier setzt.
 
Werbung:
Werbung: Wandkalender Miau 2021
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben