Katze lässt sich nicht richtig erziehen!

  • Themenstarter Nicht registriert
  • Beginndatum
  • Stichworte
    unterfordert
F

filousimba

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
11. September 2012
Beiträge
166
  • #61
:pink-heart:

Also, als mein kleiner Kater mit 12 Wochen zu mir kam, hatte auch so Illusionen:

"Arbeitsplatte tabu"
"Esstisch tabu"
"Futter niemals bei Tisch"

und weiß-der-Geier was nicht...

Zu Anfang war er klein, kletterte über den Stuhl auf den Tisch, ich hob ihn auf den Boden. Die Arbeitsplatte war ohnehin viel zu hoch.

Und nun?
Ich habe es aufgegeben. Teilweise. Auf die Arbeitsplatte springen sie ja doch, wenn ich nicht da bin. Aber da nichts interessantes drauf steht - Spüle, Herdplatten, Kaffeemaschine - sehe ich sie dort selten. Aufräumen und abwischen und schon wird es uninteressant. Die Fläche ist auch nicht groß, reicht kaum zum gemütlich liegen. Und wenn ich koche, ist ohnehin kein Platz für die beiden. Das ist ok, sie klauen keine Nahrungsmittel und sitzen stattdessen erwartungsvoll am Boden. Ein Kompromiss, mit dem ich leben kann.
Der Tisch. Ähnliche Geschichte. Wir haben nur eine Regel: Wenn der Mensch isst, darf kein Kater auf den Tisch, insbesondere dann nicht, wenn Besuch da ist. Das klappt. Im schlimmsten Fall sitzen sie auf einem freien Stuhl und schauen mit großen Augen. Ich glaube, ich habe sie zu Anfang 2 oder 3 MAl nachdrücklich da runtergesetzt.
Kein Füttern bei Tisch. Und doch fällt ab und an was ab. Aber nicht immer und nicht viel. Meist sitzen sie mit großen Kulleraugen am Boden (oder machen Männchen, oder hocken sich hin und tun sonst etwas, daß beim Clickern erfolgreich war) und warten. Wenn es nichts gibt, trollen sie sich.
Kompromisse, mit denen ich leben kann. Mit viel Konsequenz kann man sowas vielleicht unterbinden - aber so wie es ist, können wir drei da recht gut mit leben.

Das '"Nein" kennen sie allerdings ziemlich gut. In jedem Fall erfolgt die Reaktion "die aktuelle Aktivität unterbrechen" - "mich anschauen" - "abwarten".

Meine fahren übriegns total auf diese Pappkratzbretter ab, die maneinfach auf den Boden legen kann. Gibt ne ziemlich Sauerei - überall Pappschnipsel, aber die lassen sich aufsaugen. Kostet nur n paar Euro - höllt zwar nicht lange (wechsel so alle 3 Monate, dann ist das Ding auch zerlegt), aber sie lieben es!
 
Werbung:
Mogli2007

Mogli2007

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
18. Dezember 2011
Beiträge
105
Alter
35
Ort
NRW
  • #62
Katzen sind keine Hunde! Man kann sie nicht erziehen! Man kann ihr erwünschtes verhalten positiv bestärken, aber nicht erziehen!
Warum darf die kleine Maus nicht auf den Sessel?:confused:
Aber bevor ihr euch Gedanken um die " Erziehung " der kleinen macht, solltet ihr euch Gedanken um einen Katzenkumpel machen! Dadurch lösen sich manche Probleme von alleine! Oder auch nicht :aetschbaetsch1:
 

Ähnliche Themen

M
Antworten
20
Aufrufe
4K
Starfairy
S
MarisaB
Antworten
22
Aufrufe
1K
teufeline
teufeline
N
Antworten
24
Aufrufe
1K
GroCha
GroCha
A
Antworten
8
Aufrufe
2K
valentinery
V
L
2
Antworten
26
Aufrufe
1K
Canouk
Canouk

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben