Katze kratzt sich am Hals wund

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
S

Snoopy75

Neuer Benutzer
Mitglied seit
11. Oktober 2012
Beiträge
16
Hallo,

habe zwar so eine ähnliche Frage gelesen mit mehreren Antworten, wollte mich aber nicht dem Thema anschließen, um nicht unterzugehen.

Unsere Katze hat(te) Flöhe. Sie hat sich schon einmal am Hals eine große Stelle wundgekratzt. Damals hatten wir nicht bemerkt, dass sie Flöhe hatte. Sie bekam beim Tierarzt etwas gegen Juckreiz und natürlich auch gegen die Flöhe und die Stelle ist wieder zugewachsen.

Nun hatte sie wieder Flöhe. Sie bekommt regelmäßig Capstar und Program (genau wie die anderen Tier im Haushalt). Nun ist es aber so, dass am Hals wieder eine Stelle aufgekratzt ist. Und jedes Mal, wenn Kruste drauf ist, scheint es wieder zu Jucken und sie kratzt es wieder wund.
Teufelskreis.

Nun meine eigentliche Frage: Kann ich ihr irgendetwas gegen Juckreiz drauf geben? Kann doch nicht sein, dass sie jedes Mal beim Tierarzt versorgt werden muss.

Vielen Dank schon einmal!

Grüße Snoopy
 
Werbung:
S

Snoopy75

Neuer Benutzer
Mitglied seit
11. Oktober 2012
Beiträge
16
Es wird immer schlimmer. Als es beim letzten Mal so war sagte der Tierarzt, dass ei, wenn die Spritze nicht ewirken sollte, sowas wie Söckchen bekommen muss. Hat da jemand Erfahrung?

Sie hat definitiv keine Flöhe mehr, kratzt aber, sobald die Wunde heilt...

Grüße

edit: Wir hätten auch noch eine Halskrause. Bei Einsalben mit Bepanthen wirds noch schlimmer - das will sie ganz schnell loswerden...
 
Zuletzt bearbeitet:
FiAma

FiAma

Forenprofi
Mitglied seit
17. Oktober 2011
Beiträge
5.397
Alter
32
Ort
WW ♡
Hmmm, ist es denn sicher, dass die Wunde durch Flöhe kommt?
Vielleicht hat sie eine Futtermittelallergie?!
Oder evtll. doch durch die Flöhe und sie hat eine Flohallergie?!

Meine Katzen haben nun zum zweiten Mal Flöhe (ich hoffe, bald sind wir sie los :rolleyes:), aber keiner der beiden hat Wunden durch das Kratzen bekommen... :confused:
 
S

Snoopy75

Neuer Benutzer
Mitglied seit
11. Oktober 2012
Beiträge
16
Sicher ist das nicht. Beim ersten Mal lag der Verdacht auf Milben.

Unsere Katze ist sehr speziell. Sie frisst Katzenmilch und ein wenig Nassfutter (aber nur Juniorfutter, wenn Katzenmilch drüber ist). Gegrilltes, ungewürztes Hähnchenfleisch mag sie auch.
Ansonsten Trockenfutter.

Also wenn müsste sie allergisch auf das Trockenfutter reagieren, nehme ich mal an.
Vielleicht hole ich da mal was anderes zum Austesten.

Würde sie denn bei einer Allergie nicht überall kratzen? Oder nur am Hals?

Sie ist auch noch rollig momentan.... nervt alles gerade ;-)

Grüße
 
FiAma

FiAma

Forenprofi
Mitglied seit
17. Oktober 2011
Beiträge
5.397
Alter
32
Ort
WW ♡
Sie ist auch noch rollig momentan.... nervt alles gerade ;-)

Dann aber nix wie kastrieren lassen. ;)
Nicht, dass sie irgendwann gesundheitliche Probleme bekommt deswegen... :(

Puh, ob bei Futterallergie nur am Hals oder auch woanders gekrazt wird kann ich nicht sagen. Aber ich meine hauptsächlich am Hals...

Vielleicht mal zu einem anderen TA gehen und eine zweite Meinung einholen?!
 
S

Snoopy75

Neuer Benutzer
Mitglied seit
11. Oktober 2012
Beiträge
16
Aaaalso,

die Katze ist uns zugelaufen. Sie war schon kurz vorm Verenden. Würmer, Milben, Flöhe, etc. das volle Programm. Nur 2 Kilo leicht - jetzt hat sie ca. 2,5 Kilo. Sie ist noch nicht kastriert, weil es sich noch nicht ergeben hat. Sie ist alle zwei Wochen rollig und, ja, es hat sich halt noch nicht ergeben (andere kranke Katze, kranker Hund, krankes Kind - in der Reihenfolge etwa...). Und während der Rolligkeit soll ja nicht.

Rohfleisch haben wir noch nicht versucht. Sie liebt aber Hähnchenfleisch vom Grill. Also Hähnchenschenkel (ohne Knochen natürlich). Aus dem Backofen geht auch, wenn´s sein muss.

Werde ich mich noch einmal mit befassen sie umzustellen.
Wir haben noch einen Kater, der wäre da wohl nicht so ganz mit einverstanden. Trockenfutter steht bei uns immer zugänglich herum - jaaa ich lese gerade in andere Themen, dass es nicht gut sein soll.

Unser Tierarzt hat es für eine unserer früherer Katzen (leider verstorben) sogar empfohlen, da sie Zahnstein hatte. Unser Kater hat auch etwas Zahnstein.

Wir haben seit Ewigkeiten Katzen und Trockenfutter stand immer herum - alle sind alt geworden...

Nichttsdestotrotz glaube ich nicht unbedingt an eine Allergie. Dann wäre es nicht zufällig bei den beiden Flohbefällen aufgetreten?
Und der Tierarzt sagte beim letzten Mal eben auch, dass nun ein Kreislauf in Gang gesetzt ist: einmal aufgekratzt - Kruste drauf - juckt wieder - wieder aufkatzen...

Ich brauche etwas juckreizstillendes.

Zur Sicherheit bekommt sie heute ncoh einmal Capstar - vielleicht hat sie unentdeckte Flöhe - hatte sie zwar abgesucht, aber wer weiß.

So, danke schonmal.
Snoopy
 
S

Snoopy75

Neuer Benutzer
Mitglied seit
11. Oktober 2012
Beiträge
16
... nach der juckreizstillenden Spritze mit Depotwirkung ist es beim letzten Mal verheilt bei der alten Stelle.

Danke, ich werde Salbe ausprobieren.
 
Faulaffenschaf

Faulaffenschaf

Forenprofi
Mitglied seit
24. November 2009
Beiträge
11.651
Ich zitier mich mal selbt aus einem anderen-ähnlichen- thread

Vermutlich kannst du dem Jungen helfen, indem du die Wunde regelmässig it Octenisept desinfizierst und dann eine Silberkompresse auflegst. Diese kannst du mit einer lockeren Stulpensocke* fixieren.
Wichtig ist , dass du tatsächlich eine Kompresse aus Silber verwendest, und nicht die Aluteile.
Die Kompresse muss die ganze Wunde abdecken. Die Dinger sind recht teuer und auch nicht in jeder Apotheke zu bekommen. Werden üblicherweise in Spezialkliniken für Brandopfer eingesetzt.


* Socke mit integriertem Legwarmer, von der die Spitze abgeschnitten und in die Ferse rechts und Links ein Loch für die Vorderbeine geschnitten wird. Diese wird wie ein Pullover angezigen und die Stulpe am hals zusammengeschoppt.(Kragen/Halskrause geht ja bei der Lokalisation der Wunde nicht) So kommt Luft an die Wunde und der Kater kommt durch die Wollwulst beim Kratzversuch nicht an die Wunde.
 
S

Snoopy75

Neuer Benutzer
Mitglied seit
11. Oktober 2012
Beiträge
16
Uff,

danke für den Tipp.

Das mit der Stulpensocke gefällt mir auch. Vielleicht nützt es ja schon, wenn ich mal zwei Tage diese blöde Wunde abgedeckt bekomme. Oder von einer Socke den Fuß abschneiden. Kindersocke wäre bei der Kleinen wohl eher geeignet. Sehe sie aber schon - egal, ob Socke, Stulpe. Kompresse oder/und Trichter durch die Wohnung titschenbis sie es wieder ab hat...

Ist eine halbe Wildkatze, d.h. wild aufgewachsen und noch nicht soooo zahm.

Na, ich gebe mein bestes, sonst doch Montag spätestens zum Doc.

Danke Euch!
 
Faulaffenschaf

Faulaffenschaf

Forenprofi
Mitglied seit
24. November 2009
Beiträge
11.651
  • #10
Uff,

danke für den Tipp.

Das mit der Stulpensocke gefällt mir auch. Vielleicht nützt es ja schon, wenn ich mal zwei Tage diese blöde Wunde abgedeckt bekomme. Oder von einer Socke den Fuß abschneiden. Kindersocke wäre bei der Kleinen wohl eher geeignet. Sehe sie aber schon - egal, ob Socke, Stulpe. Kompresse oder/und Trichter durch die Wohnung titschenbis sie es wieder ab hat...

Ist eine halbe Wildkatze, d.h. wild aufgewachsen und noch nicht soooo zahm.

Na, ich gebe mein bestes, sonst doch Montag spätestens zum Doc.

Danke Euch!

nene... für ne 2,5 Kilo Katze brauchst du mindesten s Größe 39- 42 :D

Die Stulpe mus GAAAAAANNZ locker sitzen! Sie darf absolut NICHT auf die Wunde drücken, sonst klebt sie fest! udn der Fuss muss dran bleiben ( udn wie ein Pullöverchen angezogen werden) um die Stulpe zu fixieren.
Tennis-Socken oder ziemlich ausgeleierte Kniestrümpfe sind auch ok.

Ach ja... Socke bitte auf Links anziehen- so, dass das Gummi aussen liegt
 
FiAma

FiAma

Forenprofi
Mitglied seit
17. Oktober 2011
Beiträge
5.397
Alter
32
Ort
WW ♡
  • #11
Aaaalso,

die Katze ist uns zugelaufen. Sie war schon kurz vorm Verenden. Würmer, Milben, Flöhe, etc. das volle Programm. Nur 2 Kilo leicht - jetzt hat sie ca. 2,5 Kilo. Sie ist noch nicht kastriert, weil es sich noch nicht ergeben hat. Sie ist alle zwei Wochen rollig und, ja, es hat sich halt noch nicht ergeben (andere kranke Katze, kranker Hund, krankes Kind - in der Reihenfolge etwa...). Und während der Rolligkeit soll ja nicht.

Rohfleisch haben wir noch nicht versucht. Sie liebt aber Hähnchenfleisch vom Grill. Also Hähnchenschenkel (ohne Knochen natürlich). Aus dem Backofen geht auch, wenn´s sein muss.

Werde ich mich noch einmal mit befassen sie umzustellen.
Wir haben noch einen Kater, der wäre da wohl nicht so ganz mit einverstanden. Trockenfutter steht bei uns immer zugänglich herum - jaaa ich lese gerade in andere Themen, dass es nicht gut sein soll.

Unser Tierarzt hat es für eine unserer früherer Katzen (leider verstorben) sogar empfohlen, da sie Zahnstein hatte. Unser Kater hat auch etwas Zahnstein.

Wir haben seit Ewigkeiten Katzen und Trockenfutter stand immer herum - alle sind alt geworden...

Nichttsdestotrotz glaube ich nicht unbedingt an eine Allergie. Dann wäre es nicht zufällig bei den beiden Flohbefällen aufgetreten?
Und der Tierarzt sagte beim letzten Mal eben auch, dass nun ein Kreislauf in Gang gesetzt ist: einmal aufgekratzt - Kruste drauf - juckt wieder - wieder aufkatzen...

Ich brauche etwas juckreizstillendes.

Zur Sicherheit bekommt sie heute ncoh einmal Capstar - vielleicht hat sie unentdeckte Flöhe - hatte sie zwar abgesucht, aber wer weiß.

So, danke schonmal.
Snoopy

Ich versuche mal auf jeden Absatz von dir einzugehen (soweit mir möglich ist ;)) mit jeweils einem Absatz von mir:

Zur Kastration:
Gute Tierärzte können auch während des Rolligseins kastrieren.
Gerade wenn sie schon alle zwei Wochen rollig wird sollte schnellstens kastriert werden. Es besteht die Gefahr von Dauerrolligkeit, Gebärmutterentzündungen, Krebs u. ä. :( Außerdem ist jede Rolligkeit Stress pur für eine Katze. Deshalb bitte nicht mehr lange warten...

Zum Trockenfutter: Es hilft nicht bei Zahnstein. Wie denn auch? Von vielleicht einem mal durchbeissen entsteht sicher kein Zahnreinigungseffekt. ;) Rohes Fleisch ist das Beste, was du bei Zahnstein geben kannst. Aber bitte kein rohes Schweine- oder Wildschweinfleisch.
Außerdem ist es auch nicht wirklich gesund... Aber du bist dich ja schon am einlesen.... :)
Links kann ich dir gerade keine geben, bin mit dem Handy online, da geht das nicht... :oops:

Zum Argument, dass alle frühren Katzen mit Trockenfutter alt geworden sind: Es gibt auch 90jährige Raucher, trotzdem ist es nicht gesund. (ist nicht böse gemeint ;) aber für mich halt ein vergleichbares Argument)

Nochmal zum Jucken:
Etwas juckreizstillendes kenne ich leider nicht. :oops:
Aber wenn das jucken immer im Zusammenhang mit den Flöhen aufgetreten ist spricht doch denke ich mal vieles für eine Flohstichallergie. Googel das mal. ;)

Ich denke wie schon geschrieben auch, dass eine zweite TA-Meinung sicher nicht verkehrt ist. ;)
 
Zuletzt bearbeitet:
Werbung:
S

Snoopy75

Neuer Benutzer
Mitglied seit
11. Oktober 2012
Beiträge
16
  • #12
nene... für ne 2,5 Kilo Katze brauchst du mindesten s Größe 39- 42 :D

Die Stulpe mus GAAAAAANNZ locker sitzen! Sie darf absolut NICHT auf die Wunde drücken, sonst klebt sie fest! udn der Fuss muss dran bleiben ( udn wie ein Pullöverchen angezogen werden) um die Stulpe zu fixieren.
Tennis-Socken oder ziemlich ausgeleierte Kniestrümpfe sind auch ok.

Ach ja... Socke bitte auf Links anziehen- so, dass das Gummi aussen liegt

Also ich habe jetzt mal "Stulpensocke" gegoogelt. Die sind ja mit Fuß. Und wie lasse ich ihn dran? wir brauchen Öffnungen für Kopf, 4 Pfoten und Schwanz? Kriege das gerade nicht auf die Reihe im Kopf...

Danke sehr ;-)
 
Faulaffenschaf

Faulaffenschaf

Forenprofi
Mitglied seit
24. November 2009
Beiträge
11.651
  • #13
Ich zitier mich mal selbt aus einem anderen-ähnlichen- thread

* Socke mit integriertem Legwarmer, von der die Spitze abgeschnitten und in die Ferse rechts und Links ein Loch für die Vorderbeine geschnitten wird. Diese wird wie ein Pullover angezogen und die Stulpe am Hals zusammengeschoppt.(Kragen/Halskrause geht ja bei der Lokalisation der Wunde nicht) So kommt Luft an die Wunde und der Kater kommt durch die Wollwulst beim Kratzversuch nicht an die Wunde.]
:D

*fülltext*
 
S

Snoopy75

Neuer Benutzer
Mitglied seit
11. Oktober 2012
Beiträge
16
  • #14
Zur Kastration:
Gute Tierärzte können auch während des Rolligseins kastrieren.
Gerade wenn sie schon alle zwei Wochen rollig wird sollte schnellstens kastriert werden. Es besteht die Gefahr von Dauerrolligkeit, Gebärmutterentzündungen, Krebs u. ä. :( Außerdem ist jede Rolligkeit Stress pur für eine Katze. Deshalb bitte nicht mehr lange warten...

Ja. Werden wir nicht. Sind momentan etwas übersättigt mit Tierarztbesuchen - nicht böse gemeint, aber schon 3 Katzen dieses Jahr verloren, Hund krank usw. Das Jahr 2012 war für uns mies. Und dann nehmen wir eine Katze auf, die sonst gestorben wäre, die aber auch nur Mätzchen hat... (u.a. epileptischer Anfall)

Zum Trockenfutter: Es hilft nicht bei Zahnstein. Wie denn auch? Von vielleicht einem mal durchbeissen entsteht sicher kein Zahnreinigungseffekt. ;) Rohes Fleisch ist das Beste, was du bei Zahnstein geben kannst. Aber bitte kein rohes Schweine- oder Wildschweinfleisch.
Außerdem ist es auch nicht wirklich gesund... Aber du bist dich ja schon am einlesen.... :)
Links kann ich dir gerade keine geben, bin mit dem Handy online, da geht das nicht... :oops:
Zum Argument, dass alle frühren Katzen mit Trockenfutter alt geworden sind: Es gibt auch 90jährige Raucher, trotzdem ist es nicht gesund. (ist nicht böse gemeint ;) aber für mich halt ein vergleichbares Argument)

Die Katze mit extrem Zahnstein haben wir ja nun nicht mehr. Alles Weitere lasse ich mir durch den Kopf gehen.
Aber es gibt sie! Die 90-jährigen Raucher. Verstehe, was Du meinst. Wir werden Trockenfutter auf jeden Fall nicht sofort zu 100% abschaffen, aber denken über eine Lösung nach.


Nochmal zum Jucken:
Etwas juckreizstillendes kenne ich leider nicht. :oops:
Aber wenn das jucken immer im Zusammenhang mit den Flöhen aufgetreten ist spricht doch denke ich mal vieles für eine Flohstichallergie. Googel das mal. ;)

Das Googeln hat mir in dem Fall nur insofern geholfen, als dass ich nun weiss, dass regelmässige Behandlung gegen Flöhe sein muss. Was wir ja tun. Mit Capstar und Program, die im Übrigen beide nebenwirkungsfrei sind, wenn man nicht überdosiert. Capstar kann man sogar täglich geben.
Frontline und all der andere Kram zeigt bei uns NULL Wirkung. Auch Advantage nicht.

Ich denke wie schon geschrieben auch, dass eine zweite TA-Meinung sicher nicht verkehrt ist. ;)
Halte ich zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht für gegeben. Sie war erst einmal da wegen der Wunde beim letzten Mal.
Die Erstversorgung nach Zulaufen hat ein anderer Tierarzt in der Nähe dieses Ortes durchgeführt.

Grüße
 
S

Snoopy75

Neuer Benutzer
Mitglied seit
11. Oktober 2012
Beiträge
16
  • #16
Ich war nun doch beim Tierarzt. Sie hat Cortisonpräparat gespritzt bekommen.

Danke trotzdem für Eure Tipps!

Edit: Er sagt übrigens, dass es eine Flohbissallergie ist. Sie ist auch um das Auge her gerötet und am Ohr. Zumindest ist es diese Allergie, wenn nicht auch noch eine andere Allergie. Das werden wir nur herausfinden, wenn wir das Dreckspack endlich mal wegbekommen... sie hatte noch Flohkot im Fell.
 
Zuletzt bearbeitet:

Ähnliche Themen

W
Antworten
5
Aufrufe
6K
S
B
Antworten
3
Aufrufe
460
Inai
Pristine
Antworten
3
Aufrufe
2K
G
BaluderBär
Antworten
7
Aufrufe
7K
Rubin22
R
Alexa76
Antworten
7
Aufrufe
18K
Miausüchtel
Miausüchtel

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben