Katze kratzt nachts ständig an der Schlafzimmertür

freshchica

freshchica

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
23. April 2012
Beiträge
715
Hallo ihr Lieben,

mein Freund (2 Katzen) und ich (2 Katzen) sind vor etwa 5 Monaten zusammen gezogen. Ich hatte vorher eine relativ kleine Wohnung in der meine beiden Babys jederzeit - auch nachts - ins Schlafzimmer durften.

Mein Freund hat mit seinen beiden in einer deutlich größeren Wohnung gewohnt, in der die Katzen nachts nicht ins Schlafzimmer durften - tagsüber zum Kuscheln konnten sie rein, wenn er sich dort auch aufgehalten hat.

Jetzt haben wir 110 qm und uns entschlossen die Katzen nicht ins Schlafzimmer zu lassen, da wir sonst wahrscheinlich nachts gar keine Ruhe haben.

Nach etwa 4 Wochen in denen die Katzen gar nicht rein durften, haben wir sie dann abends zum Kuscheln ins Bett gelassen und zum Schlafen dann rausgeschickt.

Das Problem: Vom ersten Tag an kratzen meine beiden Kater an der Tür oder stehen davor und miauen wie verrückt. Wir haben schon alles ausprobiert von ignorieren bis nassspritzen und auch Klebeband haben wir schon an die Tür geklebt, was einen von beiden auch auch nicht vom Kratzen abhält.

Langsam werden wir wirklich wahnsinnig, da wir keine einzige Nacht durchschlafen können - und das jetzt schon seit mittlerweile fast 5 Monaten.

Habt ihr noch irgendwelche Tips, was man dagegen machen kann?

Danke schonmal und liebe Grüße :)
 
Werbung:
magic70

magic70

Forenprofi
Mitglied seit
13. Februar 2011
Beiträge
1.340
Ort
38536
Der einfachste Tip der Welt:
mach die Tür auf und lass sie endlich rein.

Du hast deinen Katern ein liebe Gewohnheit genommen und jetzt verstehen sie es nicht.

Find ich ziemlich herzlos,
und nochwas: Wasserspritze geht mal gar nicht !
 
Havanna=^^=

Havanna=^^=

Forenprofi
Mitglied seit
30. April 2013
Beiträge
5.300
Ort
Marburg
Kamm mich nur anschließen!

Deine Kater kennen es nicht anders und verstehen die Welt nicht mehr. Besonders da ihr sie abends zum kuscheln holt und dann rauswerft.
Das werden sie auch nicht verstehen...

Mach die Tür auf oder gewöhn dich an das Brüllen von zwei unglücklichen Katern.
 
L

Lukretia92

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
13. Oktober 2014
Beiträge
643
Ort
Fürstentum Waldeck ;)
Tut mir leid, aber das ist ein bisschen lustig :grin:

Ihr habt euch, wenn ich das richtig verstanden hab, darauf geeinigt, sie nicht ins Schlafzimmer zu lassen, weil ihr sonst keine ruhige Nacht habt. Aber jetzt habt ihr ja auch keine ruhige Nacht ^^

Also wir halten das so, dass wir sie ab und zu bei uns schlafen lassen und ab und zu nicht. Machen wir einfach, wie wir denken. Aber unsere sind das jetzt gewohnt und wenn sie mal raus müssen, dann maunzen sie auch nicht. Allerdings find ichs etwas herzzerreißend, wenn ich raus komm und sehe, dass sie im Flur auf dem Kratzbaum schlafen :wow:
Wir haben sie sonst nur am Wochenende rein gelassen, jetzt schlafen sie auch unter der Woche ab und zu bei uns.
Dass wir sie nicht jede Nacht rein lassen, lag am Anfang daran, dass ich nicht schlafen konnte, wenn sie im Zimmer waren. Zwar haben sie auch Krach gemacht, aber mehr, weil ich etwas komisch bin :aetschbaetsch1: ich hatte Angst, dass sie mir ins Gesicht gehen. Deshalb hab ich mich überhaupt nicht entspannen können, sobald das Licht aus war. Daher hats etwas gedauert bei mir :D
 
E

Eifelkater

Forenprofi
Mitglied seit
3. September 2014
Beiträge
6.202
Ort
Rhein-Sieg-Kreis/ Windeck
Unsere dürfen ins Schlafzimmer, werden aber immer rausbefördert wenn sie anfangen zu toben. Hat ein paar Tage gedauert, aber mittlerweile sehen sie das Schlafzimmer überwiegend als Schlafzimmer. A und zu wird zwar mal getestet, ob die Regel sich nicht geändert hat, aber dann "dürfen" sie halt draussen spielen.
 
jessy1708

jessy1708

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
5. September 2013
Beiträge
132
Ort
düsseldorf
Hmm unsere beiden Jungs dürfen auch ins Schlafzimmer, während der Woche machen sie es sich immer auf der Bett-Seite meines Mannes bequem da dieser nur Nachtschicht arbeitet. Am Wochenende wenn das Bett dann "belegt" ist suchen sie sich nen anderen Platz zum schlafen.

Ich würde es nicht übers Herz bringen die Türe zu zulassen während meine Tiger draussen vor der Türe jammern :wow:
 
Bea

Bea

Forenprofi
Mitglied seit
3. März 2008
Beiträge
29.469
Nach etwa 4 Wochen in denen die Katzen gar nicht rein durften, haben wir sie dann abends zum Kuscheln ins Bett gelassen und zum Schlafen dann rausgeschickt.

Wie sollen die Katzen das denn verstehen? Ok - eine Runde kuscheln erwünscht, aber dann ab vor die Tür.:confused:

Das Problem: Vom ersten Tag an kratzen meine beiden Kater an der Tür oder stehen davor und miauen wie verrückt. Wir haben schon alles ausprobiert von ignorieren bis nassspritzen und auch Klebeband haben wir schon an die Tür geklebt, was einen von beiden auch auch nicht vom Kratzen abhält.

Langsam werden wir wirklich wahnsinnig, da wir keine einzige Nacht durchschlafen können - und das jetzt schon seit mittlerweile fast 5 Monaten.

Habt ihr noch irgendwelche Tips, was man dagegen machen kann?

Danke schonmal und liebe Grüße :)

Wenn sie es gewöhnt sind bei dir zu schlafen verstehen sie die Welt nicht mehr und du "bestrafst" sie auch noch.

Warum lasst ihr nicht einfach die Schlafzimmertüre komplett offen?
 
S

Schnurrhaar01

Gast
Lasst sie bitte wieder mit in's Schlafzimmer dann hört das mit dem kratzen von ganz allein auf.
Eure Katzen verstehen dieses hin und her nicht, einmal dürfen sie rein dann wieder nicht. Wie sollten sie auch?! Lasst sie wieder rein und alles ist gut, oder ihr kauft euch paar gute Ohrstöpsel.
 
K

knuddel06

Forenprofi
Mitglied seit
25. November 2009
Beiträge
13.440
Manchmal frage ich mich wo du in deiner aktiven Zeit im Forum gelesen hast. :confused:
Katzen verstehen hast du jedenfalls nicht im geringsten gelernt.
Tut mir leid, aber was ist ihr da tut geht gar nicht.
 
freshchica

freshchica

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
23. April 2012
Beiträge
715
  • #10
Guten Morgen,

klar ist es bestimmt nicht toll für die Katzen, dass sie jetzt nicht mehr ins Schlafzimmer dürfen aber ich bin hier sicherlich nicht die einzige deren Katzen früher einmal ins Schlafzimmer durften und jetzt eben nicht mehr.

Ich hatte damals nur zwei Katzen, wobei die eine von beiden schon in meiner alten Wohnung ständig nachts auf mir rumgetrampelt ist und krach gemacht hat. Das ist bei einer Katze noch nicht so schlimm.

Jetzt sind die Katzen aber nunmal zu 4. und wenn wir sie nachts ins Schlafzimmer lassen, dann ist an Schlafen überhaupt nicht mehr zu denken. Wir haben es heute Nacht, nachdem ich hier als herzlos und keine Ahnung was nicht alles bezeichnet wurde, noch einmal versucht. Eine meiner Kater will ständig in den Kleiderschrank und versucht die Tür aufzubekommen. Mal abgesehen davon dass die Schranktür mittlerweile schon total zerkratzt ist, hört man ständig das Geklappere, weil er die Tür nicht komplett auf kriegt und sie immer wieder zufällt. Zwei andere Katzen laufen im Bett ständig hin und her, legen sich auf uns, zwischen uns, wollen dann unter die Decke und kratzen dran rum bis wir sie drunter lassen. Wenn eine Katze drunter ist können wir keine zweite unter die Decke lassen, weil es sonst Ärger gibt, also müssen wir uns die halbe Nacht damit abfinden, dass an der Decke gekratzt wird...

Wenn die Katzen im Schlafzimmer auch wirklich schlafen würden, dann wäre es ja kein Problem sie rein zu lassen. Klar schlafen sie zwischendurch auch, aber sie sind eben auch viel aktiv - und das dann in unserem Bett während wir schlafen.

Wie gesagt wir haben es heute Nacht ausprobiert und es war eine Katastophe - wir haben so gut wie gar nicht geschlafen. Ich muss morgens um 5 Uhr raus, mein Freund arbeitet auch den ganzen Tag. Da können wir es uns echt nicht erlauben die halbe Nacht von den Katzen wachgehalten zu werden.

Wenn ihr irgendwelche ehrlich gemeinten Ratschläge habt, wie wir die Katzen entweder vom "an der Tür Kratzen" fernhalten oder können, oder was wir machen können, damit die Katzen uns, wenn sie bei uns schlafen, nicht die halbe Nacht wachhalten, dann wäre das super.

Tipps, wie "lasst sie einfach rein" habe ich jetzt schon zu Genüge hier gelesen. Bevor man jemanden aber als herzlos etc. bezeichnet, sollte man sich mal über die Hintergründe Gedanken machen. Wir sperren die Katzen nicht aus Böswilligkeit nachts aus dem Schlafzimmer, sondern einfach, weil wir sonst nicht zum Schlafen kommen.
 
S

Sacred

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
30. Mai 2013
Beiträge
232
Ort
BW
  • #11
Macht die Katzen tagsüber müde. Die werden fast den ganzen Tag verpennen und sind natürlich nachts fit.
Ich würde weniger auf körperliche Spiele setzen. Toben können die Miezen miteinander und körperliche "Auslastung" steigert die Kondition, verlangt also nach und nach immer mehr.
Lass sie ihr Köpfchen anstrengen, in Richtung Clicker-Training, Fummelbretter, ...
Für die Nacht vielleicht noch, im weiter entfernten Raum, Fummelbretter füllen, Leckerli verstecken, falls es Miez nachts langweilig wird kann er/sie noch ein bisschen fummeln gehen.
Ab und an mal ein neues Detail in der Wohnung, Spieltunnel oder so. Dafür was anderes einlagern und irgendwann wieder raus holen, dann bleibt es spannend.
 
Werbung:
Havanna=^^=

Havanna=^^=

Forenprofi
Mitglied seit
30. April 2013
Beiträge
5.300
Ort
Marburg
  • #12
Ganz einfach, du räumst einfach im Kleiderschrank, legst eine kuschlige Decke rein und lehnst die Tür nur noch an.
Schon hast du ein schönes Nest für die Katzen gebaut :grin:
So lief es jedenfalls bei mir. Mittlerweile sind es zwei Fächer. Für jede Katze eins.

Haben die Katzen früher nachts geschlafen?
Dann ist es nur eine Frage der Gewöhnung und sie werden euren Rhythmus schnell wieder annehmen.

Wenn sie wirklich ausgesperrt werden sollen, müsst ihr ihnen nachts auch was bieten.
Macht die Wohnung spannend. Leckerchen, Denkspielzeug, aktiv Spielzeug, usw.
Und tagsüber auslasten, körperlich und geistig.

Das wird ein gutes Stück Arbeit, denn nachts haben die Katzen euch und die geschlossene Tür immer im Kopf...
 
Tuhani

Tuhani

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
5. Oktober 2009
Beiträge
210
Ort
Im Umland von Hamburg
  • #13
Hi,
bei mir tummeln sich nachts 5 Katzen mit im Bett und bis auf seltene Ausnahmen wird dann auch geschlafen,
oder wenn den Damen oder Herren das Fell juckt, das Zimmer verlassen.
Ich muss aber dazu auch sagen, das unser Schlafzimmer immer offen ist aber dort wird absolut niemals gespielt!
Es ist der Ruheraum, fertig, und auch Neuzugänge wie meine Ori, die wirklich Hummeln im Poppes hat, haben das sehr schnell verstanden.
Wenn wir Schlafengehen kommen Rituale zum tragen, unter andrem Kuschelrunde mit allen im Bett.
Dann heisst es "Gute Nacht Bande", Licht wird ausgemacht und alle trollen sich auf ihre Plätze oder gehn aus dem Zimmer, sich selbst beschäftigen.
Die Katzen haben diverse Schlafstätten verteilt (je nach Bevorzugung , das spielt sich ja ein), ein Wassernapf in Reichweite für den nächtlichen "Brand" und das wars.
Kein Kratzbaum,kein Spielzeug, nichts Anspornendes. Und es funktioniert so gut, das , wenn ich nachmittags mal liegen muss, 5 Katzen dazukommen, weil Bettzeit ist Schlafenszeit, auch am Tag :)

Vielleicht könnten ähnliche Rituale euch auch helfen, die Nächte für euch und die Katzen angenehm zu gestalten,
sicher dauert es einige Zeit bis die Katzen die Zeichen "lesen und verstehen" können die ihr ihnen gebt, aber ich denke das sie dadurch ruhiger und entspannter werden können und ihr/du auch.
Wenn ich schon angespannt im Bett liegen würde, harrend darauf ob und wenn was nu wieder passiert in der Nacht, wäre es um meinen Schlaf auch geschehen.
Ich merk manchmal nichtmals wenn die Besatzung auf meinem Kissen nachts ausgetauscht wird und die schnurrende EHK plötzlich zur Fingerfummelnden Ori mutiert ist.
 
J

Jessue

Forenprofi
Mitglied seit
10. November 2013
Beiträge
1.537
Ort
Monschau
  • #14
Wie viel Platz haben die Mietzen denn ansonsten? Bei so vielen Mietzen braucht man ja wirklcih massig Platz.

und wenn du irgendwann Erfolg haben willst dürfen die Katzen ab jetzt nie wieder, nicht tags, nicht nachts, nicht während dem Putzen oder während ihr abends kuscheln wollt ins Schlafzimmer. "ich will jetzt kuscheln und danach musst du draussen funktionieren" klappt leider nur bei Stofftieren... im Moment werden sie ständig in ihrem angestammten Revier beschnitten und müssen zusätzlich noch von ihren geliebten Menschen fern bleiben. Und wenn sie da nicht sofort richtig funktionieren werden sie bestraft mit Mitteln,m die für sie wirklich furchtbar sind. Nassspritzen ist für die Katzen wie eine Ohrfeige für ein Kind... und sie wissen von solchen Maßnahmen auch nicht, dass das Verhalten nicht erwünscht ist (es ist schließlich normales, logisches und völlig natürliches Verhalten) sondern nur, dass ihr völlig unberechenbar seid, dass natürliches Verhalten mal mit Liebe und Zuneigung und mal mit Gewalt quittiert wird - irgendwann werden sie das Vertrauen verlieren oder anders auffällig werden.
 
S

Schnurrhaar01

Gast
  • #15
Ich würde auch von diesen hin und her abraten. Wenn ihr wollt, das sie sich an das Schlafzimmerverbot gewöhnen dürft ihr sie auch nicht mehr zum kuscheln reinlassen, denn das verstehen sie nicht. Sie kennen ja nicht die Gründe, weshalb sie nicht mehr Nacht's zu euch dürfen.
Entweder rein oder raus.
 
RedRose

RedRose

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
29. August 2013
Beiträge
485
  • #16
Wenn ihr wollt, das sie sich an das Schlafzimmerverbot gewöhnen dürft ihr sie auch nicht mehr zum kuscheln reinlassen, denn das verstehen sie nicht.

Ganz Deiner Meinung. Genau das ist das Problem, die Katzen verstehen schlicht und einfach nicht, warum sie nach der Kuschelrunde wieder aus dem Schlafzimmer geschmissen werden.
Kuschelt mit den Katzen BEVOR ihr euch überhaupt ins Schlafzimmer begebt, sagt ihnen Gute Nacht und lasst sie überhaupt nicht mehr rein, ohne Ausnahmen.

Oder lasst die Tür eben 24/7 auf.
 
L

lines

Gast
  • #17
Unsere schlafen auch bei uns im Bett. Mindestens einer immer, manchmal auch beide. Wie sie halt wollen.
Aber mal ganz ehrlich, ich kann nicht verstehen, warum es für viele hier nicht nachvollziehbar ist, wenn einem VIER Katzen im Bett/Schlafzimmer einfach zuviel sind. Mir wäre das, glaub ich, auch zuviel.

Was natürlich gar nicht geht, ist dieses mal ja mal nein. Wenn du es nicht möchtest, dann lass sie gar nicht mehr rein auch nicht tagsüber. Alles andere werden sie nicht verstehen.

Die Katzen tagsüber kontrolliert auspowern wird nicht so einfach....gibt ja schließlich Leute, die tagsüber arbeiten sind... Die Idee die Wohnung abends mit Fummelbrett etc. attraktiver zu machen würde ich an deiner Stelle ausprobieren. Vielleicht eine Art Ritual daraus machen.

Ich drück dir die Daumen :)
 
L

Lena06

Gast
  • #18
Ich habe drei Kater, da ich alleine bin (die meiste Zeit) dürfen sie auch ins Schlafzimmer.
Aber:
bin ich nicht alleine - was so ca. alle zwei Wochen am WE vorkommt - dann ist die Tür zu.
Zwei Erwachsene und drei Katzen im Bett mag ich auch nicht so gerne.
Demzufolge kann ich die TE gut verstehen.

Ich habe das Türe schließen von kleinauf mit den dreien geübt, sie sind es gewöhnt.
Ich weiß nicht, ob Du das den beiden jetzt noch angewöhnen kannst, aber mit etwas Geduld?
Ihr habt doch sicher über Weihnachten und Neujahr Urlaub?
Vielleicht fangt ihr da damit an?
 
C

CatManDo

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
20. November 2013
Beiträge
313
  • #19
Wie du an den Beiträgen siehst haben die Katzenbesitzer hier klare Regeln erstellt:

Entweder - die Katzen dürfen jederzeit alles überall (wäre jetzt nicht meins)
- oder : sie dürfen gar nicht ins Schlafzimmer
- oder : Schlafzimmer ist Ruheraum. Da wird geschlafen, und nicht getobt.

Aber: immer und konsequent.

Diese Tiere sind erstaunlich intelligent, die Katze die ich hier gelegentlich "als Ersatzdosi" betreue darf bei ihrer Besitzerin ins Schlafzimmer und ins Bett- und bei mir nicht ins Schlafzimmer. Nie. Auch das klappt prima (ich musste allerdings konsequent bleiben, sie hat natürlich versucht das auch bei mir durchzusetzen).

Bei mir gibt es abends ein Gute Nacht Kuschelritual, die Katze wird auf ihr Lammfell gesetzt, und dann weiß sie dass Schlafenszeit ist.


Das was du bisher machst würde -ehrlich gesagt- auch ein Mensch nicht kapieren...
 
Miausüchtel

Miausüchtel

Forenprofi
Mitglied seit
15. September 2014
Beiträge
8.288
Ort
Dortmund
  • #20
da gibt es nur

A) sie reinlassen und warten ob sie sich dran gewöhnen das dann Ruhe ist

B) sie nie ins Schlafzimmer lassen, sie vorab müde spielen und die anderen Räume so gestalten das sie dort eben lieber sind. Durchhalten wenn sie vor der Tür rufen und an dieser kratzen.
 
Werbung:

Ähnliche Themen

S
Antworten
17
Aufrufe
3K
Schnulli80
S
wirbellotte
Antworten
5
Aufrufe
1K
Gravity81
Gravity81
Mickey
Antworten
0
Aufrufe
724
Mickey
K
Antworten
16
Aufrufe
8K
tiger_bande
tiger_bande

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben